Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
495.550
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1.443 Ergebnisse für „einkommen nettoeinkommen“


| 18.8.2013
2421 Aufrufe
von Rechtsanwältin Anja Holzapfel
Nettoeinkommen. Meine Frau ist selbstständig und hat ihr Einkommen auf fast 00€ gedrück.

| 20.8.2014
584 Aufrufe
von Rechtsanwalt Reinhard Moosmann
Ich bin berufstätig und habe ein Jahres-Nettoeinkommen von von ca. 14.500,-- + Nebenjob 4.560,-- jährlich. Der Vater ist selbständig und weist die letzten drei Jahre ein zu versteuerndes Einkommen von durchschnittlich ca. 52.500,-- jährlich auf.

| 25.3.2009
2149 Aufrufe
von Rechtsanwältin Doreen Bastian
Mein Einkommen variiert weil ich gelegentlich Einkünfte aus Mehrarbeit habe. ... Nettoeinkommen Fix plus 100 % des Einkommens aus Mehrarbeit? Oder Nettoeinkommen Fix plus 50 % des Einkommens aus Mehrarbeit.
10.1.2010
2088 Aufrufe
von Rechtsanwalt Michael Vogt
Aktuell befindet sie sich noch in Elternzeit ohne Einkommen. ... - in welcher Höhe (bis zum letzten nettoeinkommen?? der Partnerin) - welche dauerhaften Aufwendungen kann ich von meinem Nettoeinkommen abziehen (Finanzierung Haus, Eigentumswohnung, Versicherungen...?)

| 10.5.2007
1816 Aufrufe
von Rechtsanwalt Reinhard Schweizer
Hallo, hier meine Fragen: wird das das Nettoeinkommnen des Unterhaltspflchtigen vom Gesamtbruttolohn (minus Steuer, Sozialvers. usw.) ermittelt, oder vom zu versteuerden Einkommen (hier natürlich auch minus Steuer usw. ) Können dann von dem errechneten Nettoeinkommen zusätzlich noch Fahrten zur Arbeit abgezogen werden, oder dürfen hier nur die Berufsbedingten Aufwendugen abgezogen werden?
10.1.2018
| 50,00 €
63 Aufrufe
von Rechtsanwalt Andreas Krueckemeyer
Beide Kinder leben bei ihrem leiblichen Vater, der Rentner ist und ein Einkommen von ca. 700 € hat, zuzüglich eines Einkommens aus Selbstständigkeit. ... Sie hat ein Nettoeinkommen von ca. 2100 € und ich eines von 2500 €. ... Der Kindesvater ist der Ansicht, dass auch mein Einkommen zur Bemessung mit heran gezogen werden muss.
23.10.2007
2640 Aufrufe
von Rechtsanwalt Kai-Uwe Dannheisser
Mein bereinigtes Nettoeinkommen beträgt ab November 1.825 € netto monatlich (Steuerklasse 4). ... Nachdem die Mutter mit einem neuen Partner (dessen Verdienst mir nicht bekannt ist, aber er hat sicherlich kein geringeres Einkommen als ich) zusammenzieht verringert sich der Unterhalt.

| 21.11.2012
843 Aufrufe
von Rechtsanwältin Anja Holzapfel
Hierzu die Angaben über die Einkommen meiner Frau: Teilzeitjob: ca. € 1.300,00 netto, Selbstbehalt € 950,00 richtig oder falsch? Um das bereinigte Nettoeinkommen zu ermitteln, was kann/darf abgesetzt werden: 4 % vom Bruttolohn für Altersvorsorge (Lebensversicherung und Riester)? ... Handelt es sich hierbei um Geldwertevorteil der eigentlich ebenfalls dem Einkommen zuzuschlagen wäre?
17.9.2009
888 Aufrufe
Gilt bei der Berechnung von Kindesunterhalt an über 18-jährige generell: Einkommen beider Elternteile>Kindesunterhalt aus der Düsseldorfer Tabelle raussuchen>Kindergeld abziehen und den verbliebenen Betrag proportional zum Einkommen auf die Elternteile aufteilen? ... Hier die ganz konkrete Frage: Wie hoch ist der Unterhaltsbetrag für mein volljähriges Kind, das im Haushalt seiner Mutter wohnt und sich noch in der allgemeinen Schulausbildung befindet bei folgender Einkommenssituation: Nettoeinkommen Vater(ich): 2.000,-€ Nettoeinkommen Mutter: 2.200,-€ Unterhaltsverpflichtungen für weitere Kinder oder andere Personen bestehen für beide Elternteile nicht.
26.10.2009
2379 Aufrufe
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Die Unterhaltsberechtigte wohnt nicht mehr zu Hause.Ihre Mutter hat wohl kein eigenes Einkommen und noch ein weiteres Kind aus einer anderen Beziehung. Das Ausbildungs-Nettoeinkommen beträgt monatlich 657,69€ +164,00 € Kindergeld = 821,69€ 2. ... Lehrjahr: 858,57€ brutto Mein Nettoeinkommen beträgt monatlich 1669,32€.

| 9.12.2010
1764 Aufrufe
Aktuell geht es um einen berufstätigen Vater mit einem Nettoeinkommen von 2.300 Euro/Monat, die Mutter ist in Elternzeit, das Kind noch im Säuglingsalter.

| 22.10.2008
1745 Aufrufe
von Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla
Ich bin verheiratet, meine Frau hat ein Einkommen von ca. 2.200,00 € (Netto), mein Nettoeinkommen beträgt ca. 2200,00 €. ... Zusätzlich möchte ich wissen, ob ich 2007 mit einem monatlichen Unterhalt von 337,00 € korrekt war: Von meinen Nettoeinkommen 2163,00 € habe ich eine monatliche Rate von 28,00 € für eine Lebensversicherung und eine monatliche Rate von 165,00 € für den Kauf eines Auto abgezogen. Das bereinigte Nettoeinkommen war somit 1970,00 €.

| 12.9.2010
2109 Aufrufe
von Rechtsanwalt Tobias Rösemeier
Meine Einkommen: 40414,89€ Jahreseinkommen netto. ... Nettoeinkommen meiner Exfrau wurde mit 2159,61€ angesetzt. ... Kann es sein das ich bei lediglich 400€ mehr Nettoeinkommen um 100€ mehr Unterhalt zahlen muss?
13.8.2007
3218 Aufrufe
Bei der Berechnung des Ehefrauenunterhaltes werden meinem Mann jetzt beide Kindesunterhalte zur Bereinigung des Nettoeinkommens angerechnet.Aber ich bin meinem Mann für den Sohn, der bei Ihm wohnt, auch unterhaltverpflichtet und muß Kindesunterhalt zahlen.Warum werden beide bei Ihm abgezogen, müßte nicht der Kindesunterhalt für meinen Sohn, den ich an meinen Mann zahle bei mir zur Bereinigung meines Einkommens angerechnet werden??.
22.9.2007
4555 Aufrufe
Kann ihr dabei das Erziehungsgeld, das sie 2 Jahre erhält, als Einkommen angerechnet werden? ... Welche Posten sind bei seinem Einkommen abzugsfähig (Stichwort: Selbständigkeit), bis man von „bereinigtem Einkommen“ sprechen kann?

| 9.4.2013
1151 Aufrufe
mal angenommen eine Frau bezieht aktuell kein Einkommen, da sie noch in Elternzeit ist bis Ende Juli. ... Fallen Kindergeld und der Unterhalt als Einkommen bei der Frau in der Berechnung an oder verfügt sie tatsächlich über Null Einkommen? ... Eine Gerichte ziehen pauschal 5% des Nettoeinkommens ab (maximal 150.- Euro).

| 4.11.2009
1966 Aufrufe
Bis 2008 hat mein Mann ein geschätztes Nettoeinkommen von ca. 2700 Euro, davon hat er 500 Euro Kindesunterhalt gezahlt. ... Mein Einkommen beträgt mtl. 400,-Euro. ... Ich weiß allerdings nicht ob ich bei der Einkommens und Schulden Situation Aussicht auf Erfolg habe.
3.2.2009
2577 Aufrufe
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Mein durchschnittliches Nettoeinkommen beträgt 2.500,- € (Auszahlungsbeträge) Zur Zeit zahle ich nach Düsseldorfer Tabelle den Unterhaltsbetrag von 333,- € (Kindergeld bereits berücksichtigt) also 4.Stufe Kind ab 18 Jahre. ... Zählen diese Zahlungen auch zum regelmäßigen Einkommen. Kann ich zur Ermittlung des unterhaltspflichtigen Einkommens grob rechnen Auszahlungsbetrag abzgl.
123·15·30·45·60·73