Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

917 Ergebnisse für „einkommen euro nettoeinkommen“


| 9.12.2010
Aktuell geht es um einen berufstätigen Vater mit einem Nettoeinkommen von 2.300 Euro/Monat, die Mutter ist in Elternzeit, das Kind noch im Säuglingsalter.

| 12.5.2010
Wir haben zwei Kinder (jeweils 12 Jahre alt) für die ich bei einem Nettoeinkommen (Polizeibeamter) von 2700 Euro derzeit 604 Euro Unterhalt bezahle. ... Ich habe bislang bei der Berechnung der Unterhaltszahlung zunächst 5 % vom Nettoeinkommen, also 135 Euro für berufsbedingte Aufwendungen abgezogen sowie die monatliche Belastung vom Darlehen. Das Hypothekendarlehen vom Haus beträgt 860 Euro, davon 680 Euro Zins.

| 8.3.2022
| 40,00 €
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Das Einkommen meiner Freundin beträgt 950 Euro. ... Wie wird bei mir das bereinigte Nettoeinkommen ermittelt? ... Einkommen brutto: 2900 Euro Einkommen netto: 2390 Euro Wohnvorteil: 450 Euro (Kaltmiete) Steuererstattung: 33 Euro pro Monat Familienzuschlag: 100 Euro pro Monat Insgesamt: 2973 Euro Ausgaben pro Monat: Berufsunfähigkeitsversicherung 55 Euro Private Krankenversicherung 200 Euro Haftpflichtversicherung 5 Euro Privat PKW Leasing 500 Euro (Vertrag wurde während der Schwangerschaft abgeschlossen) Bausparvertrag 40 Euro Unterhalt Kind 306 Euro 1/10 Bonus 239 Euro 4% private Altersvorsorge vom Brutto (ich investiere seit 10 Jahren in ETF Fonds) 116 Euro Brandversicherung 55 Euro Abfallgebühren 14 Euro Hausratversicherung 8 Euro Autoversicherung 33 Euro Grundsteuer 13 Euro Geldleistung an die Eltern 200 Euro (das zahle ich seit 8 Jahren seit der Schenkung jeden Monat per Lastschrift um die Rente meine Eltern aufzubessern, darüber gibt es aber keinen Vertrag) Steuerberater 12 Euro Fahrtkosten 20 km hin und zurück (20kmx0,42x220/12) 154 Euro 5 % berufsbedingte Aufwendungen vom Netto 120 Euro Darf ich nach den Süddeutschen Leitlinien die Fahrtkosten und die 5% Pauschale abziehen, weil in den Leitlinien wird das ja separat aufgezählt?

| 21.2.2009
Ja. 7.4.91 , Berufskollegschüler Mein bereinigtes Nettoeinkommen beträgt 2669,-.
17.11.2009
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Seit 2 Jahren befindet er sich in der Berufausbildung und verdient ca. 500 Euro Brutto. ... Mein Einkommen beläuft sich auf 2300,- Euro Netto. ... Was kann ich von meinem Gehalt abziehen (bereinigtes Nettoeinkommen)?

| 18.8.2008
.- Euro brutto im Monat. Ich habe ein Einkommen von 2300.- Euro brutto.

| 3.7.2006
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Was kann bei der Unterhaltsberechnung für ein volljähriges Kind in Ausbildung vom Bruttoeinkommen abgezogen werden, um das " bereinigten Nettoeinkommen" zu erhalten - z. ... Und gelten dieselben Kriterien für die Berechnung des väterlichen Einkommens bei einem Bafög-Antrag?
19.11.2010
ich verdiene netto 6000 euro während meine frau netto 1000 euro verdient! ... immerhin verdiene ich ja über 80% des gesamten einkommens
14.6.2005
von Rechtsanwalt Stefan Steininger
Mein Nettoeinkommen beträgt mtl. 2.200,-- EURO und das meiner Exfrau beläuft sich auf ca. 1.000,-- EURO.

| 10.9.2010
Sie ist derzeit mit ca. 530 Euro/netto berufstätig Mein Brutto Einkommen der letzten 3 Jahre als Selbständiger: 2007: 30.000 Euro, 2008: 34.000 Euro, 2009: ca. 70.000 Euro (noch nicht beim Finanzamt abgegeben) Mittlerweile bin ich nicht mehr selbstständig, sondern GF einer GmbH (1.300 Euro/netto) Nebenbei habe ich ein Einzelunternehmen allerdings mit minimalem monatlichen Gewinn (ca. 100 Euro/Monat) ------------ - Kann ich einen Privat finanzierten PKW, welchen ich für Kundentermine brauche als abgrenzungsfähige Auwendung bis 150 Euro ansetzen? - Wird der Ehegattenunterhalt/Betreuungsunterhalt mit 1000 Euro oder als 900 Euro als Bemessungsgrenze gesehen? ... Ich habe gelesen bei Selbständigen ist es das durchschnittliche monatliche Nettoeinkommen der letzten 3 Jahre Bei Arbeitnehmern die letzten Gehaltsabrechnungen.

| 9.10.2006
von Rechtsanwältin Gabriele Haeske
Sehr geehrte Damen und Herren; Für meinen Volljährigen Sohn,der am 15.01.1985 geboren wurde , bezahle ich an Unterhalt 446 Euro .Dies ist durch Urteil fest gelegt.Jetzt wird aber der fall ein tretten,dass ich in einem monat die Arbeit wechseln muß ,und wenniger Verdienen werde . Also Alte Arbeitsstelle 2400 Euro Netto , neue Arbeitstelle 2000 Euro Netto .Dazu kommt,dass ich Verheiratet bin,die Frau hat nur ein Einkommen von 235 Euro.An die Geschiedene Frau brauch ich nichts zu bezahlen.

| 13.1.2011
Hallo, mein Sohn hat 2 Kinder 9 und 13 Jahre alt, die bei der Kindsmutter polizeilich gemeldet sind. Beide betreuen die Kinder wechselseitig, d.h. die Kinder wohnen und leben 1 Woche bei der Mutter und dann wieder 1 Woche beim Vater. Unproblematisch, da sie 10 Minuten auseinander wohnen.

| 25.3.2009
von Rechtsanwältin Doreen Bastian
Mein Einkommen variiert weil ich gelegentlich Einkünfte aus Mehrarbeit habe. ... Nettoeinkommen Fix plus 100 % des Einkommens aus Mehrarbeit? Oder Nettoeinkommen Fix plus 50 % des Einkommens aus Mehrarbeit.
22.9.2007
Bevor sie in Elternzeit ging, verdiente sie ca. 1800 Euro netto, derzeit bezieht sie 300 Euro Erziehungsgeld. ... Vor der Betriebsübernahme verdiente er ca. 600 Euro netto als Angestellter seiner Eltern. ... Welche Posten sind bei seinem Einkommen abzugsfähig (Stichwort: Selbständigkeit), bis man von „bereinigtem Einkommen“ sprechen kann?

| 9.6.2007
Daten: Nettoeinkommen des Mannes: 2.500 Euro Miete / Strom für Ehefrau / Tochter: 610 Euro Lebensunterhalt für Ehefrau / Tochter: 500 Euro Miete / Strom Ehemann: 260 Euro Lebensunterhalt Ehemann: 300 Euro Zusätzlich entstehen noch laufende Kosten für beide Wohnungen: Telefon, Internet, etc., sowie Kosten eines KFz Bitte um Berechnung der finanziellen Situation, die nach Geburt des Kindes der Freundin auftreten könnte.
3.8.2012
von Rechtsanwältin Carolin Richter
hallo, ich erwäge, einen ehevertrag abzuschließen, möchte aber vorab wissen, inwieweit ich ohne einen solchen vertrag abgesichert wäre. ich bin seit 16 jahren verheiratet, wir haben zwei kinder von 15 und 10 jahren. ich habe bisher wie folgt gearbeitet: 1996 bis 1998 halbtags, 1998 bis 1999 vollzeit, 1999 bis 2002 30 wochenstunden, dann 2 jahre elternzeit, 2004 bis 2008 24 wochenstunden, 1 jahr sabbatical (stressbedingt), seit 2010 18 wochenstunden (um den job noch bewältigen zu können, habe ich reduziert). seit april wegen depression und burnout krankgeschrieben, wegen innenohrschwerhörigkeit eventuell anspruch auf teil-eu-rente (noch nicht beantragt). mein mann verdient ca. 4900 euro netto (steuerklasse III), ich hatte zuletzt ca. 1000 euro netto (steuerklasse V). wir haben ein haus mit etwa 300.000 euro schulden, wert ca. 500.000 euro. die kreditverträge laufen auf beide, im grundbuch stehen wir beide. welches nettoeinkommen muss denn überhaupt für alle folgeberechnungen zugrundegelegt werden? ... und welches einkommen ist für den kindesunterhalt nach düsseldorfer tabelle zugrundezulegen? die immobilienkredite belaufen sich auf ca. 1500 euro monatlich. weiteres vermögen ist nur in geringer höhe vorhanden, darum lasse ich es hier weg. danke für eine schnelle antwort.
18.2.2022
| 42,00 €
von Rechtsanwalt Thomas Klein
Sehr geehrte Damen und Herren, laut Berechnungen des Jobcenters soll ich für meine Ex-Partnerin und Mutter unserer Tochter einen Betreuungsunterhalt von 531 Euro zahlen, dazu kommt der Kindesunterhalt von 346,50€. ... Grundlagen der Berechnung: Bedarf/früheres Einkommen der Mutter: 960 Euro Leistungsfähigkeit: Nettoeinkommen der Mutter: 1023,81 davon aus Erwerbstätigkeit: 0,00 davon nicht anrechenbares Elterngeld: 150,00 Berechnung: Verdienstausfall der Mutter: 960-873,81= 86,19 Bonusbereinigtes Einkommen der Mutter: 873,81 Bonusbereinigtes Einkommen des Vaters: 1935,46 *Anmerkung: Bei mir wurden ein Kredit, Krankenversicherung, Kindesunterhalt und 1/7 Erwerbstätigenbonus abgezogen. ... Nun zu meiner Frage: Wenn man sich am Einkommen vor der Geburt orientiert, beträgt der Unterschied zwischen dem Zeitraum vor und nach der Geburt ja laut den Unterlagen nur 83 Euro, ist das es dann trotzdem rechtens, dass man als Berechnungsgrundlage unsere Einkommensdifferenz heranzieht, was ja im Ergebnis einen viel höheren Betreuungsunterhalt verursacht?

| 18.3.2012
Mein Nettoeinkommen schwankt monantlich zwischen 2100 und 2800 Euro. Meine Frau hat kein Einkommen. ... Kosten für die Wege zur Arbeit betragen ca. 80 Euro im Monat.
123·5·10·15·20·25·30·35·40·45·46