Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.122
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

2.223 Ergebnisse für „einkommen berechnung“


| 23.5.2007
2558 Aufrufe
Hallo, ich habe ein paar (vermutlich einfache) Fragen zur Berechnung des unterhaltsrechtlichen Einkommens Ausgangslage Nicht verheiratetes Paar. 3,5 jährige Tochter. ... Bei der folgenden Berechnung orientiere ich mich an http://www.treffpunkteltern.de/article.php?... Frage 2 ======= 1.6 Einkommen aus VuV: Ich habe eine vermietete Wohnung (schon vor der Beziehung besessen).

| 8.7.2005
5693 Aufrufe
beantwortet von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Hat Familienzulage für Beamte bei Ex Einfluss auf Berechnung. Ich weiss dass das Einkommen meiner Ex im sog. ... Im wesentlichen dürfte sich meine Frage um die Definition des "tatsächlichen" Einkommes drehen

| 9.7.2007
2204 Aufrufe
Sind obige Berechnung des bereinigten Einkommens richtig? 2.)Wie wird das Einkommen meiner Tochter ab August berücksichtigt? Ist es richtig, das folgende Berechnung erfolgt (lt.
11.12.2008
1756 Aufrufe
beantwortet von Rechtsanwalt Thomas Bohle
In der Berechnung des Job-Centers wird mein Einkommen mit 2.000,-- Euro angenommen. ... Hierzu wird das Einkommen meiner Ehefrau zugeschlagen (685,-- Euro). ... Berechnung werden die im Haushalt lebenden Kinder anders berechnet, als das unheheliche Kind.

| 13.8.2008
5529 Aufrufe
beantwortet von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Hierzu habe ich folgende Fragen: 1) Wer ist für die offizielle/amtliche/rechtskräftige Berechnung des Kindesunterhalts zuständig ?(Jugendamt, Rechtsanwalt,......) 2) mein Monatliches Nettoeinkommen liegt bei 1490 EUR, wobei hierin 100 EUR Entgeltumwandlung (Pensionskasse) bereits enthalten sind, hätte ich dies nicht, würde mein Einkommen über der grenze von 1500 EUR liegen. ... Gibt es weitere Punkte die bei der Berechnung des Kindesunterhalts zu berücksichtigen sind?

| 17.9.2013
4627 Aufrufe
beantwortet von Rechtsanwalt Thomas Zimmlinghaus
Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe eine Frage dazu, ob das Einkommen meiner jetzigen Ehefrau zur Berechnung des von mir zu zahlenden Kindesunterhalts bzw. ... Ich gehe davon aus, dass mein für den Kindesunterhalt zu berechnendes Netto-Einkommen unter dem Selbstbehalt von 950(?) ... Meine Frage: Kann das Einkommen meiner Ehefrau direkt zum Kindesunterhalt meines Sohnes herangezogen werden – oder indirekt, etwa, indem das jetzige Familieneinkommen meinen Selbstbehalt senkt oder Unterhaltsansprüche an meine Ehefrau in die Berechnung einbezogen werden?
25.1.2008
37249 Aufrufe
beantwortet von Rechtsanwalt Thorsten Haßiepen
Das Begleitschreiben sagt: "Einkommen ist die Summe der positiven Einkünfte im Sinne des §2 Abs. 1und2. des EStG." Ich bin der Ansicht, der Beitrag wäre am "zu versteuernden" (Jahres)einkommen zu bemessen (Einkünfte - Werbungskosten - Sonderausgaben)... ... die können doch nicht eingerechnet werden, der Betrag steht mir doch als Einkommen gar nicht zur Verfügung.
23.5.2005
2101 Aufrufe
beantwortet von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Da ich freiberuflich tätig bin, habe ich meinen Mann bei mir angestellt und er verfügt dadurch über ein geringes Einkommen.
30.11.2016
100 Aufrufe
beantwortet von Rechtsanwalt Daniel Saeger
Auf welches Einkommen wird der neue Unterhalt gerechnet, auf das vergangene?
29.3.2011
1422 Aufrufe
beantwortet von Rechtsanwalt Sascha Steidel
Das Sozialamt hat mich aufgefordert, mein Einkommen und das Einkommen meiner Frau anzugeben. ... Meine Frage ist nun: Kann das Einkommen meiner Frau aus der Berechnung herausgehalten werden?
19.12.2008
2847 Aufrufe
beantwortet von Rechtsanwalt Jeremias Mameghani
Die Berechnung hat meines Wissens unter Zugrundelegung des gemittelten Einkommens der letzten 12 Monate zu erfolgen. ... Da ich im Sept. 07 nur über sehr geringes Einkommen verfügt habe, wäre der gemittelte Betrag für den zwölfmonatigen Zeitraum 09.07 bis 08.08 geringer ausgefallen. Das Jugendamt fordert mich aufgrund der Berechnung auf, den höheren Betrag zu bezahlen.
7.9.2011
2257 Aufrufe
beantwortet von Rechtsanwalt Christoph M. Huppertz
Mutter ist selbstständig und hat in 2010 ein veringertes Einkommen. ... Der Anwalt des Vaters legt für Unterhalt in 2010 das Einkommen des Vaters aus 2009 und für Unterhalt in 2011 das Einkommen des Vaters aus 2010 zu Grunde. ... Der Anwalt der Mutter will auch beim Vater nur das Jahr 2010 mit dem besseren Einkommen heranziehen.
20.2.2015
1281 Aufrufe
beantwortet von Rechtsanwältin Anja Holzapfel
•Muss ich die 30 Cent/Kilometer für Geschäftsfahrten dem Einkommen dazurechnen?

| 24.9.2013
371 Aufrufe
beantwortet von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Ich verdiene ab 2013 monatlich um die 3.200,- € netto und lebe mit meiner Verlobten zusammen. In 2011 und 2012 war ich selbständig und verdiente knapp 12.000,- € im Jahr. Meine volljährige Tochter, die noch bis nächstes Jahr zur Schule geht, nimmt mich ab diesem Monat über ihre Mutter (meine Exfrau) auf Unterhalt in Anspruch.
2.5.2009
2803 Aufrufe
beantwortet von Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla
Ich habe Ihr dann die Immobilien abgekauft , nach der Scheidung , und einen Kredit aufgenommen.Die Immobilien sind vermietet , ich bekomme dafür Mieteinnahmen in Höhe von 1100 Euro , nach Abzug von einem Steuersatz von 30 %. 2) Nun ist die Frage was ich bei der Berechnung meines Unterhaltsrelevanten Einkommens von meinem Gehalt an Schulden abiehen kann. ... Dann wäre noch die Frage , ob bei der Berechnung des Kindesunterhaltes vom aktuellen Gehalt auszugehen ist , oder ob von meinem Gehalt ausgegangen wird , dass ich im Jahr 2008 verdient habe.

| 26.12.2007
2151 Aufrufe
beantwortet von Rechtsanwältin Jutta Petry-Berger
Werden meine Schulden für die Eigentumswohnung und die Versicherungen bei der Berechnung des Unterhaltes berücksichtigt?
15.6.2006
1994 Aufrufe
beantwortet von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Geschieht das aber auch in unserem Fall, würde die vereinbarte Nichtabänderung ( dh doch zusätzliches Einkommen bleibt aussen vor )doch damit faktisch ausgehebelt ?!! ... Geht es nicht um Einkommen was ab Ende des Vergleichs zukünftig anfällt ?
29.5.2012
1728 Aufrufe
beantwortet von Rechtsanwalt Tobias Rösemeier
Anschließend führt das Jugendamt eine Berechnung getrennt für Mutter und Vater durch, um das anrechenbare Einkommen beider Elternteile zu ermitteln: Abzug des Selbstbehaltes vom bereinigten Nettoeinkommen von jeweils 950,00 € Danach wir bei mir, dem Vater, der Unterhalt für die beiden anderen Kinder aus erster Ehe in Höhe von 751,00 € abgezogen. ... Kind in die Berechnung des anrechenbaren Einkommens einfließen, also Abzug von 1060 € statt 751 € beim Vater mit der Folge geänderter Haftungsanteile (Vater: 436,71 statt 452,91 und Mutter 82,29 statt 66,09). ... Kind nicht in die Berechnung des anrechenbaren Einkommens beim Vater einfließt?
123·25·50·75·100·112