Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

125 Ergebnisse für „einkommen anrechnen tatsächlich“

12.8.2014
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Sehr geehrte Damen, sehr geehrte Herren, mir wurde vom OLG ein fiktives Einkommen für einen Mini-Job in Höhe von damals monatlich 400,- € als Hartz IV-Empfängerin unterstellt. ... Hätte mir dann nicht nur ein fiktives Einkommen in Höhe von 160,- € für einen Mini-Job angerechnet werden dürfen? ... Wie lange muss ich mir ein fiktives Einkommen in Höhe von 400.- € noch anrechnen lassen?

| 6.12.2006
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Zum Zeitpunkt der Scheidung war mein Einkommen etwa doppelt so hoch wie seines. ... Bin ich tatsächlich unterhaltspflichtig? Wenn ja: was muss er sich als Einkommen anrechnen lassen?
24.4.2008
von Rechtsanwalt Reinhard Otto
Bekanntlich muß sich der Ehemann nach der Scheidung den gesamten ("marktüblichen") Wohnwert des Hauses als fiktives Einkommen anrechnen lassen, wenn er weiterhin allein in dem Haus wohnen bleibt. ... Muß sich der Ehemann tatsächlich nach der Scheidung den "marktüblichen" Wohnwert von ca. 1100€ als fiktives Einkommen anrechnen lassen? ... Muß sich die Ehefrau daraus fiktive Zinseinnahmen bei der Berechnung ihres Einkommens anrechnen lassen?
22.8.2006
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Frage: - Welche von diesen Einkünften zählt als Einkommen zur Berechnung des Trennungsunterhaltes gegenüber meiner Frau? - Ich glaube, dass nur ein Betrag für Miete als Einkommen gilt. - Das Geld für Pflege (1.750,- und 205,- Euro) dürfte nach §13 Abs.6 SGB XI nicht als Einkommen für die Berechnung des Unterhaltes gegenüber meiner Frau gelten.
13.7.2007
von Rechtsanwalt Klaus Wille
Darf Sie tatsächlich so handeln? ... Muss ich etwa das Schulgeld selbst zahlen, damit die Betreuungssituation weiterhin gewähleistet ist und sie arbeiten gehen kann, bzw. ich ihr fiktives Einkommen anrechnen lassen kann?? Oder wird ihr das Schulgeld vom fiktiven Einkommen abgezogen?
5.3.2006
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Ich soll meine Einkommen- u. ... Wie weit findet die Pendlerpauschale, die ja nur einen Teil der tatsächlichen Fahrtkosten ausmacht, Berücksichtigung. ... Wie viel Mietvorteil müssen wir uns anrechnen lassen?

| 28.2.2012
von Rechtsanwalt Tobias Rösemeier
Oder werden hier trotz nicht-Ehe beide Einkommen (meins und ihrs) zusammen betrachtet und so ein „gemeinsamer Lebensstandard" ermittelt, der dann auch Basis für die Unterhaltsberechnung und ihren-anspruch wäre? ... B. 450 EUR Mietzins) und ich mir eine neue Wohnung (1 Person, 110 qm) kreditfinanziert zulegen würde … a) ... wäre der Mietzins in voller Höhe Einkommen und würde direkt zu meinem normalen Einkommen addiert, also z.B. (2000 EUR + 450 EUR) und dann bereinigt um Riester, Krankenversicherung, Berufsbedingte Aufwendungen 5% usw … oder: 2000 EUR bereinigt um Riester, Krankenversicherung, Berufsbedingte Aufwendungen 5% usw. … + 450 EUR? b)... müsste ich mir den Wohnvorteil der neuen Wohnung (teilweise) anrechnen lassen oder erst dann, wenn die Wohnung abbezahlt wäre?
6.12.2007
von Rechtsanwalt Jeremias Mameghani
JAHR IN DEN NEUEN BUNDESLÄNDERN/EIGENES EINKOMMEN 637,- EURO/BRUTTO 288,- EURO MONATL. ... VATER: 1545,- EURO NETTO GEMÄSS BAFÖG BESCHEID MUTTER: 1985,- EURO NETTO GEMÄSS BAFÖG BESCHEID BAFÖG FÜR MEINE TOCHTER WURDE NICHT BEWILLIGT BAFÖG BESCHEID: 412,- EURO GESAMTBEDARF = VATER 150,- EURO + MUTTER 262,- EURO 1.)HAT MEINE TOCHTER TATSÄCHLICH ANSPRUCH AUF: 150,- + 288,- EURO VON MIR ?

| 5.10.2007
von Rechtsanwältin Jutta Petry-Berger
Ehefrau ohne Einkommen, 3 Kinder (11,13,17 Jahre) die im Ausland leben. ... Dienst, Einkommen nicht bekannt, Erbe von Immobilien erheblichen Umfanges Tochter: gelegentlich jobend, derzeit auf das Abitur vorbereitend, später Studium geplant Meine Fragen: Sind die Unterhaltsleistungsforderungen so richtig? ... Mein bereinigtes Einkommen beträgt derzeit abzügl.

| 12.3.2013
Ihr Einkommen hat sie auf Nachfrage verschwiegen. 1. Gibt es hier eine Verwirkung aufgrund der Tatsache, dass sie ihr Einkommen verschweigt? ... Muss sie sich ihr Einkommen auch wenn ihre Tätigkeit überobligatorisch ist anrechnen lassen, weil sie effektiv ja arbeitet?

| 6.12.2006
von Rechtsanwältin Sabine Reeder
Unabhängig davon, wie hoch die Miete tatsächlich ist, ist mein Mietanteil für die Kaltmiete, gem. ... Ich habe dabei nicht berücksichtigt das meine tatsächliche Mietbelastung höher ist, als die in der Düsseldorfer Tabelle eingearbeiteten 350 Euro. ... Die beiden Einkommen addiert (ca 4000 Euro), ergibt einen Unterhaltsanspruch für meinen Sohn nach der 12.

| 22.2.2010
Düsseldorfer Tabelle pro Ausfall-Monat c) den Unterhaltsrückstand + den tatsächlich durch das Jugendamt gezahlten Vorschuss pro Ausfall-Monat (ist ja geringer als Mindestunterhalt) Sollte ich dem Jugendamt gegenüber eine bestimmte Erklärung machen?
18.6.2007
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Er selbst verfügt über ein Einkommen von ca. 2.000,-€ monatlich und ein eigenes Haus. ... Muss ich tatsächlich die 760,-€ im Monat an die KM bezahlen, falls ich dazu finanziell in der Lage sein sollte ? ... Inwieweit kann ich das auf den Unterhalt anrechnen lassen ?
20.4.2006
von Rechtsanwalt Wolfram Geyer
(A) > Einkünfte Mann 4.600,00 €Einkommen (berufsbedingt bereinigt) -1.000,00 €Kindesunterhalt -100,00 €Miete - Zinsbelastung (vermietete Wohnung) 3.500,00 €Zwischensumme -500,00 €Erwerbstätigenanteil (1/7) 3.000,00 €Zwischensumme 400,00 €Nutzungsentschädig. für gemeinsame Wohng (800/2) 3.400,00 €Summe (anrechenbare Einkünfte) > Einkünfte Frau 2.400,00 €Einkommen (berufsbedingt bereinigt) -200,00 €Kindesunterhalt -100,00 €Miete - Zinsbelastung (vermieteter Wohnraum) 2.100,00 €Zwischensumme -300,00 €Erwerbstätigenanteil (1/7) 1.800,00 €Summe (anrechenbare Einkünfte) > Unterhaltsanspruch Frau 6.000,00 €Summe anrechenb. ... (B) Meines Erachtens kann die obige Rechnung nur dann korrekt sein, wenn die Frau dem Mann tatsächlich die Nutzungsentschädigung von 400€ zahlt und diese somit dem Unterhaltsanspruch von 800€ gegen zurechnen ist. ... (C) > Einkünfte Mann 4.600,00 €Einkommen (berufsbedingt bereinigt) -1.000,00 €Kindesunterhalt -100,00 €Miete - Zinsbelastung (vermietete Wohnung) 3.500,00 €Zwischensumme -500,00 €Erwerbstätigenanteil (1/7) 3.000,00 €Summe (anrechenbare Einkünfte) > Einkünfte Frau 2.400,00 €Einkommen (berufsbedingt bereinigt) -200,00 €Kindesunterhalt -100,00 €Miete - Zinsbelastung (vermieteter Wohnraum) 2.100,00 €Zwischensumme -300,00 €Erwerbstätigenanteil (1/7) 1.800,00 €Zwischensumme 400,00 €Wohnwertvorteil für alleinige Nutzung gem.
17.4.2008
Nun habe ich folgende drei Fragen: 1) kann mir der volle Zinsanteil als Belastung (Einkommensmindernd) angesehen werden ? 2) Falls ja, muss ich mir als "allein" zurück gebliebener im Haus den vollen Mietvorteil anrechnen lassen ?
4.2.2008
von Rechtsanwältin Jutta Petry-Berger
Ich würde ihn gerne von 2% auf 3% erhöhen. c.Wird mir die Kreditrate komplett auf mein Einkommen angerechnet? ... Einkommen dazurechnen? ... Wie hoch darf mein "Schonvermögen" sein, wenn ich 35 Jahre alt bin und seit meinem 16 Lebensjahr arbeite und z.Zt. ein jährliches Einkommen von ca. 35.000€ habe?
15.8.2007
Zur Zeit bewohne ich ein RH, die Kosten für dieses Haus und die Unterhaltszahlungen halten sich etwa die Waage mit meinem Einkommen. ... Kann man diese Kosten irgendwie auf den Unterhalt anrechnen? ... Mein Einkommen ca. 1500 Netto Kosten Eigenheim Zinsen 740.- Tilgung 176.- Unterhalt Kind 257.- Unterhalt Frau 200.- Mögliche Mieteinnahmen 900.- Passende angemessene Mietwohnung kalt ca 500.- Ihr Einkommen?

| 15.9.2009
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Da die Kindesmutter keinen Vollzeit-Stellenumfang hat, muss sie sich das fiktive Einkommen für eine Vollzeit-Stelle bzw. die Differenz von Teilzeit- zu Vollzeitstelle fiktiv anrechnen lassen?
123·5·7