Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
491.005
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

169 Ergebnisse für „einigung trennung“

25.6.2007
1394 Aufrufe
beantwortet von Rechtsanwalt Wolfram Geyer
Hierzu muss ich erwähnen, dass seit unserer Trennung ein Dialog mit meiner Ex-Frau nur über die Anwälte möglich war und meine Ex-Frau auf einen etwaigen Vorschlag, eine Einigung auf dem Weg der Mediation zu erzielen, wahrscheinlich nicht eingehen wird. 3.
5.11.2004
4339 Aufrufe
Eine Bekannte von mir hat folgendes Problem: Sie hat während zu Beginn ihrer Ehe sich als Geldanlage eine Wohnung gekauft und (auf Druck der Bank) sich gemeinsam mit ihrem Ehemann als Eigentümer eintragen lassen. Diese Wohnung war nur als Alterssicherung gedacht und zu keinem Zeitpunkt als gemeinsame Ehewohnung. Sie hat diese Wohnung zum Teil aus ihrem Anfangsvermögen bezahlt, zu einem weiteren Teil einen Kredit aufgenommen, der mit einer bereits vor der Ehe vollständig einbezahlten Lebensversicherung abgesichert ist und in einigen Jahren fällig wird.
25.2.2007
1827 Aufrufe
Sehr geehrte Frau Rechtsanwalt, sehr geehrter Herr Rechtsanwalt, nachfolgend meine relevanten Daten: - Trennung Februar 2004 - Scheidung Dezember 2005 - Ex lebt mit gemeinsamen 10 jährigem Kind und Scheidungsgrund seit der Trennung zusammen - aussergerichtliche Einigung über nachehelichen Unterhalt bestand befristet auf ein Jahr, Zahlungen wurden darüber hinaus bis jetzt weiterleistet - Ex ist zu 75% berufstätig - Gefängnisaufenthalt des Lebenspartners der Ex seit Sommer 2006 (Ex und Lebenspartner haben sich deswegen nicht getrennt, Besuche u.ä. finden statt) 1.
27.1.2015
1237 Aufrufe
beantwortet von Rechtsanwalt Sascha Steidel
Eine Freundin von mir hat sich von Ihrem Mann getrennt. Als er mal 3 Tage das Kind hatte da sie im Ausland war (das Kind wollte eigentlich nicht zu ihm sondern bei der Oma bleiben) tauchte er bei der ankunft am Flughafen auf und teilte Ihr durch einen Brief seiner Anwältin mit das Sie ihr Kind nicht mehr sehen wird und er es in Sicherheitgebracht hat. Mit dem Kind ist er nicht im eigentlichen Wohnhaus sondern (wie sich später herausstellte) bei seinen Eltern untergekommen.

| 1.3.2016
378 Aufrufe
beantwortet von Rechtsanwalt Sascha Steidel
Guten Tag. Ich habe mich von meiner Frau getrennt. Ich möchte den Hausstand teilen.

| 13.12.2009
4541 Aufrufe
beantwortet von Notar und Rechtsanwalt Oliver Wöhler
6.Wie wirken sich die angebotenen Möglichkeiten im Falle einer Trennung für beide Parteien aus?

| 23.7.2011
1196 Aufrufe
beantwortet von Rechtsanwalt Tobias Rösemeier
Ich würde das Haus im falle einer Trennung nämlich gerne behalten ,da dies das zu hause meiner Kinder ist.

| 1.11.2015
525 Aufrufe
folgende umstände, die ich in der dritten person schildern möchte (ich bin der ehemann): ehe * besteht seit fünf monaten ehemann * deutscher staatsbürger * monatliches einkommen. nicht besonders hoch * alleiniger mieter der 27qm 1-zimmer ehewohnung ehefrau * staatsbürger der usa * aufenthaltstitel zwecks familienzusammenführung * nahezu keine deutschen sprachkenntnisse * kein eigenes einkommen und kein vermögen * arbeitsaufnahme unwahrscheinlich. keine berufserfahrung oder besondere qualifikationen. geringe ambitionen für ein selbstständiges leben (wahrscheinlich psychisch bedingt) * kaum kontakte in den usa, praktisch keine hinwendungsorte. rückkehr in die usa würde wahrscheinlich ein leben auf der strasse bedeuten problem: der ehemann möchte nun unbedingt die trennung/scheidung. die ehefrau stimmt im grunde zu. man gehe von einer unüberwindbaren ehekrise aus. in der kleinen ehewohnung können die voraussetzungen für ein trennung jedoch nicht geschaffen werden. bei einem umzug in eine mehrzimmerwohnung erscheint es wiederum schwierig, das bestehen einer trennung einseitig nachzuweisen. die ehefrau wird wahrscheinlich nicht zustimmen. besonders da anscheinend die aufenthaltserlaubnis bei einer trennung erlischt. auch wenn die aufenthaltserlaubnis nicht aufgehoben würde, kann eine einigung über den beginn der trennungszeit später möglicherweise nicht einvernehmlich garantiert werden, und das zusammenleben könnte zu erheblichen konflikten führen. abgesehen davon fällt anscheinend der steuervorteil weg trotz höherer miete. das erste ziel ist, keine wohnung mehr teilen zu müssen. frage: welche möglichkeiten gibt es in dieser situation, dennoch eine trennung einzuleiten?
23.7.2013
722 Aufrufe
Trennung Dezember 2012. 1. Im April 2013 gab es eine Einigung bezüglich des Trennungsunterhalts.

| 24.1.2010
2743 Aufrufe
beantwortet von Rechtsanwalt Christian Joachim
Hallo, befinde mich im Scheidungsverfahren, darüberhinaus in einem Klageverfahren bezüglich einer Darlehensrückzahlung, 2 wöchige Notfrist (Anwaltsbestellung läuft mit 27.01.) ab. Verknüpft werden diese beiden Dinge dadurch, dass folgende Einigkeit besteht: Sollte das Familiengericht einer gütlichen Scheidung ohne Anspruch auf gegenseitige Forderungen -Verzicht auf Versorgungsausgleich- zustimmen, so bin ich mit meiner Frau einig, dass wir das besagte Darlehen je Hälftig übernehmen. Sollten im Zuge der Scheidung jedoch Kosten -Versorgungsausgleich etc.- auf meine Frau zukommen, so zahle ich das Darlehen komplett alleine zurück.
7.9.2006
3497 Aufrufe
beantwortet von Rechtsanwalt Christian Joachim
Nun geht es seit der Trennung darum, eine außergerichtliche Einigung bezüglich des gemeinsam gekauften Hauses zu finden. ... Da keine Einigung in Sicht ist, und mein Partner nicht an allen Kosten hängen bleiben will, ist die Überlegung, ob er das Haus Zwangsversteigern lässt, und später selber mitbietet.

| 14.2.2011
3617 Aufrufe
beantwortet von Rechtsanwalt Tobias Rösemeier
ich bin seit 18 jahren verheiratet.ich habe damals die schulden meines mannes bezhalt und habe meine ersparnis für die anzahlung des hauses,autokauf,etc. reingesteckt.die ehe existiert sein langem nur noch auf dem papier.ob haushalt, kindeserziehung,egal was es ist und war,alles habe ich geregelt. mittlerweile hetzt er die kinder gegen mich auf,manipuliert sie regelrecht, so dass sie so wie mein mann kein gutes haar an mir lassen.er macht ständig schulden...käuft sachen,nimmt kredite auf,etc. es verletzt mich sehr und ich habe angst meine kinder zu verlieren...aber ich halte diese ehe so nicht weiter aus. was kann ich (hausfrau) tun, wo kann ich mich beraten lassen.zum einen rechtlich,finanziell und was mir am meisten am herzen liegt wegen der kinder. ich weiß einfach nicht, wo ich anfangen soll.aber es muss was geschehen. muss ich für die schulden von ihm mit gerade stehen? was passiert mit dem noch nicht abbezahlten haus? kann ich verlangen , dass er aus dem haus auszieht?

| 26.6.2014
602 Aufrufe
beantwortet von Rechtsanwalt Christian Joachim
Offiziell hat es noch keine Trennung gegeben, B spricht sporadisch davon, sich eine eigene Wohnung zu suchen.

| 17.3.2015
490 Aufrufe
beantwortet von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Ist im Fall einer Scheidung eine Einigung zwischen der Mutter und dem Vater nicht möglich wird folgendes vereinbart: •An geraden Kalenderwochen ist der Lebensmittelpunkt der Kinder von Sonntagabend bis Sonntagabend 18 Uhr bei der Mutter. ... Die ersten Osterferien nach der Trennung verbringen die Kinder beim Vater und die ersten Weihnachtsferien verbringen die Kinder nach der Trennung bei der Mutter. ... Im zweiten Jahr nach der Trennung ändert sich die zeitliche Reihenfolge.
14.12.2007
3451 Aufrufe
beantwortet von Rechtsanwalt Wolfram Geyer
Hier zunächst die Fakten: Meine Frau hat die Scheidung beantragt und anschließend haben wir gemeinsam das Ruhen des Verfahrens beantragt, um entweder eine Aussöhnung oder eine Einigung über die Scheidung zu erzielen. Die Scheidung sonn nun einvernehmlich erfolgen und ich werde mich nicht durch einen Anwalt vertreten lassen, da die Scheidung auf der Grundlage einer notariellen Trennungs- und Scheidungsvereinbarung erfolgen soll. ... Diese Übertragung erfolgt bereits mit Unterzeichnung der Trennungs- und Scheidungsvereinbarung, die auch sämtliche erforderlichen Erklärungen und Anträge für den Grundbucheintrag enthalten soll.

| 19.8.2005
4224 Aufrufe
beantwortet von Rechtsanwalt Hans-Christoph Hellmann
Dies zeigt seinen Charakter (selbstsüchtig) Bei einer Trennung wird es keine Einigung geben. ... Wer zahlt Beiträge nach der Trennung wenn ich kein Einkommen habe?
31.1.2011
2072 Aufrufe
beantwortet von Rechtsanwältin Gabriele Lausch
Ich wohne seit 5 Jahren mit meinem Mann zusammen in meinem Haus, welches ich gebaut habe mit meinen 3 Kindern aus erster Ehe.Geheiratet haben wir vor 1 Jahr. Mein Mann hat auch Geld in den Ausbau des Hauses gesteckt, dafür hat er ein Wohnrecht geschrieben bekommen.Jetzt auf einmal nerven wir und er ist von heute auf morgen gegangen und hat wollte die Scheidung einreichen, wobei ich gesagt habe , ich willige nicht ein und warte eben die 3 Jahre Trennungszeit ab bis er sich ohne meine Einwilligung scheiden lassen kann. Jetzt sagte aber eine Freundin zu mir er muss mir während der Trennungszeit einen Ausgleich zahlen, da er im Jahr ca. 100.000 Euro verdient und ich nur 15.000.
8.7.2016
471 Aufrufe
beantwortet von Rechtsanwalt Alexander Busch
Hallo, Ich lebe zur Zeit in einer Trennung von meiner Freundin (nicht verheiratet und keine Gütertrennung o.a. vereinbart) wir haben 3 Kinder 2 Jungen hat Sie. ... Sie möchte die Trennung, Sie zieht höchst wahrscheinlich mit Ihren jüngeren Sohn in eine Wohnung, Ihr Wunsch. ... -Spielt es eine Rolle da sie die Trennung (kein Trauschein )will?
123·5·9