Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
505.320
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1.083 Ergebnisse für „ehepartner familienrecht“

19.12.2011
3532 Aufrufe
von Notar und Rechtsanwalt Oliver Wöhler
In welchem Zeitraum nach der rechtskräftigen Scheidung kann dann noch ein Ehepartner (oder ersatzweise Ämter) Ansprüche auf nachehelichen Unterhalt, Kindesunterhalt oder Vermögensausgleich vom ehemaligen Ehepartner gesetzlich einfordern?

| 22.9.2016
325 Aufrufe
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Sehr geehrte Anwälte, ich bin auf der Suche nach einem Anwalt, der sich auf amerikanisches Familienrecht spezialisiert hat und bitte deshalb, auch nur von diesen eine Antwort zu bekommen.

| 30.3.2017
247 Aufrufe
von Rechtsanwalt Tobias Rösemeier
Gibt es eine gesetzliche Vorgabe zur Aufteilung von Finanzen bei Ehepartnern in einer intakten Ehe? ... Müssen eigene Finanzen/Finanzgeschäfte/Erbschaften/Immobiliengewinne etc dem Ehepartner offen gelegt werden? ... Hat der Ehepartner ein Mitspracherecht/Vetorecht bei Geschäften?
27.2.2006
3234 Aufrufe
Mein Ehepartner ist nicht mehr krankenversichert und hat Arztrechnungen nicht bezahlt.
16.8.2012
1019 Aufrufe
Es kommt zur Scheidung und ein Ehepartner zieht aus dem gemeisamen Haus aus. In der Scheidungsverhandlung erwähnen beide Ehepartner das gemeinsame Haus nicht und einigen sich in allen Punkten untereinander ( z.B Kindesunterhalt usw. ) um Kosten zu sparen ( online-Scheidung). ... Kann der Ehepartner der ausgezogen ist auch im Nachhinein jederzeit noch seinen Teil aus dem Haus verlangen oder hätte er das im Zuge der Scheidung machen müssen?
24.1.2005
1749 Aufrufe
Inwieweit kann ein Kredit zwischen Ehepartnern auch tatsächlich rechtswirksam sein?
26.12.2012
2650 Aufrufe
Sehr geehrte Damen und Herren, mein Mann hat von seinen beiden verstorbenen Elternteilen ein Haus und einen größeren Bargeldbetrag geerbt. Wir selbst haben im Laufe unserer Ehe 2 Häuser erworben und deren Wert durch Umbauten gesteigert. Ich bin seit unserer Hochzeit Hausfrau.
26.5.2013
352 Aufrufe
von Rechtsanwalt Sebastian Scharrer
Sehr geehrte Damen und Herren, ich bitte, falls möglich, mir eine Frage zum Elternunterhalt bei Ehepartnern unterschiedlicher Nationalität zu beantworten.
30.4.2016
758 Aufrufe
von Rechtsanwältin Anja Holzapfel
folgende situation. die familie ( mama, papa und 3 kinder ) haben 13 jahre in dem familienhaus vom ehegatten gelebt. dann wurde das haus zwangsversteigert und die familie hat eine wohnung angemietet. den mietvertrag hat die ehefrau abgesschlossen. das "amt" bezahlt die wohnung. die ehefrau hat die beziehung beendet und möchte nun dass der partner die wohnung "sofort" verlässst. in jedem streit ""droht"" die partnerrin die polizei anzurufen um den partner "sofort" aus der ehewohnung zu "schmeissen". häusliche gewallt gibt es nicht. nur tägliche streitereien. nun meine frage bitte: a) kann die ehefrau den ehemann sofort aus der wohnung "schmeissen" - zur not mit der polizei ? häusliche gewalt , alkohol , dorgen usw... gibt es alles nicht... die kinder lieben den vater !!! b) oder gibt es fristen ?
22.12.2012
1045 Aufrufe
Lt Grundbuch müssen beide Ehepartner unterschreiben.

| 5.8.2011
1171 Aufrufe
von Rechtsanwältin Karin Plewe
Wie wird in folgendem Beispiel der Zugewinn und der Zugewinnausgleich berechnet: Ehepartner A hat am Hochzeitstag folgendes Bestand: Depotbestand = 0 EUR Sparbuch = 1000 EUR Bargeld = 500 EUR und zum Trennungszeitpunkt folgenden Bestand: Depotbestand = 0 EUR Sparbuch = 2000 EUR Bargeld = 500 EUR Ehepartner B hat am Hochzeitstag folgendes Bestand: Depotbestand = 5000 EUR Sparbuch = 0 EUR Bargeld = 0 EUR und zum Trennungszeitpunkt folgenden Bestand: Depotbestand = 0 EUR Sparbuch = 3000 EUR Bargeld = 0 EUR

| 21.12.2011
1868 Aufrufe
von Rechtsanwältin Maike Domke
Ehemann pro Monat(inkl.jährliche Provision, StKl 5, 5 %-Bereinigung nicht erfolgt): 2465 € + Kindergeld für 2 Kinder, die Ehemann zufließen = 2838 € Ehemann lebt in der gemeinsamen, mit Ehefrau vor 18 Jahren gekaufter, eigener Immobilie (EFH, Darlehen 800 €/Monat)mit 1 Kind (bald 18- Schulausbildung) Ehefrau lebt in eigener Immobilie (EFH, Darlehen 300,-/Monat, mit neuem Partner vor 4 Jahren gekauft)mit 1 Kind (12) Gutes familiäres Verhältnis, keine Scheidung gewünscht.Beide Ehepartner inaktive Beamte mit ca. gleichwertigem Pensionsanspruch in 15 bzw. 20 Jahren.

| 23.11.2005
2655 Aufrufe
Guten Tag, unsere Familiensituation möchte ich nun kurz schildern. Meine Eltern sind seit ca. 26 Jahren verheiratet. Leben, aber seit ca. 1,5 Jahren getrennt.

| 27.11.2008
1007 Aufrufe
von Notar und Rechtsanwalt Oliver Wöhler
Bitte nur von einem Fachanwalt Familienrecht beantworten.
25.9.2012
794 Aufrufe
von Rechtsanwältin Anja Holzapfel
Guten Tag, mein Mann und ich haben uns in diesem Monat getrennt. Er lässt sich im kommenden Monat seine Lebensversicherung auszahlen, die er während unserer Ehe abgeschlossen hatte und die ursprünglich für die Abzahlung unseres Hauses gedacht war. Die Auszahlung wäre im Jahr 2017 gewesen (ca. 80.000 €).

| 6.6.2009
4119 Aufrufe
von Rechtsanwalt Wolfram Geyer
Der Ehepartner 2 bezieht Invaliditätsrente und hat keine weiteren Einkünfte. ... Ehepartner 1 hat keine Rentenansprüche und auch kein wesentliches Vermögen. Ehepartner 2 bezieht Invaliditätsrente.

| 6.11.2011
1845 Aufrufe
von Notar und Rechtsanwalt Oliver Wöhler
Der Anwalt meiner Ehefrau ist kein Fachanwalt für Familienrecht und scheint nur wenig vom Familienrecht zu wissen. ... Riester oder Gehaltsumwandlung von der automatischen Anrechnung für den Ehepartner ausgeschlossen werden durch einen entsprechenden Ehevertrag?
13.9.2007
3173 Aufrufe
von Rechtsanwalt Kourosh Aminyan
Hallo, folgende Situation: Ein Zusammenleben mit meinem Ehepartner ist für mich nicht mehr denkbar. Anfangs hat sich mein Ehepartner dagegen gewehrt, auszuziehen und mir und den Kindern das gemeinsam angeschaffte Haus zu überlassen (Zugewinngemeinschaft, kein Ehevertrag). Plötzlich aber ist mein Ehepartner ausgezogen, hat sich eine Wohnung genommen, ohne aber mit mir über Scheidung, Unterhalt usw. zu sprechen.
123·5·10·15·20·25·30·35·40·45·50·55