Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

861 Ergebnisse für „ehegattenunterhalt einkommen“

15.1.2008
von Rechtsanwältin Karin Plewe
Wenn nur ein Elternteil barunterhaltspflichtig ist, würde das zu erhöhtem Ehegattenunterhalt führen. Nach einem Urteil des OLG Koblenz aus 2006 ist zur Vermeidung einer solchen Schieflage beim Ehegattenunterhalt der volle Tabellenunterhalt des Kindes einzustellen. Im konkreten Fall wird das Einkommen der nicht leistungsfähigen gechiedenen Ehefrau fiktiv berechnet.

| 24.9.2007
von Rechtsanwältin Sabine Reeder
Nachdem wir eine einvernehmliche Regelung bzgl Kindes- und Ehegattenunterhalt geschlossen hatten, verklagte mich meine Ex-Frau nach einem Jobwechsel auf signifikant höheren Ehegattenunterhalt. ... Aus der Tatsache, daß ich Ihr für die von mir gezahlten 10.000€ jährlichen Ehegattenunterhalts zum Ausgleich für die von Ihr darauf gezahlten Steuern etwa 4000€ Steuerausgleich zukommen lassen muß, ergibt sich, daß Sie ein sehr signifikantes Einkommen bezieht. ... Frage: Kann ich den Ehegattenunterhalt nach Ablauf des Titels einstellen oder wie gehe ich hier vor?

| 17.3.2007
Guten Tag, ich benötige Auskünfte zum Ehegattenunterhalt. ... Einkommensveränderung haben wir uns auch nicht während der Ehezeit eingestellt. ... Wie wirkt sich es sich auf den Ehegattenunterhalt aus, wenn ich durch Wiederheirat in die Steuerklasse III oder IV gelange?

| 25.2.2011
von Rechtsanwältin Simone Sperling
Hallo, fällt bei der Berechnung des Ehegattenunterhaltes das Kindergeld, Kindesunterhalt für das gemeinsame Kind und ggf. fiktive Unterhaltszahlungen mit rein - d.h. wenn Kindesunterhalt für ein weiteres Kind erhalten werden könnte, es aber durch die Kindesmutter nicht eingetrieben wird?
15.6.2006
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Sehr geehrter Anwalt / Anwältin ich habe zwei volljährige Kinder die beide unterhaltsberechtigt sind.Der Bedarf liegt bei 607€ bzw 640€ nach DT.Im Rahmen der Neuberechnung eines Unterhaltsvergleichs zum Ehegattenunterhalt stellt sich die Frage wie hier der die Einkommensminderung meines Einkommens vorzunehmen ist. ... Nun im Zuge der vereinbarten Neuberechnung des Ehegattenunterhalts besteht die andere Seite darauf mein Einkommen nicht mehr um den vollen Tabellenunterhalt der Kinder zu mindern, sondern das Kindergeld gegenzurechnen. ... Anmerkung: Meiner geschiedenen Frau wird diesmal ein fiktives Einkommen zugerechnet
28.1.2008
von Rechtsanwalt Christian Joachim
Trotz langer Recherchen ist mir nicht klar wie Kindergeld beim Ehegattenunterhalt berücksichtigt wird. ... Mindert nun beim Ehegattenunterhalt wie bisher der volle Tabellen-Kindesunterhalt oder nur noch der um das KiG bereinigte Restbedarf des Kindes das Einkommen ? ... Ich hoffe Sie können mir eine klare Aussage geben, ist ja im Hinblick auf den Ehegattenunterhalt wirklich bedeutsam
7.4.2021
| 48,00 €
von Rechtsanwalt Andreas Krueckemeyer
Darf ich diese Gewinne Ihrem Einkommen zurechnen, um meinen Betrag zu errechnen, welchen ich als Ehegattenunterhalt zu bezahlen habe.
29.1.2007
Situation: Abänderung Ehegattenunterhalt an EX. ... Danach müsste ich beim Ehegattenunterhalt als Unterhalt für den Sohn 630€ abziehen können. ... Die EX hat kein offizielle Einkommen, es wird fiktiv berechnet.
7.12.2007
Sonst hat sie kein Einkommen. Wie wird dieses Übergangsgeld auf den Ehegattenunterhalt angerechnet?

| 31.5.2007
von Rechtsanwältin Jutta Petry-Berger
Daraufhin wurde bei der Berechnung des Ehegattenunterhalts von fünf Familienzuschlägen ausgegangen, da angeblich die Nachweisführung reine Formsache sei. ... Der Ehegattenunterhalt beträgt 675 EUR, 3/7 des fünften Familienzuschlages beträgt 98,82 EUR, mit der Unterhaltszahlung zum 01.06.07 sind praktisch fünf Monate überzahlt. Frage: Darf ich ab Juli 07 den Ehegattenunterhalt um den gesamten fünften Familienzuschlag (230,58 EUR) reduzieren und weiterhin einen Betrag von jeweils 98,82 EUR über einen Zeitraum von fünf Monaten einbehalten?
13.3.2014
von Rechtsanwalt Lorenz Weber
Gilt das denn gleichermaßen für Trennungs- und Ehegattenunterhalt?
23.9.2005
von Rechtsanwältin Jutta Petry-Berger
Würde dann das Geld, welches ich als Ehegattenunterhalt von meinem jetzigen Ehemann erhalte, zu der Berechnung des Kindesunterhaltes an meine beiden Söhne herangezogen werden? ... Wie hoch wäre denn ca. mein Ehegattenunterhalt?

| 7.2.2007
ich habe ehegattenunterhalt,in form von betreuungsunterhalt beantragt, weil ich meine 11 jährige tochter alleine betreue.mein anwalt möchte nun eine gerichtliche klärung anstreben, weil mein geschiedener ehemann nicht freiwillig zahlen möchte.wegen meines geringen verdienstes aus einer teilzeitbeschäftigung,z.Z. kann mir mein arbeitgeber keine stundenerhöhung, damit sich mein einkommen erhöht, gewähren, habe ich einen 400,00job angenommen, den ich samstagnacht ausübe.muß ich diesen verdienst aus dem minijob bei den prozeßkostenhilfe angeben und wirkt sich das entgelt aus dem minijob auf meinen unterhaltsanspruch aus?
14.5.2006
von Rechtsanwältin Jutta Petry-Berger
Sie erhält von mir €556,- Kindesunterhalt und €348,66 nachehelichen Ehegattenunterhalt. ... Mein Netto-Einkommen liegt bei ca. 2000€. Besteht die Möglichkeit den Ehegattenunterhalt zu kürzen bzw. gar ganz zu versagen, eventuell aufgrund Ihrer neuen auf Dauer angelegten Beziehung, wenn ja ab wann (Meines Erachtens nach 2 Jahren oder doch 3???)?
11.4.2008
Hallo, ich wurde im April 2007 von meiner Frau geschieden.Ich zahle Ehegattenunterhalt 368 € + Kindesunterhalt 258 €.Das Kindergeld geht in voller Höhe an meine Ex-Frau. Ich habe ein Nettoeinkommen von 1900 €.Meine Ex-Frau hat ein Einkommen von netto 880 €.
28.3.2011
Anfrage Seit meiner Scheidung 2001 bezahle ich einen Ehegattenunterhalt von 511,--€ Jetzt bin ich in Pension und meine Ex-Frau ist Rentnerin. ... Meine Ex-Frau besteht aber weiterhin auf die zusätzliche Zahlung von 511,--€ Ehegattenunterhalt.
25.5.2008
Hallo, ich und meine seit ca. 2 Monaten getrennt lebende Frau wohnen in Dresden und möchten den zu zahlenden Ehegattenunterhalt neu berechnen lassen wenn ab dem kommenden Monat meine Frau eine Arbeit aufnimmt. ... , Frau 677 EUR (1200 EUR brutto) daraus folgt ein unveränderter Kindesunterhalt und sicherlich höherer Ehegattenunterhalt Kindesunterhalt: Kind 6 Jahre: 371 EUR -77 EUR (halbes Kindergeld) = 294 EUR Kind 4 Jahre: 321 EUR -77 EUR (halbes Kindergeld) = 244 EUR Ehegattenunterhalt: ??? ... , Frau 908 EUR (1200 EUR brutto) daraus folgt ein etwas niedrigerer Kindesunterhalt und sicherlich niedrigerer Ehegattenunterhalt Kindesunterhalt: Kind 6 Jahre: 355 EUR -77 EUR (halbes Kindergeld) = 278 EUR Kind 4 Jahre: 307 EUR -77 EUR (halbes Kindergeld) = 230 EUR Ehegattenunterhalt: ???

| 15.11.2005
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Dies entspricht einer Summe X, die er anstelle eines (nach 21 jähriger Ehe) dauernden Ehegattenunterhaltes zahlen will Im Gegenzug sollen beide Partner lebenslang auf Ehegattenunterhalt verzichten. ... Einige Jahre später wird sich das Verhältnis ändern, er müsste keinen Kindesunterhalt mehr zahlen, hätte dadurch ein wesentlich höheres Einkommen u. ich einen höheren Anspruch auf Ehegattenunterhalt, der wiederum über den konstanten Zahlungen liegen würde. ... Und derzeit reichen die Einkommen in der Summe gerade für alle Verbindlichkeiten aus.
123·5·10·15·20·25·30·35·40·44