Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
505.542
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

2.664 Ergebnisse für „ehegatte unterhalt“

2.12.2009
22214 Aufrufe
von Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla
Nun meine Fragen: Verstehe ich es richtig, dass getrennt lebende Ehegatten grundsätzlich für einen angemessenen Unterhalt (und somit auch für Pflegekosten) des anderen aufkommen müssen? ... Gibt es klare Regeln (Beträge) wann § 1603 Abs. 1 BGB zum Tragen kommt: „Unterhaltspflichtig ist nicht, wer bei Berücksichtigung seiner sonstigen Verpflichtungen außerstande ist, ohne Gefährdung seines angemessenen Unterhalts den Unterhalt zu gewähren.“ Wo kann ich ggf. nachlesen? ... Wenn nein, können wir im Zuge der Scheidung oder auch ohne Scheidung als Nachtrag zum Ehevertrag auf Unterhalt (und somit auch auf Pflegekostenübernahme) verzichten?
18.11.2014
629 Aufrufe
von Rechtsanwältin Anja Holzapfel
Mein Ehegatte und ich haben uns kürzlich getrennt aufgrund einer neuen Beziehung seitens meines Ehegatten. ... Sollte er nach Einreichung der Scheidung keinen Unterhalt zahlen, wäre ich bei Bezug einer eigenen Wohnung sofort ein Sozialfall. ... Muss er einen Teil des Vermögens für den Unterhalt einsetzen und kann er zum Verkauf des Hauses verpflichtet werden?
1.12.2015
363 Aufrufe
von Rechtsanwalt Christian Joachim
Von Januar bis zur Scheidung hat er Unterhalt an seine Frau bezahlt. Nun soll er weiterhin nachehelichen Unterhalt bezahlen ohne jeglicher Begründung. ... Unsere Frage nun hierzu: Ist dies so korrekt das er seiner Ex-Frau immer noch Unterhalt bezahlen muss ?
6.7.2005
1705 Aufrufe
Sehr geehrte Damen und Herren, mein Freund mit dem ich zusammenwohne ist noch verheiratet und hat ein Kind mit dieser Frau. Mein Freund verdient 1.600 €. Ich bin von ihm schwanger.
3.4.2014
367 Aufrufe
von Rechtsanwalt Reinhard Moosmann
Hallo, welcher Zeitpunkt oder Zeitraum ist für die Bemessung des nachehelichen Unterhalts zwischen Eheleuten maßgeblich ? ... Zu welcher Zeit oder Zeitraum müsste einer der beiden Ehepartner sein Einkommen auf die selbe Höhe wie der andere Partner absenken um zu vermeiden nachehelichen Unterhalt zahlen zu müssen ? ... Änderte sich die Höhe des nachehelichen Unterhalts zwischen Eheleuten wenn sich die Einkünfte nach der Scheidung ändern?
10.5.2014
887 Aufrufe
von Rechtsanwalt Reinhard Moosmann
Unterhalt wurde bereits ca. berechnet. ... Die Fragen betreffen den finanziellen Ausgleich durch Mehrarbeit der Unterhaltszahlungen, um die Chance auf ein „neues Leben" zu haben. ... Was darf ich wie hinzuverdienen, ohne dass dies den Ehegatten-Unterhaltsanspruch erhöht (Kinderunterhalt wäre ok)?

| 18.6.2010
2462 Aufrufe
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Frage: Wie hoch ist der Ehegatten-Unterhalt, den mir mein Mann zahlen muss? ... Muss mein Mann mir auch anteilig Unterhalt für das Kind zahlen?

| 3.12.2010
1200 Aufrufe
von Rechtsanwältin Astrid Altmann
Guten Abend, ich würde gerne wissen, ob man Ehegattenunterhalt nachträglich einfordern kann. ... Er hatte dann gesagt, dass er einige tausend Euro po Jahr an Unterhalt zahlt, ca 160 Euro pro Monat, die ab Ende 2009 auch nicht mehr gezahlt wurden. ... Ich würde gerne wissen, wie ich weiter vorgehen sollte, um Unterhalt zu bekommen, und ob man diesen unter solchen Umständen nachfordern kann
23.3.2015
1903 Aufrufe
von Rechtsanwalt Sascha Steidel
Seit diesem Zeitpunkt zahle ich meiner Ex-Frau ein monatliches Ehegatten-Unterhalt. ... Jetzt die Frage: Muss ich nach der Heirat meiner Ex-Frau weiterhin den Ehegatten-Unterhalt zahlen oder kann ich diesen streichen, trotz Notarvertrag ?
1.12.2006
1759 Aufrufe
Für ihn zahle ich 320 € Unterhalt. ... Zudem steht im Vergleich, dass ich meiner ExFrau noch 950€ rückwirkenden Unterhalt schulde. ... Ich habe ihr geschrieben, dass ich ab Januar keinen Ehegatten-Unterhalt mehr zahle.
14.12.2010
1462 Aufrufe
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Hallo, ich lebe seit 2010 getrennt und zahle Ehegatten und Kindesunterhalt. ... Wird dieser dann bei der Berechnung des Unterhaltes hinzu gerechnet ? ... Wieviel darf ich sparen, ohne das das Geld für die Unterhaltszahlung verbraucht werden muss?

| 23.5.2005
16882 Aufrufe
von Rechtsanwalt Marcus Alexander Glatzel
sachverhalt: seit einem jahr lebe ich mit einer geschiedenen frau zusammen, die für sich und ihr kind unterhalt von ihrem geschiedenen ehegatten erhält. da das kind noch schulpflichtig ist und betreung braucht, arbeitet sie in teilzeit. sie erhält für sich einen unterhalt in höhe von etwa 800 € und für das kind etwa 500 € monatlich. ich selbst bin verheiratet und zahle meiner von mir getrennt lebenden frau einen unterhalt. wir vermuten, dass der exehemann meiner partnerin spätestens zu beginn des zweiten jahres unseres zusammenlebens den nachehelichen ehegattenunterhalt ganz einstellen will, mit hinweis auf unsre "eheähnliche gemeinschaft. ich beteilige mich zur zeit bereits überproportional an den kosten des gemeinsamen haushaltes, wäre allerdings finanziell kaum in der lage, unsren lebensstandard alleine zu sichern. solange meine partnerin wegen ihrer verpflichtung zur kindesbetreung nicht in vollzeit arbeiten kann, wäre die einstellung der unterhaltszahlung an sie eine schwere belastung für uns. der kindesunterhalt steht übrigens nach lage der dinge wohl nicht zur debatte. nachweislich war unsre bekanntschaft nicht der grund für die scheidung, ich habe sie erst kennengelernt, als die ehe praktisch schon zur scheidung anstand. hier nun meine fragen: 1. kann der exehemann nach der sogenannten zweijährigen verfestigung unsrer gemeinschaft den nachehelichen unterhalt einseitig ganz reduzieren?
24.11.2010
1130 Aufrufe
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Bzw. bin ich verpflichtet, ihm Unterhalt zu zahlen?
22.7.2007
8884 Aufrufe
von Rechtsanwalt Wolfram Geyer
Das bringt mich zur Frage Rente und Unterhalt. ... Frage betrifft Unterhalt an meine Exfrau; nicht evtl. doch noch notwendigen Unterhalt an die Kinder. Wie sieht es mit Unterhalt bei Renteneintritt aus.

| 30.8.2006
10184 Aufrufe
von Rechtsanwalt Andreas M. Boukai
Mein Sohn (22) hat vor zwei Jahren geheiratet, jetzt ist er von seiner Frau getrennt, hat ein 1-Zi-App. bezogen (vorher: 2 Zimmer-Wohnung) und will plötzlich Unterhalt, weil er zum 3.

| 17.5.2008
2445 Aufrufe
auch im Falle der Not oder Krankheit Mit diesen Angaben wurde nun von einem Notar ein Ehevertrag-Entwurf erarbeitet; bei " Unterhalt" steht nur: "Hinsichtlich des nachehelichen Unterhalts soll es grundsätzlich bei der gesetzl. ... Jedoch soll sich abweichend von §1578 Abs. 1 S.1 BGB das Maß des Unterhalts nicht nach den ehelichen Lebensverhältnissen, sondern der beruflichen Ausbildung oder Stellung des unterhaltsberechtigten Ehegatten bemessen. ... Zur Zeit verdienen beide Parteien gleich viel und sind in der Lage für ihren eigenen Unterhalt aufzukommen.
15.9.2009
2601 Aufrufe
In eine Vereinbarung wurde vor einigen Jahren von den Ehegatten folgende Formulierung zum Kindesunterhalt aufgenommen: "Der Ehemann verpflichtet sich, Kindesunterhalt in Höhe von 4XX € monatlich zu Händen der Ehefrau zu zahlen. Die Ehegatten sind sich einig, dass der Kindesunterhalt entsprechend den gesetzlichen Vorschriften sowie der Düsseldorfer Tabelle zu zahlen ist. ... Der Kindesunterhalt wurde zunächst in der vereinbarten Höhe gezahlt und zwischenzeitlich einmal unaufgefordert vom inzwischen geschiedenen Ehegatten nach oben angepasst.
7.11.2006
1659 Aufrufe
Mein Freund ist seit 2 Jahren geschieden u. zahlt seither Ehegattenunterhalt.
123·25·50·75·100·125·134