Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

32 Ergebnisse für „ehefrau höhe exfrau ehemann“

31.1.2008
Kann die Exfrau Unterhaltsansprüche für sich und die Kinder an mich nach der geschlossenen Ehe stellen.

| 27.3.2013
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Ehefrau hatte 2011 Krebs (Diagnose nach (!) ... Ich als Ehemann war Alleinverdiener, seit die Kinder da sind. ... der Exfrau dann Unterhalt zu zahlen, wenn ja, wie lange und wie viel etwa?
12.4.2005
von Rechtsanwältin Jutta Petry-Berger
Mein Mann hat im Jahr 2000 mit seiner damaligen Ehefrau eine notariell beurkundete Scheidungsvereinbarung getroffen, in der u. a. Unterhalt und Zugewinnausgleich in Höhe von je 300 TDM plus Zinsen vereinbart wurde. ... Die Exfrau meines Mannes bezieht Einkünfte aus selbständiger Tätigkeit.
1.3.2019
| 51,00 €
von Notarin und Rechtsanwältin Anja Holzapfel
Wenn ja, in welcher Höhe ?
6.2.2015
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Frau S. ist berechtigt, eigenes Einkommen zu erzielen, gleich in welcher Höhe, ohne dass der festgesetzte Unterhaltsbetrag von 1.000,00 € abänderbar ist. ... Lebensjahres des jüngsten gemeinsamen Kindes in der festgelegten Höhe zu zahlen ist. ... Sonstige Verfehlungen gegen den Ehemann / Exmann a) Umgangsvereitelung und Umgangsboykott: Entzug der Kinder (aktuell 9 und 15 Jahre) über einen Zeitraum von 2 Monaten am Anfang der Trennung.

| 16.6.2014
von Rechtsanwältin Carolin Richter
Sehr geehrte Damen und Herren, im Rahmen meiner Scheidung (vor ca. 10 Jahren, nach mehr als 20 Jahre Ehe) habe ich mich per notariellem Vertrag verpflichtet, einen Ehegattenunterhalt wie folgt zu leisten: " Ich, der Ehemann verpflichte mich, ab Rechtskraft der Scheidung an meine geschiedene Ehefrau unter Zugrundelegung der gesetzlichen Vorschriften einen monatlichen Ehegattenunterhalt in Höhe von xxx Euro zu zahlen. Sollte sich das dafür angegebene und der Unterhaltsbemessung zugrunde liegende Netto-Einkommen von yyy Euro um mehr als 20% verringern, verringert sich im gleichen Verhältnis auch der durch den Ehemann an die Ehefrau zu zahlende monatliche Unterhalt." ... - Bin ich mit Eintritt zur Rente weiterhin unterhaltspflichtig und wenn ja, in welcher Höhe?
9.9.2008
Die Ehefrau darf, solange es ihr gesundheitlich möglich ist, in dem gemeinsamen Haus verbleiben, zahlt lediglich den verbleibenden Kreditbetrag (ca. 1 % Tilgung) in Höhe von ca. 400 Euro monatlich /sowie Betriebskosten (ca. 400 Euro). ... Für Reparatur von Schäden, die noch aus der gemeinsamen Nutzung vorhanden oder bis 31.12.2007 entstanden sind, haften Ehefrau und Ehemann zu 50 %. ... Der Ehemann ist einverstanden, dass die Ehefrau versucht, die festen Kosten, die nicht zur Werterhaltung notwendig sind (z. b.
1.1.2007
von Rechtsanwältin Jutta Petry-Berger
Der neue Partner arbeitet, allerdings ist die Höhe seines Gehaltes nicht bekannt.
2.2.2013
von Rechtsanwältin Simone Sperling
Mai 1999 Eheschließung Nov. 1999Ehebruch durch meine Ehefrau bei dem ein Kind gezeugt wurde. ... 9.Spielen die Einkommensverhältnisse meiner Exfrau (z.B. ... 11.Müsste ich wieder Ehegattenunterhalt bezahlen, wenn sich meine Exfrau von Ihrem neuen Ehemann trennen, bzw. scheiden lassen würde?
7.6.2016
ich habe folgenden Passus in der Scheidungsvereinbarung: Die Ehefrau ist verpflichtet, beim begrenzten Realsplitting (Abzug der Unterhaltszahlungen des Ehemannes als Sonderausgaben) mitzuwirken und die Anlage U zu unterschreiben. Der Ehemann erstattet der Ehefrau steuerliche und sonstige wirtschaftliche Nachteile, die sich aus dem begrenzten Realsplitting ergeben. Meine Ex Frau war 2013/4 arbeiten und hatte dadurch relativ hohe Vorauszahlungen.Seit Mitte 2015 arbeitet sie wesentlich weniger und die hohen Vorauszahlungen werden in einer hohen Steuererstattung führen.
10.3.2008
von Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
In den Jahren 1994-1996 hat sich mein Ehemann von seiner Ehefrau unter Hinzuziehung von zwei Rechtsanwälten getrennt. ... Im Jahr 2001 erlitt mein Ehemann einen schweren Schlaganfall. ... Und besteht der Anspruch der Exfrau auf die gezahlte Unterhaltsleistung weiterhin aus z.B.

| 13.6.2012
von Rechtsanwältin Maike Domke
Guten Tag, ich habe mit meiner Exfrau zwei Kinder von 7 und 5 Jahren und bezahle nach Abzug des hälftigen Kindergeldes 224 EUR und 272 EUR Unterhalt plus 25 EUR und 38 EUR Betreuungskosten für Ganztagesbetreuung in Kindergarten und Schule, da meine Ex halbtags arbeitet. ... Ich zahle einen Kredit von 250 EUR monatlich und 100 EUR an die noch gemeinsame Wohnung mit meiner Exfrau, da die dort erzielte Miete den Kredit nicht deckt. ... Die Anwältin meiner Exfrau hat den Betrag nie zum unterhaltsrelevanten Einkommen hinzugerechnet.
21.7.2009
von Rechtsanwalt Lars Liedtke
Ehefrau soll dem Ehemann 22500€ Zugewinnausgleich zahlen. Der Ehemann hat wegen hohem Anfangsvermögen das in den Hausbau floss keinen Zugewinn in der Ehe erzielt. ... Die Exfrau will nun ihren Miteigentumsanteil am Haus dem Ex-Ehemann verkaufen und macht jetzt auch eine Nutungsentschädigung ab Tag des Auszugs 3/2005 geltend.
25.1.2008
Mein Ehemann hat ein unterhaltpflichtiges Kind, und da die Exfrau seit kurzen Forderungen diesbezüglich stellt, die durch nichts belegt sind, möchten wir gerne den Unterhalt neu berechnen lassen. ... Einkommen Unterhaltspflichtiger netto: 1,750 Euro Ich, die Ehefrau studiere und werde von meinen Eltern unterstützt mit monatlich 400,- Euro.

| 28.2.2008
Der Ex-Ehemann hat ein bereinigtes Nettoeinkommen von EUR 1900 (Steuerklasse 1, Vollzeit) und die Ex-Ehefrau ein bereinigtes Nettoeinkommen von EUR 1160 (Steuerklasse 1) bei einer Wochenarbeitszeit von 30 Std. ... Das bedeutet, dass dem Ex-Ehemann nach Abzug der hälftigen Kreditraten und des Kindesunterhalts von EUR 257 (EUR 334 abzgl. des halben Kindergelds von EUR 77) ein Selbstbehalt von EUR 1518 bleibt, der Ex-Ehefrau jedoch nur EUR 1035, das ist eine Differnz von EUR 483. ... Eine andere Variante, die ich gehört habe ist die, dass bei der Ex-Ehefrau der (immaginäre) Verdienst einer Vollzeitbeschäftigung zugrunde gelegt wird, der sich dann ebenfalls bei EUR 1500 netto bewegen würde und somit dann kein Anspruch auf Ausgleich mehr bestehen würde.
21.2.2009
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Meine EXfrau hat seit Mitte 2007 eine gefestigte Beziehung (gemeinsamme Urlaube) zu der ich auch regelmässig die Kinder zurückbringe. ... Ausserdem sehe ich nicht ein durch meine wachsenden Schulden das Verhältnis meiner EXfrau zu finanzieren.

| 27.8.2009
von Rechtsanwältin Simone Sperling
Tatsächlich aber waren die ständigen Denunzierungen der Exfrau der wahre Grund. ... Dadurch entstand ab dem 01.01.1990 ein Anspruch auf Übergangsgeld/Betriebsrente in Höhe von 50 % des Anspruchs aus 14 Dienstjahren. ... Etwa 2 Jahre später teilte die Exfrau mit, dass sie geheiratet habe und ich keinen Unterhalt mehr zu zahlen hätte.

| 29.7.2009
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Seine Tochter (03.1995 geboren) lebt bei der geschiedenen Ehefrau. ... Einen gut verdienenden Ehemann, der ca. 5.000 netto verdient (jedoch auch Unterhaltspflichtig gegenüber Exfrau und Kinder ist) und haben sich aktuell ein Einfamilienhaus gekauft (wahrscheinlich nicht wichtig). ... Er tut alles für seine Kinder und wäre ja sogar bereit weiterhin für seine Tochter aufzukommen (kopfschütteln), aber nicht in der Höhe von 266,00 EUR.
12