Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

167 Ergebnisse für „ehefrau grundstück scheidung“

6.11.2008
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Das Haus auf dem Grundstück wurde von uns beiden finanziert (1/3 und 2/3) In Falle einer Scheidung , wem würde das Haus incl. Grundstück zugesprochen werden ? Gehört das Grundstück immer noch mir ?
21.5.2007
Sehr geehrte Damen und Herren, mein Freund, der mich möglichst bald heiraten möchte, hat folgendes Problem: Er lebte mit seiner Ehefrau im gesetzlichen Güterstand der Zugewinngemeinschaft. ... Das Grundstück wurde wie folgt finanziert. ... Dass seine Ehefrau im Grundbuch steht, sollte ihr als Absicherung im Alter dienen, obwohl sie einen Anspruch auf ½ der Rente nach dem jetzigen Stand hat.

| 15.2.2013
von Rechtsanwalt Sascha Steidel
meine frau und ich haben im juni 1984 geheiratet. es wurde kein ehevertrag oder gütertrennung gemacht, so das wir in einer gesetzl. zugewinngesellschaft leben. meine frau brachte in die ehe ca. 20.000 DM vermögen mit. wir haben zwei kinder geb. 1987 und 1992. meinerseits standen 5.000 DM für den ehe einstand zur verfügung. dazu kam ein kredit von ca. 8.000 DM und ein rück zu zahlender bausparer mit ca. 4.000 DM. 1985 bauten wir auf elterlichem grund meiner ehefrau zusammen ein wohnhaus für zwei familien. das haus bewohnen wir bis heute mit unseren 2 kinderndern. der hausbau erfolgte in ca. 50% eigenleistung von mir. das haus stand bis 2003 auf fremden grund. 2003 überschrieb meine schwiegermutter das grundstück 1.700 m2 meiner frau, die auch alleinig im grundbuch eingetragen ist. die baukosten beliefen sich damals auf ca. 270.000 DM anfangs hatten wir ein gemeinschaftliches giro konto von wo auch die zahlungen für zwischenkredit (hausbau) erfolgten. meine frau bekam nach kurzer zeit von ihren eltern für das neue haus ca. 150.000 DM bargeld und später noch eine andere imobilie geschenkt. diese verkauften wir ca. 1990 um die restlichen schulden von ca. 100.000 DM bei unserer bank zurück zu bezahlen. was ich in dieser zeit an zins und tilgung bezahlt habe kann ich leider nicht mehr nachvollziehen. ich habe auch grundsteuer für den grund, auf dem das haus steht von 1985 bis 2003 bezahlt. meine frau ist seit ca. 1998 hausfrau und bis heute in einer 400 euro beschäftigung. für alle anfallenden zahlungen wie unterhalt, nebenkosten usw. komme ich bis zum heutigen tage auf. 2005 haben wir eine grundschuld von 50.000 euro in das grundbuch eintragen lassen. wir haben zusammen (beide ehegatten haben unterschrieben) damit einen kredit von 40.000 euro bei der bank genommen. 15.000 euro haben wir für renovierungen am haus ausgegeben und 25.000 euro für einen pkw. die raten für diesen kredit bezahle ich. 2008 haben wir eine weitere grundschuld von 65.000 euro eintragen lassen. wir haben anschließend 60.000 euro kredit von der bank bekommen. diesen setzten wir für eine solaranlage 13,8 kw und und eine solartherme auf dem hausdach ein. ich habe diesen kreditvertrag mit unterschrieben. der kredit finanziert sich durch den stromverkauf von selbst. Der heutige wert des wohnhauses 290 m2 gesamt wohnfläche und über 1700 m2 grund dürfte bei (geschätzt) 1.00000 euro liegen. nun meine frage, wie verläuft es bei einer scheidung?
11.2.2013
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Fragen zu einer möglichen Scheidung verheiratet seit 2.11.2000, Ehefrau geb 1968, Ehemann geb 1967, ein gemeinsames Kind 23.7.1999 geboren, Kind bleibt bei der Ehefrau. Ehefrau arbeitet im Unternehmen des Ehemanns via Minijob, letzter externer Job vor der Heirat Wie hoch ist der Unterhalt prozentual für die Frau vor der Scheidung, wie hoch danach? ... Grundstück und Wohnung sind bezahlt, die vermietete Immobilie ist noch zum großen Teil finanziert.

| 3.4.2019
| 51,00 €
von Rechtsanwältin Karin Plewe
Allerdings ist mir nicht klar, wie der heutige Wert des Grundstücks bei einer eventuellen Scheidung in ferner Zukunft noch ermittelt werden kann. Wie kann der Wert des Grundstücks zur Berechnung des Anfangsvermögens rechtssicher festgelegt werden, so dass im Fall einer Scheidung kein Interpretationsspielraum besteht? ... Ergeben sich Besonderheiten daraus, dass ich vorhabe, in einigen Jahren die Hälfte des Grundstücks an meine Ehefrau zu verkaufen?
18.11.2015
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Ich hatte zu Beginn der Eheschließung : 0,00EUR Meine Noch-Ehefrau allerdings : 90.000EUR Während der Ehe wurden 2 Grundstücke in Brasilien gekauft, sowie 2 kleine Häuser darauf gebaut. Das erste Grundstück sowie Haus hat 75.000EUR das zweite 20.000EUR gekostet. ... Meine Frage ist einfach : Was muss ich nach der Scheidung zahlen?
27.2.2012
von Rechtsanwalt Tobias Rösemeier
Im Falle einer Scheidung müsste ich meine drei Kinder nach der Düsseldorfer Tabelle mit Unterhalt ausgleichen. Aber wie sieht es mit meiner Ehefrau aus? Muss ich meine Ehefrau weiterhin in meinem Haus wohnen lassen?

| 6.2.2010
von Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla
Im Grundbuch soll von vornerein eine andere Person (Neffe,17 Jahre alt, ausländischer Bürger) einzutragen sein: -hat die Ehefrau bei Scheidung bei der Konstellation Teil-/Anspruch auf die Wohnung?

| 11.4.2013
von Rechtsanwalt Christoph M. Huppertz
Ich war in erster Ehe bis 2006 verheiratet.Im Zuge einer Scheidung habe ich meiner Ex-Frau ihren Hausanteil ausbezahlt. ... Hätte meine jetzige Ehefrau im Falle einer Scheidung Anspruch auf einen Teil des Hauses?
12.6.2007
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Wir sind seit 25 Jahren verheiratet und wollen uns jetzt scheiden lassen. 1990 wurde uns von den Eltern der Ehefrau ein Grundstück zum Zwecke des Hausbaus übertragen, was wir auch getan haben. ... Im Notarvertrag wurde außerdem bestimmt, "Die Ehefrau kann vom Ehemann bei Scheidung die entgeltliche, bezüglich des Grund und Boden jedoch unentgeldliche, kosten- und steuerfreie Übereignung seiner Grundstückshälfte verlagen." ... Nun meine Frage: Ist er richtig, dass auch das Grundstück, egal wem es gehört, dem Zugewinn unterliegt, also im Falle einer Trennung unabhängig vom Rückübertragungsanspruch der Ehefrau ein Anspruch auf Zugewinnausgleich wegen der Wertsteigerung des Grundstücks seitens des Ehemanns besteht?

| 31.3.2010
von Rechtsanwalt Daniel Baumgärtner
In den Folgejahren kamen noch zwei angrenzende Grundstücke hinzu. ... Da es momentan in unserer Ehe nicht so top läuft, würde ich gern wissen, wie es Eigentumsrechtlich bei einer Trennung/ Scheidung aussieht?
30.4.2009
von Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla
Ein in Scheidung lebendes Ehepaar besitzt ein Anwesen worauf die Ehefrau eine Halle bauen möchte. Mit Scheidung soll Anwesen voll auf Ehefrau übertragen werden. Muß Ehemann dies mitgenehmigen so lange Scheidung noch nicht erfolgt ist ?
7.11.2004
Frage 1: Kann der Ehemann nach der Scheidung Mietzins von seiner Ehefrau fordern, obwohl sich die Ehefrau bereit erklärt hat, die Wohnung und die darauf liegenden Hypothekenzahlungen ganz zu übernehmen? (Wie) kann der Ehemann - vor während oder nach der Scheidung - gezwungen werden, sein Miteigentum an der Wohnung an seine Ehefrau zu übertragen und welche Kompensation steht ihm zu? Wann und wie kann also die Eigentümergemeinschaft durch Gerichtsbeschluß aufgelöst werden und zu welchem Zeitpunkt (vor oder nach Scheidung) kann dies von der Ehefrau erzwungen werden?

| 19.4.2009
Mein Mann möchte dass er für den Teil des Grundstücks, der unserem Haus zugerechnet wird, mit ins Grundbuch eingetragen wird, damit ich im Falle einer Trennung nicht alleinige Eigentümerin des Hauses bin und er keine Ansprüche hat. ... Durch den Hausbau auf dem Grundstück meiner Eltern (also mein Grundstück), haben wir eine viel geringere monatliche Belastung und zahlen in die eigene Tasche.

| 20.4.2016
Im Grundbuch eingetragen ist der Ehemann, da er im Falle einer Scheidung auch das Haus behalten soll/darf, da sich das Grundstück neben dem Haus seiner Eltern befindet. ... Wie kann die Ehefrau sicherstellen im Falle einer Scheidung die 60.000 € und die Hälfte des Wertes des Hauses zu erhalten? ... fällt unter Zugewinn, somit stünde der Ehefrau 50% davon zu.
12.5.2008
von Rechtsanwalt Wolfram Geyer
" ---------------------------------------------------------------- Nun 2 Fragen dazu: 1.Kann meine Frau im Falle einer Scheidung den Wert des Grundstücks vom Gesamtwert (Haus und Grund)für sich alleine geltend machen? 2.Spielt der Zeitpunkt (vor,während oder nach der Scheidung) für die Auseinandersetzung dabei eine wesentliche Rolle ?

| 9.2.2008
von Rechtsanwalt Wolfram Geyer
Dann Scheidung. ... In dieser ZWEITEN Ehe stirbt sein Vater und er tritt seine Nacherbschaft an (2 Grundstücke und Barvermögen). ... Zur Scheidung hatte M nur einen kleinen Barbetrag.

| 20.1.2019
| 60,00 €
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Würde meine Frau bei einer Scheidung Anspüche anmelden können? Nach Eheschliessung wurde noch ein Haus und ein Grundstück in Thailand aus meinem Vermögen erworben. ... Ist das relevant bei einer Scheidung?
123·5·9