Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
505.147
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

279 Ergebnisse für „ehefrau ehemann einkommen frau“

9.11.2007
2045 Aufrufe
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Familiensituation I - Ehepaar 20 Jahre verheiratet - Drei schulpflichtige Kinder (15, 16, 18) - Einkommen Ehemann (I) ca. 3.700.- EUR netto / Mon aus angestellter Tätigkeit - Einkommen Ehefrau (I) ca. 750.- EUR netto /Mon. aus angestellter Tätigkeit + ca. 1000.- EUR / netto Mon aus selbständiger Tätigkeit - Wohnen in gemeinsamen Eigentum (50/50) -> Kreditbelastung ca. 1.300.- EUR / Mon -> Zugewinngemeinschaft Familiensituation II - Ehepaar 10 Jahre verheiratet - Zwei schulpflichtige Kinder (8, 15) - Einkommen Ehemann (II) ca. 3.000 EUR netto / Mon - Einkommen z.Z. ... 1.2) Welche gesetzl. verankerten Unterhaltansprüche hat Ehefrau II gegenüber Ehemann aus I Szenario A: Aus Familiensituation II löst sich Ehemann II. ... Frage: Welche Auswirkung hat das auf die Unterhaltsansprüche für Ehefrau II von Ehemann I Szenario B: Aus Familiensituation I löst sich Ehefrau I Frage: Welche Auswirkung hat das auf die Unterhaltsansprüche für a) Ehefrau I b) Kinder aus I c) Ehefrau aus II d) Kind aus I und II Vielen Dank für Ihre Beratung
13.3.2013
7804 Aufrufe
Im Endeffekt ist der neue Ehemann nicht für die alte Sache verantwortlich. ... Meine Frau hat kein eigenes Einkommen und befindet sich seit 2011 in Privatinsolvenz. ... Und ansonsten "Frau lebt vom Einkommen des Mannes"?

| 29.1.2015
687 Aufrufe
von Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
Meine zukünftige ebenfalls geschiedene Ehefrau hat Schulden aus: nicht bezahlte Arztrechnungen mit Vollstreckungbescheiden zu denen es aber eine Teilzahlungsvereinbarung gibt, nicht bezahlten Handyrechnungen mit Vollstreckungsbescheid aus 2005 bei denen ein Inkassounternehmen seit einiger Zeit halbjährliche Zahlungsaufforderungen schickt und aus einer Stromrechnungen nach Ihrem Auszug ( gesamtschuldnerische Haftung ) bislang ohne Titel. Der geschiedene Ex-Ehemann ( im Insolvenzverfahren ) hat hohe Steuerschulden aus selbständiger Tätigkeit, die Ex-Frau hat aber in dieser Zeit wegen Kindererziehung nicht gearbeitet, so das ich davon ausgehe das die säumigen Steuerbescheide nur an den Ex-Mann ergangen sind. ... P-Konto ) mein Einkommen mitberücksichtigt wird.
19.12.2011
2143 Aufrufe
Hallo, ich habe folgende Fragen: Ausgangslage: * zusammen mit dem Partner seit 27 Jahren * verheiratet mit dem Partner seit 17 Jahren * 2 Kinder (12 und 15 Jahre alt) * gemietetes Haus (monatlich 1.500 Euro) * Haushaltskosten insgesamt bisher ca. 4.000 Euro * Ehepartner ist selbstständig * zu versteuerndes Einkommen ca. 100.000 Euro * Ehefrau hat seit 15 Jahren für den Mann und die Firma gearbeitet * Gehalt der Ehefrau 500 Euro brutto * Ehefrau hat ihren Beruf aufgegeben * Ehefrau hat dem Mann praktisch alles abgenommen (sowohl Kinder als auch gesamte Verwaltung des Betriebes) Was passiert ist: * Ehemann war 2 Monate in Kur, hat schnell festgestellt, dass er sich trennen will, hat dort eine neue Partnerin gefunden und der Ehefrau 2 Tage vor seiner Rückkehr telefonisch mitgeteilt, dass er sich trennen will * die Ehe war auch von seiten der Ehefrau nie glücklich, die Trennung ist grundsätzlich in Ordnung, aber nicht die Art und Weise * Ehemann sagt der Ehefrau momentan, dass er keine neue Familie gründen will, sondern mehr bzw. jetzt endlich für seine (alte) Familie da sein will, auch die Frau will er unterstützen * Ehefrau möchte nicht weiter von dem Mann abhängig sein und nicht mehr weiter für ihn arbeiten * die Kinder sollen im Einverständnis aller bei der Mutter im Haus leben (die Kinder sind kein Streitthema, es geht ihnen gut) Frage: * Welche Rechte hat die Ehefrau ? * In welcher Höhe und wie lange muss der Ehemann Unterhalt für die Ehefrau zahlen ? ... * Ab wann kann der Ehemann verlangen, dass sich die Ehefrau eine Arbeit sucht Anmerkung: Die Ehefrau hat dem Ehemann praktisch alles abgenommen.

| 30.8.2007
5301 Aufrufe
Kann das monatliche Einkommen trotz Gütertrennung zu Unterhaltszahlungen direkt herangezogen werden oder nur mittelbar durch die Berücksichtigung des „Taschengelds“ an die unterhaltsverpflichtete Ehefrau? ... Kann das Vermögen des Ehemanns (z.B. ... – Für jeden Ehepartner 5% vom Bruttoeinkommen des Ehemannes oder nur einmal 5 % für den Ehemann, da die Ehefrau kein Einkommen hat und Gütertrennung vereinbart worden ist?

| 9.6.2007
3366 Aufrufe
Situation: Verheirateter Mann, 15 jährige Tochter mit der Ehefrau (Hausfrau), lebt getrennt in einer eigenen Wohnung. Er finanziert beide Wohnungen, sowie den Lebensunterhalt seiner Ehefrau/ Tochter. ... Daten: Nettoeinkommen des Mannes: 2.500 Euro Miete / Strom für Ehefrau / Tochter: 610 Euro Lebensunterhalt für Ehefrau / Tochter: 500 Euro Miete / Strom Ehemann: 260 Euro Lebensunterhalt Ehemann: 300 Euro Zusätzlich entstehen noch laufende Kosten für beide Wohnungen: Telefon, Internet, etc., sowie Kosten eines KFz Bitte um Berechnung der finanziellen Situation, die nach Geburt des Kindes der Freundin auftreten könnte.
24.8.2010
4622 Aufrufe
Folgender Sachverhalt: Seit 3 Jahren habe ich (verheiratet, keine Kinder) ein Verhältnis mit einer verheirateten, aber seit 4 Jahren von ihrem Mann getrennt lebenden Frau, die jetzt von mir ein Kind erwartet. ... Wer zahlt Unterhalt für die Frau wenn ab April 2011 unser uneheliches Kind da ist a) während der noch andauernden Trennungsphase ? ... Kann man vom Ehemann für die Zeit des Getrenntlebens Unterhalt nachfordern?

| 14.11.2011
1764 Aufrufe
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Inwiefern ist das Einkommen der Ehefrau für die Pflegekosten des Ehemanns einzusetzen? ... Beim Vermögen der Ehefrau handelt es sich um eine Immobilie, die bisher vom Ehepaar gemeinsam bewohnt wurde, jedoch alleiniges Eigentum der Frau ist. ... Bis auf die Immobilie der Ehefrau ist sonstiges Vermögen (weder bei Ehemann noch Ehefrau) nicht vorhanden.
11.9.2006
4019 Aufrufe
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
sehr geehrte damen und herren, folgender sachverhalt : ich (selbst auch verheiratet) hatte eine affäre mit einer verheirateten frau die nun (vermutlich von mir) schwanger ist. vaterschaftstest wird noch gemacht. sie wird sich auf jeden fall von ihrem mann scheiden lassen und alleinerziehende mutter werden. ich werde meine frau nicht verlassen. mit welchen unterhaltsmäßigen konsequenzen für kind und km habe ich nun zu rechnen und was verbirgt sich hinter ansprüchen aus dem BGB §1615 ??? hier ein paar zahlen : mein netto ca. 3500 € (selbständig) ihr netto ca. 850 € (seit 01/06 - vorher ca. 1200,- €) netto ihres mannes ca. 1800 € (gemeinsames haus vorhanden, welches so gut wie abbezahlt ist) netto meiner frau, falls relevant ca. 1000,- € (meine frau ist in meinem betrieb beschäftigt) mit freundlichen grüßen chipmunk
2.12.2013
674 Aufrufe
von Rechtsanwältin Anja Holzapfel
Grundsätzlich ist der Ehemann gegenüber dem 11-jährigen Kind der Ehefrau zwar nicht direkt unterhaltspflichtig, dessen Einkommen wird aber zur Berechnung des Unterhalts der Ehefrau an das Kind mit herangezogen. Das Elterngeld über EUR 320 stellt das einzige Einkommen der Ehefrau dar, als weiteres „Einkommen" könnte ein Taschengeldanspruch an den Ehemann darstellen. ... 4) Ist das Elterngeld voll als Einkommen der Ehefrau anzusetzen?
8.5.2012
2491 Aufrufe
von Rechtsanwältin Maike Domke
Zugrundegelegte Brutto-Einkommen: Ehefrau ca 1.340 Euro, Ehemann ca 2.540 Euro. ... -Ehemann wird ab Oktober 2012 (dann 62) vorgezogene Altersrente beziehen (durch VA natürlich wesentlich geringere Bezüge als bisher) -Ex-Frau (58) arbeitet wie seither auf einer 3/4-Stelle. ... Einkommen zählen. 5.Wie wäre die Situation Ende 2015, wenn der Ehemann das reguläre Rentenalter 65 erreicht hat ?
24.4.2008
9011 Aufrufe
von Rechtsanwalt Reinhard Otto
Das bereinigte Einkommen der Ehefrau beträgt 1200€/Monat. ... Die Ehefrau erhält vom Ehemann aufgrund des Zugewinnausgleichs einen Geldbetrag. Muß sich die Ehefrau daraus fiktive Zinseinnahmen bei der Berechnung ihres Einkommens anrechnen lassen?

| 21.3.2010
1788 Aufrufe
von Rechtsanwalt Michael Vogt
Meine derzeit noch krankgeschriebene Frau möchte gar nicht mehr arbeiten gehen. Sie will dann ausschließlich auf mein Einkommen zurückgreifen.

| 21.12.2011
1868 Aufrufe
von Rechtsanwältin Maike Domke
Frage zum Sachverhalt: -Hat der geringer verdienende Ehemann mit geringerem Einkommen generell Anspruch auf Unterhalt von Ehefrau? ... -Wie verhält sich ein ggf. bindener Unterhalt an Ehemann bei Verkauf beider Immobilien (1 EFH gemeinsam mit Ehefrau, 2.Darlehen für 2.EFH von Ehefrau mit demneuem Partner) -Wie verhält sich ggf. Unterhalt an Ehemann, wenn alle 3 Personen gemeinsam eine Immobilie kaufen: 1 Kind bei Ehemann, 1 Kind bei Ehefrau verbleibt- aber unter einer Immobilie mit einem Kreditvertrag).
17.10.2011
2530 Aufrufe
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Ehemann Jahreseinkommen 100.000, Ehefrau Jahreseinkommen 20.000 (arbeitet nur halbtags). ... Ehefrau hat einen Liebhaber, Ehemann erfährt dies und will die Scheidung. a) Besteht Unterhaltsanspruch gegenüber dem Ehemann, und wie hoch ist dieser bei diesem Zahlenbeispiel ?

| 3.9.2007
2042 Aufrufe
3.)Laut dieser Berechnung wird Ex-Ehefrau nichts mehr bekommen, bis Juni insgesamt 1790 Euro für sich und die 2 Kinder. ... Ex-Frau hat vor dem Umzug mind. 2 Jahre lang 400 Euro netto verdient. 4. ... Oder kann man-egal was ist- ihr Einkommen fiktiv immer mitrechnen?

| 7.11.2006
2214 Aufrufe
von Rechtsanwalt Stephan Bartels
Ehemann zahlt freiwillig Trennungsunterhalt i.H.v. ... Ehefrau seit der Geburt des Kindes Hausfrau. ... Meine Frau unternimmt keine Anstalten sich eine Arbeit zu suchen.
16.10.2006
4110 Aufrufe
von Rechtsanwalt Stephan Bartels
Hallo, kann bereits bei Eheschließung durch einen entsprechenden Vertrag o.ä. ein "verdeckter" Zugriff auf das Einkommen/Vermögen des Ehemannes für die Zukunft verhindert werden, für den Fall, dass die Eltern der Ehefrau später pflegebedürftig werden und die Ehefrau als Kind somit unterhaltspflichtig wird (Eltern haben kein verwertbares Vermögen/Einkommen).
123·5·10·14