Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
505.147
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

24 Ergebnisse für „deutschland kind kindergeld kindesvater“

6.11.2007
1752 Aufrufe
von Rechtsanwalt Kai-Uwe Dannheisser
., mein Kind ist 1992 unehelich geboren, bis 1999 wohnte ich in Deutschland, ich erhielt das Kindergeld. ... Der Kindesvater lebt und arbeitet in Deutschland. 1994 habe ich einen anderen Partner (nicht Kindesvater) geheiratet, wir leben zusammen in Spanien. Laut aktuellem Merkblatt der Familienkasse muß ein Elternteil in Deutschland seinen festen Wohnsitz haben, dann kann der Sorgeberechtigte für das Kind (Sorgerecht habe ich für das Kind, da das Kind aus einer unehelichen Beziehung entstand)auch wenn Mutter oder Vater mit dem Kind seinen Wohnsitz im Ausland haben, deutsches Kindergeld für das Kind beziehen.
15.9.2018
| 60,00 €
38 Aufrufe
von Rechtsanwältin Dr. Corina Seiter
meine partnerin hat zwei kinder aus einer frueheren beziehung. im juni 2017 hat sie kindergeld beantragt fuer die zukunft und fuer die vier zurueckliegenden jahre. im maerz 2018 hat die kasse dem antrag auf zahlung von kindergeld fuer die zukunft stattgegeben, der weitergehende antrag ist formell nicht entschieden. informell hat die kasse mitgeteilt, dass der vater der kinder, von dem meine partnerin seit 2010 getrennt ist, kindergeld fuer die jahre 2013 bis 2016 erhalten hat. im juni 2016 hat die kasse die festsetzung gegen den vater aufgehoben mit der begruendung, nur der elternteil, in dessen haushalt das kind lebt, sei zum bezug von kindergeld berechtigt und das sei meine partnerin, was richtig ist. die kinder haben nie mit ihrem vater gelebt. meine partnerin ist der meinung 1) der vater der kinder hat von 2013 bis 2016 unberechtigterweise kindergeld erhalten, da waehrend dieser zeit die kinder im haushalt meiner partnerin lebten. von diesen zahlungen hat sie nichts gewusst, der vater hat das kindergeld fuer sich behalten. 2 meine partnerin ist daher zum bezug von kige fuer den zeitraum 2013 bis 2016 berechtigt. die,kasse koenne das zu unrecht an den vater gezahlte kige von diesem zurueckverlangen. der vater lebt in deutschland und ist fuer zwangsmassnahmen der kasse erreichbar. ist diese auffassung richtig.
6.4.2018
| 73,00 €
76 Aufrufe
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Kann die Kindesmutter in Deutschland ein Recht haben nur weil der Vater ihres Kindes dieses Recht hat? Was wäre wenn der Kindesvater aus Deutschland auswandern oder sterben würde? Hätte, im Umkehrschluss, der Kindesvater, lebte das Kind bei ihm in Deutschland, auch in Italien Anspruch auf Kindergeld?

| 7.6.2010
1828 Aufrufe
von Rechtsanwältin Astrid Altmann
Es kam zu einer Trennung und darausfolgend Umzug meines Sohnes und mir nach Deutschland. ... Mein Sohn ist in Frankreich geboren, hat die doppelte Staatsbürgerschaft und bezog über den Kindesvater in der Zeit, in der wir in Frankreich waren, französisches Kindergeld (PAJE). Dieses wurde sofort nach unserem Umzug nach Deutschland eingestellt.
15.8.2008
5411 Aufrufe
Lebensmittelpunkt in Deutschland. ... b) Gibt es diesbezüglich Abkommen zwischen Deutschland und Österreich ? ... d) So wie ich das sehe bekomme ich Kindergeld aus Deutschland, allerdings steht dort im Antrag, dass ich angeben muss, falls ein im Kindschaftsverhältnis stehende Person im Ausland lebt und arbeitet (wieso ist das für den antrag relevant ?
11.8.2015
584 Aufrufe
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Hallo, Mich würde es interessieren, ob der Vater meines Kindes Unterhaltszahlungen für unser gemeinsames Kind leisten muss auch wenn ich in Deutschland lebe und er in Kanada. ... Mein Freund war vor einigen Wochen bei einem Anwalt, der ihm versicherte das er keine Unterhaltszahlungen leisten muss wenn ich vor der Geburt des Kindes zurück nach Deutschland gehe. ... Ich bin auf finanzielle Unterstützung angewiesen und soweit ich das richtig recherchiert habe steht mir auf jeden Fall Kindergeld zu.

| 13.11.2007
3618 Aufrufe
von Rechtsanwältin Jutta Petry-Berger
Er ist wiederverheiratet und hat zwei weitere Kinder aus der neuen Ehe. ... Der Vater verlangt nun gerichtlich 1720,- Euro Unterhalt für unsere drei Kinder (Klage). ... In der Schweiz ist das Unterhaltsrecht ähnlich wie in Deutschland („Zürcher Tabelle“), jedoch gilt diese im Wesentlichen wenn der Versorgungsberechtigte (hier der Vater) kein eigenes Einkommen hat.
17.6.2015
625 Aufrufe
Also leben zwei Kinder in meinem Haushalt in Norwegen!... Inwiefern spielen da meine beiden bei mir lebenden Kinder eine Rolle???Wir beziehen kein Kindergeld aus Deutschland,das Kindergeld in Norwegen beträgt 125 Euro im Monat,also geringer als in Deutschland!
5.9.2006
6746 Aufrufe
von Rechtsanwalt Klaus Wille
(lebten aber weiterhin zusammen) somit bekam ich wieder UVG für meine Kinder aus 1. ... So lange der Kindesvater in Deutschland lebt, akzeptiere ich keine Scheidung.Können sie mich diesbezüglich beraten? ... PS.: ich lebe derzeit, wegen der schlechten Kinderbetreungsangebote von Hartz 4 und Kindergeld, kann ich meinen Noch Mann auf Unterhalt verklagen?
20.11.2008
1584 Aufrufe
von Notar und Rechtsanwalt Oliver Wöhler
Kindesvater lebt in Deutschland, zahlt regelmäßig Unterhalt (177 EUR mtl.). ... Mit dem Umzug ins Ausland erlosch jedoch der Anspruch auf Kindergeld in Deutschland. ... Der Kindesvater hat jetzt Familie und ein weiteres Kind.

| 25.12.2008
4412 Aufrufe
von Notar und Rechtsanwalt Oliver Wöhler
s.g. damen und herren, folgende situation liegt vor: die mutter des unehelichen kindes ist britische staatsbürgerin, der vater ein in deutschland lebender, verbeamteter österreichischer staatsbürger. vor dem umzug nach deutschland hatten beide in österreich einen gemeinsamen haushalt. das unehliche kind wurde 2008 in deutschland geboren, ist britischer staatsbürger mit dem namen der mutter und lebt im gemeinsamen haushalt mit vater und mutter in deutschland. die mutter und das kind sind allerdings polizeilich/hauptwohnsitzlich weiterhin in österreich gemeldet (in deutschland nicht gemeldet), weil die britische mutter bis ca. 6 monate vor der geburt 10 jahre in österreich berufstätig war, dann aus gesundheitlichen gründen in frühkarenz ging und seit damals aus österreich die diversen sozialleistungen bezieht (frühkarenzgeld, wochengeld, kinderbetreuungsgeld, kindergeld, kranken- und pensionsversicherung, etc.). die mutter hat das alleinige sorgerecht, weil sie sowohl die vaterschaftsanerkennung als auch die eintragung des vaters in die geburtsurkunde verhindert hat, indem der vater einfach nirgends angegeben/erwähnt wurde. mittlerweile ist auch aufgrund anderer umstände der vater auch nicht mehr sicher, ob das kind tatsächlich sein kind ist. die mutter hat nun angekündigt, zusammen mit dem kind nach österreich „zurückzukehren“ (bzw. dort eine eigene wohnung anzumieten; der bestehenden anmeldung von mutter und kind in österreich liegt kein mietvertrag zugrunde; ist pro forma in der eigentumswohnung von freunden vorgenommen). folgende fragen stellen sich nun: 1. welche möglichkeiten hat der vater rechtsverbindlich festzustellen, ob es sich tatsächlich um sein kind handelt und welche behörden sind zuständig bzw. welches nationale recht ist anzuwenden (deutsches, österreichisches, britisches)? der aufenthaltsort/wohnsitz des kindes ist aufgrund der polizeilichen meldung ja „offiziell“ in österreich, das kind lebt aber wie oben ausgeführt tatsächlich in deutschland (was auch ggf. bewiesen werden könnte). 2. wie bzw. bei welcher behörde (deutschland, österreich, großbritannien) erwirkt der vater dann bei tatsächlich vorliegender leiblicher vaterschaft ein vaterschaftsanerkenntnis und ein mitbestimmungs-/besuchsrecht? ... insbesondere, wenn die mutter nach nun etwa 1 ½ jahren im gemeinsamen haushalt (kind, mutter, vater) in deutschland mit dem kind gegen den willen des vaters auszieht. welche möglichkeiten hat die mutter, nach auszug aus dem gemeinsamen haushalt in deutschland und verbringung des kindes nach österreich, unterhalt vom vater einzufordern?
21.6.2014
908 Aufrufe
Aufenthalt vom Kind (10 Jahre) bei der Mutter, 2. regelmässiger Umgang des KV einmal im Monat, am Wohnort des Vaters, 3. finanzielle Absicherung der KM mit staatlichem Kindergeld, 4. ... Dem KV habe ich diesem Monat folgende Möglichkeiten angeboten: 1. ich überweise ihm die 200 CHF , damit er sich terminlich etc Flüge selbst sucht, wo die Preise erschwinglich sind (er nennt seine Termine für den Umgang sehr spontan), 2. man trifft sich in der Mitte von Deutschland mit dem Auto weil er 3. arbeitslos ist und dementsprechend Zuschüsse vom Amt beantragen könnte.
16.8.2013
347 Aufrufe
von Rechtsanwalt Reinhard Moosmann
Und nun muss ich die Beistandschaft solange wir noch in Deutschland leben darueber informieren das er sicht nicht gemeldet hat und auch nicht reagiert. ... Nach Duesseldorfer Tabelle zahlt er gerade 225 Euro, da die haelfte des Kindergeldes abgezogen wird (90 Euro) . Wenn wir jetzt aber aus Deutschland weg ziehen bekommen wir ja logischerweise kein Kindergeld mehr.
10.10.2010
2688 Aufrufe
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Besonderes Augenmerk liegt hier auf Unterhaltsansprüche des Kindes gegen die Elternteile. ... Können, da ich ja kein deutsches Jugendamt mehr zur Durchsetzung der Ansprüche meines Sohnes beauftragen kann, eventuell entstehendes Anwaltskosten dem Kindervater auferlegt werden? ... Ist es korrekt, dass nach wie vor das hälftige deutsche Kindergeld angerechnet wird, obwohl ich in Dänemark deutlich weniger (ca.120 €/ Monat) Kindergeld erhalte?
29.12.2009
5831 Aufrufe
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
dies insbesondere, wenn in der momentan vorhandenen geburtsurkunde der kindesvater nicht eingetragen ist (wird ja offenbar als unterlage vom jugendamt benötigt) frage 2: wie kann der elternteil, bei dem das kind nicht lebt, bei gemeinsamer sorge eine gültige und ggf. durchsetzbare vereinbarung für zeiten mit dem kind (umgang) erreichen? ... frage 4: inwieweit ist zum gegenwärtigen zeitpunkt ein deutsches jugendamt überhaupt zuständig, die oben genannten außergerichtlichen einigungen rechtsverbindlich umzusetzen bzw. bei deren scheitern gerichtliche maßnahmen einzuleiten, wenn kindesmutter und kind sowohl in österreich (seit ca. 18 monaten) als neuerdings auch in deutschland (seit ca. 2 monaten, mietwohnung) hauptwohnsitzlich gemeldet sind und bis dato ausschließlich aus österreich leistungen (äquivalent zu kindergeld, elterngeld, krankenversicherung, etc.) zumindest noch bis feb. 2010 beziehen? ... (z.b. um in deutschland für eine uneheliche mutter in den ersten 3 lebensjahren des kindes betreuungsunterhalt einzuklagen, den es in österreich nicht gibt) besten dank!
15.11.2007
2451 Aufrufe
von Rechtsanwältin Jutta Petry-Berger
Dazu muss man wissen er zahlt für seine beiden anderen Kinder seiner ex-frau alter 14 und 10 jahre, je 350 und 300 euro, er ist selbstständig und führt ein ziemlich gutes Leben. Muss alles gerichtlich geregelt werden, und kann ich die summen rückwirkend für mein kind bekommen? Ich lebe in Deutschland und er im Ausland!

| 22.1.2009
4715 Aufrufe
von Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
Der Kindesvater lebt mit ebenfalls einer gemeinsamen Tochter (17 Jahre) in Deutschland. Bis dato wurde gegenseitig für die Kinder kein Unterhalt berechnet und gezahlt, da bei jedem Elternteil ein Kind lebt und dies so stillschweigend als ausgeglichen gesehen wurde. ... Kronen Kindergeld in Norwegen, umgerechnet ca. 206 €.

| 16.11.2017
131 Aufrufe
von Rechtsanwältin Wibke Türk
Ich wohne in Deutschland und mein Ex im Ausland. ... Meine Einkünfte jetzt sind Kindergeld 194 Euro, Elterngeld 300 Euro, Arbeitslosengeld 2 von Geburt an für Sep 709 EUR und Okt 793 EUR. ... Mein Ex und Vater des Kindes lebt weiterhin im Ausland und ich bin zurück in Deutschland und lebe bei meinen Eltern mit meinem Kind seit der Geburt.
12