Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

14 Ergebnisse für „deutschland auszahlung kindergeld“

6.11.2007
von Rechtsanwalt Kai-Uwe Dannheisser
., mein Kind ist 1992 unehelich geboren, bis 1999 wohnte ich in Deutschland, ich erhielt das Kindergeld. ... Als ich diese erhielt wurde das Kindergeld von der Familienkasse eingestellt. ... Laut aktuellem Merkblatt der Familienkasse muß ein Elternteil in Deutschland seinen festen Wohnsitz haben, dann kann der Sorgeberechtigte für das Kind (Sorgerecht habe ich für das Kind, da das Kind aus einer unehelichen Beziehung entstand)auch wenn Mutter oder Vater mit dem Kind seinen Wohnsitz im Ausland haben, deutsches Kindergeld für das Kind beziehen.
15.9.2018
von Rechtsanwältin Dr. Corina Seiter
meine partnerin hat zwei kinder aus einer frueheren beziehung. im juni 2017 hat sie kindergeld beantragt fuer die zukunft und fuer die vier zurueckliegenden jahre. im maerz 2018 hat die kasse dem antrag auf zahlung von kindergeld fuer die zukunft stattgegeben, der weitergehende antrag ist formell nicht entschieden. informell hat die kasse mitgeteilt, dass der vater der kinder, von dem meine partnerin seit 2010 getrennt ist, kindergeld fuer die jahre 2013 bis 2016 erhalten hat. im juni 2016 hat die kasse die festsetzung gegen den vater aufgehoben mit der begruendung, nur der elternteil, in dessen haushalt das kind lebt, sei zum bezug von kindergeld berechtigt und das sei meine partnerin, was richtig ist. die kinder haben nie mit ihrem vater gelebt. meine partnerin ist der meinung 1) der vater der kinder hat von 2013 bis 2016 unberechtigterweise kindergeld erhalten, da waehrend dieser zeit die kinder im haushalt meiner partnerin lebten. von diesen zahlungen hat sie nichts gewusst, der vater hat das kindergeld fuer sich behalten. 2 meine partnerin ist daher zum bezug von kige fuer den zeitraum 2013 bis 2016 berechtigt. die,kasse koenne das zu unrecht an den vater gezahlte kige von diesem zurueckverlangen. der vater lebt in deutschland und ist fuer zwangsmassnahmen der kasse erreichbar. ist diese auffassung richtig.

| 22.3.2021
| 51,00 €
von Rechtsanwalt Thomas Klein
Der Antragsteller für das Kindergeld bin ich. ... Meine Frau beschuldigt mich neuerdings, das ich sie um die Auszahlung des Kindergeldes betrügen würde.  ... Meiner Meinung hat meine geschieden Frau überhaupt keinen Anspruch auf Kindergeld aus Deutschland

| 3.8.2020
von Rechtsanwalt Helge Müller-Roden
Wir haben als zusammenlebende Eltern große Differenzen darüber, ob laut Gesetzgeber das gewährte Kindergeld den Kindern "gehört" oder den Eltern, die es ja überhaupt nur beantragen können?

| 7.9.2009
von Rechtsanwalt Reinhard Otto
Lage: Ich bin Erzeuger eines unehelichen Zwillingspärchens, daß mit der Kindsmutter bis September 2007 in Deutschland ansässig war. ... Was mich allerdings verwunderte, war zum einen die Höhe der Auszahlung (von mir angenommen wurde der Regelsatz 2 x 77,-), die sich tatsächlich für beide Kinder auf nur 2 x 31,96 beläuft und die Erklärung der bearbeitenden Stelle. So wird zugrunde gelegt, daß die verzogene Kindsmutter bis zur abschließenden Bestätigung der schweizer Behörden je Kind 100CHF erhält, was in Summe nach Umrechnungskurs unterhalb des in Deutschland gezahlten Kindergeldes liegt.
28.9.2009
von Rechtsanwalt Michael Vogt
Wir leben schon seit mehreren Jahren im Ausland ( bin von meiner Firma ins nichteuropaeische Ausland versandt ) und sind in Deutschland nicht mehr steuerpflichtig. Wir bekommen fuer unseren 23 Jaehrigen Sohn auch keine Kindergeld mehr . ... Jetzt die Fragen: 1) Kann der Sohn Kindergeld fuer sich selbst beantragen ?

| 15.7.2008
Sie arbeitet in Deutschland, ich im Ausland. ... Die Auszahlung kann also nicht an mich erfolgen. ... Kindergeldausgleich im Ausland betragen (= Aufstockung zum deutschen Kindergeld, weil dort höher).
27.3.2009
von Rechtsanwältin Wibke Türk
Hallo Die Mutter lebt und arbeitet mit die kinder in Deutschland und kriegt kindergeld, Sie ist in der deutschen Rentenversicherung versicherungspflichtig und der vater arbeitet im ausland (EU land) und er ist in dieses EU Land ebenso Rentenversicherung versicherungspflichtig und er kriegt auch kindergeld von dieses Land. ... Ist das rechtlich so korrekt, das die beide kindergeld von beide Länder kindergeld kriegen?
22.5.2006
Davon werden 154€ Kindergeld abgezogen, es verbleiben demnach 483€. ... Ferner: Trifft auch auf den privilegierten Volljährigen die Aussage zu, dass ihm das Kindergeld auszuzahlen ist?
5.6.2020
Guten Tag, ich bin bis 30.06.2020 in Deutschland angestellt, wohne aber (Lebensmittelpunkt) in Österreich. Momentan beziehe ich noch ein anteiliges Kindergeld in Deutschland (bis Ende der Anstellung, wie ich vermute), das mit den Familienleistungen in hier verrechnet wird. Bekomme ich die 300 Euro/Kind Familienbonus (der am 04.06.2020 von der GroKo beschlossen wurde) dennoch und wenn ja, wo muss ich diese beantragen oder bekomme ich sie nicht, da ich ja beim Auszahlungstermin im Herbst kein Kindergeld mehr in Deutschland beziehe.

| 10.10.2005
Was findet sie noch alles in der Wartezeit, und warum hat sie sich nicht deutschlandweit beworben, wo sie doch sogar nach Den Haag gehen würde? ... - Wie sieht es jeweils mit der Auszahlung des staatlichen Kindergeldes aus?

| 23.10.2008
Ich bin ehemaliger soldat der britischen luftwaffe in deutschland und war 1995 nach deutschem Recht mit einer deutschen verheiratet. ... Sie meinte zu mir dass meine Behinderungsstufe in Deutschland nicht anerkannt wird, es sei denn ich gehe zum deutschen artz und lass mich von denen uberprufen. ... Er hat auch ein Job, sie erhaelt Kindergeld, alleinerziehendemutter hilfe, rechtsanwalthilfe usw ...zahlt um die 800 Euro fur ihre wohnung.

| 22.9.2010
von Rechtsanwalt Sascha Steidel
Tatsache ist aber dass es bei diesen hohen Unterhaltszahlungen mit meiner neuen Familie in Deutschland zu leben. ... Das staatliche Kindergeld steht der Antragsgegnerin zu und ist hälftig zu Gunsten des Antragstellers bei der Unterhaltsberechnung berücksichtigt worden. § 2 Ehegattenunterhalt Der Antragsteller verpflichtet sich, an die Antragsgegnerin ab Rechtskraft der Scheidung der Ehe der Parteien einen monatlichen, im voraus fälligen Ehegattenunterhalt von 750,00 € bis zum Verkauf der gemeinsamen Immobilie xxx, und Wegfall der Grundstücksbelastungen zu zahlen und für die Zeit danach einen monatlichen, im voraus fälligen Elementarehegattenunterhalt von 790,00 € sowie Altersvorsorgeunterhalt von 200,00 € zu entrichten.
1