Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

449 Ergebnisse für „bgb kind mutter scheidung“

28.12.2007
von Rechtsanwältin Jutta Petry-Berger
Super was passiert mit meinem Kind? ... Da kein Ehevertrag besteht was passiert bei der Scheidung? ... Was passiert wenn sie in die Trennung/Scheidung nicht einwilligt?
2.3.2008
von Rechtsanwalt Wolfram Geyer
Sehr geehrte Damen und Herren, ich wurde am 29.01.1963 als uneheliches männliches Kind mit dem Geburtsnamen "Name A" meiner Mutter geboren. Im Jahre 1970 heiratete meine Mutter meinen Stiefvater. ... Gleichzeitig bin ich mir über die Rechtslage nach BGB zum damaligen Zeitpunkt nicht im klaren.
18.12.2007
von Rechtsanwältin Sabine Reeder
Sehr geehrte Damen und Herren, welcher Unterhaltanspruch steht einer verheirateten Mutter von zwei Kindern zu, wenn diese - ein drittes uneheliches Kind - von verheiratetem Mann (Vaterschaft anerkannt, Einkommen 3.700.- EUR/mon) von drei minderjährigen Kindern bekommt? ... b) Wenn Ehe von Mutter von unehlichem Kind geschieden wird? c) Wenn bei Auszug von Ehemann der Mutter des unehlichen Kindes Kosten für Miete, Umzug, Makler, etc... von Mutter des unehelichen Kindes nicht getragen werden kann?
27.6.2008
von Rechtsanwältin Gabriele Haeske
Die Mutter der unehelich geborenen Tochter meines Lebensgefährten wird demnächst heiraten. Die Tochter trägt den Nachnamen ihrer Mutter. ... Sollte die Ehe geschieden werden, kann die Tochter dann nach der Scheidung wieder den Mädchennamen der Mutter annehmen, da sie ja nicht die leibliche Tochter des zukünftigen Mannes der Mutter ist?

| 2.2.2012
Nachdem wir jetzt in Deutschland sind, möchte Sie die Scheidung. Die Kindesmutter des unehelichen Kindes ist Hartz4 Empfängerin. ... Was bleibt mir nachher noch von meinem Geld und wie lange muss ich Unterhalt für die Mütter leisten.

| 19.11.2010
von Rechtsanwalt Ernesto Grueneberg
Vater, Mutter und die gemeinsamen Kinder führen den Namen "Schmidt". Nach der Scheidung leben die Kinder hauptsächlich im Haushalt der Mutter und haben sehr regelmäßigen Umgang (14 tägig + halbe Ferien) mit dem Vater. ... Mutter und Kinder tragen weiterhin den Familliennamen "Schmidt".

| 13.9.2007
von Rechtsanwalt Wolfram Geyer
Zwei Kinder, heute 8+9 Jahre alt, leben bei meiner Exfrau. Beide Kinder sind nach der Scheidung in meiner privaten KV verblieben. ... Die Kinder leben unstrittig bei ihr.

| 13.9.2013
von Rechtsanwältin Karin Plewe
Nachdem die Mutter und Tochter seit Jahren nicht mit einander zurecht gekommen sind, lebt die Tochter seit über einem Jahr ständig (bis auf einen kurzen Versöhnungsversuch im Dezember 2012) bei mir. die Mutter redet seit mindestens einem Jahr nicht mehr mit der Tochter und blockiert jeden Kontaktversuch ihrerseits. ... Die Mutter lebt zurzeit von Harzt IV und behauptet gegenüber Arbeitsamt, die Tochter würde weiterhin bei ihr wohnen. ... Muss ich weiterhin den Unterhalt für das Kind an die Ex-Frau zahlen?

| 25.7.2006
von Rechtsanwältin Jutta Petry-Berger
Leider geht unsere Beziehung mit der Mutter des Kindes in die Brueche. Die Frau will mit dem Kind nach Russland umziehen. ... Nach dem russischen Recht scheint es kein Betreuungsunterhalt fuer unverheiratete Muetter geben, nur noch Kindesunterhalt.
17.4.2011
Die Kinder sind volljährig und besitzen eine abgeschlossene Berufsausbildung. ... Von einer Wiederverheiratung nach der Scheidung ist bei meinem Vater auszugehen. Meine Mutter hat bis zur Geburt der Kinder gearbeitet und legte auf Druck meines Vaters ihre Arbeit nieder, um die Kinderbetreuung sicherzustellen.
16.1.2009
von Rechtsanwalt Lars Liedtke
Nach einem Telefonat stimmte mein Mann zu, selbst einen Antrag auf vorzeitige Scheidung zu stellen(unzumutbare Härte wegen der Schwangerschaft). Zwei Tage später allerdings bekam ich eine EMail von ihm, dass er ja seine Ansprüche auf das Kind verlieren würde (dessen Vater er garnicht sein kann!) ... Außerdem sollte ich mich mit der Staatsanwaltschaft bezüglich meiner Anzeige auseinandersetzen und diese zurücknehemen, sonst willigt er keiner Scheidung ein.
13.4.2012
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Daraufhin hat sie mich verlassen und konnte mit der Begründung "besonderer Härtefall" wieder genug Geld beim Amt ergattern, um mit dem Kind( 5 jahre alt) ein neues Leben anzufangen. ... Da meine Partnerin über pädagogische Kenntnisse verfügt, konnte sie mich überzeugen, mit der Scheidung auch das alleinige Sorgerecht zum Wohle des Kindes einzuklagen. Meine Frage betrifft die Vorgehensweise des Prozesses, da ich meine Tochter unbedingt aus dem Psychoterror der Mutter retten will, ich allerdings (aus Erfahrung) Angst habe, dass die Mutter mich wie angedroht auf "ihre" Art und Weise bereuen lässt, diesen Schritt überhaupt zu wagen.

| 4.12.2018
von Notarin und Rechtsanwältin Anja Holzapfel
Frau & Herr Schmidt haben verheiratet ein Kind. ... Wie kann das Kind einen Doppelnamen Schmidt-Müller erhalten? ... Kann a) Das Kind von Fr Müller ebenso Müller-Hoffmann heißen b) Kann ein neues Kind (leibl.
9.2.2009
von Rechtsanwalt Reinhard Otto
Meine Frau arbeitet nicht mehr und würde im Falle einer Scheidung nach Belgien zurückziehen, das würde so um die 200km zwischen mir und den Kindern bringen. ... Ich will nicht verhindern dass die kleinen ihre mutter sehen, zu ihr gehen, doch ich möchte das beste geben für die kleinen und ihre Zukunft. Ich kann schlecht dahin sehen wenn meine kinder vom sozial lohn ihrer mutter in einem kleinem studio leben müssen.
1.7.2008
Jetzt habe ich von einer Anwältin die Aufforderung bekommen, mein Einkommen offenzulegen, da es zur Unterhaltsforderung für Kind und Mutter kommt. ... 4.)Meine Frau zielt nicht unbedingt auf eine sofortige Scheidung ab, da sie die Vorteile der Ehe auch weiterhin genießen möchte. ... Sollte ich eine sofortige Scheidung beantragen?

| 7.2.2008
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Ein weiteres gemeinsames Kind (4Mon). ... Frau lebte zur Zeit des Zusammenzuges in Scheidung und wurde Mitte Januar 2008 mit Scheidungsvertrag geschieden. ... Diese ist nicht wirklich günstig (und viel zu groß für Mutter & Kinder alleine) und ich würde sie im Falle einer Trennung gerne schnellstmöglich kündigen.
12.10.2006
von Rechtsanwältin Gabriele Haeske
Im August 2006 habe ich mit meinem neuen Lebensgefährten ein Kind bekommen. ... Im Rahmen der Ausstellung einer Geburtsurkunde verweigert das Standesamt Frankfurt&#x2F;M. dies jedoch, trotz Vaterschaftsanerkennung und Sorgeerklärung, bis zur Rechtskraft der Scheidung, mit Berufung auf §§ 1592 Nr. 1<&#x2F;a> und 1599 Abs. 2 Satz 3 BGB<&#x2F;a>. ... Darüber hinaus fordert das Standesamt sogar die Zustimmung des Nochehemannes für den Vornamen des Kindes.
13.5.2005
von Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
Meine Kinder sind 2 und 4, beide ehelich geboren. ... Nehmen Kinder unter 5 automatisch meinen Mädchennamen mit an, auch ohne Einwilligung des Vaters?
123·5·10·15·20·23