Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

17 Ergebnisse für „bgb ehepartner forderung rechtens“

18.10.2010
Heirat 2004, Frau aus Russland, heute 2 Kinder im Alter von 4 und 5; Frau möchte Eigentumswohnung; wir treten 2007 einer Baugemeinschaft bei und ziehen 2008 in die neue Wohnung; ich habe 100.000 EUR, die ich vor der Ehe schon hatte, in die Wohnung investiert; meine Frau gar nix, obwohl sie eine Eigentumswohnung in Russland hat (Wert 50.000 EUR, auch schon vor der Ehe); Kosten der Wohnung 250.000 EUR; Eigenheimzulage wurde gewährt; mit Finanzierung der Wohnung hat Frau überhaupt nix zu tun außer dass sie die Kredite und beim Notar mit unterschreibt; im Juni 2010 geht Frau wegen Scheidung zum Anwalt und ich bekomme Briefe vom Anwalt, dass ich aus der Wohnung ausziehen und Unterhalt für sie und die Kinder zahlen müsse; mache ich jetzt auch: mein Einkommen: 2400 EUR, Unterhaltszahlung zur Zeit 1200 EUR; ich ziehe zum 1.11 in eine 1-Zimmer-Wohnung; Frau ist auch seit 2008 teilzeit berufstätig (Einkommen 600 EUR), obwohl sie auch Vollzeit hätte arbeiten können, weil die Kinder bis 17 Uhr im Kindergarten sind; getrennte Konten; jetzt fordert der Anwalt meiner Frau auch noch 7500 EUR nach § 430 (die Hälfte der Eigenheimzulage von 2008,2009,2010 sowie die Hälfte einer Rückerstattung der Baugemeinschaft –wurde beides auf mein Konto überwiesen- sowie 600 EUR Rechtsanwaltsvergütung), mit der Drohung, dass es wegen der gerichtlichen Kosten sonst sehr teuer werden würde meine Frau hat sich wie gesagt an den Kosten für die Wohnung nie beteiligt; außerdem haben wir von der EHZ dieses Jahr einvernehmlich einen Urlaub gemacht (Kosten 2000 EUR) sowie habe ich (ohne sie speziell zu fragen) Sondertilgungen i.H.v. 1900 EUR jährlich geleistet; Ist die Forderung rechtens bzw. sollte/muss ich ihr nachgeben ?

| 29.9.2014
von Rechtsanwalt Sascha Steidel
Die Versicherung sagt, ich als VN habe alle Rechte darauf.

| 13.9.2010
Seitens eines Inkasso-Unternehmens werden Forderungen für eine medizinische Behandlung des Ex-Ehepartners unter Androhung eines gerichtlichen Mahnverfahrens geltend gemacht. ... Wortlaut der Mahnung: Für die begründeten Verbindlichkeiten während Ihrer Ehe haften Sie als Ehepartner gesamtschuldnerisch. Ist diese Forderung rechtens?
20.4.2010
von Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
Grüß Gott, ein Kunde Versicherungsfachwirt mit Schwerpunkt Ärtzte Recht Herr Frenzel sagte mir es gebe eine Möglichkeit sozusagen den BGB Vertrag zu Kündigen. ... Beide Ehepartner haben den Mietvertrag unterzeichnet. ... Mit der Kündigung des BGB Vertrages könnte ich meinen teil Kündigen und meine Frau müsste 100% der Miete Zahlen.
21.8.2008
von Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla
Lebensversicherung auf beide Ehepartner war abgetreten an Bank.

| 11.11.2009
von Rechtsanwalt Jeremias Mameghani
Juli diesen Jahres habe ich die notarielle Einwilligung zur Adoption meines Sohnes durch den Ehepartner der Kindesmutter erteilt. ... Für mich ist dies nur eine weitere Schikane der Kindesmutter nach einer langen, sehr unerfreulichen Geschichte.Kann ich mich gegen diese Forderung wehren?
11.11.2014
Allerdings verlangte sie vor kurzem als Entschädigung 8.000 EUR zum 01.12.2014 (einmalige Zahlung ohne weitere zukünftige Forderungen). ... Welche Forderungen könnte sie nur in monatlichen Raten von mir beanspruchen (Stichwort Nutzungsentschädigung PKW, Trennungsunterhalt), welche erst zur Scheidung? ... Wenn wir uns auf einen Betrag geeinigt haben, der einmalig alle ihre Forderungen abgelten soll, muss das notariell beglaubigt werden.
25.5.2008
von Rechtsanwältin Claudia Basener
Besteht diese Forderung zu Recht?
21.9.2006
von Rechtsanwalt Wolfram Geyer
Frage: Existiert meinerseits trotz ausschluss von unterhalt im ehevertrag ein solcher anspruch auf taschengeld von meinem vermögenden ehepartner, der auch gepfändet werden kann?

| 3.12.2008
von Rechtsanwalt Reinhard Otto
Sehr geehrter Herr Rechtsanwalt, Mein Ehemann (A) hat 2 Kinder aus erster Ehe. Seine Ex-Frau hat nach der Scheidung seinen Namen (A) beibehalten. Nun will sie wiederheiraten.
13.5.2014
Meine Frage ist : Wie ist die Aufteilung rechtlich bei einer Scheidung geregelt, Vertragsinhaber,Kind oder ehemalige Ehepartner zu gleichen Teilen der in der Ehezeit bezahlten Beiträge?
17.12.2012
Ich habe im Feb.2012 im nicht EU-Ausland geheiratet. Seit Ende Mai. bis Anfang Oktober haben wir in unserer Wohnung gemeinsam gelebt. Wie es sich herausgestellt hat, wollte meine Frau nur nach Europa und von mir nur noch Geld kassieren.
22.9.2010
Sehr geehrte Damen und Herren, Nach fast 20 Jahren Ehe werden sich meine Frau und ich trennen. Wir haben 2 Kinder, 18 Jahre (studiert) und 9 Jahre. Folgende Fragen beziehen sich auf die nun folgende Zeit der Trennung, bis es dann evtl. spaeter zur Scheidung kommt.

| 30.4.2012
von Rechtsanwalt Aljoscha Winkelmann
Ich bin seit drei Jahren von meiner Frau getrennt. Meine Frau hat vor unserer Trennung halbtags gearbeitet und kurz nach unserer Trennung angefangen ganztags zu arbeiten. Meine Frau verdient etwas weniger als ich und lebte ca. 2,5 Jahre mit unseren Kindern (bei der Trennung 13 und 20 Jahre alt, der 20-jährige verdient selbst) in unserem gemeinsamen Haus.
25.7.2010
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Bisher habe ich immer nur gehört, dass das für mich "nach hinten" los geht, weil diese Forderung bei meinem Ehemann das Endvermögen vermindern und bei mir das Endvermögen erhöhen würde.

| 19.10.2010
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Guten Tag, Ich habe eine konkrete Frage: Stichtag war der 20.10.2006. Meine Frau war angestellt, d.h. ihr Arbeitgeber hat die fälligen Steuern ihrerseits ans Finanzamt abgeführt. Ich war selbständig und habe entsprechend den Vorauszahlungsbescheiden Steuern vorbezahlt.
1