Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
509.068
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

17 Ergebnisse für „betreuungsunterhalt betreuungskosten“


| 18.3.2007
2285 Aufrufe
Der von mir getrennt lebende KV stimmt einer notariellen Titulierung des Betreuungsunterhaltes vorgeburtlich zu (der Kindsunterhalt wurde bereits tituliert). ... Kann ich zu einem späteren Zeitpunkt den Betreuungsunterhalt (wird in Höhe von 600,-- Euro tituliert) neu ausrechnen lassen? ... Ich werde 3 Monate nach der Geburt wieder teilzeitarbeiten gehen müssen und dabei ca. 800 Euro netto verdienen (habe aber ca. 300 euro betreuungskosten und das elterngeld fällt ab dann auf den sockelbetrag zurück), also an Verdienst bleibt nur ca. 300 euro übrig.

| 6.6.2011
1372 Aufrufe
Meine Ex-Frau wird dieses Jahr erneut heiraten; jetzt hat sie aber angedeutet, ab nächstes Jahr Betreuungskosten für die Kinder von mir zu verlangen. ... Muß ich mich an den Betreuungskosten beteiligen, wenn meine Ex-Frau wieder verheiratet ist (meine Kinder sind 5 und 9) ?? ... Großeltern, Vater usw.) - je mehr meine Ex-Frau arbeitet, umso höher wären die Betreuungskosten (Ihr Gehalt ist und war bei Berechnung von Unterhaltszahlungen immer ausgeschlossen - auch notariell geregelt).
12.6.2013
1395 Aufrufe
von Rechtsanwältin Anja Holzapfel
Sehr geehrter Anwalt, seit 6 Monaten zahle ich an meine Ex-Freundin Betreuungsunterhalt (ca. 1.300€/Monat - entspricht ihrem Nettogehalt vor der Schwangerschaft) und Kindesunterhalt (390€/Monat entspr.

| 8.6.2011
1615 Aufrufe
Meine Ex-Frau wird dieses Jahr erneut heiraten; jetzt hat sie aber angedeutet, ab nächstes Jahr Betreuungskosten für die Kinder von mir zu verlangen. ... Weiterhin habe ich gelesen, daß die Betreuungskosten einkommensabhängig aufgeteilt werden. ... Ich habe folgendes gelesen - ''wenn man mehr als 135 % der Düsseldorfer zahlt, muß der Unterhaltspflichtige sich an keinem Sonderbedarf (hier: Betreuungskosten) mehr beteiligen'' ... --> stimmt das bzw. gilt das immer noch oder nur eingeschränkt ?
1.10.2014
715 Aufrufe
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Kindes und Ihrem jetzigen Gehalt + Betreuungskosten errechneten. Ich zahlte den Betreuungsunterhalt auch über das 3. ... Nun meine Fragen zum Betreuungsunterhalt: 1.
27.7.2008
1089 Aufrufe
von Rechtsanwalt Wolfram Geyer
Gelten diese als Betreuungskosten als abzugsfähig ?

| 18.5.2008
7269 Aufrufe
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Nun verlangt Sie, dass ich die restlichen 5 Wochen, die ich die Kinder normalerweise "nehmen müsste" (laut Ihrer Aussage), ich die Betreuungskosten dafür zu zahlen habe.
27.11.2009
1272 Aufrufe
Folgende Frage wäre zu beantworten: Zur Zeit betreue ich meine nichteheliche Tochter (12 Monate). Vor der Geburt hatte ich ein durchschnittliches Nettoeinkommen von ca. 1600 Euro. Zur Zeit habe ich einen Unterhaltsanspruch in Höhe meines Einkommens vor der Geburt + KUnterhalt für meine Tochter.
9.3.2009
5124 Aufrufe
von Rechtsanwalt Jeremias Mameghani
Die Betreuungskosten belaufen sich auf ca 120,-€ monatlich incl. ... Betreuungsunterhalt für mich als betreuuende Person Ab dem 3. ... Lebensmonat. a) Höhe des Betreuungsunterhaltes: Muss der Erzeuger mir während des Bezuges des Elterngeldes die Differenz zu meinem vorherigen Nettoeinkommen als Betreuungsunterhalt zahlen?
6.3.2014
1682 Aufrufe
von Rechtsanwältin Carolin Richter
Wer von uns beiden kann/sollte sich die Betreuungskosten anrechnen lassen ?
24.8.2010
2114 Aufrufe
von Rechtsanwalt Sascha Steidel
Betreuungskosten in ähnlichen Einrichtungen für Kinder ab 3 Jahre gelte. ... Der Kindesunterhalt würde dann komplett für die Betreuungskosten meines Kindes draufgehen... 2) Wie wird die Quote gem. ... Erwerbstätigkeitsbonus i.H.v. 1/7 des Nettoeinkommens 3) Abschließend noch einen Frage bzgl. des Betreuungsunterhalts: gilt für den Betreuungsunterhalt der Mutter eines nichtehelichen Kindes auch der Halbteilungsgrundsatz?
12.4.2010
2725 Aufrufe
meine ehem. Lebenspartnerin und ich haben einen 7 - jährigen Sohn. Seit Herbst sind wir getrennt.

| 10.9.2011
2996 Aufrufe
Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe eine Frage zur Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts vom 14. Juli 2011, derzufolge das Kindergeld nunmehr als Einkommen des Kindes gilt und nicht mehr als das der Eltern. Ich bin alleinerziehend und seit Ende der Elternzeit wieder Vollzeit-berufstätig.

| 17.10.2012
1223 Aufrufe
von Rechtsanwältin Jutta Petry-Berger
Dabei bin ich noch auf folgende Ausnahme gestoßen: § 1570 II BGB: Wenn die eheliche Solidarität zwischen den Eltern es gebietet, kann dem betreuenden (geschiedenen) Elternteil auch für längere Zeit ein Betreuungsunterhalt zugesprochen werden, selbst wenn die Kinder schon älter sind.
26.11.2011
969 Aufrufe
Ich bin seit drei Jahren geschieden. Mein Sohn 12 soll jetzt langfristig nach Irland auf ein Internat (das ist ein gemeinsamer , nicht strittiger Entschluss). Hierfür entstehen pro Monat Kosten in Höhe von ca. 1000 €.
9.1.2007
4659 Aufrufe
von Rechtsanwalt Hans-Christoph Hellmann
Sehr geehrte Rechtsanwältin,sehr geehrter Rechtsanwalt. Meine Ehe ist heute geschieden worden.Aus dieser Ehe gehen ein ab August 2007 sechsjähriger Sohn und eine zehnjährige Tochter hervor. Laut zurückliegender Gestzgebung kann meiner Ex-Frau eine Teilerwerbsfähigkeit erst dann zugemutet werden, wenn das jüngste Kind die Grundschule absolviert hat,bzw.10 Jahre alt ist und eine Vollerwerbsfähigkeit, wenn das jüngste Kind 14 Jahre alt ist .Zu diesem Zeitpunkt soll es dann auch möglich sein die Unterhaltszahlungen einzustellen.Es sei denn es liegt eine Notlagensituation der Kindesmutter vor.
1