Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Anwalt? Mitmachen

1.259 Ergebnisse für „betreuung einkommen“

13.7.2007
2002 Aufrufe
Die Schule garantiert eine regelmäßige Betreuung von 8.00 Uhr bis 13.30 Uhr. ... Laut Scheidungsfolgevereinbarung darf ich das fiktive Einkommen (also eine Halbtagsstelle)geltend machen. ... Oder wird ihr das Schulgeld vom fiktiven Einkommen abgezogen?
15.9.2007
1405 Aufrufe
von Rechtsanwalt Andreas M. Boukai
Wer muss sich um die Betreuung des Kindes bzw. um deren Kosten kümmern? ... Einkommen Mutter ca. 1100 bis 1300 € brutto pro Monat, zzgl. ... Einkommen Vater 3000 € brutto pro Monat.
11.9.2014
766 Aufrufe
von Notarin und Rechtsanwältin Anja Holzapfel
Sehr geehrte Damen und Herren, meine Partnerin (unverheiratet) hat mich vor kurzem mit unserem Kind (Geburt 01.10.2013) verlassen und fordert nun ab 01.08.2014 Betreuungs- und Kindsunterhalt i.H.v. 957€ bzw. 340€. ... Elterngeldbescheid ("vor der Geburt"); Elterngeldbezug bis 09/2014 i.H.v. 1.503,64; dann ohne Einkommen, Kindergeldbezug - Mein Nettoeinkommen: 4.390,49 (brutto 6.252) - Es handelt sich um einen niederländischen Arbeitsvertrag (Wohnsitz Deutschland) bei dem die sog. 30%-Regelung angewendet wird - siehe auch http://goo.gl/8w0At0 - zusätzliche private KV i.H.v. 320€ p.a. ... 2) Wie hoch ist der Betreuungs- und Kindsunterhalt während und nach Elterngeldbezug der Partnerin in diesem Fall anzusetzen?
1.5.2006
1710 Aufrufe
Kann auch für das Kind des LG (4 Jahre alt)ein Betrag für Betreuung/Haushaltsdienstleistung wie für den LG angerechnet werden.
7.9.2011
2325 Aufrufe
von Rechtsanwalt Christoph M. Huppertz
Mutter ist selbstständig und hat in 2010 ein veringertes Einkommen. ... Der Anwalt des Vaters legt für Unterhalt in 2010 das Einkommen des Vaters aus 2009 und für Unterhalt in 2011 das Einkommen des Vaters aus 2010 zu Grunde. ... Der Anwalt der Mutter will auch beim Vater nur das Jahr 2010 mit dem besseren Einkommen heranziehen.
13.2.2008
1344 Aufrufe
2.Was sind die Konsequenzen (für mich Finanziellen abgesehen und ausgenommen) wenn ich mein Job aufgebe um mich Tatsachlich und Effektiv dem Erziehung und Betreuung meines Kindes zu widmen?
13.12.2011
885 Aufrufe
Inwieweit spielt das Einkommen des Kindesvaters beim Betreuungsunterhalt bei nicht verheirateten Paaren eine Rolle? Die Situation ist die, dass der Kindesvater behauptet, nur das Nettoeinkommen der Mutter vor der Geburt des Kindes diene als Bemessungsgrundlage für den Betreuungsunterhalt. Es ist davon auszugehen, dass der Vater über 5000,-€ netto monatlich verdient, die Mutter hat zur Zeit kein Einkommen, vor der Geburt 1900,-€ netto.

| 25.5.2012
4393 Aufrufe
Dieser Partner ist inzwischen auch weg, jetzt ein neuer Lebensgefährte ( seit ca. 6 Mon.) mit eigener Wohnung, zur Zeit ohne Einkommen. ... Er würde gerne auch mehr, jedoch lässt sich das mit der Betreuung, bis ich von der Arbeit nach Hause komme nicht organisieren. ... Die Mütter in den Modellen haben meist ein höheres Einkommen und beteiligen sich somit auch an den Betreuungskosten der Kinder, was zu einer ( geringen ) Entlastung der Väter führt.
7.4.2008
2421 Aufrufe
Ab Mai diesen Jahres erhöhe ich bei der Arbeit die Stundenzahl, so dass mein Einkommen auf ca. 1950 € steigt. ... Meinen Vorschlag, ab Mai dann 2/3 des Tabelle-Unterhalts zu zahlen (1/3 Betreuung + 2/3 Geldleistung = 3/3), lehnt die Mutter ab, da sie der Meinung ist, dass ihr bei nicht-Hälftigkeit der volle Unterhalt zusteht. ... Frage 2: Entsteht durch die oben genannten "Leistungen" der Mutter an ihren neuen Gefährten etwas wie Einkommen?

| 8.6.2007
3784 Aufrufe
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
In 2004 hat er sich als Geschäftsführer einer GmbH selbständig gemacht, wobei sein heutiges Einkommen deutlich über dem Einkommen zum Zeitpunkt der Scheidung liegt. ... (Mein jüngstes Kind ist 13 Jahre alt) Und inwieweit wird dann - oder wird es überhaupt - das aktuelle Einkommen meines geschiedenen Mannes einbezogen?
3.4.2010
2122 Aufrufe
Die Betreuung aller 6 Kinder teilen wir uns aber (tageweise oder auch wochenweise) auch bringe ich die Kinder zur Schule und Kindergarten und hole sie auch dort wieder ab. ... Meine konkreten Fragen hierzu lauten: -müßte ich aufgrund meines Einkommens und der vorhandenen Belastungen trotzdem noch Unterhalt für meine nicht bei mir wohnenden Kinder zahlen (was ich ja, wenn ich könnte auch tun würde, aufgrund der geschilderten eigenen Belastung aber schlecht möglich ist)? ... -Wie würde sich die Situation ändern, wenn meine Frau ihren Beruf mit dem festen Einkommen aufgeben würde, da zugegebener Weise die Belastung Beruf, Selbständigkeit und Familie nur schwer zu bewerkstelligen ist und die Gefahr der dauerhaften Erkrankung wächst.

| 6.3.2017
145 Aufrufe
von Rechtsanwalt Jürgen Vasel
Mein letztes Einkommen waren ca 1650 Euro (wird das letzte Einkommen vor dem Erhalt des Mutterschaftsgeldes herangezogen oder wird aus mehreren Monatsgehältern ein Durchschnitt gebildet? Würde es 1 Jahr zurückgehen, wäre dies negativ, da ich dann noch in Ausbildung war und viel weniger verdient habe) Wie wird der Betreuungsunterhalt berechnet, bzw. wie wird mein aktuelles Einkommen errechnet, Summe aus 850 plus 190 plus 298?
22.3.2015
926 Aufrufe
von Notarin und Rechtsanwältin Anja Holzapfel
Mein Einkommen liegt zur Zeit bei netto 1.300,00 EUR, sein Einkommen bei netto 10.700,00 EUR. Es sind täglich von ca. 3 Stunden Betreuung durch eine Nanny auszugehen, bei einem Stundensatz von ca. 8 EUR entstehen monatlich Mehrkosten in der Höhe von 480,00 EUR. ... Von diesem Geld wären während den Schulferien und Schliesszeiten der KITA auch die Kosten für die alternativen Betreuungsangebote und Ferienangebote zu bestreiten.
22.12.2007
1871 Aufrufe
von Rechtsanwältin Simone Sperling
Zuerst moechte ich die Ausgangslage schildern: ich war von 1989 bis 2003 verheiratet, 2 Kinder 14 und 17 Jahre wohnen bei der Ex-Frau, sie hat kein eigenes Einkommen (gelernte Industriekauffrau). Die zweite Ehe seit 2004, einjaehriges Kind, die Frau ohne eigenes Einkommen. Bisherige Unterhaltsberechnung Exfrau: 4.124,09 Netto % 206,20 5% Werbungskostenpauschale % 208,56 Altersvorsorge ___________________________ 3.709,33 % 524,00 Kind 1 % 524,00 Kind 2 ___________________________ 2.661,33 % 712,50 Fiktives Einkommen von 750,00 minus 5% Werbungskostenpauschale ___________________________ 1.948,83 Einkommendifferenz 835,21 3/7 entspricht Unterhalt Bisheriger Kindesunterhalt nach 12.
3.8.2006
4562 Aufrufe
von Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
Meine Frau ist wegen ihrer Erkrankung uneinsichtig und will sich nicht therapieren lassen, ich kann in meinem Alter (70 Jahre) aus gesundheitlichen Gründen die Pflege und gesundheitliche Betreuung nicht leisten. ... Eine Einkommensteuererklärung müssen wir aufgrund der geringen Einkünfte seit drei Jahren nicht mehr abgeben.

| 23.12.2013
1102 Aufrufe
von Rechtsanwalt Raphael Fork
Enkelanspruch: € 225,00 und € 334,00 = € 559,00 Fragen: 1. die Richterin sagt: die KM leistet die persönliche Betreuung, damit entfällt die Verpflichtung auf Barunterhalt, die Großeltern (beide) müssen zahlen, sofern sie leistungsfähig sind. ... Wohnvorteil für eigen genutzte Wohnung/Haus; Sind die früher eingegangenen Verpflichtungen (Zinsen und Tilgung) komplett vom Wohnvorteil abzusetzen, sofern sie angemessen zum Einkommen stehen? ... Würde sich auch an der Betreuungsleistung etwas ändern, wenn anstelle der 5-jährigen, die 13 jährige außer Haus wäre?
1.1.2010
3227 Aufrufe
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Sehr geehrter Herr Anwalt / Frau Anwältin, ich benötige eine relativ genaue Auskunft darüber, ob das Einkommen meiner Ex-Frau für die Kindes-Unterhaltszahlungen relevant bzw. anrechenbar ist. Dieses Einkommen habe ich in den vergangenen Jahren bei der Berechnung NICHT mit angerechnet und bin immer nach der Düsseldorfer Tabelle (abzgl. 5% berufsbedingte Kosten und private KV - eheprägend) vorgegangen.

| 21.10.2011
1520 Aufrufe
von Rechtsanwältin Wibke Türk
Meine Exfrau und ich teilen uns die Kindesbetreuung ( 8 Jahre) genau 50:50, d.h. 15 Tage im Monat ist mein Sohn bei mir, 15 Tage bei ihr. Dadurch (durch die Nachmittagsbetreuung in der Schule) können wir beide Vollzeit arbeiten und verdienen 1800 netto / meine Exfrau 1650 netto. Ich zahle aber immer noch Kindesunterhalt laut Düsseldorfer Tabelle (309 €).
123·15·30·45·60·63