Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
503.923
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

67 Ergebnisse für „beamte ehegatte frau freund“

23.11.2014
1712 Aufrufe
von Rechtsanwalt Tobias Rösemeier
Guten Morgen, folgender Sachstand, bin Beamter (A11) 1962 geboren, seit 1990 verheiratet und werde vsl. 2015 geschieden (knapp 25 Ehejahre). ... Bin seit 1981 Beamter und muss bis zum GJ 2028 arbeiten (66+8 Mon) - also 47 Jahre Hier müsste doch die Formel 25/47 (53%) gelten da die Arbeitszeit verlängert wurde. Ist es richtig, dass meine Frau 25/40 (62,5%) für den Versorgungsausgleich angerechnet werden und was passiert wenn sie vor ihrem Renteneintritt verstirbt?
23.2.2008
6064 Aufrufe
von Rechtsanwältin Simone Sperling
Sehr geehrte Damen und Herren, ich bin 52 Jahre alt, lebe seit Dezember 04 getrennt, seit Juli 06 pensionierter Beamter durch Krankheit, habe im Juni 07 die Scheidung eingereicht. Meine Frau ist Beamtin und arbeitet weiterhin. ... Ich bin aber jetzt Pensionär, besteht die Möglichkeit, dass der Versorgungsträger meiner Frau diesen vom Gericht errechneten Betrag jetzt direkt an mich zahlen muss oder unter welchen Voraussetzungen kann das geschehen?
1.3.2015
525 Aufrufe
von Rechtsanwältin Brigitte Draudt
Guten Morgen, Mir ist bekannt dass der Versorgungsausgleich jedes Ehegatten nach dem Halbteilungssatz der während der Ehe erzielten Ansprüche geteilt wird.Auch der Beginn und das Ende der Ehezeitberechnung ist klar. ... Hier geht es nur um das Umrechnungprocedere des Beamten.

| 26.1.2015
636 Aufrufe
von Rechtsanwalt Sascha Steidel
Ich war 23 Jahre verheiratet und wurde dann geschieden. nunmehr möchten wir wieder heiraten. meine Ex Frau ist am 14.05.1950 geboren und es wurde ein Versorgungsausgleich nach der Scheidung durchgeführt. Nach Rentenbeginn meiner Frau hätte ich eine Pension von etwa1600€ und sie eine Rente von etwa 1500€ Sollte ich nach der Heirat irgendwann versterben würde dann meine dann Frau zusätzlich Rente aus der Pension erhalten?
5.3.2017
146 Aufrufe
von Rechtsanwältin Anja Holzapfel
- Frau ist erwerbslos und hat kein Einkommen. Sie ist ledig und hat keinen neuen Partner, wohnt aber bei einem Freund. - Kind ist 18 Jahre, wohnhaft bei meiner noch Frau und besucht die berufsbildene Schule. Zu mir: - Ich bin 51 Jahre und Beamter. - Mein Netto Gehalt vom Hauptberuf beträgt mit Steuerklasse 1 = 2210 - Bei meinem Nebenjob bekomme ich 500€ Netto (450€ Job) - Fahrtkosten etc.

| 22.10.2013
2168 Aufrufe
Um nun eventuell anfallende Rückforderungen jetzt und in Zukunft vom Amt nur auf mich, den Sohn abzuwälzen und die Frau mit ihrem Einkommen und Kleinvermögen zu schonen, ist eine Gütertrennung angedacht. ... Beamter A9 mit Schichtzulagen und Krankenschwester (KR7?)
1.1.2010
3184 Aufrufe
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Sehr geehrter Herr Anwalt / Frau Anwältin, ich benötige eine relativ genaue Auskunft darüber, ob das Einkommen meiner Ex-Frau für die Kindes-Unterhaltszahlungen relevant bzw. anrechenbar ist. ... Ich verdiene als Beamter € 2900,- netto und meine Exfrau, bei der meine 12 und 14 Jahre alten Kinder in einem Haushalt mit ihrem Freund leben € 850,- netto.

| 21.8.2008
5660 Aufrufe
von Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla
Im letzten Jahr hat sich meine Frau von mir getrennt. ... Behandlung und werde als Beamter dienstunfähig entlassen. ... Damit wäre meine Frau einverstanden.
19.4.2005
9799 Aufrufe
von Rechtsanwalt Marcus Alexander Glatzel
Meine Frau hat seit rund 9 Monaten einen neuen Partner. ... Meine Frau reduziert seit einiger Zeit ihr Vermögen. ... Netto verdiene ich als Beamter rund 300 € monatlich mehr, habe aber auch 20 km mehr zur Arbeit zu fahren als meine Frau und auch sonst höhere laufende Kosten.

| 1.9.2014
792 Aufrufe
von Rechtsanwältin Anja Holzapfel
Sehr geehrte Damen und Herren, nach 22 Jahren Ehe hat sich meine Frau von mir getrennt. ... Mein Frau ist Beamtin. ... a) die o.g. höchste mögliche Laufbahnstufe (die sie zweifellos ohne Kinderpause jetzt erreicht hätte) b) aufgrund des bisherigen vergleichsweise schnellen Aufstiegs wird ein zusätzlicher Karrieresprung in den höheren Dienst, A14, angenommen Beamte erhalten eine erhebliche Zulage für Ehe und Kinder.
25.4.2006
2458 Aufrufe
Als Beamter leiste ich meine Dienst im europäischen Ausland. ... Um den Ehegattenunterhalt genau berechnen zu können, wäre ich ihnen dankbar, wenn sie mir sagen könnten, ob folgende extra Zahlungen voll, teilweise oder gar nicht zur Berechnung herangezogen werden. a.) ... Da von den "Gelehrten" meiner Frau und von mir unterschiedliche Aussagen getroffen wurden, bitte ich um eine neutrale Antwort.

| 20.4.2016
779 Aufrufe
von Rechtsanwältin Thurid Neumann
Ich bin Beamter im mittleren Dienst. ... Mit freundlichen Grüßen
25.8.2006
2839 Aufrufe
Ich lebe seit September 2003 von meiner Frau getrennt, nicht geschieden. ... Wir haben uns damals für diese Variante entschieden, da ich als Beamter dadurch ein höheres Bruttogehalt erhalte und weiterhin nach Steuerklasse 3 besteuert werde. ... Meine Frau wollte für sich keinen Unterhalt haben, hat dies auch mehrfach Freunden und Bekannten erzählt.

| 14.8.2008
1813 Aufrufe
von Rechtsanwalt Siegfried Huber-Sierk
Eine 17 jährige Tochter wurde damals, 1990 von der Frau mit in die Ehe gebracht. ... Der Mann ist Ingenieur, Beamter bei der Stadt und geht Vollzeit arbeiten, Einkommen unbekannt schätze ca. 4000,- bis 5000,- Euro brutto. ... Was steht der Frau rechtlich zu?
21.9.2006
2250 Aufrufe
Ich bin vollzeittätig als Beamter, meine Ex-Frau (seit Geburt der Tochter 1997) mit 50% der regelmäßigen Arbeitszeit (20,5 Std.) ebenfalls als Beamtin. ... Fußweg) und Ihrer Freunde lebt. ... Eltern der Schulkameraden und -freunde) auf Gegenseitigkeit.
28.1.2013
3472 Aufrufe
von Rechtsanwalt Mathias Drewelow
Bin 55, und seit 25 jahren verheiratet und meine Frau (55) möchte sich scheiden lassen. ... Seit 24 Jahren bin ich frühpensionierter Beamter. ... Nettoeinkommen meiner Frau beträgt ca. 3000€ und meine Pension 1000€. 1.
27.8.2009
2012 Aufrufe
von Rechtsanwältin Jutta Petry-Berger
Meine Frau und ich leben seit dem 01.02.2009 getrennt.
18.11.2016
218 Aufrufe
von Rechtsanwältin Anja Holzapfel
Situation nach einvernehmlicher Trennung (und Vermögensaufteilung): - Heirat Anfang 2008 - Zusammengezogen Ende 2007 im Raum Köln - Getrennt lebend seit Anfang 2016 - Kind (9 Jahre alt) lebt bei Mutter und ist jedes Wochende beim Vater - geteiltes Sorgerrecht - Vater arbeitet Vollzeit als Beamter A9 (nicht befördert während Ehe), ca. 2600 Euro netto - Mutter arbeitet seit 2011 in Teilzeit (50%) als Beamtin A10 (befördert während Ehe), ca. 1400 Euro netto - Kindesunterhalt nach Tabelle wird gezahlt - Kind i.d.R. von 8h bis 15/16 h in der Schule - Für Vollzeitbeschäftigung müsste sich die Mutter entgegen ihrer Arbeitsplatzwünsche umsetzen lassen (arbeitsrechtlich kein Problem) oder vermehrt auf Großeltern zurückgreifen. ... Fragen (vom Vater): - Wie lange wird im vorliegenden Fall üblicherweise Ehegattenunterhalt an die Mutter zu zahlen sein (Unterhaltshöhe ist irrelevant) ? ... Mit freundlichen Grüßen
123·4