Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
507.405
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

27 Ergebnisse für „aufhebung gemeinsam gemeinschaft grundbuch“

14.5.2006
14710 Aufrufe
von Rechtsanwältin Jutta Petry-Berger
Sie steht zu gleichen Teilen im Grundbuch. ... Nun möchte ich sie gerne aus dem Grundbuch austragen lassen, da es auch in ihrem Interesse ist. ... Meine Frage: Hab ich das Recht, sie aus dem Grundbuch austragen zu lassen, wenn nicht, kann ich darauf bestehen, dass sie die Hälfte der Kreditsumme mit tilgt, wenn sie sich nicht austragen läßt?
26.8.2007
2156 Aufrufe
vor sechs jahren haben mein lebensgefährte und ich ein altes haus gekauft und bezugsfertig renoviert. wir sind beide im grundbuch eingetragen, desweiteren wurde auf die häuser unserer eltern eine grundschuld eingetragen. alle monatlichen abschlagszahlungen für die allianz sind bislang von mir getragen worden. ebenso wurde unser alltägliches leben, alle einrichtungsgegenstände, etc. von meinem einkommen finanziert. lediglich die laufenden nebenkosten für das haus hat mein lebensgefährte monatlich übernommen. vor ca. acht wochen bin ich wegen streitigkeiten in unserer beziehung vorübergehend zu freunden gezogen. in dieser zeit hat mein freund alle in unserem haus befindlichen möbel von mir in die waschküche geräumt. er hat meine gesamte kleidung und all meine persönlichen dinge in umzugskisten geräumt und diese in unser ankleidezimmer gestellt. per mail hat er mir mitgeteilt, dass er nicht mehr wünscht, dass ich in unser haus zurückkehre. er hat mir vorgeschlagen, dass er unsere beiden häuser allein übernimmt (wir haben im letzten jahr noch ein ferienhaus in kärnten gekauft, grundschuld auf unser haus ist eingetragen) und ich somit alle finanziellen verpflichtungen los bin. als einziger finanzieller ausgleich wolle er mir die hälfte der tilgung auf mein konto überweisen. ich war völlig vor den kopf gestossen. wohne aus dem koffer immer noch bei freunden und musste erstmal versuchen, einen klaren gedanken zu fassen. anfang letzter woche habe ich ihm meine rückkehr in unser gemeinsames haus mitgeteilt. zunächst war er einverstanden, aber dann erhielt ich eine nachricht, dass er nicht im traum daran denke, dies zu akzeptieren. zu hause angekommen hat er mir gedroht, wenn ich auch nur eine einzige kiste meiner sachen auspacke, oder ein einziges möbelstück an seinen alten platz zurückstelle, "platzt eine bombe". er würde sofort die grundschuld auf dem haus seiner eltern löschen lassen und dann würde das haus sofort zwangsversteigert.. desweiteren würden bis zu meiner abreise seine freunde bei ihm wohnen bleiben. diese situation war für mich nicht tragbar und ich bin wieder zu unseren freunden gefahren. sehr gern würde ich das haus allein behalten. allerdings brauche ich zeit, um die vielen offenen fragen zu beantworten. mir ist von ihm eine frist bis zum ende des nächsten monats gesetzt worden. was kann ich tun und welches recht habe ich?
5.8.2010
2998 Aufrufe
Sehr geehrte Damen und Herren, Ich (weibl.) lebe in einer eheähnlichen Gemeinschaft mit meinem Partner. Wir haben gemeinsam ein Haus gekauft (Grundbuch 50/50). Jeder bezahlt den gleichen Betrag x auf ein gemeinsames Konto, von dem der Kredit getilgt wird, sowie Versicherung, Steuern, Lebensmittel, gemeinsame Anschaffungen… bezahlt werden (obwohl er mehr verdient).

| 10.3.2013
2204 Aufrufe
von Rechtsanwalt Carsten Neumann
Mein geschiedener Mann und ich sind gemeinsame Eigentümer (50/50) einer Immobilie. Unmittelbar nach der Trennung wurde das Haus von Ihm mit den gemeinsamen Kindern bewohnt.

| 1.9.2016
369 Aufrufe
von Rechtsanwalt Reinhard Otto
Wenn ein gemeinsames Grundstück bei einem Notar real geteilt wird,ist es dann noch möglich eine Teilungsversteigerung zu beantragen und durchzuführen?

| 25.3.2009
12306 Aufrufe
Er hat mir nahegelegt, aus unserem gemeinsamen Reihenhaus (Wert: 190 TSD) auszuziehen und zahlt mir (freiwillig) 600 Euro. ... Mit welchen Argumenten kann ich meinen Ehemann zwingen, unser gemeinsames Haus zu verkaufen, wenn er sich weigert.
25.8.2006
7775 Aufrufe
von Rechtsanwältin Gabriele Haeske
Ich habe gemeinsam mit meinem Lebensgefährten im Juli 2004 ein Haus gekauft. Dies haben wir je zu gleichen Anteilen gekauft und wir sind beide im Grundbuch eingetragen. ... Liegt eine eheähnliche Gemeinschaft vor und wenn ja, welche Ansprüche ergeben sich daraus?

| 29.8.2005
8872 Aufrufe
von Rechtsanwalt Marcus Alexander Glatzel
Während der Ehe wurde gemeinsam ein Haus (Einfamilienhaus mit Einliegerwohnung) gebaut. ... Beide Ex-Partner stehen zu jeweils 50% im Grundbuch.

| 10.3.2009
1024 Aufrufe
Ich habe vor drei Jahren mit meiner Partnerin, mit der ich seit etwa 5 Jahren zusammen bin, gemeinsam ein Haus gekauft.
8.4.2009
2358 Aufrufe
von Rechtsanwalt Lars Liedtke
Wir stehen beide im Grundbuch.

| 24.6.2009
4398 Aufrufe
Während der Ehe wurde ein gemeinsames Wohneigentum erworben, welches im Grundbuch jeweils zu 50% auf beide Partner eingetragen ist. ... Nach der Trennung bin ich aus der gemeinsamen Wohnung ausgezogen. ... Ich weiß das ich die Möglichkeit der Aufhebung der Gemeinschaft nach §749 BGB habe, dies kommt jedoch für mich nicht in Betracht.
16.6.2005
4504 Aufrufe
von Rechtsanwalt Fabian Sachse
Guten Tag, vor 3 Jahren habe ich von meiner Mutter ihren hälftigen Hausteil eines Reihenhauses geschenkt bekommen. Vater will die Schenkung evtl. anfechten (kann er das), ist sehr böse, wir sind daraufhin im Frauenhaus gelandet. Ohne bzw. mit sehr wenig Geld.

| 12.3.2010
3450 Aufrufe
von Rechtsanwalt Ralf Morwinsky
Ich bin seit 8 Jahren geschieden und es gibt bis jetzt noch keine Klärung für das gemeinsame Haus. Wir sind noch beide Kreditnehmer des gemeinsamen Kreditvertrages bei der Bank.
18.6.2014
1951 Aufrufe
von Rechtsanwalt Sascha Steidel
Im Oktober 2005 habe ich mit zusammen meinem damaligen Lebensgefährten ein Haus gekauft und wir haben es gemeinsam bezogen. ... Wir sind beide als Kreditnehmer im Darlehensvertrag eingetragen und jeder mit 50 % Anteil im Grundbuch eingetragen. ... Nach wenigen Wochen zog die neue Lebensgefährtin meines Ex-LG ein, was nicht ( wie vormals besprochen im Hinblick auf das gemeinsame Eigentum / die gemeinsamen Tiere und damit zusammenhängende Rechte und Pflichten ) mit mir besprochen wurde.

| 27.3.2012
1191 Aufrufe
von Rechtsanwältin Karin Plewe
Hallo, ich fasse mich kurz. Meine Eltern haben sich vor 2 Jahren scheiden lassen. In der Scheidung wurde wegen dem Haus nichts geregelt, weil ich mich mit meinem Vater mündlich geeinigt habe seine Hälfte zu übernehmen.
6.3.2005
4351 Aufrufe
von Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
In dieser Zeit haben sie gemeinsam ein Haus gebaut( Wert ca 200.000 Euro)ist ca. 15 Jahre alt und noch nich abgezahlt.
8.4.2005
10018 Aufrufe
Es existiert kein Ehevertrag, es gibt keine gemeinsamen Kinder. ... Seit 1/2 Jahr leben wir getrennt (ich bin mit meinen Kindern vor 2 Monaten ausgezogen, er lebt weiterhin im gemeinsamen Haus), wir hatten uns verständigt, daß das Haus verkauft werden muß.
18.7.2008
4185 Aufrufe
Wir haben gemeinsam eine Wohnung vor Jahren gekauft: Ich zu 60%, Sie zu 40% (diese Anteile sind so im Grundbuch eingetragen) Wir haben unterschiedlich viel Eigenkapital eingebracht und die monatlichen Darlehensraten jeweils zur Hälfte getragen.
12