Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

81 Ergebnisse für „arbeitgeber verhalten“

21.8.2009
von Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla
Bereits während der mehrjährigen Scheidungsphase hat meine Frau mich denunziert und auch andere Personen dazu angestiftet, sich über mich gegenüber meinem Arbeitgeber und Anderen negativ zu äußern. ... Nach der Scheidung gab es anonyme Schreiben an meinen Arbeitgeber, in denen mir illegale Aktivitäten, ein unangemessen luxuriöser Lebenswandel und Steuerhinterziehung vorgeworfen wurden. ... Frage: Besteht die Chance, noch offene Unterhaltsforderungen der vergangenen Jahre durch einen Gerichtsbeschluss wegen schädigendem Verhalten des Ex-Partners (oder wie das juristisch korrekt heißt) für verwirkt erklären zu lassen?

| 5.2.2005
Falls er sie auf ein RA-Schreiben hin immer noch nicht herausrückt, besteht die Möglichkeit, diese direkt beim Arbeitgeber anzufordern, oder muss ich klagen?
21.9.2004
von Rechtsanwalt Klaus Wille
ich bin seit 3 jahren geschieden, es bestehen gegen mich seit 2000 drei unterhaltstitel in einer gesamthöhe von 598 €. 2002 scheiterte ich in meinem bist dahin gut bezahlten arbeitsverhältnis und teilte der kindesmutter mit, dass ich nur noch 320 € mon.zahlen kann, was ich auch seitdem regelmäßig tue, seit 2004 bin ich wieder verheiratet, mit kind im haushalt (kein eigenes o. adop.) nachdem ich mich beruflich weiterqualifizieren konnte, habe ich wieder einen (befristeten)arbeitsvertrag:als bezirksleiter einer versicherung (außendiensttätigkeit, rekrutieren,einarbeiten verkaufsbegleitung, coachen neuer mitarbeiter) dabei verdiene ich ca. 1600 € netto. darin enthalten sind auch alle pauschalen bezüge für spesen und fahrtkosten, ich habe nachweislich einen fahrtweg von (hin+rück)100km zur geschäftsstelle + weitere außendienstfahrten und eine finanzierung für das zu 80%beruflich genutzte kfz zu tragen nach meiner bitte, gegen den zu zahlenden regelbeitrag gem. titel, einer mangelfallberchnung zuzustimmen und eine rückzahlungsvereinbarung über aufgeaufene 6800€ unterhaltsschuld zu treffen, hat die kindesmutter ein zahlungsverbot beim arbeitgeber mit einem freibetrag von 600€ veranlasst sowie verlangt ich solle ein zweites arbeitsverhältnis eingehen wie verhalte ich mich um : 1. die mangelfallberechnung korrekt durchzuführen und erfolgversprechend einzubringen ?
13.11.2011
von Rechtsanwältin Maike Domke
3.Kann im Ausland so einfach beim Arbeitgeber gepfändet werden? ... Wie verhält es sich wenn er auch ab und zu in Deutschland ist?

| 11.7.2015
Dies ist in den letzten 7 Monaten bzw. seit März nicht passiert, obwohl von mir mehrmals bestritten wurde, dass überhaupt ein vom Arbeitgeber festgelegter Betriebsurlaub besteht.

| 30.8.2007
von Rechtsanwalt Christian Joachim
Also, ich habe gegen den Erzeuger meiner Tochter (14) einen Titel, aus dem ich auch beim Arbeitgeber vollstrecke. Jetzt teilt mir der Arbeitgeber mit, dass der ERZEUGER ab dem 1.9.07 seine Arbeitszeit auf 19,25 Stunden/Woche reduziert hat und nur noch € soundso pfändbar sind. Wie verhalte ich mich jetzt?

| 7.4.2011
von Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
Nun möchte sich A auch absichern da B eine anspielung gemacht hat dies mit dem Arbeitgeber zu wiederholen. Wie sollte sich A im bezug auf die sachbeschädignung verhalten kontackt herstellen ist ihm untersagt um die sache aussergerichtlich klären zu können.

| 14.1.2009
Ich ziehe im März zusammen mit meiner schwangeren Frau für zwei Jahre in die USA, um dort zu arbeiten. Es handelt sich dabei nicht um eine Entsendung. Meine Frau wird in den USA Mitte Mai unser Kind auf die Welt bringen.

| 29.4.2010
s.g. damen und herren, welche SOFORTmaßnahmen bzw. rechtliche möglichkeiten bestehen bei folgender situation: die vaterschaft eines unehelichen kindes (2 jahre) ist ungeklärt und wird in nächster zeit durch ein bereits gerichtsanhängiges verfahren geklärt und ggf. kindesunterhalt und wohl auch betreuungsunterhalt festgelegt werden. nachdem etwa ein jahr keinerlei kontakt zwischen der kindesmutter bzw. dem kind und dem möglichen vater bestand, taucht nun die kindesmutter plötzlich („mit dem kind am arm“) am arbeitsort des möglichen vaters auf und will ihn zur freiwilligen kindesanerkennung ohne vaterschaftstest zwingen. sie droht, allen arbeitskollegen und mitarbeitern „in weinkrämpfen“ mitzuteilen, wie arm dran sie denn sei und „welches schwein“ der mögliche vater wäre. die kindesmutter sagt auch, dass es ziemlich einfach sei, aufs firmengelände zu kommen und der mögliche kindesvater zukünftig „vor nichts mehr sicher sei“, außer er zeigt sich „entgegenkommend“. auch sagt sie, dass sie bereits die kriminalpolizei „wegen diebstählen“ auf den möglichen kindesvater „gehetzt“ habe und diese in den nächsten tagen zur befragung am arbeitsort auftauchen werde (selbstverständlich hat nichts dergleichen stattgefunden). der mögliche kindesvater verlässt daraufhin mit dem hinweis auf das gerichtsverfahren und der klärung aller fragen eben dort seinen arbeitsplatz, um die totale eskalation zu vermeiden. die bewusste verbreitung von falschinformationen der genannten art zerstört den ruf des möglichen kindesvaters nachhaltig. er ist hierdurch selbstverständlich massiv in seiner beruflichen existenz bedroht. ein werkschutz ist auf dem für jeden frei zugänglichen firmengelände (inkl. büros) nicht vorhanden. mit der bitte um rasche information über PRAKTIKABLE rechtlichen möglichkeiten zur SOFORTIGEN unterbindung des verhaltens der kindesmutter. mfg.

| 9.1.2017
Wir wissen, dass in diesem Fall der Arbeitgeber zustimmen muss. ... Und sollte der AG ohne Grund ablehnen können, wie verhält sich das im 3.

| 4.2.2008
Ich bin 50 Jahre und selbstständig. Meine Ehefrau arbeitet seit ca. 14 Jahren als Angestellte bei mir.(einzige Angestellte) Monatliches Nettoeinkommen, beide jeweils 2.000 EU.

| 16.3.2007
angeblich wäre dies dafür damit er die elternzeit bei arbeitgeber und das elterngeld beantragen kann. ich weiss nicht wie ich mich dem KV gegenüber verhalten soll. ein normales gespräch führt zu nichts. ich bedanke mich für die antwort

| 31.12.2006
Ich bin 18 Jahre und wohne bei meiner alleinstehenden Mutter. Meine Mutter ist erwerbslos. Als Bedarfsgemeinschaft erhalten wir Leistungen der Agentur für Arbeit sowie Kosten für Unterkunft und Heizung in Höhe von 882 Euro.
14.2.2018
von Rechtsanwältin Liubov Zelinskij-Zunik
Ich werde bei meinem neuen Arbeitgeber 85.000 Euro Jahresgehalt machen plus etwaige Boni wenn Zielvorgaben erreicht werden. ... Wie soll ich mich verhalten wenn ich aus den USA abhaue und in Deutschland wieder Fuß fasse.

| 21.10.2011
Deshalb erwartet der Kindergarten von mir eine Bestätigung meines Arbeitgebers, ab wann genau ich wieder arbeite, mit wievielen Stunden ich dann eingesetzt werde und welchen Verdienst ich danach erzielen werde.
5.4.2013
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Daraufhin kam ein böses Schreiben der Gegenseite, das Verhalten sei geeignet, es bei der Anwaltskammer zu melden. ... Tatsächlich bin ich aber der Meinung, dass ihr Verhalten dem Vorschub geleistet hat. ... Ich möchte für mich klären, ob mir durch ihr Verhalten ein finanzieller Schaden entstanden ist.
6.12.2005
von Rechtsanwalt Hans-Christoph Hellmann
Wie verhält es sich mit der Unterhaltszahlung für ein Kind, wenn der Unterhaltspflichtige längere Zeit krank ist, der Arbeitgeber nach 6 Wochen die Lohnfortzahlung einstellt.

| 9.11.2009
von Rechtsanwalt Lars Liedtke
Meine Ex-Frau und Mutter meines Sohnes hasst mich und hat das Gutachten oder Teile daraus meinem Sohn, meiner jetzigen Frau und wohl auch meinem Arbeitgeber zugänglich gemacht.
123·5