Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

246 Ergebnisse für „antrag zugewinnausgleich“


| 25.6.2007
3968 Aufrufe
Hallo, meine Frau wird vermutlich in absehbarer Zeit Scheidungsklage erheben und ich muss davon ausgehen, dass Sie Anspruch auf Zugewinnausgleich aus einer Eigentumswohnung beanspruchen kann. ... Ich bin 56 Jahre alt, beziehe schon seit 7 Jahren Rente wegen Erwerbsunfähigkeit in Höhe von Euro 1.300 Netto monatlich und habe sonst keinerlei Vermögen mit dem ich einen möglichen Zugewinnausgleich bestreiten könnte.
28.11.2012
1091 Aufrufe
von Rechtsanwältin Janna Stefan
Die Verbindlichkeiten der Eigentumswohnung werden allein von der Ex-Frau übernommen. 2 Jahre nach dem Scheidungstermin fängt meine Ex-Frau an, hier nachträglich einen Antrag auf Zugewinnausgleich stellen zu wollen, weil sie denkt, dass sie angeblich ca. 25.000 € als Ausgleichsforderung bekommen könnte. ... Deshalb habe ich folgende Fragen: 1) Ich habe im Internet recherchiert, dass seit Sep. 2009 der Endtermin für den Zugewinnausgleich der Tag der Zustellung des Scheidungsantrags ist und nicht - wie früher - der Scheidungstermin? ... Miteigentumsübertragungen oder Verbindlichkeiten beim Zugewinnausgleich mit herangezogen werden?

| 25.5.2016
378 Aufrufe
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Kann ich einen Antrag auf Verweigerung des Zugewinnausgleichs wegen ungrobe Billigkeit stellen und wie sind die Erfolgschancen ?

| 4.7.2012
1385 Aufrufe
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Der Antrag auf Erteilugng eines Visums auf Ehegattennachzug wurde nicht erteilt wegen des Verdachts auf Scheinehe. ... Stimmt es, dass selbst eine Scheinehe eine formal gültige Ehe ist und dass die Scheinehe durch Scheidung oder Antrag auf Aufhebung erst beseitigt werden kann? ... Habe ich, nachdem im August vermutlich die Klage auf Ehegattennachzug von der Klägerin verloren wird, keinerlei Möglichkeit, einen Antrag auf Aufhebung der Scheinehe zu stellen?

| 24.6.2011
1518 Aufrufe
von Rechtsanwältin Britta Möhlenbrock
Hallo, ich habe bezüglich Zugewinnausgleich folgende Frage: Sachverhalt: Ich lebe seit 2008 getrennt . ... Meine Ehefrau stellte vor Gericht Antrag auf Zugewinnausgleich der ans Scheidungsverfahren anhängig gemacht wurde. ... Hat meine Ehefrau , wenn sie Kenntnis von den Verkaufsabsichten und des angesetzten Verkaufspreises erlangt, das Recht den Zugewinnausgleich neu rechnen zu lassen ?

| 8.7.2014
969 Aufrufe
Meine Beteiligungen und Darlehen an Unternehmen sollten nicht in den Zugewinnausgleich fallen. ... Ich beanspruche die Hälfte als Zugewinnausgleich. ... Das Familiengericht lehnte meinen Antrag auf Verfahrenskostenhilfe ab, weil mir kein Zugewinnausgleichsanspruch zustehen dürfte.

| 16.9.2009
836 Aufrufe
Im anwaltlichen Scheidungsantrag meiner Frau hieß es „Anträge hinsichtlich Zugewinnausgleichs oder sonstigen Vermögensfragen werden nicht gestellt.“ Nun, ein Jahr später und nach erfolgter einvernehmlicher Scheidung und Versorgungsausgleich, kam ein anwaltliches Schreiben mit der Ankündigung eben doch des Zugewinnausgleichs. ... Soweit sie ohne Gegenleistung erfolgt, ist sie im Falle eines Zugewinnausgleichs auf eine etwaige Ausgleichsforderung der Ehefrau anzurechnen.“ So geschrieben vor 15 Jahren. Was bedeutet das für mich für einen ev. nun doch durchzuführenden Zugewinnausgleich?

| 18.3.2014
868 Aufrufe
von Rechtsanwalt Jörg Klepsch
Eckpunkte: - keine Kinder, - kein nachehelicher Unterhalt gewünscht / erforderlich, - Durchführung des Versorgungsausgleichs nach den gesetzlichen Bestimmungen, - Zugewinnausgleich (gesetzlicher Güterstand) soll durchgeführt werden. ... Stellung des Scheidungsantrags und Antrag auf Durchführung des Versorgungsausgleichs? ... Wäre es also möglich, das Scheidungsverfahren mit Durchführung des Versorgungs-ausgleichs unter Ausklammerung des Zugewinnausgleichs abzuschließen und danach den Zugewinnausgleich privatschriftlich zu regeln und auf dieser Grundlage die erforderlichen Schritte wie Aufteilung des Hausrats, Kontenumschreibung, Übertragung von Immobilienanteilen anzugehen?

| 15.7.2010
2292 Aufrufe
von Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
Sehr geehrte Damen und Herren, nach meiner Scheidung in 12/2009 möchte ich noch meinen Zugewinnausgleich geltend machen. ... Zugewinnausgleich geschlossen. ... b) Ich würde den Zugewinnausgleich gerne beim Verkauf unseres (leider) noch im gemeinsamen Eigentum stehenden Hauses regeln.
30.9.2010
2939 Aufrufe
von Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
Guten Tag mein Mann und ich sind noch nicht getrennt, haben also weder einen Trennungsstichtag noch die Scheidung eingereicht, denken aber darüber nach. Derzeit hat jeder sein Einzelkonto mit entsprechendem Guthaben. Dazu existiert ein gemeinsames Konto und ein Sparkonto.
30.6.2005
5606 Aufrufe
von Rechtsanwalt Marcus Alexander Glatzel
Da der erste Termin beim Familiengericht bereits in der kommenden Woche Stattfinden wird, stellt sich für mich die Frage, ob ich einen möglichen Zugewinnausgleich noch in die Verhandlung mit einbeziehen kann.
19.9.2008
4056 Aufrufe
Nach der unwiderruflichen rechtskräftigen Scheidung stellt meine Ex-Frau einen Antrag auf Zugewinnausgleich, sowie alle möglichen Anträge, weil sie jeweils, anscheinend ohne Prüfung des Gerichts auf Gerichtskostenzuschuß klagt, obwohl sie ein Einkommen hat, also berufstätig ist, jedoch nur halbe Tage.

| 7.11.2010
1842 Aufrufe
von Rechtsanwalt Tobias Rösemeier
Fakten: Scheidung 15.05.2007 Der Zugewinnausgleich wurde in 3 jährlichen Raten in vollem Umfang gezahlt und mit 4% verzinst.

| 25.3.2012
1404 Aufrufe
von Rechtsanwalt Tobias Rösemeier
Fragen: Frage 1) Wie sieht das Ergebnis des Zugewinnausgleichs aus? Frage 2) Wie viel müsste der Ehemann gem. dem Zugewinnausgleich an die Ehefrau zahlen, damit ihm bei einvernehmlicher Einigung der Eheleute über diesen Punkt die 2.

| 20.4.2017
223 Aufrufe
von Rechtsanwalt Daniel Saeger
Guten Tag, ich befinde mich gerade in einem Zugewinnausgleichsverfahren. ... Bei einer Zusammenkunft der gesamten Familie (meine Ex-Frau, meine beiden Kinder und ich)wurde vereinbart, dass ich den Anteil von (€ 160.000) also € 80.000 meiner Ex-Frau übernehme und im Gegenzug kein Zugewinnausgleich gemacht werden sollte. ... Der Richter ignorierte den Antrag (hat den Antrag weder abgelehnt noch statt gegeben).

| 15.5.2011
2360 Aufrufe
von Rechtsanwalt Tobias Rösemeier
Ich habe morgen einen Scheidungstermin und hatte eigentlich mit meiner Anwältin schon vor Wochen besprochen, dass der Zugewinnausgleich gleichzeitig mitverhandelt wird. ... Leider hat meine Anwältin versäumt, das zu beantragen und meinte nun, das würde finanziell für mich keinen Unterschied machen, den Zugewinnausgleich könnte man nachschieben und bezahlen müßte ich die Verhandlung über den Zugewinnausgleich sowieso, weil ich die Forderung stellen würde. ... Stimmt es, dass immer ich alleine die Kosten tragen muß, wenn ich der Meinung bin, Anspruch auf Zugewinnausgleich zu haben?
23.3.2017
172 Aufrufe
von Notarin und Rechtsanwältin Anja Holzapfel
Sehr geehrte Anwälte, folgende Ausgangssituation: Seit 4 Jahren ist im Familiengericht mein Zugewinnausgleich anhängig. ... In der Höhe des Mahnbescheides wählte ich die Summe welche mir rechnerisch im Zugewinnausgleich zustehen dürfte. ... Ferner muss ich in entsprechender Form den Antrag durch einen Anwalt begründen lassen.

| 22.1.2010
3408 Aufrufe
Nun zur Frage: Wenn Ehemann A und Ehefrau B per Ehevertrag ab der Hochzeit Gütertrennung vereinbart und Zugewinnausgleich ausgeschlossen haben, und die Ehe kinderlos ist, muss dann nach einer Trennung trotzdem Auskunft über das Vermögen zu einem oder mehreren Zeitpunkten erteilt werden? ... Nach dem neuen Scheidungsrecht (§1379 Abs. 1 und 2 BGB http://dejure.org/gesetze/BGB/1379.html) gibt es einen Anspruch das Vermögen des Ehepartners ab dem Zeitpunkt der Trennung festzustellen, aber mit klarem Bezug zum Zugewinnausgleich. ... Der Zugewinnausgleich soll so berechnet werden, als hätten wir von der Eheschließung an im Güterstand des deutschen Rechts gelebt. " ... " Als Güterstand für unsere Ehe soll die Gütertrennung nach Maßgabe des Bürgerlichen Gesetzbuches gelten.
123·5·10·13