Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
503.923
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

10 Ergebnisse für „anrechnen ehegattenunterhalt einkommen exfrau“


| 14.3.2007
3589 Aufrufe
Berufsunfähigkeit mangels Einkommen künftig weg. ... Meine Exfrau D wird sich weiter stäuben zu arbeiten. ... Falls sie keine Stelle antritt, muss sie sich ein fiktives Gehalt und in welcher Höhe ca. anrechnen lassen?
4.7.2015
529 Aufrufe
von Rechtsanwalt Reinhard Moosmann
Sie bewohnt derzeit mit den Kindern das uns jeweils hälftig gehörende Haus und muss sich deshalb noch einen Wohnwert von 1.500 € anrechnen lassen. ... Seit unserer Trennung im November 2011 bis Ende Oktober 2014 hat meine Exfrau außer dem Wohnwert und einem Minijob über 200 bis 300 € monatlich kein eigenes Einkommen erwirtschaftet. Durch den Wohnwert und ihr Einkommen seit November 2014 liegt ihr Einkommen über meinem bereinigten Nettoeinkommen.
7.1.2010
2174 Aufrufe
von Rechtsanwalt Sascha Steidel
Meine Exfrau bekommt von mir zur Zeit 900 € Unterhalt. ... Hat das Auswirkungen auf die Höhe des Ehegattenunterhaltes? ... Nach der Scheidung muss eigentlich jeder Ehegatte selbst für sein Einkommen sorgen - reichen die Bemühungen meiner Exfrau aus?
2.2.2013
1364 Aufrufe
von Rechtsanwältin Simone Sperling
Mit dem Zeitpunkt als meine Exfrau die Geburt des Kindes (Okt. 2009) ihres neuen Partners bekannt gegeben hat, habe ich den Ehegattenunterhalt eingestellt. ... Sonst nur zur Hälfte. --> Muss ich die Überstundenvergütung (IRWAZ) voll anrechnen? ... 11.Müsste ich wieder Ehegattenunterhalt bezahlen, wenn sich meine Exfrau von Ihrem neuen Ehemann trennen, bzw. scheiden lassen würde?
8.10.2004
2883 Aufrufe
von Rechtsanwältin Regine Filler
Kein Ehegattenunterhalt. Meine Exfrau erwarb vor ein paar Jahren Wohneigentum und ist seit kurzem wieder verheiratet. ... Meine Exfrau meint, sie müßte dafür keinen Unterhalt zahlen, weil sie zu wenig verdient.
22.7.2014
623 Aufrufe
Da es demnächst um den Ehegattenunterhalt nach Scheidung geht und ich eine Nutzungsentschädigung und Gesamtschuldnerausgleich verlange will ihre Anwältin auf nachehelichen Unterhalt für meine Frau klagen. ... Im Buch vom Wendl/Dose "Das Unterhalt in der Familienrechtlichen Praxis" habe ich gelesen, wenn die Schulden und Tilgung bereits in der Ehe angelegt wurden, werden sie als gemeinsame Schulden vom Einkommen abgezogen. ... In diesem Fall würden ich die 24% vom Brutto bei mir einkommensmindernd berücksichtigt werden.
22.7.2005
2151 Aufrufe
von Rechtsanwalt Fabian Sachse
Hallo! Ich bin seit fast 3 Jahren mit meinem Freund zusammen, zu diesem Zeitpunkt wurde er auch geschieden. Davor war er schon einmal verheiratet und hat mit seiner Ex-Frau zwei Kinder im Alter von 9 und 13 Jahren.
19.1.2005
2575 Aufrufe
Meine Exfrau arbeitet in einem Mini-Job bei 400 €/Monat. ... auf den Ehegattenunterhalt einvernehmlich nicht erfolgt. ... Kann ich evtl. die rechnerische Differenz zwischen DM 620,-- und € 400,-- auf den Ehegattenunterhalt anrechnen?
6.3.2006
6191 Aufrufe
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Situation: Ich bin 53 Jahre alt, leitender Angestellter Ich war 25 Jahre verheiratet, 2003 geschieden. Aus dieser Ehe 2 Kinder - ein 19 jähriger Junge, der im 2.Lehrjahr(350€ Ausbildungsbeihilfe) ist, eine eigene kleine Wohnung hat - eine Tochter, 23 Jahre, studiert in Jena Ich habe 2004 neu geheiratet, in dieser Beziehung lebt mit die 18 jährige Tochter meiner neuen Frau. Mein Monats-Nettoeinkommen rund 5100€.
1