Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

178 Ergebnisse für „anfangsvermögen erbschaft“

27.4.2006
von Rechtsanwalt Stefan Steininger
-DM),während der Ehe noch kleinere Erbschaften. Mein Ehemann hatte kein Anfangsvermögen (0.
19.6.2006
Kein Anfangsvermögen. ... Während unserer Ehe sind Erbschaften hinzugekommen: Ich selbst: 231.000 € (1997: 114.000€ von Großmutter, 1998: 117.000€ von Vater) Meine Frau: 114.000 € (1997 von meiner Großmutter) Das gemeinsame Endvermögen derzeitiger Wert ca. 338.000 € soll aufgeteilt werden. - EFH mit Grundstück, Verkehrswert ca. 220.000€ (lastenfrei) - Eigentumswohnung 85.000€ (Lasten 44.000€) - Barvermögen, Erlös aus Grundstücksverkauf 67.000€ - Landwirtschaftliche Fläche Wert ca. 10.000€ Die Aufteilung sonstiger Vermögenswerte wie Hausrat, Sparbuch, ist bereits erfolgt. ... Würde das Endvermögen je hälftig verteilt und nach der Zugewinnformel ½ x [(EVFrau-AVFrau) – (EVMann–AVMann)] berechnet, hätte ich einen negativen Zugewinn, also Null, und mein doppelt so hohes Anfangsvermögen würde nicht berücksichtigt

| 20.3.2007
Dazu habe ich folgende Frage: Mein Mann hat während unserer Ehe einen landwirtschaftlichen Betrieb im Wege der vorweggenommen Erbschaft erhalten. ... Dass soll heißen, wenn das Anfangsvermögen meines Mannes (bedingt duch die Erbschaft) nunmehr sehr hoch ist, so ist sein Endvermögen, bedingt durch die Schulden, die Verluste des Fonds, dem Verbrauch des Geldes aus den Grundstücksverkäufen jetzt doch erheblich geringer. Dieses würde doch heißen, das Anfangsvermögen übersteigt das Endvermögen erheblich und ein Zugewinn wäre nicht zu erwarten, da der geerbte landlwirtschaftliche Betrieb an Substanz verloren hat?
7.7.2005
von Rechtsanwalt Hans-Christoph Hellmann
Ich kann jedoch mein Anfangsvermögen (konkreter: Erbschaft) abziehen. – Ehefrau hat ebenfalls geerbt, jedoch ist das Geld auf ihren Konten weitestgehend aufgebraucht. Folglich ist ihr Zugewinn = 0, mein Zugewinn = Haus minus Erbschaft. ... Ihre Anwältin meint, es müsse hier ein Ausgleich erfolgen, da es ungerecht sei, dass ihre Erbschaft überhaupt nicht berücksichtigt würde.
25.2.2007
Folgender Sachverhalt: Der Ehemann hat ein Anfangsvermögen von 0 €. ... Die Erbschaft wird ja nach den einschlägigen Regeln zum Zugewinnausgleich dem Anfangsvermögen hinzugerechnet. ... Trotzdem wird das Anfangsvermögen (in dem die Erbschaft ja voll enthalten ist) vom Endvermögen ( in dem die Erbschaftssumme nicht mehr entahlten ist) abgezogen.

| 8.8.2014
Ich habe von meinen Eltern im Rahmen einer Schenkung (vorweggenommene Erbschaft) nach meiner Eheschließung einen Bauplatz erhalten. ... Wird der Wert des Bauplatzes im Falle einer Scheidung trotz erfolgtem Verkauf meinem privilegierten Anfangsvermögen zugerechnet?
20.6.2017
von Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
Sehr geehrte Dame, sehr geehrter Herr, im Rahmen des Zugewinnausgleichsverfahrens nimmt meine Ex-Frau mir unbekannte Schenkungen und Erbschaften als privilegiert in ihr Anfangsvermögen auf. ... Das gelistete Endvermögen meiner Ex-Frau hat sich jedenfalls nicht durch die angeblichen Schenkungen oder Erbschaften ergeben, sondern durch die gemeinschaftlichen Einkünfte unserer Ehegemeinschaft. ... Ich bin der Meinung, dass in diesem Fall diese Geldbeträge nicht in das Anfangsvermögen gehören.

| 12.8.2014
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Deswegen haben wir aus steuerlichen Gründen (Erbschaft Hausanteil) nur sie im Grundbuch eintragen lassen. Wenn ich mit eingetragen worden wäre, hätte Erbschaftsteuer bezahlt werden müssen, haben meine Eintrag nach Ablauf der Steuerfrist aber versäumt. ... Ihr Erbe war vor ca 14 Jahren, meins vor ca 7 Jahren, oder fallen alle Erbschaften in den Zugewinn?

| 30.9.2013
von Notarin und Rechtsanwältin Anja Holzapfel
Scheidung, also Zugewinngemeinschaft und noch keine Gütertrennung vorgenommen) zum Anfangsvermögen des Ehemannes hinzugerechnet (indexiert), obwohl es bereits verkauft ist?

| 1.3.2011
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Im Januar 2007 wurde ein höherer Geldbetrag durch Erbschaft seitens des Ehemanns in die Tilgung der Schulden der Alleineigentumimmobilie gesteckt. Ausserdem wird dieser Betrag als Anfangsvermögen dem Ehemann gutgeschrieben. *** Daraus ergeben sich die Fragen: 1) Obwohl die Erbschaft im Anfangsvermögen "geschützt" ist und rausgerechnet wird, ist die Ehefrau Nutzniesserin von den anteilig entfallenen und getilgten Schulden. ... Ist das rechtens, weil die Ehefrau so doch beteiligt ist an der Erbschaft ?
18.11.2013
von Rechtsanwalt Sascha Steidel
Wird eine Erbschaft im Jahr 2008 im Wert von rund EUR 200,000 (die es nach wie vor gibt [Immobilien]), sowohl meinem Anfangs- als auch dem Endvermögen hinzugerechnet, oder nur dem Anfangsvermögen? Mein Anfangsvermögen (ohne Erbschaft) ist rund EUR 50,000 (1995) mein Engvermögen rund EUR 170,000 (ca. ... Das Anfangsvermögen meiner Frau war rund 5,000 das Endvermögen EUR 160,000.
18.2.2010
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Ich bin seit 1996 verheiratet und habe in 2002 ein Voraberbe 50''''''''''''''''000€ meiner Mutter erhalten (schriftlich festgelegt). Dieses Voraberbe habe ich in unser gemeinsames Haus gesteckt. In 2006 habe ich 200''''''''''''''''000€ geerbt (testamentarisch festgelegt, das dies nur für mich ist).

| 28.1.2008
Hallo, Mein Mann will sich nach 18 Jahren Ehe von mir trennen. Im Laufe unserer Ehe haben wir uns 1995 gemeinsam ein Haus gebaut. Die Kredite dazu haben wir gemeinsam aufgenommen und auch gezahlt.
26.6.2010
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Ich hatte schon vor unserer Ehe Immobilienvermögen, das vermietet ist. vor zwei Jahren hat mir meine Mutter eine Immobilie in Form einer vorweggenommen Erbschaft geschenkt. Wird diese Schenkung in die Zugewinnberechnung aufgenommen, oder direkt meinem Anfangsvermögen zugerechet?

| 11.7.2012
von Rechtsanwältin Astrid Altmann
Mir ist bewusst, dass die Erbschaft als privilegiertes Anfangsvermögen dem Anfangsvermögen hinzugerechnet wird. Meine Ehefrau behauptet nun, die Erbschaft sei nicht mehr vorhanden. ... Reicht es aus, dass die Erbschaft "wertmäßig" noch vorhanden ist?
7.7.2009
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Wenn ein Ehepaar im gesetzlichen Güterstand verheiratet ist und einer der Partner macht eine Erbschaft während der Ehe - ist diese bei Scheidung dann mit dem Ex-Partner zu teilen?
11.5.2007
In der Ehe wurde ein Haus auf beider Namen gekauft welches mit 225 000 Euro aus einer vorgezogenen Erbschaftes des Mannes mitfinanziert wurde.
26.8.2013
Erbschaften und Schenkungen werden dem Anfangsvermögen zugerechnet, &quot;soweit es nicht den Umständen nach zu den Einkünften zu rechnen ist&quot;, so §1374 BGB<&#x2F;a>.
1
23·5·9