Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Anwalt? Mitmachen

473 Ergebnisse für „änderung scheidung“

11.5.2006
6857 Aufrufe
von Rechtsanwältin Sabine Reeder
Ich las von geplanten Änderungen der Gesetze bei den Unterhaltszahlungen und überlege deshalb, mit der Scheidung noch zu warten. ... Kind: Tochter, 7,5 Jahre, lebt bei Mutter 4. meine Frau: arbeitet seit 2 Jahren voll als Pflegedienstleiterin in einer Sozialstation Da meine Frau arbeitet, obwohl sie es aufgrund des Alters unserer kleinen Tochter nicht müßte, kann es sein, dass auch das neue Gesetz keine Änderung für meine Unterhaltszahlungen bringt, oder doch?- wäre es sinnvoll noch ein Jahr mit der Scheidung zu warten?
18.2.2015
562 Aufrufe
Im Jahr 2007 haben meine Frau und ich eine Änderung zu einer notariellen Scheidungsfolgevereinbarung verfasst und beide unterschrieben. Ist diese Änderung rechtsgültig?

| 21.12.2011
1889 Aufrufe
von Rechtsanwältin Maike Domke
Sehr geehrte Damen und Herren, folgender Sachverhalt: Ehepaar 25 Jahre verheiratet, inoffiziell einvernehmlich getrennt seit 5 Jahren, keine Scheidung gewünscht, 2 Kinder (12 und bald 18), Steuerklasse 3/5, sehr gutes Verhältnis auch mit den neuen Partnern. ... Ehemann pro Monat(inkl.jährliche Provision, StKl 5, 5 %-Bereinigung nicht erfolgt): 2465 € + Kindergeld für 2 Kinder, die Ehemann zufließen = 2838 € Ehemann lebt in der gemeinsamen, mit Ehefrau vor 18 Jahren gekaufter, eigener Immobilie (EFH, Darlehen 800 €/Monat)mit 1 Kind (bald 18- Schulausbildung) Ehefrau lebt in eigener Immobilie (EFH, Darlehen 300,-/Monat, mit neuem Partner vor 4 Jahren gekauft)mit 1 Kind (12) Gutes familiäres Verhältnis, keine Scheidung gewünscht.Beide Ehepartner inaktive Beamte mit ca. gleichwertigem Pensionsanspruch in 15 bzw. 20 Jahren. ... -In welcher Höhe und wie lange ist dieser Unterhalt verpflichtend, wenn Zustand der nicht steuerlich eingetragenen Ehetrennung bis zum Tod anhält (also keine StKl-Änderung, keine Scheidung?

| 8.8.2007
2025 Aufrufe
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Scheidungsfolgenvereinbarung vom 5.8.) lautet heute folgendermaßen: Kann eigentlich eine privatschriftliche Scheidungsvereinbarung nach! dem Scheidungstermin vor Gericht nach Bedarf, ebenfalls wieder privatschriftlich von dem geschiedenen Paar abgeändert, erweitert o.ä. werden, vorausgesetzt die geschiedenen Eheleute wären sich über die Änderung einig und müßte diese Änderung(z.B.
31.8.2009
6684 Aufrufe
von Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla
Werden jetzt hier zwar alle anderen Änderungen im Versorgungsausgleich nach dem alten, das Rentnerprivileg jedoch nach dem neuen Gesetz beurteilt? ... Keine Scheidung? Scheidung ja aber erst wenn beide in Rente sind?
19.1.2007
2997 Aufrufe
von Rechtsanwältin Gabriele Koch
Im Januar 2007 wurde mit einer vom Scheidungsgericht protokollierten Vereinbarung der Kindes- und Trennungsunterhalt vereinbart. Frage 1: Gilt der Trennungsunterhalt, so wurde der Unterhalt vom Scheidungsgericht bei der Scheidung in der Vereinbarung bezeichnet, auch nach der Scheidung und unter welchen Umständen kann oder muß, wenn überhaupt eine Neuberechnung erfolgen, wenn es sich um einen ausgehandelten Vereinbarungsbeschluß handelt? Frage 2: Wenn eine Neuberechnung erfolgen muß, sind dann Zinsbelastungen die durch ein Wohnungs-Umschuldungsdarlehen bei der Bausparkasse das zwischen Vereinbarung und der Scheidung abgeschlossen wurde und Zinsen für ein Verwandtendarlehen, wobei beides durch die hohen Scheidungskosten erforderlich wurde, abzugsfähig?
30.10.2005
2927 Aufrufe
von Rechtsanwalt Wolfram Geyer
Wenn vor einer Scheidung das Umgangsrecht/Kind 8 Jahre,Unterhalt Kind/Mutter und der Zugewinn nicht geregelt ist, wird dann alles vom Scheidungsgericht festgelegt; was kosten das dann ca.? ... Ist ein durch die DEKRA für eine Eigentumswohnung in München festgestellter Verkehrswert für das Scheidungsgericht verbindlich oder kann er ignoriert werden und wie lang gilt so eine Wertfeststellung?
24.12.2008
4043 Aufrufe
von Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla
Er gibt mir einen Anteil von seinen Bezügen (deutlich weniger als 50%), und ich frage mich, ob ich mit einer Scheidung nicht besser dastehen würde: 1.Ist ggf. für den Scheidungsantrag eine Zeit des Getrennt-lebens von 1Jahr anzugeben, da ja sonst steuerlich rückwirkende Änderungen durchzuführen wären? ... 4.Sehe ich das richtig, dass mir bis zur Scheidung im Todesfalle meines Mannes Witwenrente (aus Rente/Pension) zustünde, nach durchgeführtem Versorgungsausgleich zwar nicht, dafür hätte ich aber die übertragenen Ansprüche als meine eigene Rente und wäre nicht auf Sozialleistungen angewiesen. 5.Im Moment gibt es meines Wissens nach keine Verbindlichkeiten und kein Vermögen, aber was ist wenn mein Mann ab sofort bis zur Rechtskraft der Scheidung Schulden macht (und die Scheidung hinauszögert)? Welche Ansprüche können an mich (oder an unsere gemeinsamen Kinder) gerichtet werden, wenn mein Mann nach der Scheidung Schulden macht ?

| 11.7.2007
1915 Aufrufe
von Rechtsanwalt Wolfram Geyer
Jetzt hat mein Mann die Scheidung eingereicht. ... Mein Mann ist aber,ohne eine Gegenleistung dafür zu verlangen, bereit diese Wohnung auch nach Scheidung weiterhin abzubezahlen bis zur endgültigen Schuldenfreiheit.

| 18.4.2011
2031 Aufrufe
(also keine Änderung des Ehe- oder Familiennamens und keine Voraus- oder Nachstellung.

| 25.9.2006
2035 Aufrufe
von Rechtsanwalt Christian Joachim
Hallo, ich werde die Scheidung einreichen und hätte gerne gewusst wie das in finanzieller Hinsicht aussieht.

| 12.11.2007
3269 Aufrufe
von Rechtsanwältin Simone Sperling
Ende August hat er bereits die Scheidung eingereicht unter der Behauptung, dass das Trennungsjahr abgelaufen sei, da wir ja nie zusammengelebt haben. ... Sind belegbar falsche Angaben seinerseits (z.B behauptet er nie eine Zukunft mit mir geplant zu haben und unterstellt mir in einem Antrag zur Sicherung meines Lebensunterhaltes durch öffentliche Kassen im nachhienein, also nachdem er mir besagten Antrag unterschrieben zurückgesendet hat,änderungen in diesem Antrag vorgenommen zu haben) im Scheidungsantrag mit einer Falschaussage gleichzusetzen ?
10.7.2005
6821 Aufrufe
Mein MANN UND ICH SIND GETRENNT, DA MEINE FIRMA SCHON MEINEN MÄDCHENNAMEN ENTHÄLT WÜRDE ICH GERNE WISSEN WELCHE CHANCHEN ES GIBT DEN NAMEN SCHON VOR DER SCHEIDUNG ZU ÄNDERN.

| 22.3.2010
2656 Aufrufe
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Meine Fragen dazu: - Kann ich nach der Scheidung meiner Eltern meinen Geburtsnamen wieder annehmen?
18.2.2018
108 Aufrufe
von Notarin und Rechtsanwältin Anja Holzapfel
Bekommt Namen des Vaters mit dem die Mutter verheiratet ist - alle tragen nun den Namen des Mannes (Sammelname) - 2006 Trennung - 2008 Scheidung des Mannes (Alkoholiker) Nach der Scheidung fragte ich die Anwältin wegen einer Änderung unserer Nachnamen.
18.8.2015
532 Aufrufe
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Sehr geehrte(r) Anwalt(in), Vor knapp 5 Jahren haben mein Mann und ich geheiratet. Obwohl ich bis dato immer gesagt hatte, dass ich meinen Mädchennamen niemals ändern würde, habe ich damals dann doch den Namen meines Mannes angenommen. Mein Mann hatte bereits einen Sohn aus erster Ehe, er wollte weiterhin den gleichen Namen tragen wie er.
8.7.2005
6210 Aufrufe
von Rechtsanwältin Jutta Petry-Berger
Unter welchen Umständen ist eine Neuberechung erforderlich, und zwar sowohl in bezug auf Trennungsunterhalt als auch auf Unterhalt nach der Scheidung.
18.3.2008
1116 Aufrufe
von Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
Dies(Änderung des Güterstandes) sollte auch im Register in Hessen im Ort der Eheschliessung eingetragen werden, wurde aber als nicht relevant abgelehnt.
123·5·10·15·20·24