Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

127 Ergebnisse für „änderung namensänderung“


| 19.2.2015
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Guten Tag, ich habe vor einigen Jahren meinen Nachnamen ändern lassen auf Basis einer öffentlich-rechtlichen Namensänderung. Es gab also einen triftigen Grund, der die Änderung erlaubt hat. Nun möchte ich diese wieder rückgängig machen bzw. mir ist bekannt, dass dies einer neuen öffentlich-rechtlichen Namensänderung entspricht.

| 16.11.2014
von Notarin und Rechtsanwältin Anja Holzapfel
Der Vormund hat nun beim Familiengericht den Antrag auf Namensänderung gestellt. ... In dem Beschluss steht, dass der Familienname nur geändert werden darf wenn ein wichtiger Grund für die Änderung vorliegt und dies wird wiederum von der für Namensänderungen zuständigen Verwaltungsbehörde überprüft. ... Meine Frage: Wie muss ich meine Beschwerde formulieren und was muss ich beachten um die Namensänderung zu verhindern?
17.6.2006
von Rechtsanwältin Gabriele Haeske
Da die Mutter in der Stadt, wir im dazugehörendem Landkreis wohnen und damit räumlich sehr nahe, streben wir eine Namensänderung des Vornamens - hier zusätzlicher zweiter Vorname als Rufname - nach §2 NamÄndG an. ... Referezfälle oder andere Gründe könnten dafür sprechen, dass ein Antrag auf (Vor)namensänderung zum Wohle des Kindes erfolgversrechend sein kann und welches Vorgehen würden Sie empfehlen?
17.8.2014
von Rechtsanwältin Simone Sperling
Wo kann ich die Namensänderung beantragen, wenn er die Zustimmung nicht geben sollte?
1.7.2012
von Rechtsanwalt Thomas Zimmlinghaus
Ich habe auf Grund eines Sammelnamens eine öffentlich rechtliche Namensänderung beantragt. Der Änderung wurde statt gegeben und ich habe bereits das entsprechende Dokument zur Namensänderung. Mich würde interessieren, ob es möglich ist die Namensänderung wieder rückgängig zu machen, d.h. wieder meinen ursprünglichen Namen anzunehmen?
25.2.2007
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Wir wissen, dass die Mutter einer Namensänderung zustimmen muss. ... Wenn sie nicht zustimmt, reicht als Grund für eine Änderung, dass momentan und anzunehmen auch zukünftlich wenig bis gar kein Kontakt zwischen Kind und Mutter stattfindet/bzw. was wird als notwendig und unabdingbar für das Wohl des Kindes zwingend für eine Änderung angesehen?
10.3.2013
Sehr geehrte Damen und Herren, in meine Fall geht es um eine Namensänderung in Folge einer Heirat. ... Uns wurde mitgeteilt, dass wenn der türkische Doppelname zusammengeschrieben (gemäß Eintrag im Geburtenregister), eine Namensvereinfachung/Änderung auf Sönmez, statt Süleymansönmez, möglich sei.
25.3.2009
von Rechtsanwältin Wibke Türk
Ich werde der Änderung des Nachnamens nicht zustimmen. Fragen: Wie stehen die Chancen dass sie die Namensänderung vor Gericht durchkriegt?

| 24.7.2012
Unter welchen Umständen ist eine Namensänderung denkbar oder sogar erfüllbar und wie müsste diese im vorliegenden Fall begründet werden. ... Tatsächliche Gründe für die Namensänderung sind die eingangs benannten. ... Ersatzweise wenn es nicht ohne weiteres möglich ist (siehe unten "problemlos"): Wie sind "heutzutage" Bestimmungen für ähnlich gelagerte Namensänderungen?
7.5.2012
Dort stellte ich dann auch den Antrag auf Namensänderung meines Kindes. ... Ein möglicher Erklärungsbedarf aufgrund der unterschiedlichen Namen macht eine Änderung nicht erforderlich. ... Mir ist daher die Namensänderung sehr wichtig.

| 25.7.2014
von Rechtsanwältin Wibke Türk
Ich habe mit meinem Mann zwar noch nicht über die Namensänderung gesprochen, d.h. ein wenig Hoffnung auf Zustimmung seinerseits besteht, insgesamt vermute ich allerdings, dass er der Namensänderung seines Sohnes nicht zustimmen wird. Wäre es in diesem Fall möglich bzw. wie groß wären meine Chance, den Nachnamen meines Kindes ändern zu lassen, weil es sich dabei um einen offensichtlich ausländischen Namen handelt und mein Kind sowieso noch zu jung ist, um die Namensänderung zu bemerken?
22.1.2007
Sie will dann noch einmal eine Namensänderung beantragen(nicht zuletzt auch wegen der Häufigkeit des Namens "Schmidt"). Meine Frage ist nun: Wie stehen die Chancen einer Namensänderung für sie.

| 26.6.2015
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Nur wollte ich die Änderung des Geburtsnamen nicht,die daraus resultiert. ... Jetzt habe ich im Jahr 2015/April (bin fast 40Jahre)nochmals eine Anfrage gestartet beim Standesamt, um endlich mal Gewissheit zu haben, und siehe da, das Arbeitsgericht hat den Beschluss noch nachträglich zum Standesamt übersandt und somit erfolgte erst jetzt nach ca. 11Jahren die Namens-Änderung in der Geburtsurkunde. ... Mit dem Namen meiner Mutter habe ich mich identifziert soweit und fühle mich damit wohl.Eine Änderung ist für mich ein Riesenproblem das mich sehr stark belastet.
11.4.2010
von Rechtsanwältin Astrid Altmann
Ich dachte meine Zustimmung zur Namensänderung könnte nur von einem Gericht ersetzt werden.
30.5.2006
Ich habe dann im Internet und in Gesetzestexten recherchiert und auch Regelungen über Namensänderungen gefunden. ... Ich weiß auch, dass es sonst nur die Möglichkeit einer öffentlich rechtlichen Namensänderung über das Jugendamt gibt und das dafür zwingende Gründe gegeben sein müssten.
9.8.2009
von Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla
Mit welchen Kosten wäre eine solche nachträgliche Namensänderung verbunden?
12.2.2018
von Rechtsanwalt Jürgen Vasel
Guten Tag ich habe eine Frage zur Namensänderung.
15.9.2007
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Damals wurde mir angeboten, diese Änderung mitzuvollziehen und ich habe aus verschiedenen persönlichen Gründen abgelehnt.
123·5·7