Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

364 Ergebnisse für „verkehr trunkenheit“


| 2.1.2013
Sehr geehrte Damen und Herren, aufrund einer allgemeinen Verkehrskontrolle wurde Person A aufgefordert einen Atemalkoholtest zu machen. ... Atemalkohol Ergebnis: 1,08 Promille BAK Ergebnis: 0,99 Promille Der Führerschein wurde rund 2 Wochen nach der Tat von der Staatsanwaltschaft zurück geschickt, aber es gibt anscheinend ein Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr.
19.6.2010
.- weil ich nicht nur eine Antwort benötige, sondern gleich einen Rechtsanwalt, dessen Fachgebiet Verkehrsrecht ist und mich vertreten möchte (Raum WI) Ich habe folgendes Problem: Mir wurde eine Anklageschrift zugestellt, in der ich wegen "Trunkenheit im Verkehr" angeklagt werde. ... Erschwerend kommt hinzu, dass ich zum "Tatzeitpunkt" bereits meinen FS Klasse III verloren hatte, dieser war mir im Dez. 09 von den Behörden abgenommen worden, nachdem ich im Juli 2009 ebenfalls bei einer Verkehrskontrolle in FFM positiv auf die Wirkstoffe Cannabis und Amphetamin getestet wurde. ... Wenn also ein Jurist aus dem Raum WI meinen Eintrag liest, dessen Schwerpunkt Verkehrsrecht ist, bitte ich um entspr.
8.8.2012
von Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe einen Strafbefehl wegen fahrlässiger Trunkenheit im Verkehr gemäß §316 Abs. 1 und 2 StGB erhalten.
12.1.2012
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
Sehr geehrte Damen und Herren, mir wird folgende Tat vorgeworfen: "Trunkenheit im Verkehr - infolge Alkohol (§316 StGB)". Sachverhaltsschilderung von Polizei: "Der Beschuldigte befuhr mit seinem PKW den öffentlichen Verkehrsraum, obwohl er infolge des Genusses alkoholischer Getränke nicht in der Lage war den PKW sicher zu führen.

| 8.12.2010
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
Gegen 01:20h wurde ich von einem polizeilichen Zivilfahrzeug aus dem verkehr gewunken, die vor Ort erhobene Prüfung ergab einen Promillewert von 0,85. ... Ich war bisher weder vorbestraft, hatte keine Punkte in Flensburg und zum ersten Mal wegen trunkenheit im Strassenverkehr belangt worden.

| 17.2.2015
von Rechtsanwalt Marc N. Wandt
Es droht mir nun eine Verurteilung wegen Gefährdung des strassenverkehrs -Alkoholeinfluss gemäß Paragraph 315c abs.1 nr.1a Die letzte Eintragung im KBA Register fahrlässige Trunkenheit im Verkehr wird am 21.11.2015 getilgt. ... Droht mir trotzdem eine mpu,(wiederholungstäter) wenn ich nach einer Verurteilung wegen der aktuellen Trunkenheitsfahrt den Führerschein erst nach der Tilgung am 21.11.15 neu beantrage.

| 7.4.2013
Hallo, ich bin letzte Woche unter Alkohol Einfluss zu meiner ex Freundin gefahren Fahrzeit ca 15 minuten als ich dort angekommen bin klingelte es ca 15Minuten später an der Haustür,nette Beamte die mich dann zum Atemalkoholtest gebeten haben da mich jemand bei der Polizei gemeldet hat ich würde unsicher fahren,dem habe ich auch folgegeleistet mit dem Einspruch das ich eben aber auch noch was getrunken habe was meine ex Freundin bezeugen konnte bzw getan hat und zwar 1 1/2 (330ml Flaschen desperados(1 flasche kann sie bezeugen da sie anwesend war die halbe nicht da sie im Bad war)(wegen der halben hat sie gesagt will sie nicht lügen,soll sie aber ja auch nicht,war eben nicht dabei) die leere Flasche wurde auf dem Tisch wurde auch direkt mit aufgenommen von dem Beamten. angaben sind ca 19:00Uhr hab ich angefangen zu trinken (Cola Bier und desperados) 21:40Uhr bin ich ungefähr losgefahren(hab mich Top gefühlt) Trinkende ca 2Minuten vor dem pusten 22:05Uhr ist laut Polizei die tatzeit beim Pusten AAK 1.08 Promille 23:05Uhr erste Blutentnahme BAK 1,38 Promille 23:35Uhr zweite Blutentnahme BAK 1,31 Promille bei dem ärztlichen Test war alles so weit okay bis auf Finger auf die Nase war nicht ganz 100% was ja den nachTrunk ausschließen würde(da der BAK am abbauen ist es liegen aber wiederum fast eine Stunden zw. trinkende und Blutprobe was zum Abbau Anfang ja theoretisch reichen kann) aber er war ja eben da und ich weiß ja das ich die 1,5 Flaschen getrunken habe der nachgetrunkene wert entspricht ca22,3 Gramm Alkohol was ja bereits (laut promillerechner Anwalt .de)min. 0,35-0,46 Promille (-0,1für die Stunde wartezeit von Vorfall bis Blutprobe sind es noch0.25-0.36)ausmachen kann und das ist bei mir ja schon extrem von Bedeutung weil im höchsten Fall also minus die 0,46 o.0,36(wird ja glaub ich zugunsten meiner Seite gerechnet) würde ich ja knapp im ordnungswidrigkeitsverfahren bleiben Für eve Berechnungen falls meine falsch sind Bin 30 Jahre alt 1,72 Groß und 73 Kilo schwer nachTrunk ca 22,3 gramm Alkohol nix gegessen und trink verhalten ist normal bis selten. eine begleiteStoff Auswertung ist ja bei mir nicht möglich da ich ja das selbe danach getrunken habe wie davor. Wie soll ich mich nun weiter verhalten wird das jetzt angerechnet bzw abgezogen bevor entschieden wird? oder werde ich jetzt einfach dingfest gemacht auf 1,38 Promille und wird der nachTrunk einfach als schutzbehauptung abgetan... eigentlich kann man mir doch nur an lasten was ich während meiner fahrt getrunken hatte bzw im Blut hatte weil habe gestern Post bekommen wo ich meine Daten angeben soll Schon mal Danke für die Antwort
15.8.2012
Ich war an einem Abend mit dem Auto meiner Mutter unterwegs- fahre selber sehr selten- bin angehalten worden weil ich in eine Strasse, nur für öffentliche Verkehrmittel,einbog.

| 15.10.2019
von Rechtsanwalt Peter Eichhorn
Straftaten (EN) / Verletzte Bestimmtung - Trunkenheit im Verkehr Da ich unter 1,6% bin und Ersttäter, droht mir eine MPU?
15.9.2013
Ich bin 36 Jahre alt und bis jetzt bin ich noch nicht durch Trunkenheit im Verkehr aufgefallen.
3.12.2015
von Rechtsanwalt Peter Eichhorn
Sehr geehrte Damen und Herren, bei der Trunkenheitsfahrt meiner Freundin, saß ich als Beifahrer im Fahrzeug.
1.11.2011
von Rechtsanwalt Peter Dratwa
Guten Tag, Sachverhalt: Vor einigen Tagen befuhr ich angetrunken unerlaubt den linken Radweg und stieß mit einem entgegenkommenden Radfahrer zusammen. Es entstand ein Sachschaden (den ich am nächsten Tag mit dem Unfallopfer zu seiner Zufriedenheit reguliert habe). Die Blutprobenuntersuchung ergab den Mittelwert 1,49 Promille BAK (Blutentnahme 2,25h nach Unfall, 2,5h nach Trinkende).

| 5.5.2012
Ich werde beschuldigt fahrlässig im verkehr ein fahrzeug geführt zu haben..
26.7.2011
von Rechtsanwalt Sascha Steidel
vor drei wochen wurde ich beim weggehen von mein auto von der polizei angesprochen, dass ich mein bereits geparktes auto auf dem parkplatz so nicht abstellen kann. ich fragte sie, ob ich mein auto richtig einparken soll. als der polizist meine frage nicht verstande, fragte er mich, ob ich was getrunken habe. ich beantwortete ihm die frage mit ja und er fragte mich gleich dazu, wie lange ich hier auf dem parkplatz bin. meine beifahrerin sagte zu einer polizistin, dass ich sie abholen wollte. und ein dritter polizist kahm um das dienstfahrzeug rum und sagte, dass gerade gesagt wurden ist, dass wir soeben mit dem auto zusammen gekommen sind. nun bei dem aak test hatte man 1,49 gelesen. darauf hin hat man mit meiner zustimmung im krankenhaus mir blut entnommen. mein letzter trunk war ca 30 min her. jetzt wurde meine beifahrerin als zeugin geladen zu den ermittlungsverfahren gegen mich. die folgen im falle einer verurteilung sind mir bekannt. meine frage ist, was kann die justiz nun zu mein verhalten an hand meiner oben geschilderten zeilen unternehmen. für ihre antwort bedanke ich mich bei Ihnen im vorraus.
17.6.2008
von Rechtsanwalt Martin Kämpf
Sehr geehrte Damen und Herren! Ich habe folgendes Problem: Am 14.05.08 ist meine Oma ins Krankenhaus eingeliefert worden. Am 15.05.08 fuhr sie meine Mutter besuchen.
11.12.2007
von Rechtsanwalt Martin Kämpf
Nun verhält es sich indes so, dass ich das Fahren in Schlangenlinien zwar nicht grundsätzlich bestreite, wohl aber die auf das Ausmaß meiner Trunkenheit zurückzuführende Kausalität: Ich habe nämlich zum Zeitpunkt der sog. ... Ich bestreite also die Ursächlichkeit meiner Trunkenheit für die Fahrauffälligkeit, sie ist nicht kausal für das ausschließlich kurzfristige und auf einige wenige Meter begrenzte Fahrfehlverhalten. ... Da ich aber - und das hat nach meiner Einschätzung auch der Test des Arztes gezeigt - weder motorische noch sprachliche Ausfallerscheinungen hatte, die Straße komplett leer war, ich mithin niemanden akut und konkret gefährdet habe, ich seit knapp neun Jahren unfallfrei Aufo fahre, keinerlei Vorstrafen habe, keine Punkte habe und auch sonst in keinerlei Hinsicht auffällig geworden bin, zudem einen nicht gerade extrem hohen Alkoholwert aufweise, möchte ich Sie höflich fragen, welche Strafen ich mutmaßlich zu gewärtigen habe und ob es sinnvoll ist, mir einen Verkehrsanwalt zu nehmen zur Darstellung und Wahrung meiner Interessen bzw. ob es sinnvoll und nicht geradezu kontraproduktiv ist, meine Sicht bezüglich der Nahrungsaufnahme am Steuer als Begründung der Fahrauffälligkeit darzustellen.
24.1.2020
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Nun kam der Anhörungsbogen steht unter Vorwurf "nur" Trunkenheit im Verkehr Par.316.
27.1.2012
Bei einer routinemäßigen Verkehrskontrolle um 00:00 Uhr willigte ich zu einem Drogenschnelltest ein, verweigerte im Anschluß allerdings die Atemalkohohlkontrolle, mit der Begründung mich schikaniert zu fühlen. ... Mein Führerschein wurde mit dem Grund des Verdachts der Trunkenheit im Straßenverkehr beschlagnahmt.
123·5·10·15·19