Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

261 Ergebnisse für „unfall versicherung schuld“

5.12.2012
4848 Aufrufe
Im letzten Monat hatte ich einen Pkw Unfall. ... Da der Unfall vor meiner Arbeitsstelle passierte gab es allerdings eine Zeugin, die meine Schilderung stützt. Gestern kam nun ein Brief der gegnerischen Versicherung, dass sie zahlen werden.
25.3.2007
5399 Aufrufe
von Rechtsanwältin Tanja Stiller
Hallo, ich hatte im Dezember 2006 einen Unfall. ... Steige ich mit meiner Versicherung auch hoch? ... Das ist mein erster Unfall und ich hätte nie gedacht, dass es so schwer ist sein Recht zu bekommen, wenn man keine Schuld hat.

| 5.1.2011
2368 Aufrufe
Verletzt wurde niemand und am Unfall war außer meinem Fahrzeug war kein weiteres beteiligt. ... Das ist sehr ärgerlich aber ich war ziemlich von der Rolle nach dem Unfall. Der Unfall ereignete sich ca um 13.00.
2.6.2015
683 Aufrufe
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Nach dem Unfall gab er zu an dem Unfall Schuld zu sein. ... Nun wollte die Versicherung einen Gutachter schicken, ich wollte aber selber einen beauftragen. ... Nun möchte ich gerne das Auto über den Gutachter (Restwertbörse) verkaufen und nicht länger warten und es auch nicht über die Restwertbörse der Versicherung machen.

| 15.11.2009
7718 Aufrufe
von Rechtsanwalt Peter Eichhorn
Ich hatte am 05.11. einen Unfall: Ich wollte an einer Kreuzung mit zwei Rechtsabbiegerspuren (mit eigener Ampel) rechts abbiegen. ... Es gab keine Zeugen für den Unfall. ... Deren Schadensmanagerin sagte mir ebenfalls, dass sie hier keinerlei Schuld von meiner Seite erkennen könne.

| 14.11.2006
8299 Aufrufe
von Rechtsanwalt Arnd-Martin Alpers
Nun bin ich letzte Woche erneut gefahren mit dem Auto der Eltern meiner Freundin und habe einen Unfall mit Totalschaden gehabt, bei dem ich jedoch keine Schuld hatte.

| 19.1.2017
205 Aufrufe
Versicherungsnehmerin zu dem KFZ war meine Frau. Am 05.04.2016 hat die Versicherung ihren Regressanspruch i.H.v 7500.- Euro mir gegenüber in einem ersten Schreiben angemeldet. Weitere Schreiben mit Forderung auf Schuld-u.

| 27.9.2005
7862 Aufrufe
von Rechtsanwalt Stefan Steininger
Der hatte kein Auto und dementsprechend keine Versicherung. ... An der nächsten Kreuzung baut er Unfall, mein Auto ist Schrott, Unfallgegner stellt jetzt Ansprüche über 3.000 € ( laut Gutachten). Polizei war vor Ort, er ist 100 % schuld, hat auch Verwarnung bekommen.

| 27.12.2012
11720 Aufrufe
Ich war mir keiner Schuld bewußt und sagte auch zunächst, ich habe keinen Unfall verursacht. ... Ich habe dann mehrfach wiederholt, von dem Unfall nichts bemerkt zu haben. ... Ich kann mir den Unfall nur so erklären, daß die Fahrerin in dem Moment wo ich vorbei fuhr, vorgezogen ist.
10.3.2011
1460 Aufrufe
von Rechtsanwalt Martin Kämpf
Unfallhergang: Gestern gegen 10:45 wollte ich mein Auto beladen, daß in einer Parkbucht an einer Straße abgestellt war. ... Der Unfall wurde anschließend von der Polizei aufgenommen, die beide Beteiligten als Verursacher aufnahm, da die Schuldfrage sich vor Ort nicht klären ließ. ... Aufgrund der unklaren Verursacherfrage bin ich mir jetzt aber unsicher, ob die Versicherung des Unfallgegners die Reparatur übernehmen würde und was ich in dieser Angelegenheit unternehmen kann.
4.12.2013
750 Aufrufe
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
Die Polizei hat den Unfall aufgenommen. ... Seine Versicherung sagt sie zahlt nicht, solange die Schuldfrage nicht geklärt sei und sagt das kann schon mal ein halbes Jahr dauern. Meine Frage: Ist das Verhalten der Versicherung rechtens und ich muss warten bis ein Gericht entscheidet wer schuld hat oder macht es Sinn rechtlich dagegen vorzugehen?
7.4.2017
290 Aufrufe
von Rechtsanwalt Tobias Rath
Sehr geehrte Damen und Herren, ich hatte einen Unfall mit einem Mietwagen. ... Wenn ich die 35 Euro bezahle, entstehen mir dann eventuell Nachteile bei der Schadensregulierung mit der Vollkasko-Versicherung? ... Von der Mietwagenfirma und deren Versicherung habe ich bisher (seit 2 Wochen) nichts gehört.
2.8.2018
| 40,00 €
115 Aufrufe
von Rechtsanwalt Hans-Christoph Hellmann
Die Versicherung der Gegenseite meint ich hätte wegen eines Vorfahrtsverstoßes zu 100% an dem Unfall schuld.

| 11.8.2015
1107 Aufrufe
von Rechtsanwalt Peter Eichhorn
B versucht die Schuld auf A abzuwälzen. ... B''''s Versicherung rechnet nach Totalschaden ab. ... Gegen A wird eine Ermittlungsssache wegen "Betrug zum Nachteil von Versicherungen (Versuch)" eingeleitet.
11.11.2012
2634 Aufrufe
von Rechtsanwalt Serkan Kirli
Es geht um einen Unfall Fahrrad-KFZ, Schuld nicht mehr nachweisbar, mein Schaden ca. 2000 Euro plus Einschränkungen durch gebrochene Hand (4 Wochen Schiene, 6 Wochen nicht belastbar): Unfallhergang: Auf dem Weg zur Arbeit fuhr ich mit dem Rad auf einem Radweg, der an der linken Fahrbahnseite einer innerstädtischen vorfahrtsberechtigten Straße veräuft und in beide Richtungen befahren werden darf. ... Rein dadurch enstand ein Kostenausfall von ca. 2000 Euro (für 2 Personen, wir hatten keine Reiserücktrittskostenversicherung bzw. sonstige Versicherung, die Reiseausfall abdeckt). ... Ich hatte den Unfall nach ein paar Tagen noch der Polizei gemeldet, mein Unfallgegner wurde daraufhin auch vernommen.

| 27.3.2017
282 Aufrufe
von Rechtsanwalt Roger Neumann
Ich hatte am 26.11.2016 einen Unfall, Ampelkreuzung. ... Ich habe die Versicherung mehrmals angeschrieben und angerufen. ... Unfallgegner meldet sich nicht, dann bestreitet er Schuld am Unfall 2.Die Sachbearbeiterin hat nicht gesehen das die Zeugin auf der Unfallmeldung angegeben ist.

| 13.5.2011
3162 Aufrufe
Sehr geehrte Anwälte, ich habe Fragen zum Thema Schuld / Haftung bei einem Unfall der sich beim Ausparken ereignete. ... Ich meldete meiner Versicherung, dass es einen Unfall gab, die Gegnerin war zwischenzeitlich in der Werkstatt und hat einen Kostenvoranschlag eingeholt. Habe ich allein Schuld oder hat die Gegnerin eine Teilschuld und sollte ich meinen Schaden bei der Gegner Versicherung geltend machen?
2.12.2010
3082 Aufrufe
Folgender Unfall ist mir passiert: Ich befuhr eine schmale Seitenstraße (nicht geräumt)mit max 15-20km/h,links und rechts parken PKW,links kam eine Ausfahrt von einem Grundstück wo ebenfalls ein Reihe parkender PKW stand als ich kurz vor der Ausfahrt war sah ich einen PKW der aus der Ausfahrt fahren wollte,er rollte.Er stand ca. mit der Motorhaube auf der Seitenstraße,hätte ich gebremst wäre ich ihm in sein Auto gerutscht um einen Unfall zu verhindern wich ich ihm aus da rechts kein Auto parkte,dabei kam ich ins rutschen und fuhr mit dem rechten Rad über die Bordsteinkante und rutschte leider auf ein parkendes Auto,welches sich ca.2-3 Parklücken entfernt von der Einfahrt befand.Ich rutschte diesem Pkw auf die hintere Stoßstange.Die Halter des Fahrzeuges befanden sich beim Unfall an ihrem Fahrzeug.Der Fahrer des Pkw der aus der Ausfahrt kam gestand seine Schuld und wollte keine Polizei rufen,wir taten es dennoch,die Beamten sagten gleich das er(der Fahrer an der Ausfahrt)schuld sei,da er seine erhöhte Sorgfaltspflicht nicht wahrgenommen hat(er hatte seine Freundin mit im Auto,diese hätte ihn einweisen müssen/können)Der Fahrer entschuldigte sich auch bei mir ,er hätte mich nicht gesehen. ... Meine Versicherung ist auch det Meinung er ist Schuld und nicht ich. Meine Werstatt hat den Schaden bereits der gegnerischen Versicherung gemeldet,diese hat ihn auch aufgenommen.Kann er jetzt einfach bei seiner Versicherung anrufen und alles erstmal auf Eis legen?
123·5·10·14