Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

8 Ergebnisse für „unfall schaden fahrerflucht anhörungsbogen“

25.2.2013
von Rechtsanwalt Peter Eichhorn
Man sagte mir, dass ich wegen Fahrerflucht angezeigt worden waere und einen Unfall verursacht hätte. ... Mal ganz abgesehen davon, wuerde ich bei Fahrerflucht mein Fahrzeug 3 Parkluecken weiter abstellen und seelenruhig noch 1 1/2 Stunden einkaufen gehen. ... Ich war mir hier wirklich keinerlei Schuld bewusst, ich habe keinen Schaden an dem anderen Auto gesehen oder bemerkt, sonst hätte ich doch sofort die Polizei ueber den Schaden informiert.

| 28.8.2009
von Rechtsanwältin Grit Böhm
Sagen kann ich jedenfalls noch, dass ich am angeblichen Unfallort weder optisch, noch akustisch (das Hupen kann ich doch nicht als Aufforderung zum Stehenbleiben nach einem Unfall werten, zumal wenn der mutmaßlich hupende weiter fährt?) oder sonst irgendwie etwas von einem Unfall mitbekommen habe. ... Muss ich tatsächlich mit einer Anklage wegen Fahrerflucht rechnen?
15.6.2012
von Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
WAR ES FAHRERFLUCHT, denn auf den anhörungsbogen stand, dass ich vom unfallort unerlaubt entfernt bin? WAR ES ÜBERHAUPT EIN UNFALL? ... wäre der motor nicht ausgegangen, würde es nicht zu einem schaden kommen. muss ich das beweisen können?
19.6.2015
von Rechtsanwalt Arnd-Martin Alpers
"Sehr geehrte Damen und Herren, es stimmt, dass ich den Schaden verursacht habe. ... Ich habe sofort Fotos von dem Schaden gemacht und habe 30 min gewartet, ob jemand kommt. ... Mir ging es aber damals wirklich nur darum den Schaden zu regulieren und nicht einfach zu verschwinden."

| 10.2.2014
von Rechtsanwalt Arnd-Martin Alpers
Daraufhin habe ich den Unfallort verlassen, aus Angst der andere Fahrer wird wirklich handgreiflich. ... Ich solle doch Angaben zur Person machen, welche zum Zeitpunkt des Unfalls Fahrer des PKW''''s gewesen ist. Desweiteren wird als Bemerkung geschrieben: "Im Rahmen polizeilicher Ermittlungen nach Verkehrsunfall mit Flucht, auf der ....., werden Sie gebeten, den Fahrzeugführer zur Unfallzeit zu benennen."
29.1.2009
von Rechtsanwalt Johannes B. Kagerer
Auf meine Einwände haben die Polizisten gesagt, so ein Fall wurde schon mehrmals als Fahrerflucht beurteilt worden, also soll ich da nicht groß diskutieren. (Aus der Unterhaltung der beiden Beamten habe ich rausgehört, dass wenn der Schaden größer wäre, also über 1500,00 Euro, hätten sie mir gleich den Führerschein wegnehmen müssen.) Meine Frage ist jetzt, wie ich mit dem geringsten Schaden aus der Sache rauskomme.

| 13.8.2012
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Nun kam von der Polizei ein Schreiben, in dem ihr mitgeteilt wurde, das von Rechts wegen gegen sie wegen Unfall mit Fahrerflucht ermittelt wird und sie sich schriftlich zur Sache aüßern kann.
1