Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

206 Ergebnisse für „trunkenheit trunkenheitsfahrt“

13.11.2013
von Rechtsanwalt Boris Barzantny
Meine Tochter hat ein Trunkenheitsfahrt mit Restalkohol (1,53) unverschuldet auf Anordnung der Mutter getätigt.
11.9.2015
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
Steht eine Trunkenheitsfahrt bzw.

| 15.10.2019
von Rechtsanwalt Peter Eichhorn
Straftaten (EN) / Verletzte Bestimmtung - Trunkenheit im Verkehr Da ich unter 1,6% bin und Ersttäter, droht mir eine MPU?
15.9.2013
Ich bin 36 Jahre alt und bis jetzt bin ich noch nicht durch Trunkenheit im Verkehr aufgefallen.
3.12.2015
von Rechtsanwalt Peter Eichhorn
Sehr geehrte Damen und Herren, bei der Trunkenheitsfahrt meiner Freundin, saß ich als Beifahrer im Fahrzeug.
10.2.2009
Sachverhalt:Nach einer Trunkenheitsfahrt entschied das Gericht unter anderem das ich mich als ungeeignet zum führen von KFZ erwiesen habe.

| 1.7.2013
von Rechtsanwalt Matthias Düllberg
1. Die Tochter holt auf tel. Wunsch der Mutter den schwerkranken Vater vom Bus ab.

| 19.3.2012
von Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla
Wie wird die Trunkenheitsfahrt behandelt?
20.2.2010
von Rechtsanwältin Britta Möhlenbrock
Hallo hatte vor 10 Jahren eine Trunkenheitsfahrt mit 1,6 Promill nun wurde ich heute nach nach 4 Bier mit 0,9 Promille aufgehalten und mein Führerschein wurde sichergestellt .ein Poliziest meinte ich habe Ausfallerscheinungen der zweite nicht (die Ärtztin meinete wenn überhaupt dan sei ein leichte Ausfallerscheinung zu erkennen was nun was habe ich zu erwarten???
26.7.2011
von Rechtsanwalt Sascha Steidel
vor drei wochen wurde ich beim weggehen von mein auto von der polizei angesprochen, dass ich mein bereits geparktes auto auf dem parkplatz so nicht abstellen kann. ich fragte sie, ob ich mein auto richtig einparken soll. als der polizist meine frage nicht verstande, fragte er mich, ob ich was getrunken habe. ich beantwortete ihm die frage mit ja und er fragte mich gleich dazu, wie lange ich hier auf dem parkplatz bin. meine beifahrerin sagte zu einer polizistin, dass ich sie abholen wollte. und ein dritter polizist kahm um das dienstfahrzeug rum und sagte, dass gerade gesagt wurden ist, dass wir soeben mit dem auto zusammen gekommen sind. nun bei dem aak test hatte man 1,49 gelesen. darauf hin hat man mit meiner zustimmung im krankenhaus mir blut entnommen. mein letzter trunk war ca 30 min her. jetzt wurde meine beifahrerin als zeugin geladen zu den ermittlungsverfahren gegen mich. die folgen im falle einer verurteilung sind mir bekannt. meine frage ist, was kann die justiz nun zu mein verhalten an hand meiner oben geschilderten zeilen unternehmen. für ihre antwort bedanke ich mich bei Ihnen im vorraus.
25.6.2011
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Vor ca 17.18 Jahren wurde mir der Führerschein für einen Monat entzogen 0,89 Promille.Ende letzten Jahres wurde ich beim umparken meines Autos mit 1,48 Promille erwischt.Gestern war ich bei der Führerscheinstelle und habe meinen Führerschein neu beantragt.Da wurde ich so verunsichert,durch eine Äußerung der Sachbearbeiterin die meinte da kommt ja vielleicht noch was auf sie zu.Daraufhin habe ich da angerufen und der Herr am Telefon meinte das dieser Wert wohl nicht relevant wäre,sondern sie müßten nochmal ermitteln wann ich das letzte Glas getrunken habe.Als mich die Polizei angehalten hatte bin ich direkt mit zur Wache und eine halbe Stunde später hatte man mir schon Blut entnommen.Müssen die nicht nach dem Wert 1,48 Promille ausgehen??? Die Frist von meinem ersten Führerscheinentzug müßte ja längst verjährt sein oder können die das auch noch gegen mich verwenden??? Ist dieser alte Eintrag gelöscht oder können die das immer noch einsehen??

| 24.3.2014
von Rechtsanwalt Michael Böhler
Guten Tag! Meine Eckdaten. Deutscher Staatsbürger mit deutsche Führerschein, jedoch seit 04/2010 in Österreich lebend (gemeldet, Arbeit usw.)

| 19.11.2011
von Rechtsanwalt Martin Kämpf
Sehr geehrte Damen und Herren, ich benötige einen Verhaltens-Rat in folgender Sache: 1.Trunkenheit am Steuer mit 1,4 Promille ( Ersttäter, ansonsten 30 Jahre Fahren ohne besondere Vorkommnisse).
8.2.2010
Diese Woche folgt eine Aussage bei der Polizei, der Führerschein wurde wegen Verdachts auf Trunkenheitsfahrt voläufig entzogen.

| 12.3.2019
Hallo, folgendes ist geschehen: Kurze vorab Info: Im Jahre 2000 wurde mir bereits einmal die Fahrerlaubnis wegen Trunkenheit und Cannabiskonsum entzogen, habe sie nach einer MPU wieder erlangt.Jedoch fahre ich nicht wenn ich getrunken habe, da habe ich mich soweit noch im Griff. ... Als ich aufgrund dieses Lebensabschnittes mehr getrunken hatte, als normalerweise (es waren so um die 1,6 o/oo) verwechselte ich die Schlaftabletten mit meinen Schilddrüsentabletten und dann ist es zu der Trunkenheitsfahrt gekommen, da ich mich durch die Schlaftabletten dann gar nicht mehr im Griff hatte.Gleiches ist mir nun aufgrund Sorgen um die Gesundheit meiner Eltern wieder passiert. Ich nehme zur Zeit wieder Schlaftabletten, da mich diese Sorgen zu sehr belasten und wieder habe ich diese aufgrund der Trunkenheit mit den Schilddrüsentabletten verwechselt und habe mich wieder hinters Steuer gesetzt.Der Cannabiskonsum, der mir vorgeworfen wird, war jedoch bereits 2-3 Wochen her, ich stand also nicht zusätzlich unter diesem Einfluss.Ich habe an alles, incl. der Blutprobe, keinerlei Erinnerung.Kann aber folgendes, aufgrund Überwachungsaufnahmen und Erzählungen, rekonstruieren:Die beiden mir fremden Zeugen, die später zur Seite springen mussten, standen keine 2 Min. vorher an meiner Türe und ich öffnete mit Jacke und Baseballcap bekleidet die Türe, sprach etwa max. 1 Min mit diesen und dann gingen sie wieder.Dass ich dann zu meinem Auto ging und dort einstieg, haben diese nicht gesehen.

| 24.10.2009
Bin 24 Jahre, habe seit 4 Jahren den Fuehrerschein , ohne Punkte und ohne jede Vorstrafe. Gestern Nacht habe ich eine grosse Dummheit begangen, nach ein Paar Bier bin ich Auto gefahren, hatte eine Reifenpanne auf der Landstrasse und eine vorbeifahrende Streife hat angehalten. Ich hatte 1.3 Promille, auf der Wache hat man mir Blut abgenommen und der Fuehrerschein wurde einbehalten.
8.8.2008
(gerichtstermin wegen trunkenheitsfahrt steht an)2.Wenn eine begleitstoffanalyse erfolgt, kann dann nachgewiesen werden zu welchem zeitpunkt genau bier getrunken wurde oder nur das eben bier getrunken wurde?

| 9.12.2006
von Rechtsanwalt Jens Jeromin
Ich hatte vor etwa 5 Jahren eine Verurteilung wegen einer Alkoholfahrt im Strassenverkehr mit Führerscheinentzug von 14 Monaten und MPU. Jetzt droht mir eine erneute Strafsache mit gleichem Delikt. Kann die frühere Strafe bei Bemessung der neuen Strafe mit herangezogen werden und wenn ja - wie ?
123·5·10·11