Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

72 Ergebnisse für „schweiz fahrverbot“

2.4.2021
von Rechtsanwalt Michael Böhler
Ich hatte in Deutschland nie einen Führerschein bin öfters schwarz gefahren das letzte mal 2008, Strafbefehl, 8 Monate Führerschein sperre Fahrverbot und Geldstrafe.
22.3.2021
von Rechtsanwalt Diplom Kaufmann Peter Fricke
Nun habe ich vom Schweizer-Gericht Schaffhausen ein 1-Monatiges Fahrverbot bekommen, sowie 700 CHF strafe.
11.3.2021
Ich werde voraussichtlich meinen Führerschein abgeben müssen wegen btm im Straßenverkehr, möchte aber in den nächsten 4 Wochen in die Schweiz auswandern. Kann ich meinen Führerschein noch umschreiben lassen wenn das Fahrverbot und Führerscheinenzug noch nicht rechtskräftig ist ? Und kann mir Deutschland dann wenn das Urteil rechtskräftig ist meinen Schweizer Führerschein einziehen oder muss ich ihn dann nur nach Deutschland schicken das die mir ein Stempel drauf machen das ich ein Fahrverbot in DE habe?
24.1.2020
von Rechtsanwalt Michael Böhler
Der Fall ist wie folgt: Am 19.06.2017 wurde gegen mich von der Zentralen Bussgeldstelle Karlsruhe ein Monat Fahrverbot verhängt. ... Im August 2018 bin ich wieder in die Schweiz gezogen (mit meinem Führerschein). ... Im Juli 2019 habe ich den schweizer Führerschein beantragt und erhalten.

| 29.4.2019
von Rechtsanwältin Dr. Corina Seiter
Mir wurde ein Busgeldbescheid mit einem Monat Fahrverbot auferlegt, meinen Führerschein habe ich heute nach Karsruhe zur Busgeldstelle übersandt. Zu meinen Daten und der eigentlichen Frage: Ich bin Wohnhaft in der Schweiz, deutscher Staatsbürger mit deutschem Führerschein (muss den schweizer Fahrausweis erst beantragen). Wie verhält sich die Sachlage jetzt, darf ich in der Schweiz dennoch Auto fahren, oder ist das fahren ohne Fahrerlaubnis?

| 29.4.2019
von Rechtsanwältin Dr. Corina Seiter
Ich bin in der Schweiz geblitzt worden im Kanton Baselland auf einer Landstrasse mit 21km/h zu schnell. ... Vor ca. 7 Jahren hatte ich wegen zu schnellem Fahren schon einmal ein Strafverfahren am Hals, das mich mehere 1000 CHF kostete und ein Fahrverbot in der CH von 3 Monaten. ... Wieweit treiben es die Schweizer.
24.12.2018
von Rechtsanwalt Ralf Hauser
Guten Tag, ich bin deutsche Staatsangehörige und lebe seit 3 Jahren in der Schweiz und habe den Schweizer Führerschein. Mir wurde in der Schweiz der Führerschein entzogen wegen Medikamenten. ... Schliesslich ist das Fahrverbot nur für die Schweiz verhängt.
11.7.2018
von Rechtsanwältin Vicky Neubert
Ich wohne in der Schweiz und hatte zum Tatzeitpunkt einen Schweizer Führerschein. ... Ich habe meinen Schweizer Führerschein in einen deutschen umschreiben lassen in der Hoffnung dass ich nur ein Fahrverbot bekomme für die Schweiz aber meinen Führerschein behalten darf und im Ausland fahren darf.( Ich wohne seit 01.12.17 in der Schweiz und habe ein Jahr lang Zeit bevor ich den Schweizer Führerschein haben muss) Die Dame vom Strassenverkehrsamt sagte mir aber jetzt dass ich meinen deutschen Führerschein für einen Monat abgeben muss. ... Darf die Schweizer Behörde meinen deutschen Führerschein entziehen?
6.3.2018
Guten Tag Ich war eine Woche in der Schweiz im Urlaub bei einem Kollegen. ... (Fahrverbot in der Schweiz und/oder Deutschland, Bußgeldhöhe) Danke für Ihre Rechtsauskunft.

| 29.5.2017
von Rechtsanwältin Dr. Corina Seiter
Sehr geehrte Damen und Herren, folgende Situation: Aufgrund des Erreichens von 8 Punkten wurde mir (Deutscher, wohnhaft in der Schweiz mit Schweizer Führerschein) in Deutschland die Fahrerlaubnis für mindestens 6 Monate entzogen. ... Bei einem Fahrverbot war das nie ein Problem, egal ob die Bayrische Bussgeldstelle in Viechtach, in Thüringen oder anderswo. Hier war es immer ausreichend eine Kopie des Führerscheins postalisch oder per eMail zu senden, dann war das Fahrverbot sofort wirksam und begann zu laufen.
29.1.2017
Guten Tag, hier der Sachverhalt: Ich lebe seit 3 Jahren in der Schweiz und bin in Deutschland nicht mehr gemeldet. ... Mein Arbeitsvertrag wird bei Fahrverbot aufgelöst. ... 2.Wenn nicht, kann ich das Fahrverbot umwandeln, da mein Arbeitsplatz davon abhängt.

| 22.2.2016
Guten Tag, hier der Sachverhalt: Ich lebe seit 3 Jahren in der Schweiz und bin in Deutschland nicht mehr gemeldet. ... Mein Arbeitsvertrag wird bei Fahrverbot aufgelöst. ... 2.Wenn nicht, kann ich das Fahrverbot umwandeln, da mein Arbeitsplatz davon abhängt.

| 2.12.2015
von Rechtsanwalt Michael Böhler
Sehr geehrte Damen und Herren, Ich lebte mehrere Jahre in der Schweiz, ohne meinen Hauptwohnsitz in DE aufzugeben. Wie es das CH-Recht vorgibt, wurde mein deutscher Führerschein in einen schweizer Führerschein getauscht und nach DE geschickt. ... Führerschein unter der Auflage, dass ich in den nächsten Tagen meine schweizer Abmeldebescheinigung vorzulegen habe, um den Nachweis zu erbringen, dass ich länger als 6 Monate wieder in Deutschland bin.
13.11.2015
von Rechtsanwalt Michael Böhler
Ich wurde vor zwei Monaten in der Schweiz geblitzt. ... Dies entspricht gemäß dem Schweizer Bussenkatalog einer groben Verletzung von Verkehrsregeln und wird mittlerweile mit 20 Tagessätzen Geldstrafe und einem Fahrverbot über 3 Monate geahndet. ... Vor zwei Tagen wurde ich schriftlich über das Fahrverbot in der Schweiz informiert.

| 29.10.2015
von Rechtsanwalt Hans-Jochen Boehncke
Idee: Durch Verlagerung des (Erst-) Wohnsitzes in die Schweiz, lasse ich den deutschen Führerschein auf einen Schweizer umschreiben (Wohnung habe ich dort seit 2 Jahren, aber noch nicht Wohnsitz). ... Funktioniert das so, oder hat die deutsche Behörde Zugriff auf die Schweiz (zb. bei Zweitwohnsitz Deutschland), bzw werden die Schweizer mir dann doch den Führerschein entziehen? ... Wie lange ist das Fahrverbot in Deutschland?
10.8.2015
von Rechtsanwalt Michael Böhler
Folgende Situation : Ich bin 21 , gebürtiger Deutscher und in der Schweiz eingebürgert. ... Können die Schweizer mich dann belangen oder kriege ich dann nur ein Fahrverbot in der Schweiz?
11.5.2015
von Rechtsanwalt Martin Kämpf
Guten Tag, folgende kurze Frage zur Rechtslage in Deutschland: Ein Fahrer mit Wohnsitz in der Schweiz und entsprechend CH-Führerschein begeht in CH ein Verkehrsdelikt (weltweit das erste "aktenkundige" Vergehen), weswegen die Schweiz ein 3-monatiges Fahrverbot verhängen möchte. Zumindest aus Sicht des Fahrers geht dabei einiges nicht mit rechten Dingen zu, weswegen er sich in der Schweiz verteidigen möchte. Während dieses Verfahrens in der Schweiz kann er seinen CH-Führerschein behalten.
123·4