Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

101 Ergebnisse für „fahrverbot einspruch frist“

7.9.2016
von Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
Sehr geehrte Damen und Herren, folgender Fall liegt vor: Person A ist im Außendienst (KFZ benötigt), keine Punkte in Flensburg, ist erst seit kurzem in Firma, nur noch 4 Tage Resturlaub 2016, es droht Kündigung/Probleme, keine Rechtsschutzversicherung Person A geblitzt mit Firmenfahrzeug 4.6.16, außerorts 49 km/h zu schnell (99 bei 50 erlaubt) --> es droht 1 Monat Fahrverbot, 2 Pkt. und 160Euro plus Bearbeitungsgebühren Zeugenfragebogen Zugang Firma 6.7.16 --> Angabe durch Firma, dass das KFZ Person A überlassen war zum Tatzeitpunkt Anhörungsbogen Zugang bei Person A privat 5.9.16 (Poststempel 1.9.16) --> Frage1: soll Person A jetzt schon bei Behörde anrufen und fragen unter Berücksichtigung der beruflichen Situation usw. nach doppeltem Bußgeld statt Fahrverbot oder soll Person A damit warten bis Bußgeldbescheid vorliegt? ... Person A sucht eigentlich eine schnelle Lösung ohne Fahrverbot, allerdings wäre der Plan B, falls obiges nicht klappt, das Fahrverbot bis Feb/März 2017 aufschieben zu können bis zum nächsten Urlaub und daher wäre ein Beschleunigen des Vorgangs durch frühzeitiges Anrufen kontraproduktiv. --> Frage2: Soll der Anhörungsbogen überhaupt zurückgeschickt werden mit nur Personalien?
12.1.2014
Am 11.1 14 Eingang eines Bußgeldbescheides mit 1 Monat Fahrverbot, anzutreten innerhalb von 4 Monaten. ... Mein Gedanke ist nun, dass ich einfach Einspruch erhebe, auch wissend das er keinen Erfolg haben wird. Hat der Einspruch dann aufschiebende Wirkung, solange bis er abgelehnt wird und dann eine neuer, späterer Beginn der 4-Monats Frist festgesetzt wird?
8.8.2017
Der Bescheid wurde am 08.07.2017 zugestellt, da ich aber zu diesem Zeitpunkt noch im Urlaub war, konnte ich bis dato keinen Einspruch einlegen. Nun ist die Frist wohl abgelaufen, oder? ... Mein letztes einmonatiges Fahrverbot war im August 2015.

| 28.8.2006
von Rechtsanwalt Bernhard Trögl
Ein Bußgeldbescheid wurde am 03.04.2006 zugestellt: 581,04 €, 2 Monate Fahrverbot und 4 Punkte. ... Die Anwort war: "es geht um die Geschwindigkeitsüberschreitung am 19.01.06, aufgrunddessen ein Bußgeldbescheid über 275 € und ein Fahrverbot von 2 Monaten ergangen sind. ... Weiterhin geht es um das Fahrverbot, was habe ich hier für Möglichkeiten?
18.10.2017
von Rechtsanwalt Ralf Hauser
Mit Zurücknahme des Einspruches hat die viermonatige Frist begonnen, die für das Antreten des Fahrverbotes gilt, korrekt? D.h., ich müsste bis spätestens Mitte Januar das Fahrverbot antreten? ... Hat auch die Bußgeldstelle nun eine Frist einzuhalten?
31.5.2010
von Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
Da auf weniger als 2/10 Abstand bei 110km/h eigentlich 240€ Bussgeld und 2 Monate Fahrverbot als Regelstrafe ausstehen, habe ich um Umwandlung des Fahrverbots in eine Geldstrafe gebeten, zumal ich keine Punkte hatte, seit 19 Jahren nie ein Fahrverbot erhalten habe und beruflich auf den Führerschein angewiesen bin. ... Gegen diesen Bescheid habe ich Einspruch erhoben und um erneute Prüfung der Bussgeldhöhe gebeten, da mir eine Verdreifachung überzogen schien, gleichzeitig aber das Fahrverbot von 1 Monat akzeptiert. ... Bevor ich antworten konnte kam gestern, gerade eine Woche später, ein weiteres Schreiben (b), dass nun der Bussgeldbescheid rechtsgültig sei und ich meinen Führerschein bis zum 26.09. abgeben müsste Hier meine Frage: Aus dem Schreiben (a) geht eindeutig hervor, dass mein Einspruch gegen den Bussgeldbescheid rechtzeitig eingegangen ist.
16.6.2016
von Rechtsanwalt Martin Kämpf
Meine Fragen: - Lohnt es sich, in meiner aktuellen Situation einen Einspruch einlegen und darum zu bitten das Fahrverbot in eine Geldstrafe umzuwandeln? ... - Was muss ich beim generell Einspruch beachten? ... - Wollten dem Einspruch weiterführende Unterlagen beifügt werden?
20.6.2014
von Rechtsanwalt Krim.-Dir. a.D. Willy Burgmer
Ordnungswidrigkeit ein Fahrverbot vorgesehen ist, welches ich selbstverständlich nicht einfach hinnehmen möchte, besteht meine Frage nun darin wie groß meine Chancen stehen im Widerspruchsverfahren das Fahrverbot evtl. umgehen zu können?
25.3.2019
von Rechtsanwalt Diplom Kaufmann Peter Fricke
Bußgeld: 880€ (da ich des Vorsatzes beschuldigt wurde) plus zwei Monate Fahrverbot. Daraufhin wurde mit meinem Anwalt Einspruch eingelegt. ... Die 4-Monats Frist um meinen Führerschein abzugeben wurde mir eingeräumt.
27.9.2017
Jetzt drohen mir neben Bußgeld und Punkten auch 1 Monat Fahrverbot. Ich bin selbständige Tierärztin mit mobiler Praxis und 24h Rufbereitschaft und kann mir das Fahrverbot nicht leisten. Kann ich Einspruch erheben und wie stehen meine Chancen?
3.4.2016
von Rechtsanwalt Peter Eichhorn
Verstoß: 10.01.2016 +35 kmh (außerorts) Zugang Anhörungsbogen: 01.04.2016 Bußgeldbescheid: offen Meine Frage: Trifft in diesem Fall die Regelung "Fahrverbot aufgund 2x Überschreitung von 26 kmh innerhalb eines Jahres" zu. Nach meiner Kenntniss beginnt die Frist frühestens nach der ersten Kenntnissnahme, d.h. in meinem Fall der 16.02.2015. Wäre ich damit innerhalb der Frist oder gilt für den 2.
2.7.2020
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
Ich habe einen Bußgeldbescheid erhalten mit einem Monat Fahrbervot und vorsorglich Einspruch eingelegt. ... Jetzt meine Frage: Wann ist der beste Zeitpunkt zur Rücknahme des Einspruchs gegen den Bußgeldbescheid? ... Was passiert dann mit dem Fahrverbot aus dem Bußgeldbescheid?

| 26.6.2013
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Das wäre knapp am Fahrverbot vorbei und würde 120 Euro + Verwaltungskosten, sowie 3 Punkte kosten. Ich gehe deshalb davon aus, dass von den 101 km/h noch eine Messtoleranz abgezogen wird, da laut Bußgeldkatalog ja sonst noch ein Fahrverbot dazukäme. ... Meine Frage ist nun, kann mir wegen der zeitlichen Nähe der beiden Verstöße ein Fahrverbot drohen.
30.7.2011
von Rechtsanwalt Peter Eichhorn
Sehr geehrte Damen und Herren, mit Schreiben vom 12.07.2011 hat mir die zentrale Bußgeldstelle meines Bundeslandes für die Unterschreitung des Mindestabstandes beim Fahren auf der BAB von weniger als 3/10. des halben Tachowertes eine Geldbuße, Punkte und 1 Monat Fahrverbot auferlegt.
14.11.2012
von Rechtsanwalt Thomas Zimmlinghaus
Hallo, ich habe ein Fahrverbot von einem Monat, 3 Punkte und 160€ bekommen. ... Hat man eine gewisse Frist wann man den abgibt, oder muss man sich das auch erklagen?

| 21.12.2009
von Rechtsanwalt Guido Matthes
. §17 OWiG Geldbuße: 140 Euro Kosten 23,50 Euro 3 Punkte 1 Monat Fahrverbot (§25 StVG) Fragen: Kann man dagegen vorgehen? ... Wann wird das Fahrverbot gültig? ... Fahrverbot gültig ist, für welchen Zeitraum gilt dann das Fahrverbot?
14.3.2008
von Rechtsanwalt Guido Matthes
In ca. 3 Wochen endet die Frist, in der ich spätestens den Führerschein abzugeben habe. ... Gegen die Geschwindigkeitsübertretung könnte ich prinzipiell Einspruch einlegen, sehe darin aktuell jedoch wenig Sinn. ... Eine Aufaddierung der Fahrverbote?
28.7.2004
Hallo, ich habe wegen dreimaliger Geschwindigkeitsübertretung innerhalb eines Jahres ein Fahrverbot von einem Monat verhängt bekommen. ... Ein Bußgeld in Höhe von 100€, 1 Punkt sowie 1 Monat Fahrverbot. ... - Gibt es möglichkeiten den Zeitpunkt des Fahrverbotes zu verlegen?
123·5·6