Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

19 Ergebnisse für „fahrerlaubnis trunkenheitsfahrt entziehung akteneinsicht“


| 14.4.2012
von Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla
Sehr geehrte Damen und Herren, eine Frage zur Gültigkeit meines EU-Führerscheins(nicht so wichtig) Im August 2001 wurde mir der Führerschein für 15 Monate nach einer Trunkenheitsfahrt mit 2,55 Promille (keine Probezeit) entzogen. ... Das ist ein Versagen der Fahrerlaubnis und wird wieder 15 Jahre von Vorne bis 2026 laufen. ... Das steht in Auszug aus KBA Es wurde folgende Entscheidung getroffen: Unanfechtbare Versagung der Fahrerlaubnis Rechtsgrundlage(n) für die Maßnahme zur Fahrerlaubnis: § 2 StVG Die Entscheidung betrifft folgende Fahrerlaubnis/Fahrerlaubnisklasse(n): Deutsche allgemeine Fahrerlaubnis (2.

| 12.3.2019
Hallo, folgendes ist geschehen: Kurze vorab Info: Im Jahre 2000 wurde mir bereits einmal die Fahrerlaubnis wegen Trunkenheit und Cannabiskonsum entzogen, habe sie nach einer MPU wieder erlangt.Jedoch fahre ich nicht wenn ich getrunken habe, da habe ich mich soweit noch im Griff. ... An diesen Anruf erinnert meine Mutter sich aber leider nicht mehr.Unter der Anschrift, wo ich wohne, bin ich jedoch nicht gemeldet, da ich vorher längere Zeit im Kroatien gewohnt habe und es nach meiner Rückkehr versäumt, mich wieder anzumelden.Ich habe dann an die Anschrift meiner Mutter die Aufforderung erhalten, zu Erkennungsdienstlichem Maßnahmen zu erscheinen.Ich habe dann schriftlich darauf geantwortet, dass dies leider nicht möglich wäre, da ich zwischenzeitlich wieder nach Kroatien abgereist wäre, weil ich dort Photovoltaikanlagen betreue und vertreibe, was jedoch nicht wahr ist.Nun habe ich heute einen Beschluss aber die vorläufige Entziehung und Beschlagnahme der Fahrerlaubnis erhalten. ... Oder wäre es am sinnvollsten, jetzt Akteneinsicht zu nehmen und, falls der Beschluss auch Rechtskraft erwirkt, ohne mir zugestellt werden zu können, dagegenzu erheben?
20.2.2010
von Rechtsanwältin Britta Möhlenbrock
Hallo hatte vor 10 Jahren eine Trunkenheitsfahrt mit 1,6 Promill nun wurde ich heute nach nach 4 Bier mit 0,9 Promille aufgehalten und mein Führerschein wurde sichergestellt .ein Poliziest meinte ich habe Ausfallerscheinungen der zweite nicht (die Ärtztin meinete wenn überhaupt dan sei ein leichte Ausfallerscheinung zu erkennen was nun was habe ich zu erwarten???
5.6.2005
von Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
Ich bin mitte Mai betrunken Auto gefahren und habe einen Unfall verursacht (parkenden PKW gestreift. AAK 1,51, BAK 1,79 – 2,2 (?). Der FS wurde sofort entzogen.
16.12.2011
von Rechtsanwalt Ingo Bordasch
Guten Tag, ich habe eine Frage. Und zwar war ich gestern Abend bzw. heute morgen mit einem Freund in der Disco. Er ist mit meinem Auto gefahren.

| 11.7.2012
von Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
Folgender Sachverhalt: Vor einiger Zeit wurde ich mit 1,71 Promille mit dem Fahrrad angehalten. Gefährdung des Straßenverkehrs hat nicht stattgefunden. Bald darauf kam der Strafbefehl ins Haus: fahrlässige Trunkenheit im Verkehr gem. § 316 Abs. 1 und 2 StGB und wurde zu 30 Tagessätzen verurteilt.

| 16.5.2016
von Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
Über den Blutalkoholwert und auch die geforderte Akteneinsicht hat man kein Wort von Seiten des Amtsgerichts verloren. ... Eine Akteneinsicht, so hoffe ich, wird dies eventuell noch klären. ... Auch für die Dauer meiner Krankheit habe ich (Alleinverdiener, eine Frau, 2 kleine Kinder mit 4 bzw. 7 Jahren) vom Arbeitgeber wegen meiner angeblichen Trunkenheitsfahrt kein Gehalt (ca. 2000 Euro) bekommen.

| 15.10.2019
von Rechtsanwalt Peter Eichhorn
Guten Tag, ich habe nun den Fragebogen " Schriftliche Äuerßung als Beschuldigter " bekommen und mir wird vorgeworfen, betrunken mit 1,43% betrunken gefahren zu sein. Es steht NICHTS von irgendwelchen Drogen im Bericht, sondern nur dass ich mit der Blutalkoholkonzentration gefahren bin. Straftaten (EN) / Verletzte Bestimmtung - Trunkenheit im Verkehr Da ich unter 1,6% bin und Ersttäter, droht mir eine MPU?

| 5.2.2011
von Rechtsanwalt Thomas Zimmlinghaus
Sehr geehrte(r)Herr/ Frau Anwalt, ich bin gestern nacht unter Alkohol bei einer Verkehrskontrolle erwischt worden. Atemalkoholwert lag bei 1,29. Der Führerschein wurde sofort sichergestellt.
2.6.2009
von Rechtsanwalt Jens Jeromin
Sehr geehrte Damen und Herren, Mein Mann ist Marokkaner, lebt mit mir seit 10 Monaten in Deutschland und hat einen marrokanischen Führerschein. Nach unserer Information ist dieser Führerschein nur 6 Monate gültig, wenngleich mir die Logik dieser Regelung völlig schleierhaft ist. Jedenfalls hat er sich im Februar für die deutsche Führerscheinprüfung (auf arabisch) bei einer hiesigen Fahrschule angemeldet.

| 4.1.2015
von Rechtsanwalt Krim.-Dir. a.D. Willy Burgmer
Ich bin 23 Jahre alt, in Besitz eines deutschen Führerscheines seit 5 Jahren, habe meinen Erstwohnsitz in Deutschland, das Ereignis fand in Österreich statt. 11.12.2014 Fahrt mit Alkohol, Sachbeschädigung (mit deutschem Fahrzeug kollidiert und dadurch zwei weitere deutsche Fahrzeuge beschädigt) mit Fahrerflucht, sofortiger Entzug der deutschen Fahrerlaubnis.

| 3.2.2010
Von der östereichischen Polizei wurde der Führerschein entzogen. Der Fahrer (21 Jahre) des PKW befand sich beim Eintreffen der Polizei außerhalb des Fahrzeugs, das Fahrzeug war nicht eingeschaltet. Zeugen sagten aus, der Fahrer sei mit dem PKW gefahren.

| 7.4.2013
Hallo, ich bin letzte Woche unter Alkohol Einfluss zu meiner ex Freundin gefahren Fahrzeit ca 15 minuten als ich dort angekommen bin klingelte es ca 15Minuten später an der Haustür,nette Beamte die mich dann zum Atemalkoholtest gebeten haben da mich jemand bei der Polizei gemeldet hat ich würde unsicher fahren,dem habe ich auch folgegeleistet mit dem Einspruch das ich eben aber auch noch was getrunken habe was meine ex Freundin bezeugen konnte bzw getan hat und zwar 1 1/2 (330ml Flaschen desperados(1 flasche kann sie bezeugen da sie anwesend war die halbe nicht da sie im Bad war)(wegen der halben hat sie gesagt will sie nicht lügen,soll sie aber ja auch nicht,war eben nicht dabei) die leere Flasche wurde auf dem Tisch wurde auch direkt mit aufgenommen von dem Beamten. angaben sind ca 19:00Uhr hab ich angefangen zu trinken (Cola Bier und desperados) 21:40Uhr bin ich ungefähr losgefahren(hab mich Top gefühlt) Trinkende ca 2Minuten vor dem pusten 22:05Uhr ist laut Polizei die tatzeit beim Pusten AAK 1.08 Promille 23:05Uhr erste Blutentnahme BAK 1,38 Promille 23:35Uhr zweite Blutentnahme BAK 1,31 Promille bei dem ärztlichen Test war alles so weit okay bis auf Finger auf die Nase war nicht ganz 100% was ja den nachTrunk ausschließen würde(da der BAK am abbauen ist es liegen aber wiederum fast eine Stunden zw. trinkende und Blutprobe was zum Abbau Anfang ja theoretisch reichen kann) aber er war ja eben da und ich weiß ja das ich die 1,5 Flaschen getrunken habe der nachgetrunkene wert entspricht ca22,3 Gramm Alkohol was ja bereits (laut promillerechner Anwalt .de)min. 0,35-0,46 Promille (-0,1für die Stunde wartezeit von Vorfall bis Blutprobe sind es noch0.25-0.36)ausmachen kann und das ist bei mir ja schon extrem von Bedeutung weil im höchsten Fall also minus die 0,46 o.0,36(wird ja glaub ich zugunsten meiner Seite gerechnet) würde ich ja knapp im ordnungswidrigkeitsverfahren bleiben Für eve Berechnungen falls meine falsch sind Bin 30 Jahre alt 1,72 Groß und 73 Kilo schwer nachTrunk ca 22,3 gramm Alkohol nix gegessen und trink verhalten ist normal bis selten. eine begleiteStoff Auswertung ist ja bei mir nicht möglich da ich ja das selbe danach getrunken habe wie davor. Wie soll ich mich nun weiter verhalten wird das jetzt angerechnet bzw abgezogen bevor entschieden wird? oder werde ich jetzt einfach dingfest gemacht auf 1,38 Promille und wird der nachTrunk einfach als schutzbehauptung abgetan... eigentlich kann man mir doch nur an lasten was ich während meiner fahrt getrunken hatte bzw im Blut hatte weil habe gestern Post bekommen wo ich meine Daten angeben soll Schon mal Danke für die Antwort
8.2.2013
Hallo, ich frag für einen Bekannten, dem gestern folgendes passiert ist. Er war bisschen unterwegs feiern, hat ein zwei Bierchen getrunken und ist dann heim gefahren. Bei der Heimfahrt ist jemand vor ihm hergefahren in seeehr langsamen Tempo.

| 14.3.2013
von Rechtsanwalt Thomas Zimmlinghaus
Ich wurde mit meinem Wagen gestoppt, weil ich zu weit links gefahren bin, es war aber kein Mittelstreifen vorhanden. Meine Blutprobe ergab 1,23 Promille. Mit welcher Strafe muss ich rechnen?
11.6.2010
von Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
Hallo, ich wurde mit einem Promillewert von 0,7 (05.00 Uhr) angehalten. Darauf hin mußte ich mit auf die Wache und eine Blutprobe abgeben. Der Befund (BAK) ergab einen Wert von 0,79.
1