Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
508.857
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

14 Ergebnisse für „pfändung kontenpfändung“

20.1.2010
1394 Aufrufe
von Rechtsanwalt Guido Matthes
Nun hat die Gegenseite eine Kontenpfändung erwirkt. M.E. muss jedoch das Existenzminimum von dieser Pfändung ausgenommen werden, so dass meien Tante weiter über diesen Betrag verfügen kann, um Miete etc. zu bezahlen.

| 21.4.2009
3215 Aufrufe
von Rechtsanwalt Mirko Ziegler
Unglücklicherweise liegt bei ihm eine Kontenpfändung vor.

| 27.4.2010
1632 Aufrufe
Vor einem Jahr hatte ich plötzlich eine Pfändung auf dem Konto und man half mir auch nicht bei der Bearbeitung, verlangte von mir das Ich das selber alles klären sollte mit dem Gläubiger, damit die Pfändung ausgesetzt wird. ... Wieder sagte die Angestellte, das dies 3 € Gebühr kosten würde und ich entgegnete, das mir das neu ist und ich bei der anderen Pfändung nichts bezahlen musste. Das mit der Pfändung ist nun auch noch nicht geklärt, ich solle morgen noch mal hinkommen.
21.11.2011
4538 Aufrufe
Sehr geehrte Damen und Herren, Ich bin Geschäftsführer einer Limited mit Geschäftsschwerpunkt in Dt. Letzte Woche erhielt ich o.g. Beschluss.
21.2.2009
3086 Aufrufe
Zum Anderen sagte mir die Cheffin der Bank, dass zwei Pfändungen von der Justizzahlstelle bestehen würden, eine Alte und die Aktuelle. ... Mich wundert es, dass die Justizzahlstelle Schleiz meiner Bank nicht bescheid gibt, dass die alte Pfändung nicht abgezahlt ist, damit diese alte Pfädung vom Konto genommen wird bzw. die Bank eine Bestätigung bekommt.
13.5.2017
168 Aufrufe
von Rechtsanwalt Peter Eichhorn
Ich befinde mich jetzt in einem streitigen Verfahren wegen Schulden aus einer ehemaligen Bankverbindung. Parallel schulde ich Geld meinen Schwiegereltern (wird regelmaessig inoffiziel gezahlt). Da das derzeitige Verfahren irgendwann verloren wird, muss ich mit einer Lohnpfaendung rechnen.
23.7.2013
16594 Aufrufe
von Rechtsanwältin Silke Jacobi
Nun möchte ich einen Pfändungs- und Überweisungsbeschluss beantragen. ... Oder ist es ratsamer, zunächst die Kontenpfändung zu versuchen und dann zu einem späteren Zeitpunkt einen erneuten PfÜB zu erwirken, falls die Kontopfändung nicht zur Befriedigung der Forderung führt?
3.5.2017
208 Aufrufe
von Rechtsanwalt Roger Neumann
Im September 2012 wurde mir (und meiner Sparkasse als Drittschuldner) ein Pfändungs- und Überweisungsbeschluss zugestellt (ca 30.000 Euro) An dem Tag der Zustellung des Beschlusses an die Sparkasse, habe ich jedoch noch einen Betrag i. ... Zu dem Zeitpunkt wusste ich nicht das eine Pfändung eingegangen ist und die Sparkasse hatte das Konto auch noch nicht gesperrt.
16.5.2010
1778 Aufrufe
Kann aufgrund eines deutschen Titels eine Kontenpfändung bei der Schweizer Bank durchgeführt werden? ... Kontenpfändung durchgeführt werden kann?
2.3.2012
2975 Aufrufe
von Rechtsanwalt Sascha Steidel
Vor 3 Tagen wurde bei meiner Bank eine Pfändung eingereicht, sodass ich derzeit keinen Zugang zu meinen 2 Konten habe; Das eine ist ein P-Konto und das zweite ein Geschäftskonto. ... Bin also deutlich unter der Pfändungsgrenze von 1028,- EUR. ... Weitere Infos: Bzgl. der Pfändung habe ich die Anwaltskanzlei bereits kontaktiert und Ihnen erklärt, dass ich bereit sei die Summe auf dem Konto und außerdem diese Summe noch durch weitere Leihgaben auf 2000,- zu erhöhen - als Vergleich; Etwas anderes bleibt mir wohl nicht übrig um überhaupt irgendwann mal auf eigenen Beinen zu stehen.

| 7.6.2013
787 Aufrufe
Zum Pfändungszeitpunkt bestand kein P-Konto. ... Die Pfändung lebte wieder auf, weil ich die monatliche Rate versehentlich auf ein altes Konto des Gläubigers überwies, sogar einen DA anlegte (dies auch nachwies). ... Nach der Pfändung machte ich 2 Tage einen Entzug durch!

| 23.2.2014
817 Aufrufe
von Rechtsanwalt Lorenz Weber
Das Bankkonto wird als Pfändungsschutzkonto geführt. 1.Frage: Im Februar erhielt ich eine Nachzahlung vom Jobcenter, über diese Nachzahlung konnte ich fast vollständig verfügen.
8.9.2014
4390 Aufrufe
von Rechtsanwalt Raphael Fork
Hallo, mir stellt sich aktuell folgendes Problem: Es besteht ein vollstreckbares Gerichtsurteil gegen mich aus dem Jahr 2009, im Rahmen der Vollstreckung des Titels damals, habe ich im September 09 die eidesstattliche Versicherung abgegeben. Nun trat dieses Jahr im August der Gläubiger erstmals seit der Abgabe der EV im Sept. 2009 wieder an mich heran, in dergestalt, dass er erneut Auftrag zur Zwangsvollstreckung erteilte. Meine Fragen beziehen sich nun auf diese Forderung: Nach meiner Rechnung müsste doch die Frist für die Verjährung der Zinsen auf den Anspruch mit dem Kalenderjahr 2010 begonnen haben?
1