Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

49 Ergebnisse für „urheberrecht legal“


| 20.4.2009
von Rechtsanwalt Christian Joachim
Kann mir jemand sagen wer nun legal ist?
19.9.2020
| 32,00 €
von Rechtsanwältin Sonja Stadler
Ist eine solche Website legal?

| 15.11.2018
von Rechtsanwalt Bernhard Schulte
Nun stellt sich mir die Frage, ob die Nutzung auch legal ist. ... Diese muss der Endnutzer selbst bereitstellen und würden bei mir auf der Festplatte des zu Hause stehenden Plex Media Servers liegen (bei den Medien handelt es sich um legale Privatkopien). ... Der Fernzugriff müsste meiner Auffassung nach aber insofern auch legal sein, da der Zugriff auf meinen zu Hause stehenden Plex Media Server ja nur mit Nutzername & Passwort durch die von Plex angebotenen Apps möglich ist.
8.8.2009
Gold in World of Warcraft, oder Knuddels des Chats www.knuddels.de) legal sind. ... "Vielmehr muss er beweisen, dass der Verkäufer ihn über das fehlende Urheberrecht getäuscht hat (eine Kenntnis und entsprechenden Vorsatz kann m.E. unterstellt werden, da der Verkäufer seinerseits eine entsprechende Erklärung abgeben musste, als er den Account erwarb) und er den Vertrag in Kenntnis der tatsächlichen Situation nicht geschlossen hätte." http://www.frag-einen-anwalt.de/Kauf-eines-WOW-Accounts-bei-Ebay-__f52703.html Dieses Problem gehört nicht generell zum Verkauf von Gold und anderen virtuellen Artikeln, richtig?

| 3.7.2014
von Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla
Sehr geehrte Damen und Herren, meine frage ist kurz und ist aus reinem Interesse gestellt: Ist die Seite "YouPorn.com" legal zu nutzen ?

| 9.10.2016
Meine Frage lautet nun: Ist das Betreiben (nicht die Nutzung) der Seite http://www.mixclouddownload.net/ in der oben beschriebenen Form legal? ... Falls es illegal ist, wie müsste ich den Dienst gestalten damit der Betrieb legal ist?
21.8.2006
von Rechtsanwalt Markus Timm
Sehr geehrte Damen und Herren, im Rahmen dieser Erstberatung bitte ich um Information und Auskunft im folgenden Sachverhalt: Wir (eine kleine IT-Firma) haben ein Programm (Desktop-Software) entwickelt, welches dem Endverbraucher die Möglichkeit gibt beliebige Internetstreams (sog. Webradios) mitzuschneiden. Das Programm archiviert und teilt die einzelnen, aneinandergereihten Musikstücke dabei in unterschiedliche Dateien mit der Formatendung .mp3 auf.
4.10.2008
von Rechtsanwältin Dr. Corina Seiter
Ich möchte nun wissen ob es legal wäre, einen BOT für dieses Spiel öffentlich zu verkaufen und dafür zu werben.
7.7.2009
Sehr geehrte Damen und Herren, ich möchte gerne eine kleine Firma gründen die sich auf den Verkauf von CD-Keys von bestimmten PC Spiele spezialisiert. Die CD Keys würden aus Holland per Rechnung von einer Firma gekauft. Die behaupten die kaufen die Spiele aus Bulgarien, behalten (wegen Transportkosten schätz ich mal) das Gehäuse, Handbuch, etc und verkaufen nur die CD Key weiter.

| 7.4.2008
Nun ist es so das ein Filesharing Programm eine Freie Software ist die jeder (unter legaler Öffnung des Source Codes) frei Modifizieren kann mir ist es gelungen (nicht üblich wohl ein "Einzelfall") einen Upload unmöglich zu machen !!

| 2.7.2013
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Sehr geehrte Damen und Herren, ich bräuchte eine Beratung in folgendem Sachverhalt: Ich habe eine Zeichnung in einem nicht legalen, gecrackten Version des Programms X erstellt. Dabei hatte ich eine ungelöste Frage und habe von einem lizensierten Account (von meiner Einrichtung - legal) die Frage an den X Programm betreibenden Unternehmen gestellt. ... Daraufhin bekam ich prompt eine Antwort von einem Mitarbeiter, dass sie zwar die Sache nicht an die Rechtsabteilung weitergeleitet haben, jedoch muss ich einen Brief schreiben, worin ich mich mit meiner Unterschrift verpflichte: - das Programm zu löschen und nie mehr illegal zu nutzen - woher ich das Programm heruntergeladen habe - Einholung der Unterschrift von der Person (aus deren Account ich die Frage gestellt hatte), dass die legale Version nur auf meinem PC installiert war und nicht von ihm oder Einrichtung stammt.
18.1.2005
von Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
. (§ 5 abs. 2 TDG / MDStv). der autor hat die fremden inhalte auf moegliche rechtsverletzungen in einem ihm zumutbaren umfang ueberprueft. verletzungen von urheber-, marken- oder persoenlichkeitsrechten oder verstoesse gegen das wettbewerbsrecht auf den webseiten der drittanbieter waren nicht augenscheinlich und sind dem autor ebensowenig bekannt wie eine dortige erfuellung von straftatbestaenden. 3. urheberrecht alle innerhalb des internetangebotes genannten und ggf. durch dritte geschuetzten marken- und warenzeichen unterliegen uneingeschraenkt den bestimmungen des jeweils gueltigen kennzeichenrechts und den besitzrechten der jeweiligen eingetragenen eigentuemer. allein aufgrund der blossen nennung ist nicht der schluss zu ziehen, dass markenzeichen nicht durch rechte dritter geschuetzt sind. der autor beansprucht keinerlei urheberrechte auf alle auf www.xxxxxxxxx.de veroeffentlichten bildern, filmen oder anderen ausfuehrbaren programmen, da der autor das gesamte material nur sammelt und verbreitet. das urheberrecht fuer das layout und vom autor erstellte texte bleibt allein beim autor der seiten. sofern der autor mit der veroeffentlichung einzelner inhalte bestehendes copyright verletzt, bittet er um entsprechende mitteilung. er wird diese inhalte umgehend von www.xxxxxxxxx.de entfernen. 4. datenschutz der autor wird niemals persoenliche daten der nutzer an dritte weitergeben. der autor respektiert und schuetzt das recht jedes einzelnen auf privatsphaere und anonymitaet im internet. alle namen in saemtlichen artikeln sind fiktiv oder wurden vom autor geaendert. ausgenommen davon sind personen, die in der oeffentlichkeit stehen. 5. rechtswirksamkeit dieses haftungsausschlusses dieser haftungsausschluss ist als teil des internetangebotes zu betrachten, von dem aus auf diese Seite verwiesen wurde. Sofern teile oder einzelne formulierungen dieses textes der geltenden rechtslage nicht, nicht mehr oder nicht vollständig entsprechen sollten, bleiben die übrigen teile des Dokumentes in ihrem inhalt und ihrer gültigkeit davon unberührt Am 14.01.2004 erhielt mein Sohn von einem Anwalt eine Abmahnung wegen Urheberrechtsverletzung, weil er durch den o. a. frame von seiner hp den Musiktitel ohne Erlaubnis der Öffentlichkeit zugänglich gemacht habe. ... Liegt eine Urheberrechtsverletzung vor?
23.5.2011
von Rechtsanwalt Thomas Mack
Sehr geehrte Damen und Herren, ist das folgende Forum: http://tinyurl.com/3wos2uv unter dem Gesichtspunkt der Verlinkung auf urheberrechtlich geschützte Inhalte (Beispiel: http://tinyurl.com/3qjxk2g) Legal?
4.9.2011
Hallo, ich möchte einen (gewerblichen) Service für das Flashen von Handy''''s anbieten. Dabei wird das Original-ROM des Handy''''s gegen ein Custom-ROM getauscht. Ein evtl.

| 5.3.2021
| 78,00 €
von Rechtsanwalt Matthias Richter
Ist das massive einbetten und kategorisieren von Youtube-Videos (Voraussetzung, legale, keine illegalen Videos!) ... Haftung für Inhalte, Haftung für Links, Urheberrecht)?

| 5.5.2013
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Ich möchte eine Portalseite im Internet machen, auf der Indoor-Seilparks vorgestellt werden. Dafür werde ich verschiedene Indoo-Seilparsks "testen" und mit Fotos und Preisen vorstellen. Viele Seilparkbetreiber sehen darin eine neue Werbemöglichkeit und haben mich kostenlos eingeladen, damit ich ihre Räumlichkeiten fotografiere und dann umfassend im Internet vorstellen kann.
21.12.2009
Er liefert eine selbst gebrannte CD mit handschriftlichem Lizenzschlüssel (also offensichtlich nicht legal) dort ab.
18.12.2014
Als Betreiber einer privaten Katzenhomepage, bin ich von einer Person privat angeschrieben worden wegen: "Diebstahl geistigen Eigentums/Urheberrechtsverletzung im Internet" WEIL ich ein sechszeiliges Trauergedicht ohne Namensnennung und Genehmigung auf der Gedenkseite eines Tieres veröffentlicht habe. ... Ich habe damit einen Schadensersatzanspruch nach §§ 97 ff UrhG Eine Urheberrechtsverletzung im Sinne des § 276 Abs.2 Abs.2 BGB liegt vor " Zur Honorarbemessung beruft sie sich auf den Tarif des Deutschen Journalistenverbandes und verweist auf einen Anspruch als Pauschalhonorar bei Texten bis 1.000 Zeichen in Höhe von 245,- Euro und stellt dann aber noch fest, dass es nicht nur Text, sondern Kunst ist und es legal sei das doppelte Pauschalhonorar anzusetzen und verlangt in der Endsumme 490,- Euro, die ich bis zum 22.12. auf ihr Konto zu überweisen habe.
123