Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

60 Ergebnisse für „rechnung telekom“


| 12.8.2010
von Rechtsanwalt Robert Weber
Nach zwei Telefonaten mit Telekom liegt es angeblich daran, dass der Rooter sich selbst eingewählt hat (?). ... Wenn so etwas möglich ist, müßte es dann nicht bei Lieferung (Telekom) deutlich gemacht werden? ... Was kann ich tun, um diese Rechnung nicht begleichen zu müssen?
28.9.2016
von Rechtsanwalt Jan Wilking
Hallo, wir haben vor paar Monaten mit den anderen Hausanschlüssen auch das Telekom kabel legen lassen (kostet 599,-) . ... Nun haben wir die Rechnung über 599 im Haus für ein Kabel was wir wohl nie werden nutzen können, selbst die versprochene Gutschrift von 400,- wird es nie geben da ja kein Vertrag geschlossen wurde. Wir sehen es nicht ein soviel Geld für nichts zu bezahlen.Die Telekom pocht darauf das die Leistung für die 599 erbracht wurden und das nur weil man ein Kabel verlegt hat noch lange nicht etwas schaltbar sein muss.
22.9.2005
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
ich stelle diese frage für meine partnerin,bin selbst relativ gut mit dem sachverhalt vertraut. zuerst ein kurzer abriss der ereignisse: auf grund von zahlungsverzögerungen wurden meiner freundin von der telekom sowohl der telefon- wie auch der internetanschluss gesperrt. erst nach hinterlegung einer kaution von 250,-€ wurden die anschlüsse wieder frei gemacht. meine freundin hatte vor der sperre eine dsl-flatrate und hat eine solche auch wieder telefonisch über eine telekom-hotline bestellt. innerhalb der nächsten tage erhielt sie mehrere internet-zugangsdaten. eine solche"datenkarte" ist eindeutig einer flatrate zuzuordnen und befindet sich im besitz meiner freundin! mit diesen daten hatte meine freundin nun zugang zum internet und surfte im glauben,für eine flatrate freigeschaltet zu sein. das böse erwachen kam dann bei der nächsten telekom-rechnung,weil ihre internet-präsenz im minutentarif abgerechnet wurde,und nicht über eine flatrate. auf ihren einspruch(schriftlich) hin behauptete die telekom,alles sei in ordnung und der fehler läge bei meiner freundin. sie hätte sich mit falschen zugangsdaten(für den minutentarif) angemeldet! mittlerweile hat sich ein bekannter dieser sache angenommen und über eine regulierungsbehörde einspruch angemeldet. daraufhin kam die telekom mit zugeständnissen wie z.b. ein jahr grundgebührenbefreiung auf meine freundin zu .als letztes erhielt sie post der herren "seiler und kollegen!
20.5.2009
von Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla
Ich habe am 31.01.09 auf der Homepage der Telekom das Angebot für "T-Home Entertain VDSL-50 Universal" für die neue Wohnung bestellt, einen Telekom-Telefonanschluß hatte ich zu diesem Zeitpunkt nicht. ... Wenn die Telekom unbedingt zur Prüfung, ob VDSL installiert werden kann, einen physikalischen Telekom-Anschluß benötigt und installiert, kann dann im Falle der Nicht-Bereitstellung des VDSL der Telefonschluß mit DSL untergeschoben werden ? ... Ist der Telekom-Standpunkt korrekt, daß ich der Auftragsbestätigung hätte widersprechen müssen, obwohl ich ja noch auf die VDSL-Schaltung wartete ?

| 20.4.2007
von Rechtsanwalt Robert Weber
Die Basis läuft (ISDN) läuft über die Telekom, alles andere war 1und1. Nachdem ich den Rootserver mit angemietet habe, hat 1und1 alle Rechnungen als eine Rechnung ausgegeben, und auch dementsprechend abgebucht. ... Den Telekom anschluss obwohl wir ihn bezahlen können wir auch nicht nutzen.
7.2.2009
Hallo, ich habe bei der Telekom 3 Homepages und um eine geht es. ... Nun bekam ich Anfang Februar eine Rechnung in Höhe von 505,11 Euro, auf Anfrage bei T-Online hiess es nur, ja das wäre ja von Januar und da war am Anfang noch zu viel Speicher und Traffic gewesen. ... Nun sah ich in meinen Nutzungsdaten eine Rechnung von schon wieder über 500 Euro die ich dann lt.
22.5.2017
von Rechtsanwalt Arnd-Martin Alpers
Herren, mit Rechnung Februar 2017 stellte mir die Telekom 28€ Drittanbieterleistungen in Rechnung und kündigte den Einzug für die nächsten 10 Tage in Aussicht. ... Frist hierzu für die Telekom 2 wochen und 2 Wochen Nachfristgewährung. ... Gegen die Telekom habe ich beim Mahngericht Stuttgart online Mahnbescheid wegen ungerechtfertigter Bereicherung gegen die Telekom eingelegt.
26.11.2004
Jedoch musste er in seiner darauffolgender Rechnung einen Betrag von ca. 1200 Euro feststellen.
27.3.2009
Anfrage für eine gute Bekannte: Die Telekom-Kundin hat einen Call & Surf Basic 4.2 Tarif der Telekom mit Telefon-Flatrate und Internet-Zeittarif. ... Am 18.02.2009 stellte die Telekom nun eine Rechnung über 1040,32 Euro aus, in der die Internetgebühren für den Zeitraum 09.01. bis 31.01.2009 mit netto 841,49 Euro ausgewiesen waren. ... Inzwischen hat die Telekom aufgrund eines "Kulanzantrages" ein Entgegenkommen von 500 Euro in Aussicht gestellt, jedoch wurde gestern die erste Rechnung dem Konto belastet und mangels Deckung vom Kreditinstitut storniert.

| 26.2.2007
von Rechtsanwalt Christian Mauritz
Im Oktober 2006 habe ich eine Rechung der T-Com Postfach 64306 Darmstadt Rechnungsbetrag 648,74 € und November 2006 301,14 € erhalten.Meine T-onlie Rechnungen waren monatlich generell 4,95 € im eco Tarif. Zur Vorgschichte, der WLAN Router der Telekom war nur kurz WLAN fähig und durch die Techniche Hotline der Telekom auch nicht ein zu stellen.Aus Frust meldete ich meinen DSL Anschluss bei Freenet an.Zuvor habe ich mich informiert ob es möglich ist meine eMail Adresse bei T-online zu behalten und das Banking auch fortführen kann dies wurde zu gesagt.Von Freenet habe ich die Fritz!Box Fon WLAN bekommen in der Fachpresse hoch gelobt.Seit Juli 2006 bin ich mit meinem DSL bei Freenet angemeldet und habe beide Internet Anbieter bezahlt.Ich war der Meinung wenn der Eine übernimmt fällt der Andere Anbieter weg.Auf meinen Widerspruch und einschalten der Verbraucherzetrale wurde die Dezember Rechnung 2006 miuus 243,90 € ersellt.
11.4.2008
Die Telekom hat mir aber bestätigt das eine 16000er Leitung in meinem Haus möglich ist. 2. ... Sprich die Rechnung von März und April. ... Denn jeden Monat kommen neue Punkte auf der Rechnung hinzu, die wir nicht beantragt haben.
14.11.2005
von Rechtsanwalt Christian Joachim
Insofern wurden Seiler&Co von T-Online beauftragt, die Rechnung dann über Seiler&Co aufgrund meiner Nachfrage an mich gesandt. In dieser Rechnung war ein grösserer Posten, den ich nicht akzeptieren kann, da ich diesen niemals getätigt habe. ... Dies wurde mit der Begründung abgewiesen, dass ich nicht unverzüglich meine geänderte Adresse mitgeteilt habe (also im Juli 2003), ist mein Einspruch im Februar 2005 (also das war für mich 10 Tage nach Erhalt der Rechnung) zu dieser Rechnung nicht gerechtfertigt.

| 3.4.2009
von Rechtsanwalt Peter Trettin
Im April hatte ich eine Störung mit meinem Anschluss, Telefonate mit der Telekom ergaben, dass Freenet den Anschluss wohl noch besetzt hat und Gespräche - trotz Flatrate bei der Telekom - noch über Freenet liefen! ... Meine Mai- und Juni-Rechnungen enthielten noch Forderungen von Freenet, diese ließ ich zurückgehen. ... Wird idese Umschalunt nicht oder nicht rechtzeitig beantragt, werden Gespräche weiterhin zum jeweils gültigen "Call-by-Call"Tarif über das Netz des alten Preselectionanbieters geführt und über die DT in Rechnung gestellt.
13.10.2010
von Rechtsanwalt Sascha Steidel
Im Zuge dessen lud ich einige Spiele (kostenlos) direkt vom Internet auf das Handy und musste nun feststellen das ich eine Rechnung von 2.000 € erhalten habe. Das schlimme daran ist, das die Rechnung für den kommenden Monat wohl noch höher ausfallen wird als bisher, das ich bereits im neuen Monat ebenfalls Daten heruntergeladen habe.

| 25.4.2010
von Rechtsanwalt Robert Weber
Für Telefonate nach Thailand wurden uns im Zeitraum September bis Dezember von einem Call-by-Call-Betreiber über die Telekom-Rechnung Telefongebühren in Rechnung gestellt, die mehr als 10-fach über den vorherigen Telefontarifen dieser Firma lagen. ... Die letzte krass überhöhte Rechnung von 155 Euro habe ich bei der Telekom widerrufen können und der Betrag wurde somit nicht überwiesen. Gleichzeitig habe ich dem Anbieter in einem Einschreiben mit Rückschein dargelegt, dass ich Einwendungen gegen die Rechnungsbeträge erhebe und einen vollständigen und rechtsfähigen Entgeltnachweis und die vollständige, individuelle und rechtsfähige Dokumentation der technischen Prüfung nach § 45 TKG eingefordert.

| 5.8.2010
von Rechtsanwalt Mathias Drewelow
Diese Summe stellte die Telekom über Drittanbieter mir in Rechnung mit Zahlungsaufforderung, da ich Anschlussnehmer der Nummer wäre, müsste ich dies auch tragen. ... Nach Eingang der Rechnung habe ich Umgehend einen Widerruf an die Spieleportalseite Bigpoint und den Drittanbieter bei der Telekom gestellt und teilte denen mit, dass ich diese Forderungen zurückweise.

| 9.1.2009
Die Rechnung sollte online monatlich zugestellt werden, was aber nie passiert ist. Der Rechnungsbetrag ist ohne jegliche Rechnung von unserem Konto abgebucht worden. ... Auf die richtige Adresse wurde dann auch sofort eine Rechnung geschickt und per Post alle Rechnungen der letzten Monate.

| 7.7.2005
Im Mai erhielt ich eine Rechnung über 1.800 Euro, davon 1.200 Euro für WAP / Internet. ... Inzwischen wurde mein Telefon für abgehende Telefonate gesperrt, obwohl ich 200 Euro (bezugnehmend auf die Rechnungen der letzten Monate)gezahlt habe und es droht die Einschaltung eines Inkassobüros. Im Juni habe ich eine weitere Rechnung erhalten mit Gebühren Internet über 600 Euro, davon habe ich ebenfalls 200 Euro bezahlt.
123