Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

391 Ergebnisse für „internet kündigung“

13.12.2016
von Rechtsanwalt Stefan Steininger
Zur Kündigung des Abos habe ich das aus der Website vorgeschriebene Formular ausgedruckt, teilweise ausgefüllt (ausgefüllt: user Name, Vor- und Nachname, E-Mail Adresse, Unterschrift, Datum und Ort; nicht ausgefüllt habe ich: Adresse, Telefon und Fax) und den Scan per E-Mail an den Betreiber geschickt. Der Betreiber hat mir mitgeteilt, dass die Kündigung nur Gültigkeit besitzt, wenn ich meine Adresse angebe, die ich auch im Profil hinterlegt habe. ... Unabhängig davon, ob sich eine Adresse in dem Profil hinterlegen lässt oder nicht, folgende Frage: ist meine Kündigung tatsächlich nur mit Angabe meiner Adresse gültig oder ist dies nur ein Vorwand des Betreibers, um an meine Adresse zu gelangen?
12.10.2010
von Rechtsanwalt Christian Mauritz
Geht die Kündigung dem anderen Vertragspartner nicht rechtzeitig zu, so erfolgt die Kündigung zum nächsten Kündigungstermin. ... Die Kündigung wird diesfalls mit 1.2.2009 11:00 wirksam. ACHTUNG: Erklärt der Kunde bei der Kündigung nicht ausdrücklich auch die Kündigung seiner Mitgliedschaft als "Freeuser", so kommt nach Beendigung des Tarifmodells "START PAKET" das Tarifmodell "Freeuser" auf die Mitgliedschaft des Kunden zur Anwendung.
15.10.2007
von Rechtsanwalt Michael Euler
Inzweishen die dritte jahr habe ich zuhause flatrate option mit Internet abgeslosen ohne neue handy. ... Die kundigung Kopie von unsere Wohnung habe ich auch zu vodafone gegeben. ... Wie kann ich die kundigung weiter gehen, weil zu seit ich benutzen keine mehr Service, und bin auch nicht mehr in Deutschland.

| 15.6.2012
von Rechtsanwalt Thomas Mack
Außerdem hat seine Frau seit 2 Monaten beobachtet, dass ich mich nur noch privat im Internet aufhalte. ... Nun meine Frage: meines Wissens ist eine fristlose Kündigung aufgrund privater Internetaktivität (ohne vorherige Abmahnung) nicht rechtens. ... Er meinte auch, dass ich ja eigentlich ihm Geld schulde, da ich ja "nur" im Internet gesurft habe und ich mir bei der Erstellung der Juni-Rechnung Gedanken machen soll, wieviel Zeit ich wirklich gearbeitet habe.

| 18.6.2012
Online wurde diese Kündigung bestätigt, mit dem Hinweis, dass für den restlichen Monat noch der alte Tarif gelte und mit Beginn des Folgemonats jede Internet-Verbindung einzeln abgerechnet würde (eben ohne die Zusatz-Internet-Flatrate). ... Februar (Folgemonat der Kündigung) kein Telefonieren mehr möglich. Wie sich herausstellte, hatte man mir einen weiteren Monat Internet-Flatrate in Rechnung gestellt und mein Konto belastet.

| 7.8.2009
von Rechtsanwalt Stefan Musiol
Kündigungschreiben wortlaut: "Kündigung Vertrag - Nr.: 14...... ... Den Eingang dieses Schreibens sowie die Kenntnisnahme der fristgerechten Kündigung bitte ich Sie schriftlich auf postalischem Wege zu bestätigen. ... Ist meine Kündigung mit oben genannten Wortlaut rechtskräftig?

| 2.1.2019
| 47,00 €
von Rechtsanwalt Sascha Steidel
Kontoabbuchung trotz Kündigung.
13.6.2012
von Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
Offenbar bin ich leider in eine Internet-Abofalle getappt. Ich habe letztes Jahr am 09.10.2011 bei der Internet-Singlebörse "ElitePartner" eine so genannte 6-Monate Premium-Mitgliedschaft für 159,61 € abgeschlossen und diese natürlich auch bezahlt. ... Bitte senden Sie mir unverzüglich eine schriftliche Bestätigung meiner Kündigung unter Angabe des Beendigungszeitpunktes zu.

| 25.8.2008
von Rechtsanwalt Maximilian A. Müller
Wir vermuteten daraufhin eine Internet-Abzocke und formulierten ein (Ein-)Schreiben, dass er das Abo keinesfalls bestellt habe, den angeblichen Vertrag widerrufen möchte und das Geld nicht überweisen werde. ... Die Bestätigungsmail wurde von meinem Verwandten gleich gelöscht, da er bei der Firma ja nichts bestellt hatte und eine Internet-Abzocke vermutete.

| 9.1.2008
von Rechtsanwalt Michael Kohberger
Guten Abend, in meiner heutigen Frage geht es um den folgenden Sachverhalt: Meine minderjaehrige Tochter (16) hat im Internet einen 24-monatigen Abonnement-Vertrag (Free-SMS) abgeschlossen und per Email bestaetigt.
20.8.2018
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
Auf meinen Namen liefen bei zwei vermieteten Wohnungen jeweils ein Vertragskonto für Internet mit einem Internet-Provider. ... Der Internet-Provider hat allerdings - wie sich erst später herausstellen sollte - nicht nur den wunschgemäß gekündigten Account, sondern auch den verbleibenden Account (anscheinend aufgrund eines Bearbeitungsfehlers, da die Kündigung die korrekte Vertragsnummer enthielt) abgeschaltet (per 30.10.2017). ... Am 20.12.2017 nahm ich eine außerordentliche Kündigung mit Fristsetzung (Leistungsbereitstellung innerhalb 2 Wochen) sowie Widerruf der Einzugsermächtigung vor.

| 6.10.2009
von Rechtsanwalt Dennis Meivogel
Sehr geehrte Damen und Herren, wir haben vor ca. 1 Jahr unseren Internet-/Telefonanschluss gekündigt, da wir mit dem Anbieter nicht zufrieden waren und wir mehrfach Probleme miteinander hatten. ... Dieser neue Anbieter hat dann nocheinmal eine Kündigung an den alten Anbieter, zusammen mit einem Rufnummermitnahmeantrag, geschickt. ... Ist es möglich, dass eine fristgerechte Kündigung durch eine andere (nicht fristgerechte) aufgehoben werden kann?
15.4.2011
von Rechtsanwalt Michael Vogt
Am 4.4.2011 habe ich per Mail eine Bestätigungs-mail bekommen, dass „die Kündigung zum nächst möglichen Zeitpunkt im System vermerkt sei und nach Ablauf der Premium-Mitgliedschaft diese automatisch endet, man brauche also nichts weiter zu unternehmen."

| 13.12.2010
von Rechtsanwalt Christian Mauritz
Mit Mail vom 5.12.2010 habe ich 1&1 unter Fristsetzung bis zum 13.12. aufgefordert, die Störung zu beheben und für den Fall der erfolglosen Fristverstreichung die ausserordentliche Kündigung ausgesprochen und Sie aufgefordert, die Portierung freizugeben (Wortlaut: "Ich fordere Sie hiermit auf, den Mangel bis spätestens 13.12.2010 zu beheben. Sollten die Mängel nach Fristablauf weiter bestehen, spreche ich hiermit die ausserordentliche Kündigung des Vertrages aus und fordere Sie auf, die Portierung freizugeben.) 1&1 war telefonisch nicht bereit, sich zur ausgesprochenen ausserordentlichen Kündigung zu äussern. ... Wäre es schädlich, wenn wir das Internet nach dem 13.12. weiter nutzen würden (konkludente Kündigungsrücknahme o.ä.)?
26.5.2004
Ich habe angeblich noch zwei Jahre nach Kündigung (insgesamt angeblich vier Jahre) auf Kosten meines Arbeitgebers mit dessen T-onlinekennung im Internet gesurft.
24.6.2015
von Rechtsanwalt Michael Pilarski
Da ich das Internet auch beruflich nutze, bin ich auf schnelles Internet angewiesen und hatte auch deswegen den Anbieter gewechselt - nun ist es schlimmer als vorher.
10.5.2012
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
Ebenso plötzlich tauchten sie jedoch Anfang März wieder auf, woraufhin ich mich zur Kündigung entschloss. ... Nach einem weiteren Gespräch mit dem technischen Support von Alice, wurden die Probleme schlussendlich dadurch behoben, dass mein Internet, welches eh schon lausige 6000kbit/s schnell war, einfach auf 3000kbit/s gedrosselt wurde. ... Ich kann so mein Internet nicht in normalem Umfang nutzen, trotzem weigert Alice sich, mir mein Sonderkündigungsrecht zu gewähren, sogar nach Hinweis auf ein Urteil des AG Fürth (http://www.online-und-recht.de/urteile/Fristlose-Kuendigung-bei-Nichterreichen-der-vereinbarten-DSL-Bandbreite-340-C-3088-08-Amtsgericht-Fuerth-20090507.html).
10.2.2010
von Rechtsanwalt Sebastian Belgardt
Auf meine erneute Frage was denn mit der Kündigung sei, bekam ich nur eine Mahnung, und die Androhung eines Inkassos. Ferner wurde ich nun darauf hingwiesen, dass eine Kündigung nur auf dem Briefwege akzeptiert würde. ... Und muss ich akzeptieren, dass sich mein Vertrag verlängert, auch wenn ich per Email über Kündigung (ich wollte den Vertrag ja gar nicht) und Abwesenheit informiert habe (vor ca. 6 Monaten)?
123·5·10·15·20