Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

116 Ergebnisse für „internet agb webseite agbs“

15.7.2007
Mit einem einzigen Unterschied, dass Sie eben nicht als AGB deklariert waren. Meine erste Frage lautet daher: Was machen AGB eigentlich zu AGB? ... Für den Fall, dass diese Kundeninformationen nicht als AGB gelten, ohne dass sie ausdrücklich als AGB deklariert wurden, wäre das die Lösung, die ich für meinen Online-Shop wählen würde.

| 30.4.2013
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Der Finanzdienstleister loggt sich nun auf meiner Seite ein und sieht dort eine Liste von Personen, die auf seiner Webseite meinen Finanz Check gemacht haben. ... Ich gehe davon aus, dass ich AGBs / Datenschutz / evtl. ... --> welche Klauseln müssen in die AGBs bzw.
20.3.2017
von Rechtsanwältin Dr. Corina Seiter
Guten Abend, ich bräuchte Hilfe beim überprüfen meiner AGB auf Rechtskonformität. Bei meiner Webseite handelt es sich um eine "Präsentationsseite" die Amazon Affiliate Produkte (AmazonPartnernet) anbietet. Gegebenenfalls wird eine Korrektur oder Erweiterung der AGB benötigt.
28.1.2015
von Rechtsanwalt Christian Mauritz
Auf meiner eigenen SWebsite möchte ich Preise für einige Dienstleistungen nennen und ein Standartangebot als PDF Download anbieten, brauche ich AGBs? Zweite Frage: Wer genau braucht AGBs? ... Dritte Frage: Wenn ein Kunde keine oder fehlerhafte AGBs auf seiner Website veröffentlicht haben möchte, kann ich als Webentwicklerin dafür haftbar gemacht werden?
27.1.2008
von Rechtsanwalt Christian Joachim
faPASS_error=not_loged_in&error_nr=6&SIDonlyfree=939deb5aec0d790252d0c0fc635e8296 Dort verwenden wir veraltete AGB: http://www.onlyfree.de/member_agbs.htm Wir möchten gerne dass Sie uns neue AGB verfassen, basierend auf den aufgegriffenen Themen der alten AGB sowie auch Absicherungen für uns nach neuer deutscher Rechtsprechung. ... Auch kann die Verfügbarkeit von unseren Servern die Webseiten unserer Nutzer beeinflussen (wenn sie zb einen Counter von uns integriert haben). ... Zusätzlich sollen alle Punkte beachtet werden, die in der aktuellen AGB vorhanden sind.
15.2.2007
von Rechtsanwältin Jutta Petry-Berger
Sehr geehrte Damen und Herren, wir möchten einen Webseite für Buchungen aufmachen und haben ein paar Frage: - Wir möchten unabhänging von einer getätigen Buchung eine \"Service Fee\" verlangen. ... - Reicht es wenn wir dies in die AGB schreiben und der Kunde diese beim absenden des Anfrageformulars akzeptiert? ... - Kann der Agent z.B. folgendes sagen: \"Um Ihren Auftrag bearbeiten zukönnen, muss ich Sie Fragen, ob Sie unsere AGBs, die Sie auf www.xzy.de/agb finden akzeptieren?
17.12.2009
von Notarin und Rechtsanwältin Sonja Richter
hallo, also ich habe ein problem mit einer webseite namens www.myfreebie.de dieses ist eine webseite wo man mit wahrnahme eines angebotes z.b. anmelden zu ein testabo usenext.com punkte bekommt die man letztendlich gegen eine prämie (ware oder gutschein) eintauschen kann. des weiteren kann man bei der seite auch freunde werben und bekommt dafür auch eine gewisse anzahl an punkten gutgeschrieben wenn der geworbene ein angebot wahr nimmt. sooo nun zu meiner frage, ich bin schon seid etwa 2 monaten auf der seite angemeldet und habe jetzt schon 279 punkte zusammen die ich mir jetzt als gutschein auszahlen wollte ( 550€ amazon gutschein) nlso musste ich jetzt eine verifizierung beantragen wo geprüft wurde das ich auch wirklich alle angebote wahr genommen habe und alle geworbenen die ich zu dieser webseite myfreebie eingeladen habe auch gibt (viele familienmitglieder geworben) nun bekamm ich eine mail von der webseite das mein account gesperrt wurde da ich mich in den account von einen geworbenen eingeloggt habe. zu den agb’s da steht: http://www.myfreebie.de/tos.php §3. Useraccount 3.8 Es ist erlaubt, mehrere Accounts aus demselben Haushalt zu eröffnen. 3.9 Es ist nicht erlaubt, sich mit derselben IP in die Konten der Geworbenen einzuloggen. da ich von den webseiten betreiber keine weitere begründung bekommen habe um welchen account es sich handelt, denke ich das dorf was faul ist, auch gerade weil unter angabe der steuernr. schon seid 2 monaten steht: Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gemäß §27 a Umsatzsteuergesetz: beantragt nun wollte ich einfach mal fragen ob diese agb konform sind und ob ich da etwas machen kann das ich doch nich meine prämie bekomme, evtl würde ja ein schriftstück von einem anwalt genügen?! ... Was z.b. auch nicht in den agb’f festgehalten ist wo ich meine dafür ist der webseiten betreiber myfreebie verantwortlich und nicht die partner von ihm.
21.1.2008
von Rechtsanwalt Robert Weber
Ich möchte eine Internet-Seite von einem Vorbesitzer übernehmen. Auf dieser Internetseite sind viele Werbeflächen vorgesehen, die vermietet werden können. ... Desweiteren habe ich noch eine Frage, zu einer Webseite, ich habe eine Webseite gegründet www.der-love-tester.de Dort kann jemand seinem Freund / oder Feind einen Liebestest per Email senden, und wenn dieser den dann ausfüllt, werden die Antworten 1 zu 1 per Email an den Sender geschickt, es steht auch so in den AGBs, die aber fast nie jemand liest, ist das erlaubt, oder gibt es da Gesetzliche Regeln (Spionage o.ä.)

| 1.3.2008
von Rechtsanwalt Christian Joachim
Nun wurde ich angeschrieben, ich würde unlauteren Wettbewerb betreiben, da meine AGB nicht korrekt wären. Ich habe dann im Internet recherchiert und erfahren, dass ich gesetzlich gar nicht verpflichtet bin, AGB anzugeben, ich könnte auch einfach nur Kundeninformationen angeben, da diese keine gesetzlichen Vorgaben beinhalten würden. ... Meine Webseite ist ***** Die Kundeninformation finden Sie hier: ***** Diese sollen angeblich rechtswidrig sein.

| 14.2.2009
reicht es, in den agb den text zum widerrufsrecht zu haben und vor einer bestellung den kaeufer aufzufordern, die agb zu bestaetigen? ... ist es ein abmahngrund, wenn der kaeufer nur un den agb auf sein widerrufsrecht hingewiesen wird und spaeter nochmal bei der email zur bestellbestaetigung?
24.2.2007
von Rechtsanwältin Jutta Petry-Berger
Hallo, wir haben bereits vor einigen Tagen eine ähnliche Anfrage gestellt, hätten hierfür noch ein paar konkretisierende Fragen: Wir möchten eine Setup Fee für auf unseren Webseiten gestellten Anfragen einführen und haben weitre folgende Fragen hierfür: - Es es gültig, wenn wir die Setup Fee in die AGB schreiben und die AGB unter dem Kontrollhägchen vollständig einblenden? - Ist es sinnvoller ein Kontrollhägchen zu machen oder ein Feld zu machen, wo der Kunde seinen Namen eintippen muss und somit die AGB akzeptiert? - Gibt es IRGENDEINE Variante, dass wir nur auf die AGB hinweisen müssen und die Gebühren ansonsten nicht ausweisen brauchen?
30.8.2011
von Rechtsanwalt Thomas Mack
Bisher lief die Webseite nebenher mit Google Adsense Anzeigen. ... Müssen wir eigene AGB pflegen, wenn wir nichts verkaufen? ... Gibt es ggf. bereits gesetzliche Vorgaben / Vorlagen für derart geführte Webseiten und ggf. auch Muster?

| 3.4.2007
Sehr geehrte Damen und Herren, ich bitte um eine Überprüfung meiner Webseite (Hosting Angebot), bevor ich mit der Werbung anfange. Im speziellen geht es hierbei um Impressum, AGBs, Datenschutzbestimmungen und Kleingedrucktem. Die Seiten wurden von mir schon nach bestem Wissen und Gewissen und sämtlichen Informationen erstellt, die ich so im Internet finden konnte, es geht mir lediglich um die Überprüfung und Durchsicht.
13.4.2012
Ich möchte von der kommerziellen Webseite meiner Frau das Impressum, die AGB, die Widerrufsbelehrung und die Datenschutzrichtlinien auf Richtigkeit prüfen lassen.
7.6.2009
von Rechtsanwalt Holger J. Haberbosch
Sehr geehrter Leser, ich beabsichtige in Kürze eine Bildergalerie auf meiner Webseite einzubinden. ... Ich kann als Webseitenbetreiber unmöglich von jeder Grafik, die bei mir hochgeladen wird wissen, ob sie fremden Rechten unterliegt. ... Welche Möglichkeiten habe ich als Betreiber, mich schon im Voraus gegen einen Missbrauch der Galerie durch das Hochladen geschützter Grafiken bzw. dessen Folgen zu schützen (AGB-Hinweis, ...)?

| 11.8.2007
von Rechtsanwalt Peter Trettin
Guten Tag, folgendes: Ich betreibe eine Webseite www.xxxxxxxxxx.de und führe Suchmaschinen Eintragungen durch. ... Dieses Formular kann nur abgesendet werden wenn das Häkchen "AGB ausdrücklick akzeptiert" gesetzt ist. ... Diese Kunden berufen sich alle auf ein Gerichtsurteil von anderen Internetseiten, angeblich müsste man solche Rechnungen von Webseiten nicht bezahlen.
18.1.2008
von Rechtsanwalt Peter Trettin
Hallo, ich würde Hilfestellung für folgende Frage benötigen: Wir haben eine Webseite mit einem Online-Shop. Natürlich sind AGB´s und Haftungsausschluss auf der Webseite vorhanden. ... MÜSSEN nun 1. die AGB´s 2. der Haftungsauschluss (Disclaimer) auch in die jeweilige Sprache übersetzt werden?
3.4.2013
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
Inhalt des Einschreibens war ein „Musterbief der Verbraucherzentrale zur Abwehr einer unberechtigten Forderung für eine Internet-Serviceleistung" In einem weiteren Schreiben vom 13.2.wurde ich auf die folgenden Punkte der AGB´s hingewiesen: - dass ich eine Mitgliedschaft eingegangen sei und diese kostenpflichtig sei. - Dass ich durch das Benutzen der Webseite die Nutzungsbedingungen akzeptiere - Um zu allen Funktionen, Bereichen und Dienstleistungen vollen Zugang zu haben ein 3-Tage Probebo, oder 1-,3- und 6 Monats Abo erhältlich ist. - Die für jedes Abonnement Paket zu zahlenden Gebühren auf der Zahlungsseite der Webseite beschrieben ist. - EZD behält sich das Recht vor, diese Abopakete jederzeit zu ändern. ... Folgende Fragen an einen Fachanwalt für Internetrecht: Ist die Forderung des Inkasso Unternehmens berechtigt wegen dem Hinweis auf die AGB´s und dem Hinweis (siehe oben) „Die für jedes Abonnement Paket zu zahlenden Gebühren werden auf der Zahlungsseite der Webseite beschrieben" Was soll ich dem Inkassounternehmen bei nichtberechtigter Forderung antworten? Wie kann ich mich erfolgreich gegen die Internet Abzocke wehren?
123·5·6