Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
509.210
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

298 Ergebnisse für „e mail werbung“

12.11.2004
1905 Aufrufe
Hallo, ich bin Inhaber eines kleinen Dienstleistungsunternehmens und möchte unter anderem per e-mail werben. Kundenklientel: kleinere und mittelständische Unternehmen, ein Einverständnis für die e-mail-Werbung gem. ... Meine Frage: ist eine solche e-mail bereits eine unzumutbare Werbung im Sinne des UWG, oder könnte man eine solche mail einfach als "Informationsweitergabe" (oder wie auch immer) bezeichnen und wäre damit vom UWG unbehelligt?
20.1.2006
3490 Aufrufe
Die E-Mail Adressen haben wir aus einer Karlsruher Datembank für Gewerbetreibende heruntergeladen. Frage : Ist es grundsätzlich verboten E-Mail als Werbung zu versenden? ... Lässt das neue UWG nicht eine solche Werbung (e-mail) zu ??
12.7.2013
553 Aufrufe
von Rechtsanwalt Robert Weber
Ich habe mir selber auf den Homepages der verschiedenen Karnevalsvereine, Schützenvereine, Jungesellenvereine, Dorfgemeinschaften, Freiwillige Feuerwehren, Interessengemeinschaften usw. den Ansprechpartner mit E-Mail Adresse herausgesucht, der für die Programmgestaltung der Feierlichkeiten verantwortlich ist. ... Mit einer E-Mail Werbeaktion will ich nun auf unsere Band aufmerksam machen indem ich auf unsere Homepage mir weiteren Informationen verweisen möchte. ... Darf ich die E-Mail Aktion machen oder muss ich mit Abmahnungen rechnen?
26.11.2013
538 Aufrufe
von Rechtsanwalt Christian Joachim
Zitate enthält, einen speziellen E-Mail-Dienst für die Website-Besucher/innen anzubieten. ... Es gibt eine kleine E-Mail-Vorschau, und wenn alles passt, kann der User die Nachricht abschicken. ... Allerdings ist der Unterschied der, dass man auf dem Zitateportal seine bestehende E-Mail-Adresse angibt, und ebenso eine E-Mail-Adresse des Empfängers der Seite.
20.3.2014
935 Aufrufe
von Rechtsanwalt Stefan Steininger
Sehr geehrte Damen und Herren, darf ich selbst öffentlich zugängliche e-mail-Adressen recherchieren, zusammentragen und für Werbe-emails nutzen ? Es handelt sich um e-mail-Anschriften, die aus dem jeweiligen Impressum der Firmen zusammengetragen wurden.

| 30.6.2008
2554 Aufrufe
von Rechtsanwältin Nina Marx
A Darf ich eine E-Mail ohne Anhang an Privat-und Geschäftsleute senden und darin auf meine neue Adresse und die Tätigkeit der Firma in einem Ort hinweisen. B Muss ich am Ende des Schreibens einen Button oder eine Möglichkeit zum Abmelden der jeweiligen E-Mail-Adresse aus meiner Liste schaffen. C Muss ich diese E-Mail-Adressenliste mit der Robinsonliste vergleichen ?
24.9.2007
4283 Aufrufe
von Rechtsanwältin Nina Marx
Unsere betroffene eMail-Adresse war info@XXX.de, die Unterlassungserklärung bezieht sich jedoch nicht auf unsere Firma, sondern lediglich auf alle eMail-Adressen mit der Domain @XXX.de Da wir noch div. weitere Domains und somit eMail-Adressen haben, forderten wir eine Nachbesserung der Unterlassungserklärung, hinsichtlich sämtlicher eMail-Werbung an unsere Firma. ... Meiner Meinung nach wird aber nicht das Postfach belästigt, sonder die Firma bzw. der Mitarbeiter, unabhängig über welche eMail-Adresse eine unerlaube Werbung hereinkommt. ... Kleine Zusatzfrage: kann man (unabhängig von einer Unterlassungserklärung) eine Firma wegen unerlaubter eMail-Werbung auch anzeigen?
2.1.2008
1258 Aufrufe
von Rechtsanwältin Nina Marx
Hierfür wollen wir demnächst, auch per E-Mail gezielt werben. Unsere domain lautet: "wir-drucken-guenstiger.de" Die Zusendung einer unverlangten E-Mail zu Werbezwecken verstößt bekanntlich gegen die guten Sitten im Wettbewerb. ... (vergleichende Werbung) 2.

| 23.4.2010
4889 Aufrufe
von Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
Adresse erhalten durch Telefonbuch, Online-Telefonbuch, Gelbe Seiten, käufliche Adressensoftware etc.) Werbebriefe durch die Gelbe Post zugestellt schicken unabhängig, ob die Werbung an Unternehmen oder Privathaushalte geht ? - wenn Haushalte / Unternehmen auf Ihrem Briefkasten den Aufdruck "Keine Werbung" angebracht haben, die Werbebriefe aber in neutralem Umschlag (nur mit meiner Adresszeile in kleiner Schrift über der Empfängeradresse) eingeworfen durch den Postboten zugestellt werden, ist dies dann aber trotz des Aufklebers erlaubt, da es kein Flyer oder Ähnliches ist ?
11.1.2018
103 Aufrufe
von Rechtsanwalt Nicolas Reiser
Nun würde ich gern noch wissen, ob dies auch für E-Mail Werbung gilt, sprich wenn der Eintrag im Branchenbuch auch eine Email-Adresse beinhaltet. ... Sollte die E-Mail Werbung nicht erlaubt sein, wäre es möglich das sozusagen mit einer "Meinungsforschung" zu umgehen? ... Die Idee dahinter: Ich erstelle eine Umfrage und sende diese per personalisierter E-Mail an den Empfängerkreis aus dem Branchenbuch, darin werden Fragen zu meiner Dienstleistung gestellt.

| 19.7.2010
2213 Aufrufe
von Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
In dieser Anwendung können die Nutzer Ihren Kontakten eine EMail mit der Aufforderung zusenden, Ihre Adressdaten über mein Portal zu vervollständigen bzw. zu aktualisieren (die EMail enthält einen Link zu einer Eingabemaske). ... Die EMail Adresse trägt eine EMail Adresse meines Portals. Alle Eingaben werden über eine gesicherte Verbindung übertragen.
5.5.2017
162 Aufrufe
von Rechtsanwalt Robert Weber
Sehr geehrte Damen und Herren, soviel ich weiß wird E-Mail Werbung als SPAM angesehen und darf grundsätzlich nur mit ausdrücklicher Einwilligung der Adressaten (seien es die Verbraucher oder die Unternehmer) versandt werden. Ich werde in Zukunft einen Kleinunternehmen gründen und überlege jetzt schon, ob ich mit der E-Mails Werbung die zukünftigen Kunden (es sollen Geschäftskunden sein also ein B2B) gewinne. ... Wenn Sie keine Interesse daran haben, ignorieren Sie einfach diese E-Mail.
9.4.2007
3339 Aufrufe
Wir würden hierzu gerne wissen, ob die Versendung dieser Nachfrage per Mail rechtens ist oder diese auch schon als Spam/ Werbung oder Verstoß gegen das Wettbewerbsrecht gewertet wird. Und ob der Hinweis auf das Teledienste- Gesetz und UWG in der Mail nötig ist bzw. wie eine solche Mail inhaltlich richtig formuliert wird. ... Sollte diese Information für Sie nicht von Interesse sein, bitten wir Sie diese Mail zu entschuldigen.

| 27.1.2009
3218 Aufrufe
von Rechtsanwalt Christian Mauritz
Im Laufe der Zeit habe ich ca. 2000 E-Mailadresse von Kunden erhalten, die ein Handypaket bestellt haben. Die E-Mailadressen mussten vom Kunden während der Kaufabwicklung angegeben werden, damit den Kunden die erforderlichen Vertragsunterlagen per E-Mail zugesandt werden konnten. ... Ist es richtig, dass ich Kunden, die sich NICHT im Double-Opt-In angemeldet haben, aber schon einmal in unserem Webshop bestellt haben, weitere E-Mail-Angebote schicken darf, wenn das neue Angebot vermuten lässt, dass es den Kunden interessiert, da er etwa Ähnliches schon einmal bestellt hat ???
24.1.2011
2125 Aufrufe
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Guten Tag, wir erhielten eine Abmahnung bezüglich eines Newsletters, den wir per Mail verschickt haben. ... Die Mailadresse, an welche die Mail ging, haben wir im vergangenen Jahr im Rahmen einer Neukunden-Akquise telefonisch erfragt. Wir haben in allen damaligen Gesprächen erwähnt, dass wir Infos per Newsletter an die erfragte Mailadresse versenden würden.
13.9.2005
2283 Aufrufe
von Rechtsanwältin Nina Marx
Darf man einen Handel mit sogenannten E-Books betreiben wenn dieses in einem Verteilungssytem passiert?Eine Bewerbung erfolgt über E-Mails oder Webseite.
13.12.2012
1731 Aufrufe
von Rechtsanwalt Mathias F. Schell
Anfang Dezember haben wir eine Firma, die ebenfalls Werbeartikel vertreibt, angemailt. Inhalt der email warben war eine Rabattaktion auf unsere Jahres-Kalender. Die Werbung an diese Firma war unzulässig, da wir kein Einverständnis vorliegen hatten..

| 4.8.2005
3148 Aufrufe
von Rechtsanwältin Nina Marx
Ist für die Rechtsprechung der Sitz des Mailempfängers, der Sitz des Mailversenders oder der Standort des Mailservers entscheidend? ... Können wir aufgrund der Leistungen und Dienste, die der Homepagebetreiber auf seiner Seite anbietet (Dienstleistung Werbeplattform, überwiegend Linkfarmen) welche absolut dem entsprechen, was wir dem Unternehmer per Mail anbieten möchten (Partnerschaft zur Einbindung von Werbung in Werbeplattform mit Vergütung auf Provisionsbasis), von einem zu vermutenden Einverständnis des Empfängers zur Zusendung eines einmaligen Mails ausgehen? ... Firma (Rechtform: Private Limited Company) versenden, natürlich würde in dem Mail wieder auf unsere Partnerprogrammseite (Inhaber: unsere österr.
123·5·10·15