Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
508.934
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

109 Ergebnisse für „e mail spam“

5.5.2017
161 Aufrufe
von Rechtsanwalt Robert Weber
Sehr geehrte Damen und Herren, soviel ich weiß wird E-Mail Werbung als SPAM angesehen und darf grundsätzlich nur mit ausdrücklicher Einwilligung der Adressaten (seien es die Verbraucher oder die Unternehmer) versandt werden. ... Das E-Mail sieht folgendermaßen aus: Kopfzeile: mein Firmenname und Firmenlogo Guten Tag! ... Wenn Sie keine Interesse daran haben, ignorieren Sie einfach diese E-Mail.
12.11.2004
1904 Aufrufe
Hallo, ich bin Inhaber eines kleinen Dienstleistungsunternehmens und möchte unter anderem per e-mail werben. Kundenklientel: kleinere und mittelständische Unternehmen, ein Einverständnis für die e-mail-Werbung gem. ... Bzw. wie müsste man eine e-mail in diesem Sinne gestalten, um nicht in Konflikt mit dem UWG zu geraten?
26.11.2013
537 Aufrufe
von Rechtsanwalt Christian Joachim
Zitate enthält, einen speziellen E-Mail-Dienst für die Website-Besucher/innen anzubieten. ... Es gibt eine kleine E-Mail-Vorschau, und wenn alles passt, kann der User die Nachricht abschicken. ... Allerdings ist der Unterschied der, dass man auf dem Zitateportal seine bestehende E-Mail-Adresse angibt, und ebenso eine E-Mail-Adresse des Empfängers der Seite.

| 11.8.2006
2557 Aufrufe
Sehr geehrte Damen und Herren, ich erhalte seit einiger Zeit Spam Mails von einer Firma mit Sitz in der Schweiz. ... Versendet wurde diese Spammail aber über einen Freemailanbieter. ... (Ich bin selbständig und es geht ja auch Zeit beim rauslöschen solcher Mails verloren) Alternativ: Hätte das Einschalten eines in der Schweiz ansässigen Anwaltes Aussicht auf Erfolg?!
9.11.2016
198 Aufrufe
Hallo, ich werde täglich von vielen Mails belästigt. ... Wie genau kann ich gegen diese Spammer vorgehen? ... Bitte nur Antworten, wenn Sie auf die oben beschriebenen Länder eine genaue Vorstellung haben wie Sie gegen diesen Spam effektiv vorgehen würden.

| 10.4.2007
6597 Aufrufe
Die E-Mails gingen an eine bestimmte Berufgruppe. ... Es handelt sich dabei um den Standardtext: „Unterlassungserklärung Hiermit verpflichte ich, (Name und Anschrift Spam-Versender), mich gegenüber (Name und Anschrift Spam-Empfänger), es bei Meidung einer Vertragsstrafe von € 5.100,00 für jeden Fall der Zuwiderhandlung unter Ausschluss des Fortsetzungszusammenhanges z u u n t e r l a s s e n, an die E-Mail-Adresse (...) ... (Urteil des OLG Düsseldorf I - 15 U 41/04) Aber ist meine Mail eine Werbe-E-Mail?

| 9.4.2006
2508 Aufrufe
von Rechtsanwalt Elmar Dolscius
Guten Tag, ich betreibe eine e-Learning Plattform für Lehrer und Schüler, welche noch sehr unbekannt ist. ... Meine Frage lautet nun: Darf ich an (private und öffentliche) Schulen und Bildungszentren Werbe-Emails verschicken, oder zählt das als Spam und könnte Konsequenzen haben? ... Und es heißt ja: "Eine solche Werbung ist nur dann ausnahmsweise zulässig <&#x2F;b>, wenn der Empfänger ausdrücklich oder konkludent sein Einverständnis erklärt hat, E-Mail-Werbung zu erhalten, oder wenn bei der Werbung gegenüber Gewerbetreibenden auf Grund konkreter tatsächlicher Umstände ein sachliches Interesse des Empfängers vermutet werden kann.
7.9.2007
1968 Aufrufe
Sehr geehrte Damen und Herren, seit gestern Abend verwendet jemand meine Domain als Absendeadresse für Spam-Mails (Penis-Vergrößerungen etc.). ... Eine entsprechende Distanzierung in Englisch und Deutsch habe ich bereits auf der Startseite der Domain geschaltet. Würden Sie mir zur eigenen Absicherung eine Anzeige gegen unbekannt empfehlen?
20.7.2009
1795 Aufrufe
Das gefährliche an diesem Gästebuch: eMail - Adressen werden beim mit der Maus über das eMail - Zeichen Fahren für jeden weiteren Spammer sichtbar. Ich kann mit gutem Gewissen sagen, dass seit der ersten eMail von Herbertron mehr Spam in meinen eMail - Ordner kommt, als vorher. ... Eine Anzeige erstatten?

| 11.12.2009
1618 Aufrufe
von Rechtsanwalt Michael Kohberger
Ich kannte und kenne die Empfänger nicht und hatte auch keinerlei Einfluss auf Auswahl der Empfänger. Nun erhalte ich überraschenderweise vom Anwalt eines der Empfänger eine Abmahnung mit dem Hinweis, dass der Empfänger sich gestört fühlte aufgrund der unverlangten Zusendung einer Werbemail und deshalb dies als verbotene Spam betrachtet und deshalb um Unterzeichnung einer Unterlassungserklärung sowie Übernahme der Kostennote des Anwaltes bittet. Nun reibe ich mir verwundert die Augen, denn ich bin ja weder Absender der Mail noch konnte ich die Empfänger auswählen oder ausschließen.
24.1.2011
2124 Aufrufe
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Guten Tag, wir erhielten eine Abmahnung bezüglich eines Newsletters, den wir per Mail verschickt haben. ... Die Mailadresse, an welche die Mail ging, haben wir im vergangenen Jahr im Rahmen einer Neukunden-Akquise telefonisch erfragt. Wir haben in allen damaligen Gesprächen erwähnt, dass wir Infos per Newsletter an die erfragte Mailadresse versenden würden.

| 25.12.2008
1878 Aufrufe
von Rechtsanwalt Kai-Uwe Dannheisser
Seit mehreren Monaten erhalte ich neben Dutzenden der üblichen Spam auch täglich 5 bis 10 Spams, bei denen als Absender meine E-mail-Adresse angegeben ist. Ich fürchte nun, dass der Produzent dieser gefälschten Spams unter meiner Adresse seinen Dreck in der ganzen Welt verbreitet.
30.8.2007
5870 Aufrufe
von Rechtsanwalt René Iven
So erhalte ich täglich zwischen 100 und 200 Spam-eMails, meist von russischen oder chinesischen Absendern. ... Dem Adressaten unerbetener E-Mail-Werbung steht darüber hinaus gegen den Absender ein Unterlassungsanspruch nach den §§ 823, 1004 des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) zu. ... Ich fordere Sie darüber hinaus auf, es künftig zu unterlassen, mir unverlangte Werbe-Mails zu übersenden.
11.2.2007
3410 Aufrufe
In den letzten Tagen kriege ich haufenweise spam von solchen Seiten. z.b. ... Nur wenn man auf AGB klickt, sieht man dort andere Namen und Adressen. www.lebensprognose.com würde ich nun gerne anzeigen, wegen Spam. ... Mich nervt Spam und diese miesen Tricks mit denen tausende Leute abgezockt werden.

| 4.8.2005
3147 Aufrufe
von Rechtsanwältin Nina Marx
Unsere Recherche ergab für Deutschland, dass unser Mailing vermutlich als Spam deklariert werden würde und wir damit eine oder mehrere Abmahnungen riskieren würden. ... Können wir aufgrund der Leistungen und Dienste, die der Homepagebetreiber auf seiner Seite anbietet (Dienstleistung Werbeplattform, überwiegend Linkfarmen) welche absolut dem entsprechen, was wir dem Unternehmer per Mail anbieten möchten (Partnerschaft zur Einbindung von Werbung in Werbeplattform mit Vergütung auf Provisionsbasis), von einem zu vermutenden Einverständnis des Empfängers zur Zusendung eines einmaligen Mails ausgehen? ... Firma (Rechtform: Private Limited Company) versenden, natürlich würde in dem Mail wieder auf unsere Partnerprogrammseite (Inhaber: unsere österr.
11.11.2008
1825 Aufrufe
von Rechtsanwältin Dr. Corina Seiter
Zulassungsstellen mit Öffnungszeiten etc) aufgeführt werden sollen. ... Garantiegesellschaften anmailen, mit dem Angebot, sich kostenlos in mein Verzeichnis einzutragen? Oder riskiere ich Abmahnungen wegen Spam?
9.4.2007
3338 Aufrufe
Um nicht gegen die Bestimmungen des Teledienste- Gesetzes sowie des UWG zu verstoßen und keinen Spam zu versenden möchten wir ausgesuchte Unternehmen namentlich mit dem unten folgenden Text per Mail anschreiben. Wir würden hierzu gerne wissen, ob die Versendung dieser Nachfrage per Mail rechtens ist oder diese auch schon als Spam&#x2F; Werbung oder Verstoß gegen das Wettbewerbsrecht gewertet wird. Und ob der Hinweis auf das Teledienste- Gesetz und UWG in der Mail nötig ist bzw. wie eine solche Mail inhaltlich richtig formuliert wird.

| 12.1.2006
2582 Aufrufe
.: www.fewacto.net&#x2F; ) benutzt meine Email Adresse (xyz@meineHomepage.de), um Spam zu verschicken. ... Könnte ich evtl. selbst wegen dieses Spamversandes belangt werden? ... Welche Möglichkeit habe ich, gegen den Versender der Spams vorzugehen?
123·5·6