Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

50 Ergebnisse für „daten spam“

11.11.2008
von Rechtsanwältin Dr. Corina Seiter
Oder riskiere ich Abmahnungen wegen Spam?
11.2.2007
In den letzten Tagen kriege ich haufenweise spam von solchen Seiten. z.b. ... Nur wenn man auf AGB klickt, sieht man dort andere Namen und Adressen. www.lebensprognose.com würde ich nun gerne anzeigen, wegen Spam. ... Mich nervt Spam und diese miesen Tricks mit denen tausende Leute abgezockt werden.

| 9.4.2006
von Rechtsanwalt Elmar Dolscius
Meine Frage lautet nun: Darf ich an (private und öffentliche) Schulen und Bildungszentren Werbe-Emails verschicken, oder zählt das als Spam und könnte Konsequenzen haben? Die Emailadressen würde ich aus Datenbanken wie zum Beispiel www.schulweb.de herraussuchen, und die Email würde ohne Einwillgung der Empfänger verschickt werden. Einerseits ist es ja typischer Spam, anderseits ist es nicht von kommerziellen Interesse und ich kann mir vorstellen, dass viele Schulen die Plattform gerne nutzen würden, wenn sie sie kennen würden.

| 10.4.2007
Wie Sie aus diesen Daten entnehmen können, agiere ich nicht gewerblich und habe kein kommerzielles Interesse. ... Es handelt sich dabei um den Standardtext: „Unterlassungserklärung Hiermit verpflichte ich, (Name und Anschrift Spam-Versender), mich gegenüber (Name und Anschrift Spam-Empfänger), es bei Meidung einer Vertragsstrafe von € 5.100,00 für jeden Fall der Zuwiderhandlung unter Ausschluss des Fortsetzungszusammenhanges z u u n t e r l a s s e n, an die E-Mail-Adresse (...) ... (siehe http://www.recht-im-internet.de/themen/spam/mustertexte.htm) Die generelle Frage ist natürlich, ob diese Unterlassungserklärung zu Recht erfolgt ist.
21.4.2019
Da ich mich für diese Werbemail nie angemeldet habe bzw. über andere Wege meine Zustimmung gegeben habe, ist es also eine SPAM-Mail.

| 26.12.2014
von Rechtsanwalt Michael Pilarski
Auch ohne die Tools wären die Daten öffentlich und offiziell zu bekommen, nur es würde wahrscheinlich Jahre dauern. Außerdem hat er Tools erstellt, mit denen man den Usern (befreundet oder nicht, wenn man die oben beschriebenen Daten besitzt) Nachrichten (Werbung) auf verschiedene Weise zukommen lassen kann. ... Werbung (Spam) verschickt werden könnte ?

| 29.9.2017
von Rechtsanwalt Jan Wilking
Sehr geehrte Anwälte, ich erhalte von einer Firma nun seit mehreren Jahren (2011, 2014, 2017) immer jeweils Spam. Ich hatte unter Verweis auf BDSG gebeten, dass meine Daten aus deren Systemen gelöscht werden.
29.2.2008
Unsere Kunden Hosten bei uns ONLINE CRM Systeme für die Kundenaquise die z.Zt.grosse Adressbestände umfassen und, da es sich um grosse deutsche Mittelständler handelt, auch sehr wichtige Datensätze umfassen. ... Wer ist den nach deutschem Gesetzt aus dieser Kette von Firmen, die technisch den Zugriff auf die Daten hätten, denn verantwortlich, wenn aus welchem Grund auch immer z.B: eine Kopier der Daten beim Konkurenten des Kunden auftauchen oder allenfalls füer SPAMs benutzt werden? Gibt es eine globale gesetzliche Bestimmung, die festlegt wer wie Sorge tragen musse damit die Daten sicher sind und die mann in in solch einen Vertrag einfügen kann ?
4.2.2007
von Rechtsanwältin Nina Marx
Er sei auch der Meinung das ich etwas "verschleiern" wolle, da im Impressum meiner Website lediglich die Kontaktdaten meiner Firma stehen (abcdefg Limited +Adresse), nicht aber meine Persönlichen, privaten Daten.
18.5.2010
sehr geehrte damen und herren, wir haben auf unserer webseite email-adressen auf genehmigtem wege (double-opt-in) gesammelt. an diese email-adressen haben wir nun ein emailing versendet. bei einem unserer datensaetze (name,anschrift,telefon, email) hat die person die sich damit in unserem newsletter-system angemeldet hat anscheinend eine falsche email-adresse angegeben (firma/name/adresse ist ein arzt, emailadresse gehoert zu einer unternehmensberatung). die unternehmensberatung verlangt nun von uns nach TDDSG auskunft ueber inhalt des datensatzes, sowie ueber die herkunft. des weiteren fordern sie eine unterlassungserklaerung mit fristsetzung und androhnung juristischer schritte. 1. hat er anspruch auf nennung des kompletten datensatzes? ... bei nennung wuerden wir doch gerade gegen datenschutz verstossen, wenn wir unseren eigentlichen kunden (arzt) nennen? 2. hat er anspruch auf nennung der herkunft diesen datensatzes?
4.4.2008
Sehr geehrte Damen und Herren, vor einigen Wochen erhielt ich eine eMail, um meine Daten in einem Branchenbuch zu aktualisieren. ... In meinen Augen ist diese Mail allerdings Spam, da, wie gesagt, keine Geschäftsbeziehung bestand. Weiterhin habe ich den Verdacht, das dieses Branchenbuch die Daten entweder aus einer alten Datenbank gekauft hat, oder bestehende alte Branchenbücher automatisiert gescannt hat (beides doch nicht zulässig, oder), da die Daten die in dem Branchenbuch veröffentlicht werden sollen, seit über 1,5 Jahren nirgends mehr im Internet zu finden sind.
22.11.2007
Webmaster, also Inhaber von Internetseiten können sich anmelden und ihre Seiten kostenlos in die Datenbank des Katalog eintragen. ... Weiterhin ist der folgende Text direkt auf der Anmeldeseite zu sehen, direkt über dem Anmeldebutton: "Mit Absenden Ihrer Daten registrieren Sie sich bei uns und stimmen somit jedem einzelnen Punkt unserer AGB zu. ... Dieses ist kein Spam!!
5.2.2009
Auch Administratoren sperrten mich schon mit einer "SPAM" Begründung, obwohl ich so etwas nie gemacht habe. ... Bitte um kurze Mitteilung ob diese "aufrecht" erhalten wird. > > Um dies zu klären, wäre es nett wenn sich jemand mit mir in Verbindung setzen würde, um hier vielleicht eine "unkomplizierte/schnelle" Lösung zu finden, da ich gerne an meinen Account bzw. die Daten würde. > > > > Vielen Dank > > Mit freundlichen Grüßen Sensitive Daten dürften hier keine enthalten sein. ... Die gelöschte Inbox mit den Daten ist für mich bisher in keinster Weise nachvollziehbar.
28.8.2014
von Rechtsanwältin Dr. Corina Seiter
Diese e-mail habe ich in den Spamordner gelegt mit dem Gebot, alle von diesem Absender kommenden e-mails als Spam zu behandeln. ... Über diese Datenmenge war ich erstaunt und bringe sie mit einem heutigen Anruf (mit unterdrückter Telefonkennung) und Androhung eines Mahn- und Vollstreckungsbescheids unter Androhung von 600 Euro in Verbindung. Alle im Spamordner aufgelisteten e-mails wurden von mir weder zur Kenntnis genommen, noch geöffnet.Ich für meinen Teil habe keinerlei Verpflichtung unterschrieben, was diesen Flut von Daten rechtfertigt.
17.3.2005
von Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
Richtig ist, das ich nie eine Internet- Sex- Seite besucht habe ( Ausnahme: siehe unten) und nie eine Willenserklärung für ein Abonnement einer Internet- Sex Seite abgegeben habe und nie meine persönlichen Daten und Konto - Daten an einen solchen Betreiber weitergegeben habe.

| 11.6.2010
Eine Email wäre doch bestimmt Spam.

| 19.5.2008
"Spamming" (oder auch "Spam Mail" oder "Junk Mail"). ... (2) Es befinden sich noch Daten auf den Webspace. Habe ich weiterhin ein Anrecht auf diese Daten?
11.4.2007
von Rechtsanwältin Gabriele Koch
Der Sachverhalt und einige bereits geklärte Fragen finden Sie in der Kategorie „Recht & Justiz - Internet-, Computerrecht„ unter dem Betreff: „Spam - Unterlassungserklärung - Werbemail oder nicht Werbemail?... Trotzdem findet sich die E-Mail-Adresse von Herrn Y in der Datenbank des Berufsverbands Z und Herr Y erhält meine Mail über den Berufsverband.
123