Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

7 Ergebnisse für „daten nutzung kunde herausgabe“


| 8.4.2010
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Hallo, wir betreuen seit einigen Jahren einen Kunden im Internet. ... Nun hat der Kunde uns schriftlich gekündigt – ohne Nennung von Gründen – und verlangt einen FTP-Zugang (sicher um die Daten zu ziehen). Meine Fragen: Hat der Kunde Recht auf die (kostenfreie) Herausgabe der Daten bzw. hat er Recht auf Nutzung der Daten bei einer anderen Agentur?
17.3.2010
Der Fall kurz umrissen: - Anbieter A erstellt für Kunden K Mitte 2006 eine Website für eine Vergütung in Höhe von 1000,00€. ... Jetzt ist die Frage ob A dem Kunden die Sicherungskopie liefern muss, bzw.
13.12.2013
Ein Kunde muss bei Mietung eines vServers persönliche Daten hinterlegen. ... Die DDoS-Attacken wurden laut ihm durch die Kunden-vServer ausgelöst. ... Auch hat der Anbieter eine Anzeige gegen die Kunden erstattet, durch diese wurden die echten Adressdaten der Kunden anscheinend schon heraus gefunden.
31.3.2010
b) Hat F den Anforderungen zur Sicherheit der Daten genüge getan? ... Muss F den Hoster und seine Mitarbeiter zur Vertraulichkeit der Daten auf dem Backupmedium verpflichten oder ergibt sich dieses automatisch de jure für alle Hoster? ... Kann ein Kunde Einsichtnahme in alle Repositories (also auch die von evtl.
25.1.2007
von Rechtsanwalt Ingo Bordasch
Die Internetseiten nebst einer zugehörigen Datenbank mit Transaktions- und Kundendaten werden bei diesem Bekannten gehostet und betreut. ... Kann dieser Bekannte die Herausgabe des Quelltextes (genauer: aller zum Betrieb der Internetseiten erforderlichen Dateien, Scripte etc.) und der Datenbankinhalte - etwa unter Hinweis auf seine Urheberrechte oder geltende Beschränkungen meiner Nutzungsrechte - verweigern? ... Muss der Bekannte, falls er die Herausgabe nicht verweigern darf, mit dem neuen Dienstleister beim "Umzug" kooperieren, d.h. ihm alle notwendigen Informationen übermitteln, die zum fehlerfreien Betrieb der Internetseiten erforderlich sind (z.B. über geforderte Serverspezifikationen und auf dem Server zu installierende Zusatzkomponenten)?
14.8.2012
von Rechtsanwalt Christian Mauritz
Ein ehemaliger Mitarbeiter meiner GmbH hat sich - so haben wir kürzlich herausfinden können - kurz vor seinem letzten Arbeitstag sensible Daten und Vorlagen an sein privates E-Mail Postfach gesendet. Es existieren in unserer Firma entsprechende Policies im Umgang mit solchen Daten, die dies aber grundsätzlich verbieten. ... Allerdings haben wir den Verstoß nur dadurch festgestellt, da ein neuer Mitarbeiter im selben Bereich auf das Postfach des ehemaligen Mitarbeiters aufgrund von Beschaffung von Kundeninformationen (der Mitarbeiter war als Vertriebsleiter angestellt) Zugriff erteilt bekommen hat.
1