Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

14 Ergebnisse für „abmahnung urheberrecht provider“


| 7.9.2006
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Nun habe ich eine Abmahnung erhalten und soll Anwaltskosten sowie Lizenzgebühren bezahlen, obwohl ich davon keine Kenntnis hatte das dieses Bild eine Lizenz benötigt. ... In den AGBs meines Provider ist folgender Passus Bestandteil "Die vom Provider im Rahmen der Webpräsenz zugänglich gemachten, Text, Bild- und Tonmaterialen, sowie Programme ( z.B. ... Der Kunde kann, solche vom Provider zur Verfügung gestellte Materialen zur Gestaltung eigener Internet-Inhalt für die Dauer des Vertragsverhältnisses unter der über den Provider geführten Internet-Adressen nutzen und diese Inhalte auch personalisieren oder modifiziern.
15.12.2004
Mein Provider verwies mich auf den Absender der Abmahnung, ich solle mich an ihn wenden. ... Wie trete ich an meinen Provider ran? Was kann ich in so einem Fall - wenn eine Abmahnung vorliegt - von ihm verlangen?
18.3.2008
von Rechtsanwalt Robert Weber
Sehr geehrte Damen und Herren, Am 17.03 habe ich von RA Schindler&Boltze eine Abmahnung erhalten. ... Anbei befindet sich eine Auflistung der Informationen die durch die Mandantin (Fa Gedast) über mich ermittelt wurden (IP-Adresse, Timestamp, Provider, GUID, Clientname). ... Was mich jedoch besorgt ist die folgende Aussage in der Abmahnung: "...Da es sich bei dem Filmmaterial um solches handelt, welches nicht an Personen unter 18 jahren abgegeben werden darf, ist bei einer Verbreitung über das Internet strafrechtlich auch der Tatbestand des §§184, 184c StGB relevant" Wenn ich die UE nun unterschreibe und den Betrag bezahle, habe ich dann noch weitere Konsequenzen diesbezüglich zu erwarten?
27.9.2006
von Rechtsanwalt Markus Timm
Der Inhaber der Domain hat nun eine Abmahnung wegen Urheberrechtsverletzung bekommen. ... Wenn nicht, sollte es doch dasselbe sein, wie wenn ich den Plan ausgedruckt und meinen Bekannten gegeben hätte, oder wäre auch das schon eine Urheberrechtsverletzung?

| 24.11.2012
von Rechtsanwalt Jan Wilking
. § 7 TMG für die mutmaßliche Urheberrechtsverletzung Dritter auf ihrer Plattform, von denen sie zu Zeitpunkt der Abmahnung keine konkrete Kenntnis hatte. ... Als Antwort erhielt ich folgendes: ==== "Nichtsdestotrotz ist es so, dass auch ContentProvider für von Dritten generierte Inhalte dann haften, wenn der Eindruck entsteht, dass sich der Provider die lnhalte zu Eigen macht. ... Ausweislich des in der Abmahnung enthaltenen Screenshots der Verletzerseite war nach außen ganz offensichtlich nicht erkennbar, dass das Lichtbild von einem Dritten hochgeladen wurde.
24.2.2009
von Rechtsanwalt Christian Joachim
Sicher vor Abmahnungen sein. ... Zweite Frage: Sollte eine Webseite / Webshop einen Grund für eine Abmahnung bieten, hat der Abmahnende rechtliche Handhabe um von Internet Providern / Zahlungsanbietern die Herausgabe der Betreiber Daten zu verlangen?
1.9.2008
von Notarin und Rechtsanwältin Sonja Richter
Sehr geehrte Damen und Herren, vor ein paar Tagen habe ich per Post eine Abmahnung wegen Urheberrechtsverletzung bekommen. ... 1750 EUR Schadensersatz für einen sehr unbekannten Interpreten erscheint mir sehr hoch, zumal das auch die erste Abmahnung ist. 6. ... Zugleich würde er aber einen Upload freigeben und ebenso gegen das Urheberrecht verstoßen.

| 19.9.2009
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Ich habe eine 6-seitige Abmahnung (Datum 16.09.2009) von der Kanzlei Nümann + Lang Kriegsstr. 45, 76133 Karlruhe, Mandant: Uptunes GmbH, Tonträger Viva Club Ratation Vol. 42 bekommen. ... Die Personendaten sollen angeblich von meinem Internet Provider stammen, dies kann nicht sein, denn als Anschrift wurde der Standort des Internetanschlusses angegeben, dieser ist aber nicht mit meiner Geschäfts/Rechnungs-Adresse identisch. Meine Fragen: Sind Kanzlei und deren Mandant irgendwie schon in Sachen solcher Abmahnungen aktenkundig?
2.2.2010
Ich gehe einmal davon aus, daß der Internet Service Provider, welcher für die Verbindung von dem Router ins Internet verantwortlich ist (z.B. T-Com, vodafone, etc.), sowieso bestimmte Verbindungsdaten speichert, frage aber insbesonders deswegen, weil Mitbewerber/Konkurrenten mit der eigenen Datenspeicherung werben, und sogar vor der Gefahr von möglichen Abmahnungen warnen, wenn solch eine Speicherung nicht erfolgt.

| 19.2.2008
von Rechtsanwalt Christian Mauritz
Zum damaligen Zeitpunkt hatte ich die Domain bei meinem Provider mit Bestätigung gekündigt und diese für den Kunden frei gegeben, der damit zu einem anderen Provider umgzogen ist. ... Im Jahr 2006 wurde durch den Betreiber der Domain eine Urheberrechtsverletzung (unerlaubte Verwendung von Kartenmaterial) begangen, für die der Rechteinhaber beim im Impressum genannten Betreiber der Website erfolglos Schadenersatz gefordert hatte. ... Ich wußte also nicht, daß ich noch Inhaber dieser Domain bin, daß in Zusammenhang mit dieser eine Rechtsverletzung begangen wird und hätte es in technischer Hinsicht auch garnicht unterbinden können, da die Domain ja von einem anderen Provider betreut wurde.
8.8.2012
von Rechtsanwalt Thomas Lapp
Wir haben jetzt bereits einen Dispute-Antrag bei der Denic eingereicht und auch den Server-Provider aufgefordert, die Domain zu deaktivieren.
18.8.2008
Z.B. durch Kennzeichnung der Einträge als fremde Meinung (Stichwort "Host- / Service-Provider")?

| 6.6.2008
von Rechtsanwalt Christian Mauritz
Ich erhielt eine Vorladung mit folgendem Wortlaut: [ ...in der Ermittlungsssache wegen Verdachts einer Straftat gegen das Urheberrechtsgesetz vom 10.02.2007 in (Stadt) / Anbieten urheberrechtl. geschützter Werke zum Download über ein peer-to-peer Netzwerk ist Ihre Vernehmung am.... ] Fakten: -Anschlußinhaber unschuldig, P2P genutzt von Mitbewohner. ... -Da die Beweise sehr dünn sein müssten (über ein Jahr alte Logfiles des Providers, was auch sonst?)
1