Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

60 Ergebnisse für „grundbuch grunddienstbarkeit leitungsrecht“

13.12.2014
Eine dingliche Sicherung ueber einen Grundbucheintrag in Abt. ... Grunddienstbarkeit - ueber ein benachbartes Grundstueck ausserhalb des Grundbuches dinglich zu sichern, d.h. als Anspruch des Grundstueckes B auf A (wie im Sinne einer Grunddienstbarkeit dienendes/herrschendes Grundstueck) ohne dabei die oben genannten Bedenken zu bedienen (Grundstueck=privat und soll nicht von jedem betreten werden koennen)?

| 7.3.2016
von Rechtsanwalt Jörg Klepsch
Diese Grunddienstbarkeiten sind auch in unserem Grundbuch eingetragen. Außer diesen Grunddienstbarkeiten sind keine weitere Leitungsrechte im Grundbuch eingetragen. ... Meine Fragen sind nun: Müssen Leitungsrechte im Grundbuch eingetragen sein oder reicht es, wenn auf einem Plan die Leitungen ersichtlich sind und darauf im Notarvertrag zur Bestellung der Grunddienstbarkeiten als Anlage verwiesen wird?

| 2.12.2010
von Rechtsanwalt Sascha Steidel
Grundstück A(flurstück) besitzt ein eingetragenes Wege und leitungsrecht im Grundbuch. Wenn grundstück A(Flurstück) nun in 2 Teile geteilt werden soll, gelten für den neuen Eigentümer des 2.Teiles die gleichen Rechte für ein Wege und Leitungsrecht wie dem vorigen Besitzer vor der Teilung.Der vorige gesamtbesitzer behällt das seinige nun geteilte Stück weiterhin auch nach der Teilung. ... Grundstück nur durch diese eingetragene Grunddienstbarkeit des Wegerechts zu erreichen die auch den vormals kompletten Flurstück zugesprochen waren und noch immer sind.
28.9.2015
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Der Wasserversorger möchte eine Grunddienstbarkeit auf die Flurnummer der Straße eingetragen haben. ... Wie viel kann ich in etwa als Entschädigung für eine Gestattung/Grunddienstbarkeit fordern. 4.
29.10.2020
| 80,00 €
von Rechtsanwalt Gero Geißlreiter
In den 104 Grundbüchern sind jeweils in den Abtg. ... II, beziehen sich auf Wege und Leitungsrechte ohne Bezug auf den Rechtsstreit. ... II eingetragenen Grunddienstbarkeiten.

| 13.7.2011
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Der Nachbar auf dem hinteren Grundstück hat 2 Grunddienstbarkeiten: 1. ... Leitungsrecht (das ist das Problem) Ich möchte gerne das die Leitungen getrennt werden.

| 28.2.2013
Nun lässt sich der Verkäufer aber eine (aus unserer Sicht unnötige) Grunddienstbarkeit und ein Leitungsrecht für die Teilfläche (Zufahrt) über den Notarvertrag im Grundbuch eintragen. ... DIENSTBARKEITSBESTELLUNG (Geh-, Fahrt- und Leitungsrecht) 1. ... Eintragung Die Eintragung der vorstehenden Grunddienstbarkeit und des Gemeinschaftsaufhebungsausschlusses in das Grundbuch wird bewilligt.

| 15.12.2018
von Rechtsanwalt Krim.-Dir. a.D. Willy Burgmer
Diese ist zu Gunsten des Wasserversorgers durch ein Leitungsrecht gesichert. ... Die Wasserversorgung will den Baum auf eigene Kosten entfernen um ihr Leitungsrecht weiter Nutzen zu können. ... Wenn ja, erlischt dann das bestehende Leitungsrecht?
26.8.2012
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Jetzt verlangt der Käufer - mit der Begründung, wir hätten ihm verschwiegen und ihn damit getäuscht, dass kein Leitungsrecht bzw. keine Grundbucheintragung vorhanden sei, - nachträglich eine Grundbucheintragung bzw. eine Grunddienstbarkeit. ... Frage 1 ist eine Grundbucheintragung bei vorhandenem Leitungsrecht zur dauerhaften Sicherung der Entwässerung erforderlich? ... Grunddienstbarkeit, wenn ein "gesetzliches" Leitungsrecht vorliegt; insbesondere, wenn er von dem Sachverhalt der Leitungsführung informiert worden ist?
4.5.2009
von Rechtsanwalt Mirko Ziegler
Grundstück von seinen Kindern kaufen und habe dabei festgestellt, dass kein Wege- und Leitungsrecht als Grunddienstbarkeit im Grundbuch eingetragen ist. ... Greift hier das Gewohnheitsrecht oder sollte mit dem jetzigen Besitzer nachträglich das Wege- und Leitungsrecht als Grunddienstbarkeit im Grundbuch vereinbart werden?

| 26.1.2011
Im Grundbuch ist ein Leitungsrecht für uns eingetragen.

| 16.12.2011
von Rechtsanwalt Heiko Tautorus
Beide Häuser besitzen im Grundbuch eingetragene Grunddienstbarkeiten (Stromleitungsrecht, Gasleitungsrecht, Abwasserleitungsrecht, Wasserleitungsrecht) zugunsten eines weiteren Grundstücks hier im weiteren Verlauf Grundstück A genannt. ... B und C besitzen jeweils die Anfangs bereits genannten Grunddienstbarkeiten (Leitungsrechte) gegenüber Grundstück A. Das Grundstück C besitzt außerdem noch die beiden Grunddienstbarkeiten Wasserleitungsrecht sowie Abwasserleitungsrecht gegenüber dem Grundstück B.

| 16.10.2013
von Rechtsanwalt Thomas Henning
B hat keine Möglichkeit das Regenwasser los zu werden, da die Straße an der das Haus liegt nicht der Gemeinde gehört und die Stadt das Wasser nicht nimmt, da die Straße höher liegt als das Grundstück. Ein Regenwasserrohr soll daher über das Grundstück des Nachbarn (A) geleitet werden, um an einer anderen Straße mit angeschlossen zu werden. Der Nachbar als Grundstückseigentümer (mit seinem Sohn als eventueller Erbe) und wir (B) setzen einen formlosen Vertrag auf hinsichltich der Einigung.
12.11.2019
von Rechtsanwalt Fabian Fricke
Sehr geehrte Damen und Herren, folgende Frage stellt sich uns: Ein Eigentümer eines Grundstücks (Herr Z) erteilt einem zukünftigen Käufer (Herr A) eines anliegenden Grundstücks eine Grunddienstbarkeit (Leitungsrecht), diese wird notariell beurkundet. ... Was passiert mit der vor einer Woche erteilten Grunddienstbarkeit? Geht diese auf die neuen Käufer über, obwohl diese noch nicht im Grundbuch eingetragen wurde?
18.2.2014
von Rechtsanwalt Peter Dratwa
Das Grundstück wurde durch meine Eltern 1985 ohne Grunddienstbarkeiten etc. für Durchleitungen erworben und seinerzeit waren diese drei Leitungen schon vorhanden; ich gehe von einer Verlegung in den 1960ern aus. Im Grundbuch existierte keine Grunddienstbarkeit.
14.8.2014
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
II eine Grunddienstbarkeit für die Stadt in Form eines Kanalleitungsrechts eingetragen wurde.

| 2.7.2012
von Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
Sehr geehrte Damen,sehr geehrte Herren, beim Thema der Anfrage geht es um einen Sachverhalt zum Geh-, Fahr- und Leitungsrecht im Bundesland Berlin. ... Wir haben folgende Eintragung im Grundbuch: „Grunddienstbarkeit (Geh-, Fahr- und Leitungsrecht) für die jeweiligen Eigentümer ... der Blätter xxx und xxx als Gesamtberechtigte gemäß §428 BGB. ... Welche Argumentation haben wir gegenüber diesen Parteien, die ja jetzt schon die bisherige Grunddienstbarkeit nutzen.
26.3.2010
von Rechtsanwalt Michael Böhler
Die Leitung ist nicht als Grunddienstbarkeit im Grundbuch eingetragen.
123