Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
505.147
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

72 Ergebnisse für „bgb wohnrecht“


| 23.2.2015
2053 Aufrufe
von Rechtsanwalt Maximilian A. Müller
Nachdem A äußerst aufwendig seine Haupt- und Nebenwohnung im 2 OG kernsanierte und hochwertig ausgestattet hat möchte dieser nun Wohnungsrechte eintragen lassen. a) Was ist der Unterschied zwischen dinglich besicherten (im Grundbuch eingetragenem) Wohnrecht und Wohnungsrecht? ... c) Bezieht sich Wohnrecht immer auf das ganze Objekt oder könnte dies analog b) ebenfalls nur auf Teile der Immobilie eingetragen werden?
26.9.2016
347 Aufrufe
von Rechtsanwalt Alexander Busch
Das rechnerische Wohnrecht lt. ... Im Kaufvertrag heißt es: Der Käufer gewährt der Verkäuferin, seiner Mutter xxx, ein lebenslängliches Wohnrecht gemäß § 1093 BGB an sämtlichen Räumen des Hauses nebst Garage, Boden, Keller und Waschküche. Den Jahreswert des Wohnrechtes gaben die Beteiligten an mit € 3.600,00.
9.2.2012
1738 Aufrufe
von Rechtsanwalt Raphael Fork
Meine EX-Frau zögerte eine Unterzeichnung raus, bis sie mir mitteilte, dass sie kein Interesse mehr daran habe, mir das Wohnrecht zu gewähren. ... Nun meine Frage: Gibt es für mich eine Möglichkeit das Wohnrecht schon vor der grundbuchamtlichen Eintragung meines Wohnrechtes, durch z.B. Vormerkung nach §883 BGB oder durch eine Zwang-Sicherungshypothek oder Ähnliches vor dem Verkauf oder weiteren Eintragungen zu schützen?

| 28.3.2016
484 Aufrufe
von Rechtsanwalt Michael Böhler
Das Haus in dem Sie vorher wohnte gehört mir, allerdings mit einem Wohnrecht für meine Stiefmutter. ... Wenn nein, welche Möglichkeiten gibt es um das Wohnrecht auszutragen.

| 20.3.2008
4046 Aufrufe
von Rechtsanwalt Peter Trettin
Wir haben mit den Schwiegereltern eine schriftliche Vereinbarung getroffen wo steht das Sie ein lebenslanges Wohnrecht im Objekt haben. ... Meine Schwiegereltern weigern sich und beharren auf Ihrem wohnrecht ( was nicht im Grundbuch eingetragen ist, es besteht nur diese schriftliche Vereinbarung ) Nun meine Frage; können wir das Objekt ohne schwierigkeiten verkaufen und wie sieht die rechtliche Lage bezüglich der Vereinbarung aus.
25.3.2008
5519 Aufrufe
Zur Löschung des Wohnrechts genügt der Nachweis des Todes." ... Nun fordert der Anwalt bzw. das Sozialamt die "Schenkung des Wohnrechts" wegen verarmung zurück wobei das Wohnrecht in eine monatliche Geldrente umzuwandeln sei. ... Kann das Sozialamt bzw. die Dame das Wohnrecht zurückfordern und das Wohnrecht in eine Geldrente umwandeln?
16.4.2012
1279 Aufrufe
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Meinem Bruder wurde von unserer Mutter ein lebenslanges Wohnrecht eingeräumt. ... Mein Bruder besteht auf sein Wohnrecht, obwohl er dort seit Jahren nicht wohnt. ... Was passiert mit dem Wohnrecht?

| 21.4.2009
3126 Aufrufe
von Rechtsanwalt Ingo Bordasch
Sehr geehrte Damen und Herren, es geht hier primär um ein im Grundbuch eingetragenes Wohnrecht für den Vater meiner Nichte. ... Dann würde er zustimmen, dass dann automatisch nach diesen 5 Jahren sein Wohnrecht erlischt. ... Besteht für meine Nichte die Möglichkeit, das Wohnrecht zu kündigen bzw. anzufechten, wegen Unzumutbarkeit?
8.12.2017
97 Aufrufe
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
An der Wohnung im Dachgeschoss ist ein eingetragenes Wohnrecht nach BGB 1093 zugunsten meiner Großeltern. ... Was ist der reale Verkaufswert abzüglich des Wohnrechts?
2.11.2006
4340 Aufrufe
von Rechtsanwalt Hans-Christoph Hellmann
Als Gegenleistung für den Pflichtteilsverzichtsvertrag gewährt B A ein Wohnrecht nach § 1092 BGB (also nur ein Mitbenutzungsrecht und kein alleiniges Recht nach § 1093 BGB) an seinem Einfamilienhaus in Musterhausen. ... Das Wohnrecht nach § 1092 BGB bezieht sich nicht auf die gesamte Immobilie, sondern auf bestimmte Räume (unter anderem auch das WC, Waschraum). ... Kann B ein Teilkündigung des Mietvertrags gegenüber J aussprechen (sein Mitbenutzungs-Wohnrecht nach § 1092 BGB bezieht sich ja nicht auf die gesamte Immobilie sondern nur auf bestimmte Räume)?

| 1.12.2014
535 Aufrufe
von Rechtsanwältin Liubov Zelinskij-Zunik
Die Mutter hat ein lebenslanges Wohnrecht, vertraglich zugesichert.

| 12.6.2012
1622 Aufrufe
von Rechtsanwalt Peter Dratwa
Im Rahmen meines Testaments wollte ich meiner Mutter für den Fall meines vorzeitigen Ablebens das Wohnrecht nach § 1093 BGB einräumen, der Notar riet mir aber, dies gleich ins Grundbuch eintragen zu lassen, da dies eine größere Rechtssicherheit biete. ... Ich bin bereit eine ETW zu kaufen und ihr dort das Wohnrecht einzuräumen, nur will sie bestimmen, welche Wohnung etc. ... Ich habe in einem Leitsatz des BGH gelesen, dass das Wohnrecht nach § 1093 BGB juristisch gesehen keine Schenkung sei, sondern eine Leihe.
5.12.2011
3407 Aufrufe
von Rechtsanwalt Arnd-Martin Alpers
Im Jahre 2004 kaufte ich ein landwirtschaftliches Anwesen, für die Mutter des Verkäufers wurde ein lebenslanges Wohnrecht ins Grundbuch eingetragen. Dieses Wohnrecht ist nicht auf Dritte übertragbar und gilt nur für die alte Dame. ... Die Angehörigen sind nicht bereit, ohne weiteres das Wohnrecht löschen zu lassen, sie möchten dafür eine Entschädigung in Höhe von 15000 Euro erhalten.
11.3.2013
845 Aufrufe
Vor ca. 25 Jahren ist meinem Bruder ein lebenslanges Wohnrecht für die Wohnung im Dachgeschoss übertragen worden (ohne dass meine Schwester und ich darüber informiert wurden...). ... Er ist nur bereit, einem Verkauf zuzustimmen, wenn er sein Wohnrecht ausbezahlt bekommt. Meine Frage: . welche Möglichkeiten gibt es für meine Eltern, das Haus trotz Wohnrechts meines Bruder zu verkaufen - wenn meine Eltern nicht verkaufen, sondern ihren Anteil am Haus vermieten, welche Auswirkungen auf das Wohnrecht meines Bruder hätte es, wenn meine Eltern Pflegefälle werden und das Sozialamt das Haus "übernimmt", um die Kosten zu decken - wird das Wohnrecht dann "gestrichen", oder wie wird das Sozialamt damit umgehen?
7.1.2016
340 Aufrufe
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Und hier die Frage: Ist eine Unbewohnbarkeit des Gebäudes, schon vor Eintragung eines Wohnrechts, ein dauerndes Ausübungshindernis?
24.5.2011
1100 Aufrufe
von Rechtsanwalt Ingo Bordasch
Der Fall: Schenkung an Tochter, als Äquivalent ein dingliches, lebenlanges Wohnrecht. Die Wohnung soll vom Wohnrechtsbesitzer erst an einen Dritten vermietet und später vom Wohnrechtsbesitzer bezogen werden. Kann man in einer Wohnrechtsvereinbarung nach § 1093 BGB zusätzlich vereinbaren, dass die Wohnung vom Wohnrechtsbesitzer auch vermietet werden kann und ist dies dann auch rechtskräftig?
11.12.2012
5080 Aufrufe
von Rechtsanwältin Janna Stefan
Sehr geehrte Damen und Herren, meine Mutter, hat Ihrem Lebensgefährten das unentgeltliche lebenslange Wohnrecht testamentarisch vererbt. Er will das Wohnrecht nun ins Grundbuch eingetragen haben.

| 25.8.2009
2089 Aufrufe
von Rechtsanwalt Dennis Meivogel
Als Gegenleistung für die Übertragung, und um sich für die Zukunft entsprechend abzusichern, möchte A ein lebenslanges Wohnrecht im Grundbuch eintragen lassen. ... b) den A zwingen, sein Wohnrecht auch gegen seinen Willen zu veräußern, ihn also praktisch "auf die Straße" setzen? ... Was muß A möglicherweise noch beim Anteilsübertrag gegen Wohnrecht beachten, wo liegen die besonderen Risiken dieser Konstruktion?
123·4