Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
505.196
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

151 Ergebnisse für „bgb wegerecht“


| 27.6.2013
926 Aufrufe
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Hallo, die private Auffahrt zu unserem Grundstück, ca. 30 m lang und 5 breit, dient gleichzeitig unserem Nachbarn als Wegerecht, um von der Seite auf sein Grundstück zu gelangen. ... Das Wegerecht wurde seit mindesten 25 Jahren nicht mehr in Anspruch genommen. ... Im Vertrag steht folgendes "das Wegerecht gilt für immer.
10.2.2017
160 Aufrufe
von Rechtsanwalt Thomas Joerss
Im Grundbuch des Nachbargrundstückes ist ein Wegerecht für die Flur 5/6 zu gunsten des Eigentümers der Flur 5/5 eingetragen. ... Sollte das Wegerecht für die neue Flur erloschen sein und ich damit keinen Zugang mehr zu meinem Grundstück haben, kann ich dann den Eigentümer der Flur 5/6 worauf sich das im Grundbuch eingetragene Wegerecht bezieht, dazu auffordern, mir einen Zugang zu meinem Grundstück zu gewährleisten ? ... Dazu muss ich erwähnen, dass das Wegerecht nur im Grundbuch eingetragen ist, es erfolgte keine Eintragung im Baulastenverzeichnis.
12.11.2015
580 Aufrufe
von Rechtsanwalt Jürgen Vasel
Nun habe ich in einem Forum gelesen, dass es eine Möglichkeit gibt, ein Wegerecht zu erhalten, wenn man sich auf den Artikel 187 des Einführungsgesetzes des BGB und auf einen §13, Teil 1, Titel 22 des Allgemeinen Landrechts für die Preußischen Staaten (dazu finde ich leider nichts), beziehen würde. Der Eigentümer des Grundstücks "B" möchte uns leider kein Wegerecht geben. ... Gesetze ein "vollwertiges" Wegerecht zu erlangen?

| 17.9.2012
794 Aufrufe
von Rechtsanwalt Torsten Vogel
Was passiert mit einem eingetragenen Wegerecht, wenn das Grundstück nach § 928 BGB aufgegeben wird?

| 25.10.2013
2245 Aufrufe
von Rechtsanwalt Carsten Neumann
Wir sind Eigentümer der Wegerechtstrasse in Gänze. Das grundbuchlich eingetragene Wegerecht gilt dem Nachbargrundstück.
2.10.2014
1337 Aufrufe
von Rechtsanwalt Peter Eichhorn
Hallo, wir nutzen ein Wegerecht über ein fremdes Grundstück, um zu unserem Haus zu gelangen. Das Wegerecht wurde auch im Grundbuch eingetragen, als wir unser Grundstück erworben haben.
10.4.2017
151 Aufrufe
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Guten Tag, Ich habe eine Imobilie gekauft wo ein eingetragenes Wegerecht besteht. ... Zudem müsste ich wissen ob das wegerecht automatisch übernommen wird?
8.12.2013
690 Aufrufe
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
In 1999 hat A eine noch zu vermesende Teilfläche im Hinterland eines Grundstückes an B verschenkt, mit der Zusicherung eines Wegerechtes über das Restgrundstück des A, dessen Ausformung später genaue Modalitäten festgelegt werden sollten. ... Seit 2012 versucht B nun vergeblich, sich mit D über die Eintragung des Wegerechtes und einer vom Bauordnungsamt geforderten Baulast zu einigen.
5.12.2016
181 Aufrufe
von Rechtsanwalt Heiko Tautorus
Mein Nachbar hat für einen Teil meines Grundstücks ein Fahr-/Wegerecht, welches ursprünglich wurde dies vor ca. 150 Jahren beschlossen wurde, damit ein problemloses Anfahren mit landwirtschaftlichen Gespannen möglich ist. ... Nun zu meiner Frage: Ich habe irgendwo einmal von einer "schonenden" Ausübung des Fahrrechts gelesen und war bisher der Meinung, dass der Nutzer eines Fahr- oder Wegerechts dieser immer erst als letztes Mittel der Wahl nutzen soll.

| 10.5.2015
410 Aufrufe
von Rechtsanwalt Thomas Henning
Dort gibt es seit Jahrzehnten ein "gewohnheitsmäßiges Wegerecht" für Anwohner und Müllabfuhr. Ist es nützlich, zu wissen, ob es auch ein eingetragenes Wegerecht gibt und hätte das ggf mehr Gewicht bei einem Einspruch bei einem Verkaufsbegehren?
7.12.2018
| 80,00 €
57 Aufrufe
von Rechtsanwalt Krim.-Dir. a.D. Willy Burgmer
Wie kann man beim Kauf des dienenden Grundstücks verhindern dass bei Teilung des herrschenden Grundstücks das neu einzutragene Wegerecht nach eventueller Teilung auf X Teilgrundstücke ( Eigentümer ) automatisch übergeht. Das eigentliche Wegerecht des herrschenden Grundstück darf/soll das Wegerecht z.B. im Erbfall behalten.
5.7.2015
558 Aufrufe
von Rechtsanwalt Krim.-Dir. a.D. Willy Burgmer
Kann es aber nicht das eine Ineressengemeinschaft das stück Land vor dem Bootsseg gepachtet hat und auch kein Wegerecht einräumt.Die Gemeinde gibt auch kein Wegerecht. ... Meine Frage wie kann man ein Wegerecht bekommen um den Steg wieder zu nutzen
9.1.2013
856 Aufrufe
von Rechtsanwalt Jürgen Vasel
Für mein Flurstück gibt es ein im Grundbuch eingetragenes Wegerecht auf einem nach Süden und Osten angrenzenden Grundstück. ... Natürlich wollen die Eigentümer das Wegerecht komplett von dem Restgrundstück in südlicher und östlicher Richtung löschen, bevor sie das neue Grundstück abtrennen. Ich möchte auf die Zuwegung in östlicher Richtung nicht verzichten, muss ich auf Wegerecht verzichten, weil es bereits eine ZUwegung gibt?

| 29.1.2010
9394 Aufrufe
In meinem Kaufvertrag des Grundstückes ist von Wegerecht für die angrenzenden Nachbarn (2) die Rede.

| 6.8.2018
| 100,00 €
83 Aufrufe
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Nunmehr sollen aber die Mieter dieser 4 Wohnungen ihre Wohnungen über mein Grundstück unter Ausnutzung des Wegerechts erreichen. ... Eine Löschung des Wegerechts lehnt der betreffende Eigentümer nunmehr kategorisch ab. Meine Frage: Ist dem Wegerecht Genüge getan, wenn ich die Zufahrt zum hinterliegenden Grundstück trotz des Wegerechts durch ein Tor versperre und dem Eigentümer einen Schlüssel für das Tor zur Verfügung stelle ?
29.10.2017
120 Aufrufe
von Rechtsanwältin Vicky Neubert
Zusätzlich zu diesem Inwieken-Wegerecht ist in unserem Grundbuch in Abteilung 2 noch ein Wegerecht für drei hinter unserem Grundstück gelegene Flurstücke eingetragen. ... Nun meine Frage: Ist es möglich die Wegerechte löschen zu lassen? ... Bei dem Inwieken-Wegerecht bin ich mir unsicher.
21.1.2013
883 Aufrufe
von Rechtsanwalt Heiko Tautorus
Er hat zwar ein Wegerecht das bis vor unser Haus führt.

| 15.1.2010
2584 Aufrufe
von Rechtsanwalt Dennis Meivogel
Im Grundbuch ist ein Wegerecht zum gehen, fahren und karren für den Bewohner des Mittelhauses eingetragen. Das Wegerecht stammt aus dem Jahr 1887 und wurde wohl in erster Linie dafür benötigt, um die Pferde zu tränken, da unser Grundstück am Wasser liegt. 1910 hat der Nachbar zur anderen Seite einen Streifen unseres Grundstücks gekauft, auf dem auch ein Teil des Wegerechts liegt. ... Über das Wegerecht wurde zum letzten Mal 1987 noch in der damaligen DDR gestritten.
123·5·8