Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
488.874
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

31 Ergebnisse für „bgb gemeinschaftseigentum“

8.10.2017
| 98,00 €
90 Aufrufe
beantwortet von Rechtsanwalt Daniel Saeger
Zwei Bereiche (Wendehammer sowie Weg von der Hauptverkehrsstraße bis zum ersten Grundstück) sind Gemeinschaftseigentum zu Bruchteilen.
27.9.2014
655 Aufrufe
beantwortet von Rechtsanwalt Michael Pilarski
Folgender Sachverhalt: Eine Auffahrt ist Gemeinschaftseigentum von 6 Reihenhäuser. ... Die Nachbarn beziehen sich auf §744 des BGB und meinen, die Mehrheit hätte nichts gegen das Aufstellen der Mülltonnen. Da es sich um eine bauliche Veränderung von Gemeinschaftseigentum handelt, kann hier überhaupt der §744 BGB herangezogen werden?

| 8.7.2016
312 Aufrufe
beantwortet von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Durch einen Sturm sind 5 Grenzbäumen schwer beschädigt worden. Es hängen lose Äste in den Bäumen. Es handelt sich um ca. 30 m Hohe, etwa 25-35 Jahre alte Pappeln.
5.7.2016
277 Aufrufe
beantwortet von Rechtsanwalt Torsten Vogel
Sehr geehrte Damen und Herren, ich bin Miteigentümer einer WEG. Die betreffende Wohnung entstand 2010 durch eine Änderung der Teilungserklärung. Aus einer großen Gewerbeeinheit wurden 2 Eigentumswohnungen begründet.

| 26.10.2012
4011 Aufrufe
beantwortet von Rechtsanwalt Heiko Tautorus
Sehr geehrte Damen und Herren, vor ca. 10 Jahren haben wir, 5 Grundstückseigentümer (zusätzliches Grundstück zu unseren Hausgrundstücken, Gemeinschaftseigentum zu jeweils 20% im Grundbuch eingetragen) an einem Teil, der zur Straße wie abgebildet angrenzt, 5 Parkplätze für jeweils 4.000 DM eingerichtet. ... Wenn nicht, kann die Grundstückseigentümer-Mehrheit abstimmen, die jeweiligen Parkplätze aus dem Gemeinschaftseigentum auszutragen und jeden Parkplatz in Grundbuch als Eigentum des einzelnen Grundstückseigentümer einzutragen?

| 13.2.2016
341 Aufrufe
beantwortet von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Vor 20Jahren habe ich eine Immobilie erworben die im Zuge der Rückübertragung an den vormaligen ehemaligen Altbesitzer gegangen ist. Da das Grundstück mit 497 qm nicht geteilt werden konnte war die Altbesitzerin und ich lt. Grundbuch hälftige Miteigentümer mit jeweils Sondereigentum.
19.5.2010
1480 Aufrufe
beantwortet von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Meine Kinder sollen am Gemeinschaftseigentum von meiner Frau und mir Teileigentum erwerben. ... Zum Beispiel muß m.E.der Inhalt von BGB §530 nicht in dem Vertrag wiederholt werden. Das BGB greift immer!
1.12.2016
131 Aufrufe
beantwortet von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
Das Gemeinschaftseigentum ist noch nicht fertig gestellt. ... In dem Kaufvertrag steht in Anlehnung an § 632a (3) BGB, dass der Käufer (Verbraucher) ein Rückbehaltungsrecht von 5 % der Bausumme hat, sollte der Bauträger keine Bürgschaft über diesen Betrag abschließen. ... Wir hingegen vertreten die Meinung, dass dieses Rückbehaltungsrecht bis zur Fertigstellung (Abnahme) des gesamten Werkes (Sondereigentum und Gemeinschaftseigentum) besteht.

| 10.10.2014
699 Aufrufe
beantwortet von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Es erhebt sich die Frage: Sind die Garagen Gemeinschaftseigentum oder Eigentum Dritter auf fremdem Grund? Wenn sie Gemeinschaftseigentum sind, haben die Erben ja keinen Anteil mehr daran, denn sie sind nicht Teil der Gemeinschaft. ... Wäre es möglich, wenn die Garagen Eigentum Dritter sind, die Garagen per Mehrheitsbeschluss von den Erben zu kaufen (zulasten der Rücklagen) und so ohne Veränderung des Grundbuchs in Gemeinschaftseigentum umzuwandeln, dessen Erträge der Gemeinschaft zugute kämen?
25.6.2015
330 Aufrufe
beantwortet von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Im Innenverhältnis ist die Vollmacht dahingehend beschränkt, dass Änderungen des Sondereigentums der Käuferin oder des von ihr genutzten Gemeinschaftseigentums nur mit ihrer Zustimmung zulässig sind. ... Die Vollmacht soll kein "Freifahrtschein" sein für Änderungen an mir zukünftig gehörendem Sonder- oder von mir mitgenutztem Gemeinschaftseigentum . ... Eine solche Situation möchte ich für mein zukünftiges Sondereigentum bzw. von mir genutztem Gemeinschaftseigentum vermeiden.

| 8.7.2011
1666 Aufrufe
Sehr geehrte Damen und Herren, folgendes Szenario: Wir besitzen eine Haushälfte auf einem zu ideellen Teilen (51% wir und 49% Nachbarin) durch privatem Vertrag aufgeteiltem Grundstück. (Das Flurstück ist als eins gekennzeichnet, die genaue Aufteilung ist im Vertrag klar schraffiert). Haus (zwei Hälften, eine wir, eine die Nachbarin) und Grundstück gelten somit als eine wirtschaftliche Einheit. (?)

| 25.11.2014
2180 Aufrufe
beantwortet von Rechtsanwältin Liubov Zelinskij-Zunik
Das Urteil des LG München aus 2012 ist mir bekannt, scheint aber für unseren Fall nicht viel herzugeben; es ging hier wohl vor allem um die Hydraulik, und ob eine WEG alles als Gemeinschaftseigentum behandeln durfte.

| 24.8.2009
3303 Aufrufe
beantwortet von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Der Schuppen steht zum Teil - auf den Gemeinschaftseigentum (ca.12 m² Fläche) sowie auf seinen Miteigentumsanteil aber auch wahrscheinlich (klärt sich in der Woche) mit ca. 40 cm auf meinen Miteigentumsanteil.

| 9.9.2014
406 Aufrufe
beantwortet von Rechtsanwalt Thomas Bohle
ABER: die Küche ist laut Teilungserklärung/Grundbuch eigentlich Gemeinschaftseigentum aller Besitzer des Hauses. ... Bislang hat offenbar aber niemand Anspruch auf dieses "Gemeinschaftseigentum Küche" erhoben (z.B. als Fahrradraum, Zugang über den Hof). ... Meine Frage ist nun: Kann der Anspruch auf Nutzung dieses "Gemeinschaftseigentums Küche" verjähren?
13.7.2015
402 Aufrufe
beantwortet von Rechtsanwalt Michael Böhler
Wir sind noch Eigentümer einer ETW. Wir ziehen jetzt aus (Whg Verkauft) und sollen auf Wunsch anderer Eigentümer nun den Wein der an der Hauswand hochgewachsen ist entfernen. Wir haben diesen Wein nicht gepflanzt er steht aber auf unserem Sondereigentum.
26.1.2011
941 Aufrufe
beantwortet von Rechtsanwalt Sascha Steidel
ein verwandter hat ein wohnhaus geerbt, für welches für mich ein vorkaufsrecht von dem erblasser eingeräumt wurde. der jetzige inhaber will das haus in eigentumswohnungen aufteilen, um einen höheren vk.wert zu erzielen. kann er das und was ist mit dem vorkaufsrecht?

| 22.11.2016
181 Aufrufe
beantwortet von Rechtsanwalt Daniel Saeger
Hallo, ich suche hier einen Anwalt, der sich sowohl mit dem Baurechts als auch mit dem WEG Recht auskennt und mich beratenen evtl. rechtlich vertreten kann. Ich stehe vor folgender Problematik: Ich habe vor kurzem eine Wohnugn in Berlin ersteigert. Es handelt sich dabei um eine 80 qm große Wohnugn im 4.
28.7.2017
| 57,00 €
105 Aufrufe
beantwortet von Rechtsanwalt Dr. Andreas Neumann
Bis heute sind aber nicht alle Arbeiten am Gemeinschaftseigentum fertiggestellt, so dass bis heute die letzte Kaufpreisrate nicht angefordert wurde.
12