Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

179 Ergebnisse für „wegerecht grundbuch“


| 25.10.2013
von Rechtsanwalt Carsten Neumann
Wir sind Eigentümer der Wegerechtstrasse in Gänze. Das grundbuchlich eingetragene Wegerecht gilt dem Nachbargrundstück. ... Damit entfällt m.E. die Grunddienstbarkeit schlicht und einfach und könnte auf unser Verlangen folglich im Grundbuch ausgetragen werden.

| 20.10.2017
von Rechtsanwalt Alex Park
Durch unseren Garten ist ein Wegerecht für Ihn im Grundbuch eingetragen. ... Dieses Wegerecht besteht eigentlich nur pro Forma. ... Gibt es Gründe auf Unterlassung bei Mißbrauch des Wegerechts?

| 22.12.2014
von Rechtsanwältin Liubov Zelinskij-Zunik
Daher sollten sie mindestens dadurch von dem Inhalt des Wegerechts wissen. ... Ich habe gelesen, dass Mängel, die aus dem Grundbuch zu ersehen sind, nicht unter die Aufklärungspflicht des Verkäufers fallen? Mir war aber vor dem Grundstückskauf nicht klar, dass ein Wegerecht auch für das herrschende Grundstück ins Grundbuch eingetragen wird.
10.2.2017
von Rechtsanwalt Thomas Joerss
Im Grundbuch des Nachbargrundstückes ist ein Wegerecht für die Flur 5/6 zu gunsten des Eigentümers der Flur 5/5 eingetragen. ... Sollte das Wegerecht für die neue Flur erloschen sein und ich damit keinen Zugang mehr zu meinem Grundstück haben, kann ich dann den Eigentümer der Flur 5/6 worauf sich das im Grundbuch eingetragene Wegerecht bezieht, dazu auffordern, mir einen Zugang zu meinem Grundstück zu gewährleisten ? ... Dazu muss ich erwähnen, dass das Wegerecht nur im Grundbuch eingetragen ist, es erfolgte keine Eintragung im Baulastenverzeichnis.

| 27.4.2016
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Ein Wegerecht zugunsten des Hauses was nur über meinen Hof zu erreichen ist wurde aus meinem Grundbuch gelöscht. Nun meint der Hauseigentümer des anderen Hauses aber da es in seinem Grundbuch stände haette er ein recht darauf.
12.11.2015
von Rechtsanwalt Jürgen Vasel
Der Eigentümer des Grundstücks "B" möchte uns leider kein Wegerecht geben. ... Gesetze ein "vollwertiges" Wegerecht zu erlangen? ... Gibt es ggf. andere Möglichkeiten ein "vollwertiges" Wegerecht zu erwirken?

| 12.5.2019
| 77,00 €
von Rechtsanwalt Daniel Saeger
Im Grundbuch eingetragen gem. sep. Auflassungurkunde: „Grunddienstbarkeit (Wegerecht) für den jeweiligen Eigentümer von XXXX Blatt XXXX, BVNr. ... Der beurkundende Notar und Rechtsanwalt weigert sich, trotz mehrfacher Aufforderung, die Regelung der Verkehrssicherungspflicht im Grundbuch einzutragen zu lassen.
2.10.2014
von Rechtsanwalt Peter Eichhorn
Hallo, wir nutzen ein Wegerecht über ein fremdes Grundstück, um zu unserem Haus zu gelangen. Das Wegerecht wurde auch im Grundbuch eingetragen, als wir unser Grundstück erworben haben. ... Muss er einfach nur gewährleisten das wir irgendwie an unser Haus kommen, oder haben wir ein Recht auf den Bestand unserer Vereinbarung im Grundbuch?
10.4.2017
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Guten Tag, Ich habe eine Imobilie gekauft wo ein eingetragenes Wegerecht besteht. ... Kann ich deshalb eine löschung des eintrages im Grundbuch anfragen? Zudem müsste ich wissen ob das wegerecht automatisch übernommen wird?
29.4.2010
Hallo, wir haben ein Haus mit Grundstück A gekauft, in dessen Grundbuch das Wegerecht vermerkt ist. ... Uns ist nun nicht ganz klar, was der Unterschied zwischen Wegerecht und Notwegerecht ist. Im Grundbuch ist lediglich das Wegerecht ohne sonstige Eintragungen vermerkt und man versicherte uns beim Erwerb der Immobilie, dass keine Pflichten daran gekoppelt wären, es sei denn unsere Art der Benutzung würde es erfordern, dass der Nachbar den Weg erneuern müsse - und dann auch nur in angemessenem Verhältnis.
5.12.2016
von Rechtsanwalt Heiko Tautorus
Mein Nachbar hat für einen Teil meines Grundstücks ein Fahr-/Wegerecht, welches ursprünglich wurde dies vor ca. 150 Jahren beschlossen wurde, damit ein problemloses Anfahren mit landwirtschaftlichen Gespannen möglich ist. ... Nun zu meiner Frage: Ich habe irgendwo einmal von einer "schonenden" Ausübung des Fahrrechts gelesen und war bisher der Meinung, dass der Nutzer eines Fahr- oder Wegerechts dieser immer erst als letztes Mittel der Wahl nutzen soll.
2.6.2018
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Zur Hälfte gehört die Einfahrt uns und es ist ein Wegerecht eingeräumt mit folgendem Wortlaut:"Ein Wegerecht für den jeweiligen Eigentümer des im Grundbuch eingetragenen Flurstücks 423/1.
2.10.2004
Diesbezüglich wird hiermit die Eintragung einer entsprechenden Dienstbarkeit zu Lasten des hier verkauften Grundstückes und zu Gunsten des jeweiligen Eigentümers des bei dem Verkäufer verbleibenden Grundstücks in das Grundbuch bewilligt und beantragt. Das Teilstück vofür das Wegerecht gilt ist ca 3m Breit und führt mit ca 30m Länge über mein Gesamtes Grundstück. ... Ich möchte nur Gerne wissen: Kann ich meine Einfahrt trotz dem Wegerechtes mit einem Tor versehen und verlagen das es Geschlossen gehalten wird.

| 4.6.2016
von Rechtsanwältin Doreen Prochnow
Es besteht zwischen den bisherigen beiden Eigentümern ein notarieller Vertrag über das Wegerecht folgenden Inhalts: "Der Eigentümer des herrschenden Grundstücks ist berechtigt - zur Mitbenutzung der Wegefläche durch Fußgänger und Fahrzeuge aller Art, durch Lastkraftwagen jedoch nur für Zwecke der Ver- und Entsorgung und für Bauzwecke - ... - ... ... Die vereinbarten Rechte wurden als Grundddienstbarkeiten im Grundbuch eingetragen.
27.10.2015
von Rechtsanwalt Peter Eichhorn
Daneben existiert zu Lasten von A zugunsten von B eine Grunddienstbarkeit im Grundbuch, die den Bewohnern von B ein Wegerecht über das Grundstück A einräumt. ... Nach Aussage der derzeitigen Bewohner von A und B (Mieter) wird seitens B gegenwärtig weder vom Wegerecht noch der Parkfläche Gebrauch gemacht. ... Daher meine Frage: Muss der Eigentümer von A auf Verlangen dem Eigentümer von B (oder dessen Mietern) nur das Wegerecht, oder - obwohl nicht zivilrechtlich abgesichert - auch die Parkplatznutzung ermöglichen?
14.8.2013
von Rechtsanwalt Michael Hilpüsch
Es geht um ein Wegerecht über ein benachbartes Grundstück aufdem sich ein Hotel und ein Gaststättenbetrieb befindet. Das Wegerecht ist im B-Plan verzeichnet. ... Ist das Wegerecht hier bereits Kraft Gewohheitsrecht gegeben?
20.7.2010
Für das angrenzende Grundstück ist ein Wegerecht (Geh- und Überfahrrecht) aus dem Jahr 1937 eingetragen, welches die damalige Ver-/ Entsorgung mit Holz, Kohle, Fäkalien, Gartenabfällen ermöglichte. ... Der Nachbar sieht in diesem Fall keine schonende Ausübung des Wegerechts, da es sich dann nicht mehr um ein gelegentliches Ausüben des Wegerechts handele. ... Frage: Ist eine mehrfach tägliche Nutzung des Weges durch das bestehende Wegerecht tatsächlich ausgeschlossen?
14.11.2012
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Dafür würde uns der Verkäufer ein Wegerecht in das Grundbuch eintragen. ... Unsere Frage: stehen der Eintrag im Grundbuch und die Nebenabrede sich gegenseitig ausschließend gegenüber? ... Wenn das vordere Grundstück verkauft werden würde, wie verhält es sich dann mit dem Wegerecht?
123·5·9