Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

31 Ergebnisse für „vorkaufsrecht bgb verzicht“


| 22.7.2013
1133 Aufrufe
von Rechtsanwalt Jürgen Vasel
Bezüglich des kaufgegenständlichen Grundbesitzes verfüge ich (Partei C) über ein im Grundbuch zu meinen Gunsten eingetragenen Vorkaufsrecht für alle Verkaufsfälle. Nun wurde ich mit Datum 15.07.2013 von einem Notar und Rechtsanwalt für Erbrecht aufgefordert, eine Verzichtserklärung zu unterzeichnen, verbunden mit der Aussage, dass mit der Mitteilung die Frist zur Ausübung des Vorkaufsrechts in Lauf gesetzt worden ist. Ich wäre Ihnen dankbar, wenn Sie mir mitteilen würden, ob ich zum Verzicht gezwungen werden kann, wozu ich nur gegen Zahlung einer Entschädigung bereit wäre.
26.4.2013
613 Aufrufe
Jetzt moechte der Vorkaufsberechtigte (Der Eigentuemer des Grund und Bodens) die Wohnung genau zu diesem Preis kaufen und bezieht sich auf Paragraph 465 im BGB. Ich hatte im Kaufvertrag einen Paragraphen eingefuegt wonach ich ein Ruecktrittsrecht habe, falls der Berechtigte von seinem Vorkaufsrecht Gebrauch machen moechte. ... Ist das Vorkaufsrecht gueltig oder gemaess Paragraph 26 aus dem Baugesetzbuch ausgeschlossen?

| 28.1.2018
162 Aufrufe
Mein vor 17 Jahren verstorbener Ehemann hat zu Lebzeiten ein Vorkaufsrecht an einem Gebäude erworben, dass damals seinem ehemaligen Praxispartner gehörte. Dieses Vorkaufsrecht sei an mich per Erbe übergegangen und der ehemalige Praxispartner möchte jetzt das Gebäude verkaufen und bittet mich auf einem formlosen Zettel, auf das Vorkaufsrecht zu verzichten. ... Ich möchte auf das Vorkaufsrecht verzichten.
12.6.2019
| 30,00 €
42 Aufrufe
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Hallo, wir bekamen von einem Notar, die Abschrift des Kaufvertrags, des Grundstückes zugesandt, für das wir vor Jahren ein Vorkaufsrecht eintragen ließen. Zudem würde uns eine Verzichtserklärung zu gesendet. ... Frage 2: Müssen wir nun aktiv werden, um das Vorkaufsrecht auszuüben.

| 31.5.2017
188 Aufrufe
von Rechtsanwalt Pascal Gratieux
3.)Sind gegenseitige Vorkaufsrechte unter den Miteigentümern (notariell beurkundet), möglicherweise mit fest vereinbartem Verkaufspreis zum aktuellen Bodenwert, nicht der bessere Schutz?

| 22.2.2019
| 30,00 €
55 Aufrufe
von Rechtsanwalt Peter Eichhorn
Der Notar teilte mir und meiner Ehefrau ( beide Mietvertragspartner) das Vorkaufsrecht mit einer 2-Monatigen Frist mit. ... Das Vorkaufsrecht soll meine Frau alleine ausüben, weil ich keine gute Schufa-Bonität habe. ... Frage 1: Kann meine Frau das Vorkaufsrecht alleine ausüben, wenn ich auf mein Vorkaufsrecht verzichte ?
9.10.2015
478 Aufrufe
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
Da mir zu Ohren gekommen ist, dass die Gemeinde ein Vorkaufsrecht verüben will meine Frage: Welche Maklerklausel schützt mich bei einem Vorkaufsrecht der Gemeinde?
23.9.2013
970 Aufrufe
Wir haben im „Wust einer extrem umfangreichen und unangenehmen Erbschaftssache" letztes Jahr ein Grundstück verkauft, wobei wir dort nicht an ein in einem Testament verzeichneten Vorkaufsrecht gedacht haben. ... Hinzukommt, das dieser „Übergangene" nun auch das Vorkaufsrecht auf einer Immobilie hat, welche nun aktuell verkauft werden soll. ... Jetzt erwartet man von mir eine Schadensersatzzahlung für das bereits abgeschlossene Geschäft mit dem Grundstück, bietet mir aber auch gleichzeitig an, für eine vorab zu zahlende Einmalzahlung auf das Vorkaufsrecht der Immobilie zu verzichten.
10.3.2013
666 Aufrufe
von Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
Im Grundbuch ist ein dingliches erbliches Vorkaufsrecht für ein Ehepaar eingetragen. ... Meine Fragen - kann diese Frist verlängert werden, da vielleicht die Erbberechtigten noch nicht bekannt sind (vielleicht aber auch Minderjährig sind) oder allgemein gefragt; in welchen Situationen gebe es eine Fristverlängerung. - besteht die Möglichkeit im Kaufvertrag eine Klausel mit dem folgenden Wortlaut einzubauen wie: "Liegt eine Verzichtserklärung innerhalb einer Frist von 4 Wochen nicht vor, so hat der Käufer die Möglichkeit den Kaufvertrag zu kündigen".

| 11.4.2012
1981 Aufrufe
Das notariell beurkundete Testament sieht ein Vorkaufsrecht für den Sohn C des Erblasser A am vererbten Grundstück der Tochter C vor. 1989 (also ein Jahr vor der Wiedervereinigung) überträgt die Tochter B an einen Dritten D mittels notariellem Schenkungsvertrag das ererbte Grundstück. ... Evtl. ist der Erwerber D durch dieses Vorkaufsrecht nicht im Grundbuch als Eigentümer eingetragen wurden.
9.9.2015
652 Aufrufe
von Rechtsanwalt Christian D. Franz
Die Frage ist nun: Benötigen wir beim Weiterverkauf des Hauses einen schriftlichen Verzicht der Gemeinde auf das Vorverkaufsrecht?
19.7.2017
183 Aufrufe
von Rechtsanwältin Doreen Prochnow
Ich als Eigentümer (E) von Grundstück 1 (G1) habe das dingliche Vorkaufsrecht auf alle Verkaufsfälle für G2 und habe damals von meinem Vorkaufsrecht keinen Gebrauch gemacht und schriftliche Verzichtserklärung abgegeben für diesen Verkaufsfall (zu den Bedingungen der Vorurkunde vom 28.9.) ... Erhalte ich erneut die Möglichkeit von meinem Vorkaufsrecht Gebrauch zu machen? ... Für den Fall das ich ein erneutes Vorkaufsrecht hätte und Gebrauch mache würde, müsste ich ja die Kosten für den Notar übernehmen.

| 25.5.2013
2034 Aufrufe
Dem Ehepaar wurde ein Vorkaufsrecht eingetragen.

| 21.7.2016
361 Aufrufe
von Rechtsanwalt Robert Weber
ich möchte eine immobilie erwerben und bin mir mit den verkäufern bereits einig. es gibt dazu auch einen schriftlichen vorkaufsvertrag zwischen uns. als der besitzer der immobilie letztes jahr starb, wurden durch die notarin der erben alle 8 personen, die ein vorkaufsrecht hatten ,angeschrieben. 7 verzichteten daraufhin auf das vorkaufsrecht, der 8. hat darauf nicht reagiert. ich habe nun , nach einem dreivierteljahr, mehrmals mit diesem gesprochen und er hat mir mehrmals versichert, dass er das vorkaufsrecht abgibt, da er dass haus nicht will! ... gibt es denn keine gesetzliche möglichkeit, ihm per frist aufzuerlegen, sich nun verbindlich zu entscheiden, also selber kaufen oder vom vorkaufsrecht zurücktreten? ... oder vorkaufsrecht abgeben?
3.5.2017
188 Aufrufe
von Rechtsanwalt Michael Böhler
Hallo Folgender Sachverhalt: Person A bekommt ein Grundstück übertragen (Bearbeitung noch nicht abgeschlossen) von Person C (mit dem Vermerk, dass C ein Vorkaufsrecht beibehält). ... A meint aber, dass C auf jeden Fall informiert wird wenn noch jemand ins Grundbuch eingetragen wird, wegen dem vorhandenen Vorkaufsrecht.

| 9.5.2010
2104 Aufrufe
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Sie äußert sich nicht, ob sie das Vorkaufsrecht wahrnehmen und in den Vertrag eintreten will.
29.6.2010
4039 Aufrufe
von Rechtsanwalt Sascha Lembcke
Ich beabsichtige eine ETW von einer Kirchengemeinde zu kuafen. Die KiGem verlangt die grundbuchl. Absicherung eines Vorkasusrechtes für den Fall von Verkäufen durch mich.

| 7.7.2011
1355 Aufrufe
von Rechtsanwalt Heiko Tautorus
II des Grundbuchs wurde 1960 eingetragen: Nur lastend auf Flurstück A: Vorkaufsrecht für alle Verkaufsfälle für den jeweiligen Eigentümer des Grundstücks Bremen Blatt xxx1 (zu Gunsten des damaliges Nachbargrundstücks).
12