Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

49 Ergebnisse für „verkauf grundbuch grundschuld erwerb“


| 13.2.2020
von Notarin und Rechtsanwältin Anja Holzapfel
Im Grundbuch des Hauses sind also jetzt Grundschulden von Bank A (Finanzierung Haus) und Bank B (Finanzierung Wohnung) eingetragen. ... Kann die Grundschuld, die beim Erwerb der Wohnung ins Grundbuch des Hauses eingetragen wurde, ins Grundbuch der Wohnung übertragen werden? ... Was muss bei einem gewünschtem Verkauf des Hauses beachtet werden?

| 27.9.2016
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Einfache Frage: welche Möglichkeit gibt es, meinen Eltern die Wohnung über eine Eintragung im Grundbuch als Sicherheit anzubieten. Es geht nicht um einen Erwerb der Wohnung. ... Es soll gesichert sein, dass weder ein Verkauf durch mich, noch eine eventuelle Pfändung Dritter möglich sind.
23.10.2014
von Rechtsanwältin Liubov Zelinskij-Zunik
Im Grundbuch waren 2 Gläubiger eingetragen. ... (Laut Bürgen(jetz Gläubiger) gab es eine Abtretung der Grundschuld. ... Somit wurde also keine Grundschuld mit Brief an den Bürgen (jetzt Gläubiger) abgetreten, so dass die Wirksamkeit der Abtretung von der Eintragung im Grundbuch abhängt.

| 18.11.2013
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Hallo, wir sind kurz davor eine Eigentumswohnung zu erwerben. ... Kann meine Bank dann überhaupt noch eine Grundschuld aufnehmen für diese Wohnung? Und bedeutet das, dass die Bank, für die die Grundschuld eingetragen ist, in meine Wohnung vollstrecken kann, wenn der Verkäufer seine Schuld bei dieser Bank nicht tilgt?

| 9.1.2015
Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe sehr großes Interesse an dem Kauf einer Eigentumswohnung, diese Eigentumswohnung hat u.a. im Grundbuch als Grundschuld eine Summe von ca. 1.500 Euro eingetragen aus September 2009, der Gläubiger ist hier die Hausverwaltung. ... Meine Frage ist, bin ich beim Erwerb der Eigentumswohnung verpflichtet, über diese als Grundschuld eingetragene Summe von ca. 1.500 Euro, an den Verkäufer bzw der Hausverwaltung, die Differenz von ca. 14.500,- Euro zusätzlich zu zahlen. ... Des Weiteren könnte in diesem Zusammenhang, bei bekanntwerden, des Erwerb der Eigentumswohnung, die Hausverwaltung auf die Idee kommen, die Forderungen der Hausverwaltung noch also Grundschuld ins Grundbuch eintragen zu lassen.
22.5.2016
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Im zugehörigen Grundbuch stehen zwei Grundschulden zugunsten der lokalen Sparkasse über insgesamt 280.000DM zzgl. ... Werden die Grundschulden automatisch gelöscht in Zusammenhang mit dem Kauf (im Kaufvertragsentwurf steht, dass sie gelöscht werden "sollen")/ was können wir tun, um unbelastetes Eigentum zu erwerben und keine böse Überraschung in Gestalt von Zahlungsforderungen der Sparkasse zu erleben?
1.4.2009
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Der jetzige Eigentümer würde uns das Haus für 1,- Euro verkaufen, wir kommen ins Grundbuch, alle Eintragungen im Grundbuch bzgl. der Grundschuld bleiben quasi erhalten. ... Ist ein Verkauf für 1,- Euro überhaupt möglich? ... Um die Grunderwerbsteuer zu sparen wäre der 1,- Euro-Verkauf also eine gute Sache.
5.5.2016
von Rechtsanwältin Daniela Désirée Fritsch
Jetzt habe ich eine Wohung gekauft und ich es wird eine Grundschuld drauf eingetragen. ... Dies gilt auch schon vor der Eintragung der GRundschuld im Grundbuch und vor der Vollstreckung in das belastete Grundeigentum sowie für den Fall des Erlöschens des GRundschuld im Zwangsvollstreckungsverfahren hinsichtlich des Betrasges (Kapital, Zinsen, Nebenleistungen, Kosten der dinglichen Rechtsverfolgung gemäß § 1118 BGB), mit welchem die Gläubigerin hierbei ausgefallen ist. ... ER bevollmächtigt die jeweilige Gläuberin unter Befreiung von den Beschränkungen des § 181 BGB, jederzeit die Eintragung der Umwandlung in das GRundbuch zu bewilligen und zu beantragen sowie sich den Brief vom Grundbuchamt aushändigen zu lassen.

| 29.1.2011
Über eine Grundschuld in Höhe von 6.091,53 EUR ist im Grundbuch das Nutzungsrecht für das jeweilige Mitglied abgesichert. ... Fragen: - muss die Grundschuld vom Käufer der Immobilie getragen werden?

| 31.7.2009
In Abteilung II des Grundbuchs eines bebauten Grundstücks, das zu kaufen erwogen wird, steht ein Vorkaufsrecht: "Vorkaufsrecht; bedingt; für A, geb. B; Vorrangsvorbehalt für Hypotheken und/oder Grundschulden bis zu C,- DM nebst bis D% Zinsen und sonstigen Nebenleistungen jährlich; gemäß Bewilligung vom E und F (ON G); eingetragen H."

| 19.7.2011
von Rechtsanwalt Sascha Lembcke
Der Verkäufer verpflichtet sich, bei der Bestellung vollstreckbarer (§ 800 ZPO) Grundschulden zugunsten deutscher Kreditinstitute als derzeitiger Eigentümer mitzuwirken. Diese Mitwirkungspflicht besteht nur, wenn in der Grundschuldbestellungsurkunde folgende von den Beteiligten bereits jetzt getroffene Bestimmungen wiedergegeben werden: a) Sicherungsabrede Die Grundschuldgläubigerin darf die Grundschuld nur insoweit als Sicherheit verwerten oder behalten, als sie tatsächlich Zahlung mit Tilgungswirkung auf die Kaufpreisschuld des Käufers geleistet hat. ... Der Käufer verpflichtet sich, den Verkäufer von allen Kosten und sonstigen Folgen der Grundschuldbestellung freizustellen. d) Fortbestand der Grundschuld Die bestellte Grundschuld darf auch nach der Eigentumsumschreibung auf den Käufer bestehen bleiben.

| 17.5.2017
von Rechtsanwältin Karin Plewe
Nachdem wir Nachwuchs bekamen haben wir uns ein größeres Eigenheim gekauft die Wohnung allerdings zunächst vermietet und mit einer Grundschuld bei einer Bank zwecks Kapitalbeschaffung für das größere Eigenheim belastet. Nun haben wir die Wohnung verkauft unter Berücksichtigung der Anschaffungskosten und den uns bekannten Absetzbeträgen für den Gewinn aus Veräußerungsgeschäften bleib ein Betrag von etwa 5000,- EUR über.
10.8.2019
von Rechtsanwalt Gero Geißlreiter
Im Kaufvertrag und auch im Grundbuchauszug ist unter Abteilung III eine Grundschuld einer Gläubigerbank eingetragen, die den Kaufpreis bei weitem übersteigt. Auf Anfrage bestätigt der Anwalt des Verkäufers, dass alle Umstände die für die Erteilung der Löschungsbewilligung der Grundschuld entscheidend sind, bereits mit der Gläubigerbank geklärt wurden. ... Im Kaufvertrag steht dazu, dass der Kaufgegenstand lastenfrei in Abteilung III des Grundbuches verkauft wird.
5.9.2016
von Notarin und Rechtsanwältin Anja Holzapfel
Können wir uns im Grundbuch eine prozentuale Grundschuld eintragen lassen?

| 26.5.2020
| 48,00 €
von Rechtsanwalt Lars Winkler
Rang des Grundbuches eintragen lassen. ... Ausser wir erlauben ihm den Verkauf des Hauses. ... Der Erwerber verpflichtet sich, nicht ohne Zustimmung des Veräußerers über das Vertragsobjekt zu verfügen, dieses insbesondere nicht zu verkaufen, zu vertauschen, zu verschenken, oder sonst wie z.

| 2.4.2016
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Meine Schwiegermutter möchte nun die beiden Wohnungen von meiner Schwester für 55000 Euro erwerben. ( ist die Höhe der Grundschuld die eingetragen ist und mit der die beiden Wohnungen für meine beiden Kredite haften ) . ... Frage: Kann meine Schwester die Wohnungen verkaufen ? Muß die Bank dem Verkauf zustimmen ?

| 24.11.2014
von Rechtsanwalt Robert Weber
Aus dem Mietverhältnis entstand die Möglichkeit zum Erwerb. ... Das Treuhandkonto gibt dem Verkäufer die überwiesenen Gelder nicht frei, da in der Überweisung der Kreditgeberbank folgende Klausel zu finden ist: „Ihre Grundschuld/Grundschulden nicht bis zum 30.03.2015 gelöscht worden ist/sind oder feststeht, dass eine Löschung ihrer Grundschuld/Grundschulden nicht möglich ist, oder Sie den im Betreff genannten Treuhandauftrag zurückziehen oder ändern." ... Das Mietverhältnis erlischt nur und erst dann, wenn die heutigen Käufer als Eigentümer im Grundbuch eingetragen werden.

| 31.5.2017
von Rechtsanwalt Pascal Gratieux
Ich erwerbe den Grundstücksanteil also während der Ehe, wodurch mein Vermögen steigt. Im Grundbuch werde nur ich, nicht meine Frau, stehen, so dass (nehme ich an), der Grundstücksanteil nur meinem Vermögen als Zuwachs zuzurechnen wäre. c)Ein Bruder ist verheiratet, 1 Kind, gesetzlicher Güterstand der Zugewinngemeinschaft. Er hatte bereits vor seiner Eheschließung das Eigentum an dem Grundstück, es zählt also zu seinem Anfangsvermögen. d)Mein zweiter Bruder lebt in „Wilder Ehe". e)Das Grundstück ist frei von Belastungen, die vollständig getilgte Grundschuld zugunsten einer Bank ist nach wie vor im Grundbuch eingetragen. f)Mein verheirateter Bruder vertritt die Meinung, dass zum gegenseitigen Schutz der Miteigentümer Eheverträge geschlossen werden müssen.
123