Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

102 Ergebnisse für „schaden gemeinde“

26.6.2011
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
R. einer Auktion einer Gemeinde das Höchstgebot für ein Grundstück abgegeben. Unser Gebot wurde in der Gemeinderatssitzung angenommen. ... Welche Kosten könnte die Gemeinde in diesem Fall von uns verlangen bzw. können wir uns von dieser Ersteigerung überhaupt noch lösen bzw. gibt es dafür Voraussetzungen?

| 29.7.2009
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Daher nun meine Frage : Wer zahlt den entstandenen Schaden an der Mauer?

| 5.4.2011
von Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla
Um sich der Verkehrssicherungspflicht zu entledigen, wurden die ehemals öffentlichen Straßen und Wege in diesem Gebiet – bis auf eine Ausnahme - vor einigen Jahren von der zuständigen Gemeinde in das Privateigentum der o.g. ... Darf eine Gemeinde ehemals öffentliche Straßen und Wege (die allerdings nie gewidmet waren) in das Eigentum eines Privatunternehmers übertragen und damit willkürlich und bewusst eine Notwegesituation schaffen?

| 29.6.2009
Die Gemeinde hat nun 2009 das Grundstück durch das Vermessungsamt neu vermessen lassen, ich als Erbe des Grundstücks, akzeptierte die neue Grenze durch Unterschrift unter das Vermessungsprotokoll. Die Gemeinde verlangt nun den heute gültigen qm-Preis von mir, ich jedoch bin der Ansicht, dass ich nur den damals gültigen Preis gemäß §915 BGB zu zahlen habe. ... Der Vertreter der Gemeinde hat mir den Preis bei der Vermessung mündlich mitgeteilt.
8.11.2009
Alle Pacht wurde immer, bis zum heutigen Tage pünktlich an die Gemeinde bezahlt. 2006 stellt sich herraus, das das Grundstück nicht der Gemeinde gehört. ... Die Gemeinde kündigt den Eheleuten das genutzteTeilstück vom Gesamtgrundstück. ... Kann das die Gemeinde machen ??

| 14.2.2017
von Rechtsanwältin Doreen Prochnow
Dennoch möchte die zuständige Gemeindeverwaltung von mir zum Fix-Termin 15.02.2017 die erste Rate der Grundsteuer für 2017 abbuchen, obwohl ich zum Stichtag 01.01.2017 NICHT mehr Eigentümer der Immobilie war. Begründung der Gemeinde: Ihr läge noch keine Mitteilung des zuständigen Finanzamtes vor, daher würde man sich an mich als Verkäufer der Immobilie wenden, notfalls auch noch das ganze Jahr hindurch, bis die Gemeinde vom Finanzamt über den neuen Eigentümer in Form eines neues Einheitswertes bzw. ... Frage: Ist dieses Vorgehen der Gemeinde rechtens oder kann ich mich dagegen wehren, z.B. durch Rückbuchung des Steuerbetrags und Einlegen eines Widerspruchs?
27.12.2015
von Rechtsanwältin Daniela Désirée Fritsch
Damals war der Keller trocken (ich habe als Kind oft meinen Großonkel besucht, der 1963 das Haus erworben hatte und kenne daher die früheren Verhältnisse - für die es weitere Zeugen gibt). 1982 haben dann meine Eltern das Haus von ihm erworben und danach hat die Gemeinde den Weg, der zur Hälfte über den Kellermauern liegt, neu gestaltet und dabei die Betonplatten entsorgt und den Weg gepflastert. ... Aufgrund alter Urkunden weiß ich, dass der Weg früher zu meinem Anwesen dazugehörte - er muss wohl irgendwann von der Gemeinde als Verkehrsfläche einkassiert worden sein (ob offen legal oder stillschweigend kann ich nicht sagen - dazu müssten Archive studiert werden). ... Kann ich von der Gemeinde als Verursacher des Schadens verlangen, dass sie die Kosten für die Abdichtung der unterirdischen Kellermauer komplett übernimmt oder ist die Kellermauer als Nachbarschaftsmauer anzusehen und sind daher die Sanierungs-Kosten zu teilen?

| 9.9.2019
| 100,00 €
von Rechtsanwältin Doreen Prochnow
Das Zuwasser meines Hauses führt von der Strasse einige Meter über LAnd der GEmeinde. Dies wurde von der Gemeinde vor 50 Jahren so eingerichtet, weil es der kürzeste Zuweg war. ... Diese werden von der Gemeinde repariert und von meiner Versicherung bezahlt.
7.8.2012
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
- hat die Gemeinde bei der Genehmigung einen Fehler gemacht ?
15.5.2014
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Die Gemeinde hat mich auf Nachfrage darauf hingewiesen, dass ich die Wurzeln fachgerecht kappen muss, damit die Bäume keinen Schaden nehmen. ... Ich gehe davon aus, dass genau dies die Absicht der Gemeinde ist. Meine Fragen: - Muss ich mit Extrakosten rechnen, weil die Gemeinde die Wurzeln der Bäume im Rahmen der Baumaßnahmen kappt?
30.6.2010
von Rechtsanwältin Dr. Elke Scheibeler
Ich habe 1990 von der Gemeinde ein Grundstück zu Bauzwecken gekauft. ... Da dieser Teil aus dem nachbarlichen Grundstück, welches ebenfalls im Eigentum der Gemeinde stand, noch herausgemessen wurde, dauerte der Kauf bis 1998. ... Der Schaden ist die erhebliche Vernichtung des Nutzens des Mehrfamilienhauses, welches noch nicht voll belegt ist.

| 8.11.2016
von Rechtsanwalt Stefan Pieperjohanns
A kauft ein vergünstigtes Gemeindegrundstück mit Wiederkaufrecht und/oder Aufzahlungsrecht der Gemeinde, falls - nicht innerhalb von 6 Jahren ein bezugsfertiges Wohnhaus errichtet wird, - falls nicht ab Bezugsfertigkeit selbst, ununterbrochen mit Erstwohnsitz darin gewohnt wird oder - falls das Grundstück innerhalb der Bindungsfrist weiterveräussert wird. ... Gemäss Vertrag kann die Gemeinde ab Kenntnis des Sachverhalts das Wiederkaufrecht und/oder Aufzahlungsrecht auslösen. Fraglich ist, nach welchen Kritieren die Gemeinde, die Entscheidung zwischen Wiederkaufrecht und/oder Aufzahlungsrecht trifft bzw. treffen muss?

| 20.1.2018
von Rechtsanwalt Dr. Andreas Neumann
Das Grundstück befindet sich direkt an der Gemeindestraße und einer Seitenstraße befindet (Eckgrundstück). ... Mein Grundstück liegt tiefer als die Gemeindestraße und die Seitenstraße. ... Meine Frage ist nun: Muss ich das dulden und was kann ich gegen den Eigentümer der Straße (Gemeinde) unternehmen?

| 29.11.2018
| 50,00 €
von Rechtsanwältin Brigitte Draudt
Im Vertrag wurde festgelegt das der Abwasseranschluss neu gemacht werden muss da vom Nachbarn die Leitung großenteils mit einer Garage überbaut ist und bei einen Schaden nicht zugänglich ist, die Geschwister hatten nur eine mündliche Absprache über die Abwasserleitung. ... Die Gemeinde ist der Meinung das wir dafür selbst zuständig sind und dies auch bezahlen müssen, obwohl sie für das Grundstück selbst noch nie Aufwendungen hatten. ... Jetzt die Frage was müssen wir und was muss die Gemeinde machen.

| 17.9.2013
Vor meinem Grundstück befindet sich ein Stück Wiese der Gemeinde. ... Die Gemeinde legte darauf hin eine schon damals morsche Holzplatte auf den Schacht. ... Hat man da was gegenüber der Gemeinde in der Hand?
20.6.2010
guten tag, die gemeinde hat telefonisch nachgefragt, 100 qm meines 1000 qm grundstücks zu kaufen, zum jetzigen marktwert für einen euro(gartenland). da sich das finanziell nicht lohnt und mir das grundstück auch aus emotialen gründen sehr am herzen liegt, möchte ich nicht verkaufen. die gemeinde wollte einen bürgersteig dort bauen, damit kinder dort sicher über die straße kommen. dies hat sie mir gegenüber auch als emotionales druckmittel verwendet. allerdings gäbe es auch andere baumöglichkeiten, dass die kinder sicher über die straße kommen. dies wollte die gemeinde jedoch nicht finanzieren. jetzt habe ich gesehen, dass die gemeinde den besagten bürgersteig einfach auf meinem grundstück gebaut hat und zudem einige bäume gefällt hat. frage: wie kann ich hier am besten vorgehen und wie sind meine chancen?
17.3.2015
von Rechtsanwalt Robert Weber
Der Gemeinde obliegt insoweit auch die Verkehrssicherungspflicht. 5.Schadensersatzpflicht Alle Schäden, die aus oder im Zusammenhang mit dem vorstehend vereinbarten Geh-recht am dienenden Grundstück entstehen, hat die Gemeinde verschuldensunabhängig zu ersetzen, sofern sie nicht auf einem Verschulden des jeweiligen Eigentümers des dienenden Grundstücks beruhen." ... Die Gemeinde hat sich bereiterklärt, die Fläche (unentgeltlich) zu übernehmen. ... Ich möchte grundsätzlich keine übermäßigen Auseinandersetzungen mit der Gemeinde, aber gibt es rechtlich Möglichkeiten die Gemeinde zum Einlenken zu bringen?

| 26.8.2012
B. der Zeitungsmann in der Früh oder auch andere Personen zu Schaden kommen sollten.
123·5·6